Ersterfahrung und Kaufberatung

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Ersterfahrung und Kaufberatung

Beitragvon AndiH » Mi 24. Jan 2018, 10:35

famapapa hat geschrieben:

Über weitere Ratschläge und Meinungen würde ich mich sehr freuen!


Lass dir das Serviceheft zeigen und nimm den von 2015. Die wenigen auftretenden Probleme waren vor allem bei älteren Modellen. Bei deinen >20tkm pro Jahr wirst du die Effizienz des e-Up! schätzen lernen.

Das war meine Meinung

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Anzeige

Re: Ersterfahrung und Kaufberatung

Beitragvon famapapa » Fr 2. Feb 2018, 16:31

Hello again, liebe Elektriker.
Nun ist es endlich überstanden, die Familie und der Händler atmen auf! Ich habe vor ein paar Tagen nach laaaangem Überlegen beim Händler unterschrieben. Erstens weil der jüngere von privat nicht ganz mackenfrei war in Lack und Felgen, zweitens weil er sowieso dann kurz darauf verkauft war (an jemanden hier im Forum?) und drittens weil mir wie schon gesagt Farbe (shadow blue, ist ja eher selten beim e-up) und Ein-Jahres-Garantie die rund 1000 Euros mehr wert waren. Ich war rundum zufrieden mit der Entscheidung (was bei mir selten ist, wenn eine Anschaffung, egal wie nützlich, mehr als hundert Euro kostet), und DANN DAS: die Affen-Affäre! Schimpansen-Gate! Ich war/bin ja schon durch die Diesel-Machenschaften schwer im Zweifel, ob ich noch VW fahren will und jetzt das noch obendrauf. Ich habe mich dann einen Abend und eine halbe Nacht hingesetzt und mir nochmal grundlegend Gedanken über Sinn und Unsinn eines Elektroautos im allgemeinen und über den e-UP! im Besonderen gemacht. Ergebnis: Trotzallem richtig entschieden! (ich poste meine Überlegungen dazu noch mal extra in einem neuen Fread).

Nächste Woche hole ich ihn ab, yeah! Und wie gerufen kommt dann tatsächlich doch noch richtiger Winter um die Ecke (buh!), so dass ich mir jetzt schon düstere Gedanken mache, wie oft ich für die 190km an die Säule muss. Ich hoffe nur die T&R-Säulen an der A7 in Schleswig-Holstein sind in Ordnung. Dass sie (noch) kostenlos sind, habe ich schon mitgekriegt, aber nicht, ob man die ohne App und Ladekarte aktivieren kann? Kann man?
Beruhigt mich!
Und danke für die Unterstützung! Ohne dieses Forum hätte ich mich vielleicht nicht getraut.
famapapa
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo 22. Jan 2018, 21:15

Re: Ersterfahrung und Kaufberatung

Beitragvon dedetto » Fr 2. Feb 2018, 17:37

Hallo und gratuliere zur Entscheidung.

Mit etwas Erfahrung würde ich die Strecke in meinem e-UP! ggfs. mit nur einem Ladestopp angehen.
Aber ohne den Wagen genau zu kennen und besonders bei Minustemperaturen such dir lieber 2 Ladesäulen in jeweils ca. 60-70km Entfernung.

Und such sicherheitshalber nach Alternativladesäulen...
T&R ist zur Zeit dabei die Schnelllader umzustellen, das geht anscheinend ohne Vorwarnung von heute auf morgen. Ohne die richtige LadeApp geht dann nichts mehr. Da ist eigentlich überall Chaos.

betreiber-roaming-abrechnung/verbund-der-tank-rast-schnellladestationen-t29153.html

Wenn du unbedingt bei T&R laden must und der Ladevorgang nicht ohne App o.ä. nach dem Anstecken startet ruf erst die Hotline an und lass dich von denen durchs Menue führen. Nach meinen Erfahrungen schalten die dir notfalls einmal die die Säule frei.
Viele Grüße aus Bayern
.dedetto

BMW i3 REX ab 2018
VW e-UP! 50000km 2014 - 2018
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 967
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 20:40

Re: Ersterfahrung und Kaufberatung

Beitragvon webersens » Fr 2. Feb 2018, 18:33

AndiH hat geschrieben:
Ich hoffe nur die T&R-Säulen an der A7 in Schleswig-Holstein sind in Ordnung.


In Quickborn bei Famila die Clever Säule ist auf jeden Fall kostenlos und ohne irgendwelche Karten nutzbar.

Holmoor Ost und West sowie Brokenlande Ost und Aalbek West an der A7 wohl derzeit auch noch,aber das kann sich wie gesagt bei T&R schnell ändern.

Von wo nach wo mußt du denn fahren?
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 385
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 13:59
Wohnort: Stade

Re: Ersterfahrung und Kaufberatung

Beitragvon famapapa » Fr 2. Feb 2018, 18:37

Hamburch -> Humptrup (kurz vor dem Königreich, im Westen, and Winter is coming, brrr...)
famapapa
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo 22. Jan 2018, 21:15

Re: Ersterfahrung und Kaufberatung

Beitragvon webersens » Fr 2. Feb 2018, 23:13

Wenn ich nach DK fahre,nehme ich eigentlich immer Quickborn (Famila)und Osterrönfeld (Team Tankstelle) als Ladestop.
Sind beides Clever Ladesäulen,sehr zuverlässig,kostenlos und ohne irgendwelche Ladekarten o.ä. nutzbar.
Auf der Strecke sind letztes Jahr diverse T+R Lader direkt an der A7 neu gebaut worden,welche bisher noch kostenlos waren...
In Richtung Norden sind das Holmoor,Brokenlande und Hüttener Berge.
Die Allego Lader habe ich bisher vermieden,wegen undurchsichtiger und teilweise extrem hoher Preise...aber da tut sich ja mittlerweile auch was.

Wenn du Zeit hast,fahre einfach mal testweise alle T&R Lader auf der Strecke an.
Sollte Holmoor nicht funktionieren hast du ein paar Kilometer weiter einen sicheren Lader in Quickborn.
Kannst dann weiter nach Brokenlande fahren,kommst aber auch problemlos bis nach Osterrönfeld.
Osterrönfeld liegt natürlich nicht direkt an der AB,dafür ist der Lader wiederum sehr zuverlässig...
Ansonsten hast du auch direkt nach der Kanalbrücke auch noch die Hüttener Berge (T&R).
Von da aus solltest du nach Hause kommen.
Notfalls gibt es da noch T&R Ellund West an der A7 direkt an der Grenze,da müßtest du dann aber kurz nach DK reinfahren und wieder umdrehen ;) und ob der auch kostenlos ist,kann ich nicht sagen.

Ansonsten rate ich dir zu einer New Motion Ladekarte. Die bekommst du vielleicht noch rechtzeitig zugeschickt. Damit kannst du notfalls fast überall Strom bekommen,auch wenn es manchmal etwas teuer ist.
Als VW Fahrer solltest du außerdem die Charge&Fuel Karte beantragen...das dauert allerdings Wochen bis du die bekommst.
Zusätzlich vielleicht noch Plugsurfing ...
In Dänemark gibt es eigentlich nur Clever und EON als Anbieter.Dort mußt du mit Kosten von ca 70-80 Cent pro KW rechnen
Wenn du häufig in DK bist, besorge dir eine schwedische Clever Karte (ist etwas günstiger und praktischer als die dänische Prepaid).EON Ladesäulen kannst du dort nur über eine APP nutzen (Namen hab ich gerade vergessen).
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 385
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 13:59
Wohnort: Stade

Re: Ersterfahrung und Kaufberatung

Beitragvon 0cool1 » Sa 3. Feb 2018, 00:14

Bei e.on zahlt man aber einen pauschalen Betrag pro Ladung. (30 euro)
Daher lieber eine Ladekarte von Clever besorgen und dort laden

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
0cool1
 
Beiträge: 603
Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04

Re: Ersterfahrung und Kaufberatung

Beitragvon webersens » Sa 3. Feb 2018, 08:29

https://www.eon.dk/privat/strom-til-din ... ypark.html

Per App jetzt auch für 5,25 DKR pro kWh an EON Ladesäulen in DK
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 385
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 13:59
Wohnort: Stade

Re: Ersterfahrung und Kaufberatung

Beitragvon famapapa » So 4. Feb 2018, 02:31

Top! Danke für die ausführlichen Tipps! Ich werde vorher mal bei T&R anrufen und mich nach den infragekommenden Säulen erkundigen. Bericht folgt.
famapapa
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo 22. Jan 2018, 21:15

Re: Ersterfahrung und Kaufberatung

Beitragvon 1lukas1 » So 4. Feb 2018, 21:12

Über die Effizienz kann man wirklich nicht jammern. 15kWh/100 bei 97km/h Ø-Geschwindigkeit.
Dateianhänge
20180127_134638.jpg
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 338
Registriert: Do 27. Okt 2016, 10:00
Wohnort: 2340 Mödling

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste