erste Wartung beim eUP ....

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: erste Wartung beim eUP ....

Beitragvon Markus_up » Do 20. Apr 2017, 16:43

Gibt es für die Batteriegarantie ein extra Schriftstück? Denn da sollte es ja erwähnt sein.
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 206
Registriert: Di 21. Mär 2017, 17:06
Wohnort: D...

Anzeige

Re: erste Wartung beim eUP ....

Beitragvon dedetto » Do 20. Apr 2017, 19:29

Hallo.
Alle Garantien außerhalb der gesetzlichen Gewährleistung werden von allen Herstellern an die Einhaltung der Serviceleistungen durch die eigenen Fachbetriebe gebunden.
Ausnahmen können mE gerichtlich erstritten werden wenn die Arbeiten nach dem Arbeitsvorschriften des Herstellers gemacht werden. Aber wie sollen "Freie" Werkstätten an die VW Hochvolt-Unterlagen und Zulassungen kommen ?

Wenn es um den Hochvoltakku geht, mE keine Chance ...
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 748
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: erste Wartung beim eUP ....

Beitragvon Andel » Fr 21. Apr 2017, 12:58

dedetto hat geschrieben:
Hallo.
Alle Garantien außerhalb der gesetzlichen Gewährleistung werden von allen Herstellern an die Einhaltung der Serviceleistungen durch die eigenen Fachbetriebe gebunden.
Ausnahmen können mE gerichtlich erstritten werden wenn die Arbeiten nach dem Arbeitsvorschriften des Herstellers gemacht werden. Aber wie sollen "Freie" Werkstätten an die VW Hochvolt-Unterlagen und Zulassungen kommen ?

Wenn es um den Hochvoltakku geht, mE keine Chance ...


Ist bei unseren Tesla nicht so, da muss ich nicht zum Service wegen der Drive Unit und Batterie Garantie von 8 Jahren.

Bei VW ist das so eine Sache, selbst der Serviceberater von VW konnte mir das mit der Batteriegarantie nicht sagen...

Aber ich glaube die Batteriegarantie wird kaum jemand brauchen..... unsere ist jetzt schon fast 4 Jahre alt und schafft immer noch die 150 km im Sommer...

Und selbst wenn das Ding mal nach 8 Jahren stark nachlassen sollte dann bekommt man die ja schon recht günstig auf dem Gebrauchtmarkt....
Andel
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 21. Mär 2017, 08:33

Re: erste Wartung beim eUP ....

Beitragvon ChristianF » Fr 21. Apr 2017, 20:50

dedetto hat geschrieben:
Aber wie sollen "Freie" Werkstätten an die VW Hochvolt-Unterlagen und Zulassungen kommen ?


Für die Unterlagen gibt es http://erwin.volkswagen.de , dort bekommt man auch umfassende Infos über das HV System.
Viele Grüße,
Christian
e-Up Fahrer (wenn meine Frau mich läßt :massa: ) // e-Golf-Warter (bestellt 9.11.17, Liefertermin: 01/2018) :hurra:
Selbstbau-"Wallbox" mit variabler Ladeleistung (PV-gesteuert)
ChristianF
 
Beiträge: 305
Registriert: Di 2. Feb 2016, 20:01
Wohnort: Norderstedt bei HH

Re: erste Wartung beim eUP ....

Beitragvon Markus_up » So 23. Apr 2017, 00:49

Markus_up hat geschrieben:
Gibt es für die Batteriegarantie ein extra Schriftstück? Denn da sollte es ja erwähnt sein.


www.vw-bordbuch.de - Bedienungsanleitung hat geschrieben:
Garantie für Hochvoltbatterien für BEV- und PHEV-Fahrzeuge1) der Volkswagen AG

1. Ergänzend zur umseitig dargestellten Volkswagen Garantie übernimmt die Volkswagen AG für die Hochvoltbatterie von Neufahrzeugen

– hinsichtlich aller Mängel in Werkstoff oder Werkarbeit eine Garantie für 8 Jahre bzw. 160.000 km, je nachdem, welches der beiden Ereignisse zuerst eintritt.

2. Eine Verringerung der Batteriekapazität über die Zeit ist bauteilbedingt und stellt keinen Mangel im Sinne dieser Garantie dar, sofern dieser Wert vor Ablauf der 8 Jahre oder 160.000 km, je nachdem, welches der beiden Ereignisse zuerst eintritt, nicht 70 % der nutzbaren Kapazität unterschreitet.

3. Die Garantie für die Hochvoltbatterien gilt nicht, sofern der Mangel dadurch entstanden ist, dass die Batterie nicht entsprechend der Betriebsanleitung genutzt, behandelt oder gewartet wurde. Dieses gilt insbesondere für das Laden der Batterie.

4. Ergänzend gelten, abgesehen von der Dauer der Garantie, alle umseitig abgedruckten Bestimmungen zur Volkswagen Garantie (Voraussetzungen, Maßstab für die Mangelfreiheit, Ausschlussgründe, Abwicklung der Ansprüche, Inkrafttreten und Beginn der Laufzeit der Garantie, Geltungsbereich etc.) entsprechend für die Hochvoltbatterie.

1) BEV = Battery Electric Vehicle; PHEV = Plug-in Hybrid Electric Vehicle

Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 206
Registriert: Di 21. Mär 2017, 17:06
Wohnort: D...

Re: erste Wartung beim eUP ....

Beitragvon AndiH » Do 27. Apr 2017, 09:24

Hab nächste Woche den ersten Wartungstermin mit meinem e-Up! EZ 06/2015 und nun 22tkm. Ich werd schauen das ich dem Techniker über die Schulter schauen kann und falls möglich berichten.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1208
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: erste Wartung beim eUP ....

Beitragvon xXPicardXx » Di 8. Aug 2017, 14:14

So, am kommenden Donnerstag bin ich auch das erste Mal bei der Inspektion mit knapp 6000km auf der Uhr.

Habe schon mal nen Kostenvoranschlag von meiner Werkstatt bekommen und war sehr erstaunt, doch so günstig.

Zudem mache ich den Wechsel vom Pollenfilter morgen noch selber, habe ihn schon hier liegen und vorab schon gehört/gelesen dass die einen mit dem Filter übern Tisch ziehen.

Die wollen für den Wechsel vom Filter (Filter inbegriffen) 29€ haben, ich selber habe ihn mir für 9,30€ besorgt.
Sieht man mal, was da für ein Gewinn drauf ist (wie mit Ölen so ne Marge).

Naja, lasse ich den Pollenfilter weg, müssten es am Ende 80€ laut Kostenvoranschlag sein. So günstig noch nie ne Inspektion gehabt!

Aber was mich noch ein wenig stutzig macht, wo bleibt die Bremsflüssigkeit?
Alle zwei Jahre ist ja die Regel, ob Verbrenner oder Elektro, und die 2 Jahre wären dann jetzt um.
Dateianhänge
KVA.png
Benutzeravatar
xXPicardXx
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 07:18
Wohnort: Stade

Re: erste Wartung beim eUP ....

Beitragvon mhf2 » Di 8. Aug 2017, 14:44

xXPicardXx hat geschrieben:

Aber was mich noch ein wenig stutzig macht, wo bleibt die Bremsflüssigkeit?
Alle zwei Jahre ist ja die Regel, ob Verbrenner oder Elektro, und die 2 Jahre wären dann jetzt um.


wird nach 3 Jahren gemacht...
VW e-Up! seit 04.03.2015 E-Kennzeichen seit 19.10.2015 PV Anlage seit 01-2015
Benutzeravatar
mhf2
 
Beiträge: 168
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:23

Re: erste Wartung beim eUP ....

Beitragvon xXPicardXx » Di 8. Aug 2017, 14:50

Ah ok, aber das ist ja Blödsinn.

Ich fahre so wenig, dass ich erst wieder in 2 Jahren zur Inspektion hin müsste laut dem Turnus von VW.

Oder die hinterlegen im Bordcomputer unter Service 365 Tage, dass das dann der Termin für Bremsflüssigkeit ist.

Und dafür dann extra wieder da hin. :wand:
Benutzeravatar
xXPicardXx
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 07:18
Wohnort: Stade

Re: erste Wartung beim eUP ....

Beitragvon PowerTower » Di 8. Aug 2017, 15:03

Bei mir ist die 3-jährige Inspektion nächste Woche fällig. Kostenvoranschlag 145 Euro. Da gehört dann neben der Bremsflüssigkeit z.B. auch das Schmieren des Schiebedachs dazu. Ich finde den Preis völlig in Ordnung. Wird aber nicht dabei bleiben, da der Kunde gern eine neue OCU (12E035284A) verbaut haben möchte, damit endlich alle Funktionen der Online-Dienste genutzt werden können. 8-)
Zuletzt geändert von PowerTower am Di 8. Aug 2017, 15:07, insgesamt 1-mal geändert.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4318
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ranzoni und 2 Gäste