ECO-UP Verkaufen oder behalten ?

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: ECO-UP Verkaufen oder behalten ?

Beitragvon Ladeheld » So 14. Sep 2014, 18:08

ECO-UP hat geschrieben:
Wenn ich im Winter nur noch 90Km weit komme aber 20KW Laden muss sind das ca. 6 Euro (22KW) auf 100km.Denn AKKU Verschleiß noch nicht mal eingerechnet, wird das ein teures Hobby. Nach 8 Jahren wird der E-Up schwer zu verkaufen sein wenn die Akku Garantie vorbei ist.

Hallo ECO-UP,

20 kW wirst Du da mit Sicherheit nicht rein bekommen, eher zwischen 14 und 17 kW. Die Sitzheizung ist recht sparsam und Licht braucht auch nicht viel Strom. 100 km sollte selbst im Winter drin sein, solange die Batterie nicht all zu arg auskühlt.
Ich bin jedenfalls froh nicht den Verbrenner up genommen zu haben. Strom kann man selber machen, Erdöl nicht.

Behalte einfach das Elektroauto weiter im Auge. Irgend wann, wirst Du nicht mehr widerstehen können. :D
Von 05.08.2014 bis Jan. 2017 Schnarchlader e-up! "Soweit die Akkus halten - Fährst Du schon oder lädst du noch?" :mrgreen:
Seit Feb. 2017 mit dem Model i3 94Ah CCS noREX mobil.
Übersicht: Elektroauto laden
Benutzeravatar
Ladeheld
 
Beiträge: 259
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 09:55

Anzeige

Re: ECO-UP Verkaufen oder behalten ?

Beitragvon chris_bonn.de » So 14. Sep 2014, 18:39

Rechnung sieht bei mir so aus (i3, 12,9kWh/100km BC = 15,5kWh/100km ab Steckdose, dürfte für eUp ähnlich sein):
im Sommer Verzicht auf Einspeisung = 15,5*0,12 = 1,86€/100km.
im Winter Netzbezug = 15,5*0,29 (Wasserkraft) = 4,50€/100km,
also im Schnitt 3,xx€/100km.
Kostenlos an Supermärkten ua tanken hab ich jetzt nicht gerechnet, auch nicht die niedrigeren Wartungskosten.

Die erhöhte Abschreibung durch die zusätzlichen Akkukosten gegenüber Verbrenner holst du damit freilich nicht ganz raus. Für mich war das eine bewußte Ausgabe zu Gunsten - keine Lärmverschmutzung - keine Verlagerung CO2 aus Boden in Athmosphäre - absolut sauber und nachhaltig. Das fühlt sich 100 Mal richtiger an, und das ist auch ein Wert. Nicht immer ist das billigste das richtigste.
MS 2015, i3 ohne REX 2014, 22kW Ladehalt 2014 für DSK-Mitglieder und Leute, die nett fragen, K100RT 1986
chris_bonn.de
 
Beiträge: 156
Registriert: Sa 15. Mär 2014, 14:57

Re: ECO-UP Verkaufen oder behalten ?

Beitragvon Twizyflu » So 14. Sep 2014, 19:49

Der e-up ist überhaupt sehr sparsam.
Glaub so 10-12 kWh/100km (Reku gibts ja auch!) :)

Habe selbst den ZOE gestern bei Regen, 10 Grad Temperatur, mit Licht und 17 Zoll Alufelgen (keine Energiesparreifen!) mit 14 kWh/100 km gefahren ;)

Also bitte...
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18755
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: ECO-UP Verkaufen oder behalten ?

Beitragvon e-beetle » Mo 15. Sep 2014, 09:47

Bei einem Umstieg vom eh schon günstig fahrenden Eco-up auf den e-up ist mit Wirtschaftlichkeit leider nicht zu punkten.
Zumal Du ja noch 9.000 Euro drauflegen müsstest und wenig fährst.
Von den selbst erzeugten kWh wirst Du auch mit einer Solaranlage auf dem Dach nur begrenzt laden können, es sei denn Du hast ein Speichersystem.
Ich kenne Deinen Tagesablauf nicht, aber bei uns wird geladen, wenn ich Feierabend habe und das ist meist nach 17:30 Uhr.
Da kommt nicht mehr viel von oben und schon gar nicht die nächsten 2,5 Stunden ;-)

Ich denke, Deine Entscheidung war richtig, auch wenn ich Dich gern unter den E-Fahrer begrüßt hätte ;-)
Fahre den Eco-up vier Jahre und dann schau Dir an, was die nächste E-Auto Generation für Dich zu bieten hat.
Michael
07/2007 Solec Riva Junior (8,7kWh)
12/2010 VW e-Beetle (26kWh)
11/2017 BMW i3 BEV 60Ah (21,6kWh)
Benutzeravatar
e-beetle
 
Beiträge: 332
Registriert: Di 14. Mai 2013, 09:04
Wohnort: Wanderup, bei Flensburg

Re: ECO-UP Verkaufen oder behalten ?

Beitragvon PSA » Mo 15. Sep 2014, 11:00

Ja,in drei Jahren werde ich mir wohl ein E-Auto kaufen.Mal sehen was es dann alles gibt.

Grüße

Ingo
Gesendet von meiner ZOE.
06.15 - 09.15 Renault Twizy / 09.15 - 09.16 Peugeot ION / 09.16 Renult ZOE 210 Bj 08.2013
Erstfahrzeug VW Caddy TGI
Benutzeravatar
PSA
 
Beiträge: 380
Registriert: Do 11. Sep 2014, 14:36

Re: ECO-UP Verkaufen oder behalten ?

Beitragvon Mike » Fr 19. Sep 2014, 09:31

Hallo Ingo,

hast Du den E-UP Probe gefahren?
Wenn Du dabei nicht überzeugt wurdest, lass es!

Die meiste EV-Fahrer wollen bereits nach einer Probefahrt keinen Verbrenner mehr, nie mehr. Wenn das Gefühl bei Dir nicht aufkam, lass es. Wirklich wirtschaftlich fährt bei den Anschaffungskosten kaum ein EV. Noch nicht ... Trotzdem kämpfe ich insgeheim bereits mit der Anschaffung meines zweiten EVs. ;)
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2150
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: AW: ECO-UP Verkaufen oder behalten ?

Beitragvon Karlsson » Fr 19. Sep 2014, 11:05

Mike hat geschrieben:
Hallo Ingo,

hast Du den E-UP Probe gefahren?
Wenn Du dabei nicht überzeugt wurdest, lass es!

Die meiste EV-Fahrer wollen bereits nach einer Probefahrt keinen Verbrenner mehr, nie mehr. Wenn das Gefühl bei Dir nicht aufkam, lass es. Wirklich wirtschaftlich fährt bei den Anschaffungskosten kaum ein EV. Noch nicht ... Trotzdem kämpfe ich insgeheim bereits mit der Anschaffung meines zweiten EVs. ;)

Das Leben ist halt kein Wunschkonzert, das Budget ist begrenzt.
Ich hätte auch gern nen Tesla S. Aber passt halt nicht, sprengt einfach den Rahmen.
So ist es ja mit allem im Leben. Wo will man sparen? Statt Biofleisch das Zeug von JA! kaufen, Klamotten nur noch von Kick und den Kindern den Klavierunterricht streichen?
Statt teuer im Speckgürtel lieber billig am sozialen Brennpunkt wohnen und keinen Urlaub mehr machen?

Rein nach haben wollen ist der E-Up natürlich eine ganz andere Liga als ein Verbrenner, da gibt's gar nichts zu überlegen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12809
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: ECO-UP Verkaufen oder behalten ?

Beitragvon PSA » Fr 19. Sep 2014, 18:06

Mike hat geschrieben:
Hallo Ingo,

hast Du den E-UP Probe gefahren?
Wenn Du dabei nicht überzeugt wurdest, lass es!

Die meiste EV-Fahrer wollen bereits nach einer Probefahrt keinen Verbrenner mehr, nie mehr. Wenn das Gefühl bei Dir nicht aufkam, lass es. Wirklich wirtschaftlich fährt bei den Anschaffungskosten kaum ein EV. Noch nicht ... Trotzdem kämpfe ich insgeheim bereits mit der Anschaffung meines zweiten EVs. ;)



Hallo,

ja,ich bin den E-up Probe gefahren und fand es ganz faszinierend.

Würde ihn sofort nehmen.

Aber was mir sorgen macht ist der extreme Preisverfall(Laut DAT hat ein 1 Jähriger nur noch einen Einkaufswert von 16000 Euro) und wenn der E-Up aus der Garantie ist und es liegt ein defekt am Steuerteil (Hochvolt Regler) für den E-Motor vor sind mal eben 2700 Euro weg.Da sind die Ersatzteile für meinen Eco-up ja ein Schnäppchen.

Oder mach ich mir zu viele Sorgen ?!
Gesendet von meiner ZOE.
06.15 - 09.15 Renault Twizy / 09.15 - 09.16 Peugeot ION / 09.16 Renult ZOE 210 Bj 08.2013
Erstfahrzeug VW Caddy TGI
Benutzeravatar
PSA
 
Beiträge: 380
Registriert: Do 11. Sep 2014, 14:36

Re: ECO-UP Verkaufen oder behalten ?

Beitragvon Hasi16 » Fr 19. Sep 2014, 18:09

Machst du.
Hasi16
 

Re: AW: ECO-UP Verkaufen oder behalten ?

Beitragvon Karlsson » Fr 19. Sep 2014, 18:43

Da macht DAT doch Hoffnung. Musst nur ein bisschen warten :-)
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12809
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast