e-Up Inzahlunggabe oder privat veräußern?

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: e-Up Inzahlunggabe oder privat veräußern?

Beitragvon campr » Mo 27. Feb 2017, 21:36

ThorstenD hat geschrieben:
Der billigste privat angebotene vergleichbare e-up steht derzeit mit 14999,- und 15000km drin (alle billigeren haben kein Panoramadach). OK, soweit so gut. Nun kommt ein Punkt wo ich mich bzgl. "Wertaufschlag" schwer tue: Unser e-up hat ja nun noch über 1,5 Jahre Werksgarantie bis 50.000km, das bieten selbst die Händler nicht. Wie "schwer" wiegt nun ein solcher Umstand? Ist das nur n "Goodie" oder lässt sich sowas in bare Münze umrechnen?

Ob das Feature X oder Y drin ist, spielt beim Preis eher eine untergeordnete Rolle. Die Werksgarantie würde ich als potentiell interessierter wichtiger bewerten. Eine grobe Richtlinie bei ca. 3 Jahre alten Autos ist immer noch 50% vom (aktuellen) Listenpreis.
Sion reserviert 11/2017
campr
 
Beiträge: 580
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 15:47

Anzeige

Re: e-Up Inzahlunggabe oder privat veräußern?

Beitragvon AndiH » Di 28. Feb 2017, 10:23

Solarstromer hat geschrieben:
Der hat Winterräder dabei. Das wäre mir persönlich etwas Wert, weil die müsste ich sonst teuer kaufen. Insbesondere wenn man dann auch noch RDKS Sensoren braucht.


Der e-Up! hat keine Sensoren sondern zum Glück nur einen Kalibrierknopf im Handschuhfach. Da hat VW ausnahmsweise mal an der richtigen Stelle gespart.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1203
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: e-Up Inzahlunggabe oder privat veräußern?

Beitragvon Solarstromer » Di 28. Feb 2017, 10:42

AndiH hat geschrieben:
Der e-Up! hat keine Sensoren sondern zum Glück nur einen Kalibrierknopf im Handschuhfach. Da hat VW ausnahmsweise mal an der richtigen Stelle gespart.


Wirklich? Ich dachte das wäre Pflicht. Hat der eGolf auch keine? Ich habe mich nämlich schon gewundert, weshalb dort der Satz Winterräder nur 650€ abzüglich Rabatt kostet. Denn mit 4 Stahlfelgen, RDKS Sensoren, Winterreifen, Reifenmontage/Wuchten, Felgenabdeckungen, Wagenheber und Radschlüssel ist man da schnell auf dem Preis, auch wenn man es irgendwo im Netz günstig zusammenkauft.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1702
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: e-Up Inzahlunggabe oder privat veräußern?

Beitragvon campr » Di 28. Feb 2017, 18:21

Es gibt eine Pflicht für Reifendruckkontrolle. Wie diese umgesetzt ist, bleibt den Herstellern freigestellt. VW (und z.B. Mazda) hat/haben die für den Kunden kostengünstigste Variante über das ABS gewählt. Andere Hersteller, wie bspw. Toyota, nutzen das teure Sensorsystem, was im Falle eines Yaris bspw. nicht mal in der Lage ist, die Reifendrücke anzuzeigen. :wand:

650 EUR für einen Satz Winterräder beim (e)Up finde ich gepfeffert. Für meinen Altea hab ich mal 400 EUR gezahlt - allerdings mit 15"-Stahlfelgen. Beim Yaris hab ich einfach GJR gewählt.
Sion reserviert 11/2017
campr
 
Beiträge: 580
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 15:47

Re: e-Up Inzahlunggabe oder privat veräußern?

Beitragvon ThorstenD » Mi 1. Mär 2017, 13:55

Hallo zusammen,
um mal wieder aufs Thema zurück zu kommen. Heute Vormittag war Termin im Autohaus bzgl. der Inzahlungnahme unseres e-Up. Auch für das Autohaus waren (neben dem Zustand und der Bewertung des eigens dafür angereisten Dekra Sachverständigen) 3 Faktoren von besonderem (Wertsteigernden) Interesse:
1. Die besonders niedrige Laufleistung.
2. Das Vorhandensein der verlängerten Werksgarantie und
3. Der zusätzliche Satz Winterräder auf Original-Alufelgen neben dem Original-Sommerradsatz
In Summe bescherte uns das einen (in meinen Augen) recht guten Kurs bei Inzahlunggabe. Dennoch werde ich zunächst einmal den Verkauf an Privat präferieren. Inzahlung geben könnte ich ihn dann schließlich immer noch.
Seht mir bitte nach das ich hier an dieser Stelle keine absoluten Zahlen nenne. Ich bin der Meinung, diese haben in einem öffentlichen Forum nichts zu suchen und wären ohnehin für Vergleichszwecke ungeeignet da ja auf unser Fahrzeug zugeschnitten.
Gruß Thorsten

...irgendwas is´ ja immer!
Benutzeravatar
ThorstenD
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 26. Mai 2015, 22:15
Wohnort: bei Bremen

Re: e-Up Inzahlunggabe oder privat veräußern?

Beitragvon Andel » Di 21. Mär 2017, 08:34

Hallo Thorsten,

ist dein E-Up noch zu haben ?

Wir suchen ab sofort einen.. Standort egal.

Mfg

Andy
Andel
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 21. Mär 2017, 08:33

Re: e-Up Inzahlunggabe oder privat veräußern?

Beitragvon ThorstenD » Di 21. Mär 2017, 10:06

Andel hat geschrieben:
Hallo Thorsten,

ist dein E-Up noch zu haben ?

Wir suchen ab sofort einen.. Standort egal.

Mfg

Andy


Siehe PN.
Gruß Thorsten

...irgendwas is´ ja immer!
Benutzeravatar
ThorstenD
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 26. Mai 2015, 22:15
Wohnort: bei Bremen

Anzeige

Vorherige

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste