E-Up im tiefsten Winter

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon AndiH » Mo 23. Jan 2017, 13:14

Heute morgen -8°C, Auto steht die ganze Nacht draußen, laut Anzeige keine Leistungsreduzierung und auch nichts bemerkt.

Mal eine andere Frage: Weiß jemand wo die Heizung (PTC) beim e-Up! sitzt? Wie das Ding aussieht hab ich hier gefunden

https://www.eberspaecher.com/presse/pre ... catem.html

aber es würde mich schon noch interessieren ob das auch schön isoliert ist und nicht wie behauptet die Umgebung mit heizt.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1210
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Anzeige

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon 1lukas1 » Mo 23. Jan 2017, 13:27

Gute Frage. Ich habe ein Reparaturleitfaden vom gesamten E-Up zur Verfügung. Werde heute Abend gleich mal nachschauen. :evil:

LG
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 190
Registriert: Do 27. Okt 2016, 09:00
Wohnort: 2340 Mödling

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon Drive Ö+Eco » Mo 23. Jan 2017, 14:57

Hier ein Bild dazu. Der elektrische Zuheizer sitzt fahrerseitig vorne direkt hinter dem Kühlerventilator. Man sollte annehmen, dass in der Konstellation ordentlich Fahrtwind durchgehen sollte um dem Kühler effektiv zu halten. Da macht die Platzierung des Zuheizers überhaupt keinen Sinn. Der Zuheizer hat eine hauchdünne Schaumstoffisolierung und die Heizschläuche sind nicht isoliert.
Das kommt davon, wenn man zu lange in der Verbrennerkonstruktion gearbeitet hat... :?
Benutzeravatar
Drive Ö+Eco
 
Beiträge: 211
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 23:58

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon 1lukas1 » Mo 23. Jan 2017, 15:28

Danke. Sonderlich klug ist die Lösung tatsächlich nicht. Da wird vermutlich auch ein Windabweiser kaum helfen können. Ohne Dämmung :cry: Die Leitungen werde ich mal demnächst isolieren.

Danke für deine Info
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 190
Registriert: Do 27. Okt 2016, 09:00
Wohnort: 2340 Mödling

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon Dr.Forcargo » Di 24. Jan 2017, 08:23

Bei den Drillingen gibt es einen langen Thread bezüglich Isolierung der Heizungsleitungen. Vielleicht kannst Du da ein paar Tipps finden.
Seit Anfang Juli endlich elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
Dr.Forcargo
 
Beiträge: 237
Registriert: Do 20. Aug 2015, 13:02
Wohnort: Dortmund Schüren

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon AndiH » Di 24. Jan 2017, 09:17

Sieht für mich ein wenig danach aus als ob man einfach an der Stelle an der beim Verbrenner der Mischer für Kühlung/Innenraumheizung sitzt den PTC montiert hätte. Wirklich gut ist das tatsächlich nicht :-(
Vielleicht ist man davon ausgegangen das bei Temperaturen unter Null eh keiner mit dem E-Auto fährt...

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1210
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon umali » Sa 28. Jan 2017, 19:50

Hallo,
ja - die Wasserleitungsdämmung bringt viel, wie mir ein Freund von seinem Stromos berichtete.

Frage zu alternativer Heizung:
Ist vorn noch Platz für eine Dieselstandheizung? Einen kleinen (zugelassenen) Tank bräuchte man auch noch (deshalb Diesel statt Benzin). Der Motorraum sieht noch recht frei aus. Ich finde das gerade bei Tieftemperaturen und >80kM Bedarfsreichweite eine sinnvolle Erweiterung, auch wenn sie nicht "grün" ist.
Vorschlag: neue Eberspächer "Hydronic S3 D4E 12V CL" mit weitem Modulationsbereich bis hinunter zu 1,3kW
http://www.eberspaecher.com/produkte/fu ... onomy.html
s.a. Diskussion hier:
bmw-i3-batterie-reichweite/frunk-raus-standheizung-rein-t11795-30.html

Kann mal jemand nachsehen, ob man dieses Miniteil so platzieren kann, dass es auf kurzem Wege vor dem PTC in den Wasserkreislauf einspeisen kann?
Gerade der WP-lose e-up würde durch eine Standheizung erheblich im Gebrauchswert steigen. Ich würde das sogar einer im Winter meist ineffizienten WP vorziehen. Außerdem entfällt dieses teures Bauteil (WP). Herstellerseitig wird eine Staheiz. zu 99% sicher nicht kommen.

@1lukas1: Kannst Du den Reparaturleitfaden hier posten? Das wäre sehr hilfreich.

nochwas: Wo sitzt denn die Wasserpumpe vom PTC? Deren 12V-Versorgung könnte man wie bei der i3-Lösung von starmanager zum Ansteuern der Standheizung nutzen => remote per e-up-App startbar.

VG U x I
umali
 
Beiträge: 340
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon Drive Ö+Eco » So 29. Jan 2017, 13:48

Reparaturleitfaden hier einstellen dürfte aus urheberrechtlichen Gründen problematisch sein.

Zur Kraftstoffheizung gibt es hier bereits einen anderen Thread (an die Hydronic hatte ich auch gedacht).

Die WaPu sitzt direkt neben dem PTC. Da noch die Kraftstoffheizung mit einschleifen ist aus Platzgründen sportlich. Ich weiß nicht ob die Umwälzpumpe des UP drehzahlgeregelt ist. Es ließt sich so, dass die WaPu der Hydronic drehzahlgeregelt ist. Daher finde ich die Bypassimplementierung besser.
Benutzeravatar
Drive Ö+Eco
 
Beiträge: 211
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 23:58

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon 1lukas1 » So 29. Jan 2017, 21:34

Hallo.
Ich habe mit Glück eine 1 Jahr alte Eberspächer Standheizung mit 4,3 kW Heizleistung, welche nachträglich in einem Golf 6 Diesel eingebaut worden war, erworben.
Für 450 waren sämtliche Leitungen / Schläuche und Steuergeräte und eine Schaltuhr dabei. Das Gesamtgewicht ca 8 Kg (ohne Tank) aber damit kann ich ganz gut leben :D.
Nach meiner ersten Einschätzung ist genügend Platz vorhanden. Die Standheizung wird vor dem Hochvoltheizgerät eingebunden, um das Heizgerät selbst zu entlasten. Die Leitungen werde ich vermutlich mit Steinwolle dämmen. Ob eine automatische Ansteuerung möglich wäre, wird sich demnächst zeigen. Leider habe ich aktuell keinen Zugriff auf diverse Stromlaufpläne. Ich hab zwar alle Leitungen abgebildet jedoch fehlt die notwendige Pin-Belegung :roll:

Ein Reparaturleitfaden kann ich hier leider nicht hochladen. Damit fange ich mir leider nur Probleme ein.

Im Thema "Webasto Standheizung Nachrüsten" werde ich den Einbau detailliert beschreiben.
---VW erWin & VCDS HEX-V2 User---
1lukas1
 
Beiträge: 190
Registriert: Do 27. Okt 2016, 09:00
Wohnort: 2340 Mödling

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon umali » Mo 30. Jan 2017, 00:41

Danke für die Infos zur Standheizung.
Das Problem ist bei der neuen Eberspächer S3 Hydronic der fehlende Anschluss für 12V-Dauerbetrieb. Bei den S2 war er noch vorhanden und konnte genutzt werden, um parallel zur originalen PTC-Wasserpumpe, die Standheizung in Betrieb zu setzen.
=> automatischer Start, wenn PTC per Appsteuerung mit heizen anfängt.

@1lukas1:
Ich freue mich auf eine Doku. Ich bin mir sicher, dass es machbar ist. Wenn der e-up 37Ah-Zellen hätte, könnte man ggf. darauf verzichten, aber noch ein facelift (mit Akkuupgrade) sehe ich leider nicht. Da hilft nur DIY. Bitte halte uns auf dem Laufenden.
U x I
umali
 
Beiträge: 340
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste