E-Up im tiefsten Winter

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon rolfrenz » Di 17. Jan 2017, 22:06

Keine Panik - habe auch schon im tiefsten Winter die Schildkröte gesehen ;-). War nicht so spektakulär, war auf 120 km Reichweiten Wintertest, hatte mit Schildkröte noch 2 km nach Hause und bin mit 2 km Restreichweite angekommen.

War im ersten Winter vor 2 Jahren, muss es heuer mit 50.000 km noch einmal probieren, ob noch immer 120 km ohne Nachladung gehen. Werde dann berichten...
VW e-Up! seit 17.04.2014 Bild
TESLA Model ☰ reserviert am 31.03.2016
SONOMOTORS SION Extender reserviert am 2.08.2016
VW e-Golf 300 seit 6.12.2017 Bild
rolfrenz
 
Beiträge: 671
Registriert: So 9. Mär 2014, 19:53

Anzeige

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon mhf2 » Mi 18. Jan 2017, 09:45

rolfrenz hat geschrieben:
war auf 120 km Reichweiten Wintertest, hatte mit Schildkröte noch 2 km nach Hause und bin mit 2 km Restreichweite angekommen.



Unter welchen Bedingungen? Heizung? Höhenprofil? Also mit 19°C 3Balken Lüftung und Beg und tal schaffe ich vielleicht 90-95 km im Moment bei +/- 0°C

Michael
VW e-Up! seit 04.03.2015 E-Kennzeichen seit 19.10.2015 PV Anlage seit 01-2015
Benutzeravatar
mhf2
 
Beiträge: 168
Registriert: Do 5. Mär 2015, 15:23

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon dedetto » Mi 18. Jan 2017, 12:20

Hallo.
Rolfrenz fährt mE "Hardcore", ohne Heizung und Lüftung nur wenn es zu doll beschlägt...

Ich schaffe grade mal 80 mit 5 Stopps bei 18/1.
Was solls.

Ihr müßt immer 10-12 kWh/100km zum fahren rechnen, plus 1kWh effektiv pro Heizungskaltstart (macht pro 50km extrem viel aus...) , plus Komfortdauerverbrauch von ca 1-2 kW/h. In Summe brauche ich z.Z. also 16 - 20 kWh/100km
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 748
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon rolfrenz » Mi 18. Jan 2017, 20:43

So ist es. Das sind nicht meine Normalfahrten, sondern die Reichweitetests. Dabei gilt: Vorheizen auf 25 Grad. Dann auf der Fahrt nur Sitz- und Scheibenheizung. Gleiten auf der Landstraße, Tempo um 80 herum nach Verkehrs- und Schneelage.

Bei meinen Normalfahrten habe ich Heizung auf 21,5, Sitz- und Scheibenheizung nach Bedarf/Komfortbedürfnis, Fahrspaß ohne mich besonders einzuschränken. In meinem Umfeld sind da schon einmal 10-20 km Autobahn mit 120-130 km/h dabei und ein paar Höhenmeter. Das heißt bei den derzeitigen Verhältnissen (Schneefahrbahn, Temperaturen um -5 Grad) rund 90 km Reichweite bei meinem 3 Jahre alten e-Up! mit 52.000 km
VW e-Up! seit 17.04.2014 Bild
TESLA Model ☰ reserviert am 31.03.2016
SONOMOTORS SION Extender reserviert am 2.08.2016
VW e-Golf 300 seit 6.12.2017 Bild
rolfrenz
 
Beiträge: 671
Registriert: So 9. Mär 2014, 19:53

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon AndiH » Fr 20. Jan 2017, 09:24

Heute extra mal auf die Werte geachtet und das M&M angesteckt. Der Wagen steht wie gesagt immer draußen im Hof *vor* der Garage, heute Starttemperatur -10°C ohne irgendwelche Vorheiz-Tricks. Ich hab es ein wenig eiliger angehen lassen als sonst auf meiner üblichen Strecke und die Heizung auf Standard (22°C) belassen:

4 km Landstraße bis zur AB Auffahrt, dann bis 30km AB, danach 2km AB Zufahrt und 1km Stadt

An der AB Ausfahrt nach 30km hatte ich 23kWh/100km auf der Anzeige, die Durchschnittsgeschwindigkeit war 86 km/h. Am Ziel dann 84 km/h und der Akku war halb leer. Mit den 23kWh/100km auf die 33km Strecke umgerechnet hab ich dem Akku etwa 7,7kWh entnommen, was in etwa mit den 16kWh nutzbar übereinstimmt.

Was lernen wir daraus:
- Auch im Elektroauto muss man nicht frieren
- Die Komfort Reichweite im (echten) Winter ist etwa die Hälfte der Komfort Reichweite im Sommer
- Es braucht nur dann eine (beheizte?) Garage wenn man mehr als die Hälfte der Sommerreichweite benötigt
- Das Auto ist Super, der Akku zu klein ;-)

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1208
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon Drive Ö+Eco » So 22. Jan 2017, 09:44

In der MFA ist die Anzeige der Leistungsverfügbarkeit dargestellt. Das Handbuch sagt aus, dass eine Reduktion der Leistung bei sehr heißen und sehr kalten Temperaturen der HV-Batterie erfolgt. Hat einer von Euch die Leistungsreduktion in den letzten kalten Tagen feststellen können und bei welchen Temperaturen ist es zur Reduktion gekommen? Bei unseren moderaten Temperaturen von -1 bis -2 Grad gab es keine Einschränkung.
Benutzeravatar
Drive Ö+Eco
 
Beiträge: 210
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 23:58

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon E-lmo » So 22. Jan 2017, 15:38

Bei mir fehlten letztens 2Balken der Leistungsverfügbarkeit bei -3 Außentemperatur (bei ca30%Ladestand und 26km Restreichweite nach ca 20 km Fahrt). Nach einer Vollgasbeschleunigung von 0 auf 100 verschwand dann der nächste Balken bei 85.
Ich war selbst überrascht, als ich das später auf Video ausgewertet habe.
Bei 30km kommt bei mir stets die erste Reichweitenwarnung, mir war nicht bewusst, dass damit auch eine Beschränkung der Leistungsverfügbarkeit verbunden sein sollte. Muss ich das nächste Mal beobachten.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 504
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon rolfrenz » So 22. Jan 2017, 16:39

Bei uns sind derzeit Nachttemperaturen von -15 Grad und in der Früh beim wegfahren hat es noch -12. Da habe ich dann bei vollgeladenem Auto schon zwei Striche weniger bei der Leistungsbereitschaft (trotz vorheizen). Nach 10-15 km Fahrt ist es dann nur mehr einer weniger, nach 25-30 km ist die volle Bereitschaft da.
VW e-Up! seit 17.04.2014 Bild
TESLA Model ☰ reserviert am 31.03.2016
SONOMOTORS SION Extender reserviert am 2.08.2016
VW e-Golf 300 seit 6.12.2017 Bild
rolfrenz
 
Beiträge: 671
Registriert: So 9. Mär 2014, 19:53

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon eve » So 22. Jan 2017, 17:57

Drive Ö+Eco hat geschrieben:
Hat einer von Euch die Leistungsreduktion in den letzten kalten Tagen feststellen können und bei welchen Temperaturen ist es zur Reduktion gekommen?

Bei uns steht der up draußen. Bei -10 °C sind morgens nur 60 % Leistung verfügbar (blauer Bereich). Mehr wird aber bereits nach weniger Kilometern freigeschaltet meine ich. Länger dauert es hingegen, bis der up sich bereit erklärt mit maximaler Ladeleistung CCS zu laden. Da müssen schon einige kWhs durchgerutscht sein. Ergo wird eine höhere Akkutemperatur gefordert.

Ich rechne ich nicht mit mehr als 80 km. Fährt man Überland sind natürlich auch derzeit bei entsprechender Fahrweise mehr drin. Man muss aber ja immer mit Behinderungen durch Stau, Umleitungen, Lademöglichkeitsausfall, undundund rechnen. Neulich bin ich über die BAB bei um die 0°C in ECO+. Teilweise sogar recht langsam einem Schneepflug hinterher. Ich bin aber nicht unter 140 Wh/km gekommen. Das Wetter war eben rau und die Topographie fordert auch ihren Tribut. Bei etwas mehr als 90 km war dann Schluss.

Demnach muss ich sagen, dass eine Reichweitenanzeige, die nicht zumindest die wichtigsten Faktoren wie Wetterlage, Akkuzustand (warm/kalt,etc) und Topographie mit in die Schätzung einbezieht, für mich praktisch nutzlos ist. Der up und der Twizy nehmen sich da nichts. Für mich zählt hauptsächlich wohin der Ladestandszeiger zeigt.
Dateianhänge
WP_20170114_07_42_05_Pro.jpg
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 676
Registriert: Do 7. Apr 2016, 10:24

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon PowerTower » So 22. Jan 2017, 18:29

Bin heute ein paar km gefahren.
- bei -6°C und 100% gestartet, volle Leistungsverfügbarkeit
- zwischendurch Temperaturabsturz auf -13°C
- 50 km Fahrt, 55% Rest im Akku, kleines Frühstück an Typ2 Säule, volle Leistungsverfügbarkeit
- 50 km Fahrt, 20% Rest im Akku, zwei Balken fehlen, Schnellladen auf 20 kW begrenzt
- 5 km Fahrt, anschließend 100% Ladung an Schuko
- noch eine 80 km Runde gefahren, der erste Balken verschwand nun erst bei 13 km Rest!
- Schnellladen an gleicher Säule nun gerade mit 30 kW

Jetzt noch 100 km nach Hause. Ich denke der Akku hat nun locker ein paar Plusgrade und sollte das Ziel bei Eco+ locker erreichen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4305
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: steff2306 und 6 Gäste