E-Up im tiefsten Winter

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon AndiH » So 15. Jan 2017, 12:01

Sanny hat geschrieben:
Was mir aufgefallen ist, ist dass bei Temperaturen <-5°C die Lenkung und die Bremse mehr quietschen, deutlich hörbar wenn das Fenster offen ist, wie kalt Metall im Winter...

Am 01.01., nach einer eisigen Sylvesternacht in den Berge (<-15°C?), hat die Batterie > 1 Stunde gebraucht um 30% zu laden am 50kW CCS. Etwas ärgerlich dass es so lange gedauert hat, insb. weil an der Ladesäule pro Minute abgerechnet wird! Ich frage mich nur ob die Ladesäule oder die Batterie die Ladegeschwindigkeit gedrosselt hat.


Das erste liegt wahrscheinlich daran (Bremse) das bei kaltem Akku die Rekuperation begrenzt wird um den Akku zu schonen. Dann greift die mechanische Bremse ein, das hört sich dann an wie beim Verbrenner früher ;-)

Das Schnellladen bei richtigem kalten Akku ist einer der wenigen Fälle die dem Akku richtig schaden können, deshalb wird es richtigerweise von VW verhindert, d.h. die Ladeleistung mit Akku deutlich unter der Frostgrenze ist bescheiden. Da der Akku recht langsam auskühlt tritt das allerdings nur auf wenn man wirklich lange in der Kühltruhe geparkt hat und morgens gleich zum Lader schleicht. Besser wäre in diesem Fall sicher eine Schnarchladung über Nacht, das funktioniert einwandfrei und zuverlässig

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1209
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Anzeige

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon PowerTower » So 15. Jan 2017, 14:24

Heute ist unserem Fienchen bei -1°C nach 95 km verschneiter Bundesstraße die Puste ausgegangen. Die Heizung war aus und Tempomat überwiegend auf 60 km/h gestellt. Durchschnittsverbrauch trotzdem 13,9 kWh/100 km. Es konnten also nur etwa 14 kWh entnommen werden, wo im Sommer 16 kWh möglich sind.

Zum Vergleich: im Sommer bin ich an dieser Ladesäule trotz 95 km/h mit 45 km Rest angekommen. Ganz schön starke Abweichung.

Nach Vollladung wurden übrigens 135 km im Eco+ angezeigt. Besonders beim Sprung von 90 auf 100% werden die angezeigten km nahezu verdoppelt. Ich würde eine etwas konservativere Vorhersage bevorzugen. Sommerreichweite im Display bei kalten Temperaturen passt halt nicht zusammen.

Wäre ja alles kein Drama, wenn es mehr Schnelllader an den richtigen Stellen geben würde. Jede Ortschaft mit mehr als 10.000 Einwohnern sollte standardmäßig damit ausgerüstet sein. Denn das Schnellladen funktioniert nach zwei Stunden Fahrt fast so gut wie im Sommer. Bis zu den CCS Ladesäulen in Taucha und Leipzig habe ich es leider nicht geschafft.

Es wird endlich Zeit, dass dieses tolle Auto einen zeitgemäßen Akku von VW spendiert bekommt.
Dateianhänge
IMG-20170115-WA0001.jpeg
30 Minuten Zwangsladung in Borsdorf - es fehlten 10 km bis zum Ziel.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4321
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon AndiH » So 15. Jan 2017, 15:50

PowerTower hat geschrieben:
Es wird endlich Zeit, dass dieses tolle Auto einen zeitgemäßen Akku von VW spendiert bekommt.


Die 28 kWh mit den Zellen aus dem Facelift e-Golf, das wäre schon was...
Aber bei dem nächsten E-Auto welches ich kaufe wird das kein Problem mehr sein, es dauert halt noch :-)

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.400 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1209
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon Timohome » So 15. Jan 2017, 17:09

Es verlockt mich gerade einen E-Golf zu kaufen und den Up (Upzustoßen) ;) Obwohl es ein tolles Auto ist, aber die Wärmepumpe in dem Golf würden mich schon echt reizen. Zumal ein paar KM beim E Golf schon mehr drin sind.

Vielleicht ist also bald ein Up zu haben ;)

Zu der entnommenen Energie ist das natürlich mit nur 14 KWh echt erschreckend @ Power Tower. Aber auch meine Beobachtungen momentan, die Heizung frisst m.E. nach enorm viel Reichweite weg. Selbst mit vorausschauendem Fahren, aber angenehmen heizen sind momentan einfach nicht mehr als 80 KM drin.
Timohome
 
Beiträge: 188
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 11:17

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon PowerTower » So 15. Jan 2017, 19:38

Deswegen schrieb ich ja, ohne Heizung (nur Sitzheizung). Aufgrund des kleinen Innenraums ist eine fehlende Wärmepumpe vertretbar. Die e-Golf wird wohl mit Wärmepumpe auch etwa 1-1,5 kW benötigen, also in etwa das selbe Niveau wie beim e-up! mit dem PTC Heizer. Bedingt durch den voluminöseren Innenraum des e-Golf, den es auf Temperatur zu bringen gilt.

Auf der Rückfahrt lief es dann deutlich besser, bei gleichen klimatischen Bedingungen, ähnlichem Fahrprofil und äquivalentem Streckenprofil - Start und Ziel liegen auf einer Höhe. Und plötzlich habe ich 115 km aus dem Akku gequetscht, also glatt mal 20 km mehr. :o Ursache ist vermutlich die Akkutemperatur gewesen, da wir direkt nach der Ankunft an Schuko geladen hatten und dann zum Schnelllader gefahren sind, wo es an CCS nochmal von 60 auf 99% ging. Seit heute Morgen um 09:30 Uhr war der Akku also immer irgendwie beschäftigt, entweder mit Fahren oder mit Laden.

Wohl dem, der eine Akkuheizung hat.

Ich bin natürlich trotzdem zufrieden mit dem Auto. Es fährt gut, es zickt nicht herum. Ein, zwei kleine Softwarethemen aber alles im Rahmen des Vertretbaren. Letztendlich wusste man ja beim Kauf, worauf man sich bei der Akkugröße einlässt. Es gab halt kaum Alternativen bei der Entscheidung. Mich persönlich würde es nicht stören, auf so einer Strecke mal 10 Minuten den CCS Rüssel anzustecken um ans Ziel zu kommen. Aber es zieht sich ganz schön über die Jahre, bis man in den Genuss kommen wird.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4321
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon Alfi » Mo 16. Jan 2017, 08:52

Hallo zusammen,

ich bin auch sehr zufrieden. Die Kälte kann mich nicht mehr schocken.
Vollgeladen und vorgeheizt ist das eine schnelle Sache, die Scheibe freizubekommen - einmal den Scheibenwischer betätigt und gut ist. :D
Auch während der Fahrt muss ich nicht frieren.
Wofür hat man schließlich eine Sitzheizung?
Zusätzlich verwende ich eine Heizdecke mit Anschluß am Zigarettenanzünder.
Die zieht konstant 42 W - das ist etwas sparsamer als die 5000 W der normalen Heizung - auch wenn die nach einiger Zeit bis aus 2000 W herunterregelt, wenn die Innenraumtemperatur erreicht ist.
Schneetauglich ist der e-up allemal. Mit der Kriechfunktion komme ich auch aus dem Stand die nicht so einfachen Berge gut rauf.
Reichweite liegt bei mir (BJ 2014) 65000 km bei ca. 136 km vollgeladen am Start bei Temperaturen um den Gefrierpunkt.
Mein Wagen steht am Haus aber im Freien.

Das mit der Heizdecke kann ich nur empfehlen - dann darf man auch bei kalter Witterung (wenn es die Fahrbahn erlaubt) heizen. :D
When in danger or in doubt run in circles screem and shout.
Alfi
 
Beiträge: 95
Registriert: So 18. Okt 2015, 18:57

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon PowerTower » Mo 16. Jan 2017, 22:13

Alfi hat geschrieben:
Reichweite liegt bei mir (BJ 2014) 65000 km bei ca. 136 km vollgeladen am Start bei Temperaturen um den Gefrierpunkt.

Das ist ja nur das was er anzeigt. Real erreichen kann man diesen Wert nicht.

Tja mit dem Laden und Vorheizen ist das so eine Sache. Habe als untere Batteriegrenze 30% definiert und dann eine Abfahrtszeit mit 90% und 20°C eingerichtet. Was soll ich sagen, vorgeheizt war das Auto, aber dass es ein paar Stunden zuvor mit dem Laden anfangen soll, hat es wohl vergessen. Reichweite bei Abfahrt: 31 km. Prima... in 8/10 Fällen funktioniert es, aber in 2/10 Fällen eben leider nicht. :?
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4321
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon RG_ZW_UP » Di 17. Jan 2017, 06:06

Hallo,
habe heute schon wieder das Problem mit der Heizung gehabt. Habe mal kurz auf Eco geschaltet um zu sehen wie sich die Reichweite verändert und danach ging die Heizung wieder nicht. Und das bei 5 Grad minus. War froh als ich auf der Arbeit war. Muss ich wohl doch mal zur Werkstatt.

Der Durchschnittsverbrauch war aber günstig

Gruß, Reiner
RG_ZW_UP
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 30. Jun 2016, 12:45

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon Alfi » Di 17. Jan 2017, 07:29

PowerTower hat geschrieben:
Das ist ja nur das was er anzeigt. Real erreichen kann man diesen Wert nicht.


Richtig - muss natürlich noch dazusagen, dass ich den Wert nur mit Eco+ sehe.
Seit ich vor einem Jahr den e-up in der Werkstatt wegen eines Rückrufs hatte und mich über die sporadischen Ausfälle beim Zeitgesteuerten Laden beschwert habe, habe ich keinerlei Probleme mehr damit.
Temperierung und aufladen funktionieren einwandfrei - seit einem Jahr.
Das ist wohl ein Fall für die Werkstatt.
When in danger or in doubt run in circles screem and shout.
Alfi
 
Beiträge: 95
Registriert: So 18. Okt 2015, 18:57

Re: E-Up im tiefsten Winter

Beitragvon RG_ZW_UP » Di 17. Jan 2017, 11:24

Hallo PowerTower,
das mit dem Eco+-Modus kenne ich. Das hatte ich im Herbst 2 mal. Im Winter fahre ich den E-Up nicht so weit runter, weil ich noch immer ein bisschen Angst habe mal stehen zu bleiben. Ist mein erster Winter! Aber es geht schon viel besser als am Anfang meiner E-Auto-Karriere. Vielleicht bin ich im Sommer mal so mutig das ich die Schildkröte sehe.
Ansonsten bin ich auch im tiefsten Winter mit meinem E-Up zufrieden. Besonders die eigenen Erfahrungen und Berichte zum Fahren bei Schnee und Glätte gefallen mir gut. Auch das konnte ich jetzt 2 mal erfahren und war mit dem Verhalten des Autos sehr zufrieden.
Gruß, Reiner
RG_ZW_UP
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 30. Jun 2016, 12:45

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste