e-up! im Harz (über Torfhaus)

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

e-up! im Harz (über Torfhaus)

Beitragvon Pandy » Di 9. Mai 2017, 19:02

Ich bin mit meinem e-up! über Torfhaus in den Harz gefahren.
Vorher habe ich mich hier auf GoingElectric ausführlich über die Ladesituation informiert.
Vielen Dank an alle Foristen für ihre fleißige Vorarbeit.

Der freundliche Mitarbeiter von HarzEnergie hat mich aufgeklärt, wie ich in Torfhaus laden kann.
Trotzdem war´s ein Wagnis. Ich habe mein e-Auto seit März 2017.
Ich wollte unbedingt die Rekuperation meines Autos testen.

Hatte ich in Harzburg noch 90 km Reichweite waren es oben in Torfhaus noch 27 km.
Die Ladezeit an der freien Ladesäule sollte über 3 Stunden dauern. Ich bin im Zweifel, ob die Ladesäule wirklich 22 KW kann.
Ich war mal an einer anderen 22 kw Ladesäule, die war bedeutend schneller.

Frage ins Forum: Wie kann man die Ladekapazität einer Säule berechnen?
Reicht der simple Dreisatz?

Ich habe mit Charge&Fuel 2KW/h (etwa 30 Minuten) nachgeladen und bin dann über Braunlage nach Hohegeiß gefahren.
Ich bin gespannt, was ich als Rechnung dafür zahlen muss.

Zu Beginn zeigte mir (trotz 2 KW Nachladung) meine Reichweitenanzeige noch 27 km an.
Durch Rekuperation bin ich bis Braunlage auf 57 km gekommen. ;)
Hoch nach Hohegeiß waren es dann wieder 30 km.
Hier konnte ich im "Haus Berlin" übernachten und mein E-Auto an einer Schukosteckdose aufladen.
Sie haben Erfahrung mit mehreren Gästen, die als E-Mobilisten bei Ihnen übernachteten und tankten.
Diese Location ist echt eine Empfehlung wert. Es ist eine Jugendherberge.

Ich finde, man könnte im Harz durchaus mal einen Schnelllader installieren.
Da gibt es doch jetzt diese Förderung seitens der Bundesregierung, oder?

Frage ans Forum: Hat jemand schon ausprobiert, eine Säule mit dieser Subvention aufzustellen?
Wie teuer ist das? Was bringt die Subvention als Beitrag? Was bleibt an Restkosten für einen Betreiber übrig?

Viele Grüße
Pandy
Pandy
 
Beiträge: 23
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 11:37

Anzeige

Re: e-up! im Harz (über Torfhaus)

Beitragvon E-lmo » Di 9. Mai 2017, 19:20

Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 501
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: e-up! im Harz (über Torfhaus)

Beitragvon Markus_up » Di 9. Mai 2017, 23:50

Hallo Pandy
Schöner erster Beitrag ;-) Ist doch ein kleines Abenteuer so zu reisen.
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 206
Registriert: Di 21. Mär 2017, 17:06
Wohnort: D...

Re: e-up! im Harz (über Torfhaus)

Beitragvon Spüli » Mi 10. Mai 2017, 05:23

Moin!

Es ist Dir vielleicht entgangen, aber es gibt für den Up schon einen Schnelllader in Baunlage. Der dortige CCS Lader mit 20kW würde Dir mehr helfen, als die 3,7kW die Du am Torfhaus ziehen kannst.

http://www.goingelectric.de/stromtankst ... se-2/8873/

Sonst finde ich es auch imer spannend, die der Harz die Restreichweite durcheinander bringt. Mit dem Smart von WF aus kommend habe ich aber keine 90% mehr in Harzburg. Wenn man aber mal oben ist, kommt man immer wieder runter. ;)
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2569
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: e-up! im Harz (über Torfhaus)

Beitragvon TimoS. » Mi 10. Mai 2017, 07:51

Auch wenn die Säule 22kW kann, dein up kann nur 3,7kW! Von daher ist die Berechnung simple. Du kannst 3,7kWh pro Stunde nachladen. Mehr geht nicht, es denn du lädst an CCS.
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Re: e-up! im Harz (über Torfhaus)

Beitragvon Nik » Mi 10. Mai 2017, 08:13

Der Schnellader in Braunlage ist fast immer frei, allerdings sind das ein paar Meter zu Fuß bis in die Innenstadt :)

Herzlich willkommen auch von mir.
Und vielleicht hast Du ja Lust und Zeit beim Weihnachtstreffen dabei zu sein.
http://www.goingelectric.de/forum/veranstaltungen-deutschland/ev-weihnachtstreffen-im-harz-4-t20323.html
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: e-up! im Harz (über Torfhaus)

Beitragvon Tho » Mi 10. Mai 2017, 08:29

Pandy hat geschrieben:
I
Frage ans Forum: Hat jemand schon ausprobiert, eine Säule mit dieser Subvention aufzustellen?
Wie teuer ist das? Was bringt die Subvention als Beitrag? Was bleibt an Restkosten für einen Betreiber übrig?
Viele Grüße
Pandy

Ja, hab ich schon probiert. Außer Eingangsbestätigung nichts passiert.
Mittlerweile ist das Geld vom 1. Aufruf aber auch alle.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5725
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: e-up! im Harz (über Torfhaus)

Beitragvon rolandk » Mi 10. Mai 2017, 08:41

Hallo Pandy,

ich möchte ja nicht gleich zu Anfang stänkern, aber irgendwie finde ich Dein Posting seltsam...


Hast Du irgendwas mit dem Link unter "www" zu tun?

Dann wundert es mich, das Du anscheinend den Unterschied zwischen 22kW Ladesäulen und CCS-Ladung nicht kennst. Das sollten eigentlich Basics sein. Zumindest wenn man das Wissen über E-Mobilität weiter geben will.

Ansonsten gibt es hier im Forum schon sehr viel, lange und breite Diskussion über die verschiedensten Lademöglichkeiten und die damit verbundenen Kosten. Sehr hilfreich ist dafür auch das Wiki (siehe oben rechts neben den Stromtankstellen).

Ich wünsche Dir weiterhin gute Fahrt und immer eine handbreit Elektronen im Akku und es würde mich freuen, wenn wir uns zum Weihnachtstreffen in Torhaus treffen. Ansonsten gibt's in Sehnde am 20. Mai das nächste niedersächsische E-Mobiltreffen.

Gruß
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: e-up! im Harz (über Torfhaus)

Beitragvon CyberChris » Mi 10. Mai 2017, 20:01

Was mich jetzt wundert ist das er an der Ladesäule überhaupt laden konnte, denn seinem eUP müsste VW üblich ein auf 20A Codiertes Kabel beigelegen haben und die Säule in Torfhaus mochte zumindest letzten Sommer nur 32A Kabel.

Weiß jemand ob die Säule getauscht wurde?

Grüße,
Christian
Benutzeravatar
CyberChris
 
Beiträge: 363
Registriert: Do 23. Jul 2015, 19:46

Re: e-up! im Harz (über Torfhaus)

Beitragvon TimoS. » Mi 10. Mai 2017, 20:11

Als ich das letzte mal da war (2 Jahre her) gings auch mit 20A Kabel.
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 911
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 18:33

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste