e-Up ignoriert Leistungsvorgabe der Ladestation

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

e-Up ignoriert Leistungsvorgabe der Ladestation

Beitragvon ChristianF » So 28. Mai 2017, 15:30

Moin,

ich wende mich mal wieder an Euch, da ich ein merkwürdiges Phänomen beobachtet habe: die Leistungsvorgabe einer AC Ladestation wird ja mittels PWM an das Auto übermittelt damit es weiß, wieviel Strom es abrufen kann. In der Regel also:

- Auto: Hallo Säule, hier bin ich. Wieviel kannst Du?
- Säule: Hallo Auto, Dein Kabel ist bis 32A zugelassen, ich kann Dir 11kW liefern.
- Auto: Alles klar, dann gib mal Stoff.

Im Falle des Up ist es ja nun so, dass der nur mit 16A laden kann, also 3,7kW einphasig. Wenn die Säule also nun signalisieren würde "Hey, du kannst bis 10A = 2300W laden" wäre es fatal wenn der Up trotzdem 3,7kW zieht und damit die Säule, das Kabel oder was auch immer überlastet.

Ich habe nun beobachtet, dass sich der Up grundsätzlich das holt, das im M&M als maximaler Ladestrom eingestellt ist: sind da 16A vorgegeben, zieht er auch 16A, selbst wenn die Ladesäule ihm mitteilt dass bei 10A Schluss ist (ausprobiert an eigener Box, die ich auf 10A begrenzt habe).

Frage: wo kann ich im Auto einstellen, dass sich das Auto bitte nach dem richten möge was die Box anzubieten hat, und nicht nach dem was bei ihm als Maxi eingestellt ist? Er darf ja gern mit 16A laden, sofern die Infrastruktur das hergibt. Das Menü bietet aber nur fixe Werte und keine "dynamisch" oder so an.

Danke und viele Grüße
Christian
Viele Grüße,
Christian
e-Up Fahrer (wenn meine Frau mich läßt :massa: ) // e-Golf-Warter (bestellt 9.11.17, Liefertermin: 01/2018) :hurra:
Selbstbau-"Wallbox" mit variabler Ladeleistung (PV-gesteuert)
ChristianF
 
Beiträge: 307
Registriert: Di 2. Feb 2016, 20:01
Wohnort: Norderstedt bei HH

Anzeige

Re: e-Up ignoriert Leistungsvorgabe der Ladestation

Beitragvon harlem24 » So 28. Mai 2017, 15:31

Wie schnell löst dann die Sicherung aus?
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2895
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: e-Up ignoriert Leistungsvorgabe der Ladestation

Beitragvon Ragnarok » So 28. Mai 2017, 15:34

Ist das eine Eigenbau Box? Das PWM Signal wird im Normalfall penibel beachtet.
Ragnarok
 
Beiträge: 188
Registriert: So 27. Dez 2015, 14:18

Re: e-Up ignoriert Leistungsvorgabe der Ladestation

Beitragvon E-lmo » So 28. Mai 2017, 15:50

Die Ladestromvorgabe des VW-Notladekabels hält mein kleiner Stromer auch ein. Egal ob 6, 8 oder10A.
Ich würde da ersteinmal das PWM-Signal der Box checken.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 504
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: e-Up ignoriert Leistungsvorgabe der Ladestation

Beitragvon ChristianF » So 28. Mai 2017, 17:01

harlem24 hat geschrieben:
Wie schnell löst dann die Sicherung aus?

Darum geht es mir nicht. Das ist natürlich entsprechend abgesichert. Mir geht es darum, dynamische Überschussladung zu betreiben und die Überproduktion der PV ins Auto zu steuern (wenn 2300W übrig sind soll er auch nur diese ziehen und sich nicht noch die restlichen 1400 ausm Netz nehmen).

Der PWM Teil scheint ok zu sein, die Box meldet sofort wenn das Auto angeschlossen wird und eine Kommunikation stattfindet.

Die Steuerung ist von Phoenix Contact.

Gesendet von meinem KIW-L21 mit Tapatalk
Viele Grüße,
Christian
e-Up Fahrer (wenn meine Frau mich läßt :massa: ) // e-Golf-Warter (bestellt 9.11.17, Liefertermin: 01/2018) :hurra:
Selbstbau-"Wallbox" mit variabler Ladeleistung (PV-gesteuert)
ChristianF
 
Beiträge: 307
Registriert: Di 2. Feb 2016, 20:01
Wohnort: Norderstedt bei HH

Re: e-Up ignoriert Leistungsvorgabe der Ladestation

Beitragvon E-lmo » So 28. Mai 2017, 21:42

Oder meinst Du, dass das Ladegerät sich am Anfang an die Ladestromvorgabe hält, aber nicht auf eine spätere Änderung reagiert?
Wie schon oben geschrieben, hält sich mein Fahrzeug an die Ladestrombegrenzung, die aktuell am Knochen eingstellt wird, obwohl im M&M 16A eingestellt sind.
Das schwächste Glied in der Kette von Wallbox, Ladekabel und Ladegerät (bzw. weitere Reduzierung per Einstellung im M&M) bestimmt normalerweise den Ladestrom.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 504
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: e-Up ignoriert Leistungsvorgabe der Ladestation

Beitragvon rolfrenz » So 28. Mai 2017, 22:00

Also der e-Up! kann das grundsätzlich. Bei meinem ist immer 16A eingestellt, aber zu Hause lade ich nur dynamisch mit dem jeweiligen Überschuss der PV gesteuert per Optokoppler zwischen 5A und 16A. Das muss aber deine Ladestation regeln können. Wenn die nur 10A hergibt, dann kann/darf der e-Up! nicht mehr ziehen, sonst würde ich beim Freundlichen vorbeischauen.
VW e-Up! seit 17.04.2014 Bild
TESLA Model ☰ reserviert am 31.03.2016
SONOMOTORS SION Extender reserviert am 2.08.2016
VW e-Golf 300 seit 6.12.2017 Bild
rolfrenz
 
Beiträge: 672
Registriert: So 9. Mär 2014, 19:53

Re: e-Up ignoriert Leistungsvorgabe der Ladestation

Beitragvon ChristianF » So 28. Mai 2017, 23:02

rolfrenz hat geschrieben:
Also der e-Up! kann das grundsätzlich. Bei meinem ist immer 16A eingestellt, aber zu Hause lade ich nur dynamisch mit dem jeweiligen Überschuss der PV gesteuert per Optokoppler zwischen 5A und 16A. Das muss aber deine Ladestation regeln können. Wenn die nur 10A hergibt, dann kann/darf der e-Up! nicht mehr ziehen, sonst würde ich beim Freundlichen vorbeischauen.

Genau das habe ich auch vor, aber wie gesagt, bei mir wird immer mit dem geladen, was im M&M eingestellt ist, der Wert den die Ladestation vorgibt wird ignoriert.

Wie machst du deine Überschussladung mit der PV? Wie löst Du das Wolkenproblem? Wie oft ändert Dein Ladegerät die Stromstärke?

Gesendet von meinem KIW-L21 mit Tapatalk
Viele Grüße,
Christian
e-Up Fahrer (wenn meine Frau mich läßt :massa: ) // e-Golf-Warter (bestellt 9.11.17, Liefertermin: 01/2018) :hurra:
Selbstbau-"Wallbox" mit variabler Ladeleistung (PV-gesteuert)
ChristianF
 
Beiträge: 307
Registriert: Di 2. Feb 2016, 20:01
Wohnort: Norderstedt bei HH

Re: e-Up ignoriert Leistungsvorgabe der Ladestation

Beitragvon Markus_up » So 28. Mai 2017, 23:09

rolfrenz hat geschrieben:
. Bei meinem ist immer 16A eingestellt, aber zu Hause lade ich nur dynamisch mit dem jeweiligen Überschuss der PV gesteuert per Optokoppler zwischen 5A und 16A.....

Versteh ich schon richtig, dass Du während des Ladens erhöhst oder Reduzierst, über die EVSE. Und der up akzeptiert das so?

Hab ich nämlich auch so vor ;)
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 206
Registriert: Di 21. Mär 2017, 17:06
Wohnort: D...

Re: e-Up ignoriert Leistungsvorgabe der Ladestation

Beitragvon PowerTower » So 28. Mai 2017, 23:33

Ja das tut er. Das kann man übrigens ganz einfach mittels dem Schuko Ladekabel nachvollziehen. Stelle ich das auf kleinste Stromstärke, steht da eine Restladezeit von um die 11 Stunden in der MFA. :lol: Dann mittlere Stufe - 9 Stunden, höchste Stufe - 7 Stunden. Das wird in Echtzeit angepasst, ohne dass man den Ladevorgang unterbrechen muss.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4321
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW e-up!

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste