e-Ergänzungsmobilität nicht möglich

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

e-Ergänzungsmobilität nicht möglich

Beitragvon dedetto » Sa 20. Jun 2015, 09:15

Hallo.
Um es vorweg klar zu sagen:
Es mag sein das dieses Problem nur regional auftritt, aber für mich als Betroffenen ist es sehr ärgerlich.

Bevor das erste Jahr e-UP! verstreicht und die 30 Tage verfallen wollte ich die e-Ergänzungsmobilität doch mal nutzen und 2-3 Wochen einen Verbrenner ausleihen. Nach einigen Wochen habe ich die Bemühungen aufgegeben!

Grund:
Ich benötige ein automatischen Getriebe und die Euromobil Leihwagen bei den umliegenden VW Händlern mit e-Ergänzungsabrechnungsbewilligung (!) sind die zugelassenen Euromobil Flottenfahrzeuge allesamt Schaltwagen.

Einzige Ausnahme: ein Scharan, der aber aufgrund Sitzhöhe und breiter Schweller für uns nicht brauchbar ist.
Um es klar zu sagen: Ein einfacher UP! mit ASG hätte mir gereicht. Ein Polo mit DSG wäre besser gewesen, der ist aber inzwischen aus der Liste der im Rahmen der e-Ergänzungsmobilität leihenden Fahrzeuge rausgefallen. Ein Golf wäre notfalls auch noch gegangen.

Meine Erfahrungen mit der e-Ergänzungsmobilität sind für Volkswagen beschämend:
Es dürfen nur bestimmte VW Händler mitmachen und die kennen sich nicht aus.
Sie haben keine Automatikfahrzeuge in ihrem Euromobil Leihwagenpool.
Euromobil kann nicht helfen. Sie erkennen in ihrem System nicht wo ein Automatikwagen steht.
Man muss also selber telefonieren, rumfahren und die Händler kontakten.

Nach einigen Wochen habe ich aufgegeben und die Kundenbetreuung kontaktiert. Meine Hoffnung auf eine
passable Lösung wurde jedoch arg enttäuscht:
Zitat: "Leider ist es aus logistischen und betriebswirtschaftlichen Gründen nicht möglich sämtliche Fahrzeugmodelle der Marke Volkswagen mit allen denkbaren Ausstattungen- und Antriebsvarianten im Rahmen dieses Konzeptes bereitzustellen."

Da mutet also ein hochbezahltes VW Management den Käufern des teuersten Kleinstwagen der Welt zu auf Schaltwagen umzusteigen. Und das wird sich auch in Zukunft nicht ändern.

Also kann ich die mit den e-UP! gekaufte und bezahlte Leitung eines Leihwagens für 30 Tage pro Jahr auch in Zukunft vergessen und muss das Geld wohl abschreiben...
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 746
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Anzeige

Re: e-Ergänzungsmobilität nicht möglich

Beitragvon MaxPaul » Di 30. Jun 2015, 14:22

Ich hab das letzte Mal bei meinem Händler ein Golf mit DSG bekommen... War allerdings das erste Mal... Ich frag aber auch nicht danach... Die anderen Male waren es immer Schaltwagen...
Glücklicher e-Golfer seit 10.02.2015
Benutzeravatar
MaxPaul
 
Beiträge: 396
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 21:51

Re: e-Ergänzungsmobilität nicht möglich

Beitragvon energieberater » Di 30. Jun 2015, 16:28

Ich hatte bis jetzt erst drei Tage am Stück die e-Ergänzugsmobilität genutzt.
Habe einen Passat Kombi reserviert bekommen, der Servicemann fragte mich ob es auch ein Automatik sein darf.

habe am kommenden Freitag wieder einen Passat reserviert, bin dann mal gespannt ob es wieder ein Automatik ist. Habe nicht extra danach gefragt.
Mitglied bei Electrify-BW

Wir sind dabei! e-Golf Treffen in Moers 6.10. bis 8.10.2017
Erfahrungsaustausch, Geschichten, Informationen oder einfach nur nette E-Mobilisten/innen treffen,
wir sehen uns zum 4. e-Mobiltreffen am 9.09.2018 in Waiblingen!
energieberater
 
Beiträge: 281
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 17:20

Re: e-Ergänzungsmobilität nicht möglich

Beitragvon dedetto » Di 30. Jun 2015, 17:51

Hallo.
Wie ich schon vermutete:
Es scheint sich auf der einen Seite um ein regionales Problem zu handeln.

Auf der anderen Seite steht die Aussage der Kundenbetreuung das sie aus
logistischen und wirtschaftlichen Gründen nicht daran denken den vom
Kunden bezahlten Vertrag zu erfüllen. Ein vertrauenswürdiger Vertragspartner
hätte sich um eine Lösung bemüht!

Ich finde es ist nicht an denen mich zum Verzicht auf die 30 Tage zu zwingen!!!

Ich bin jedenfalls stocksauer und werde kein Fahrzeug des VW Konzerns mehr
kaufen!!!
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 746
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: e-Ergänzungsmobilität nicht möglich

Beitragvon Hildesheim » Do 2. Jul 2015, 12:54

Moin,
ich kenne dich nicht persönlich und kann daher auch die Einschränkungen bei der Auswahl der Fahrzeuge nicht nachvollziehen. Üblicherweise bekommt man bei Mietwagen nur sehr selten eine Fahrzeugklasse höher als die eigene. Bei der Ergänzungsmobilität ist das allerdings anders. Ich kann allerdings die Argumente der Vertragshändler nachvollziehen, dass man sich nicht jedes Auto doppelt hinstellt. Es gibt verschiedene Kundenkreise, die Mehrheit der VW ist handgerührt, besonders Kleinwagen und die Kunden erwarten, wie du, gleichen Ersatz. In der Regel stellt man sich nur ein Automatikfahrzeug hin, da das Hauptgeschäft eben nicht die Vermietung, sondern der Verkauf und Wartung von Fahrzeugen ist. EM-Fahrzeuge sind in der Regel Werkstattersatzfahrzeuge. Dieses Fahrzeug sollte dann die Eierlegende Wollmilchsau sein, also groß und gut ausgestattet sein. Daher auch der Sharan. Bei Daimler dominieren die Automatikfahrzeuge...
Ich kann mir jedoch vorstellen, dass mit gewissem Vorlauf es möglich ist über EM ein für dich passendes Fahrzeug zu finden und zu deinem Händler zu holen.
Hildesheim
 
Beiträge: 107
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 11:18

Re: e-Ergänzungsmobilität nicht möglich

Beitragvon dedetto » Do 2. Jul 2015, 20:34

Hallo.
Hildesheim hat geschrieben:
Ich kann mir jedoch vorstellen, dass mit gewissem Vorlauf es möglich ist über
EM ein für dich passendes Fahrzeug zu finden und zu deinem Händler zu holen.

Richtig, das hatte ich auch angenommen. Andere Firmen, also richtige Autovermieter, können das
problemlos. Jedenfalls hatte ich da nie Probleme.
Aber bei VW und Euromobil geht das nicht: "Aus logistischen und betriebswirtschaftlichen Gründen."

Man hat in einem Koppelgeschäft mein Geld genommen (3.000-4000€, je nach Leihwagengröße)
und vollkommen vergessen mich darüber zu informieren das die Modelle für Automatikfahrer
unbrauchbar sind. Das Geld ist futsch und ich ärgerlich. Hätte man mich informiert wäre es kein
Problem gewesen. Dann hätte ich einen der Vorführer gekauft und entsprechend gespart.

E-Autos sind gut und ich werde sicher weiterhin dabeibleiben.
Aber NIE mehr VW.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 746
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: e-Ergänzungsmobilität nicht möglich

Beitragvon PowerTower » Fr 3. Jul 2015, 12:57

Ich habe wohl das Problem noch nicht ganz verstanden. Darfst du keinen Schalter fahren, weil du eine Führerscheinbeschränkung auf Automatik hast, oder willst du schlicht keinen Schalter fahren? Letzteres wäre wohl zumindest aus Sicht des Autohauses ein "Luxusproblem". Ersteres ist dagegen nachvollziehbar.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4286
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: e-Ergänzungsmobilität nicht möglich

Beitragvon dedetto » So 5. Jul 2015, 16:37

Hallo.
Ich werde hier nicht über Befindlichkeiten diskutieren.

Fact ist:
Das Autohaus war beim Verkauf darüber informiert das eine doppelt amputierte Rollstuhlfahrerin
umsteigen muss und wir daher nur Fahrzeuge mit schmalen Schwellern nutzen können.
Er war auch bekannt das ich seit Jahren aus gewissen Gründen nur Automatik fahre.
Kurzstrecke wäre kein Problem, aber Kurzstreckenfahrzeuge haben wir genug.
Bislang war das bei anderen Autohäusern, auch von VW und Konzernbrüdern, nie ein Problem.

Fact ist Euromobil könnte ein Automatikauto, sogar von andren Konzernmarken, abrechnen,.
Aber der e-UP! Besitzer kann keine Unterstützung bei der Suche bekommen.
Angeblich gibt das System das nicht her. So kann man nur nehmen was grade da und frei ist.
Wo bleibt das die versprochene Auswahl?

Diese beiden Punkte kann man unter "Regionale Inkompetenz" abhaken. Kein Problem.
Der örtliche Händler ist eh außen vor, er war nur Vermittler, hier ist ganz klar VW als
mein direkter Vertragspartner beim e-UP! Kauf in der Pflicht das Problem zu lösen.
Und da VW dieses schriftlich höflich aber bestimmt ablehnt stehe ich als Kunde im Regen.
Das Geld ist weg, VW wird da auch in den nächsten Jahren nichts dran ändern.

Aber was soll ich mich lange aufregen? Das Thema VW ist für damit mich abgehakt.
Wenn die sich beim "billigen" Leihwagen schon so anstellen, wie soll das werden wenn
es mal bei der alternden Batterie teuer wird?

Wer auf Automatik angewiesen ist sollte jedenfalls kein Geld für die e-Ergänzungsmobilität
ausgeben. Also gleich mal bei den Verhandlungen 3000 bis 4000€ vom Neuwagenpreis abziehen.
Damit kann man dann bei größeren Autoverleihern interessante Fahrzeuge mit Automatik ausleihen.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 746
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: e-Ergänzungsmobilität nicht möglich

Beitragvon DaCore » Mo 6. Jul 2015, 04:27

Mal eine Frage. Wo steht denn das die Ergänzungsmobilität mit 3000-4000 Euro in den Kaufpreis eingepreist ist? Ich könnte dazu keine Infos finden. Ich habe eher den Eindruck, man bekommt die Fahrzeuge von Euromobil die gerade sowieso nur rumstehen.
DaCore
 
Beiträge: 192
Registriert: So 20. Okt 2013, 06:52

Re: e-Ergänzungsmobilität nicht möglich

Beitragvon Cavaron » Mo 6. Jul 2015, 07:07

Ich glaube, mit den 3000-4000 Euro meint er den preislichen Unterschied zw. Vorführer (ohne Ergänzungsmobilität) und Neuwagen. Aber das würde ich nicht als Argument anführen - hier geht es eher um einen barrierefreien Zugang zur Dienstleistung eines großen, deutschen Unternehmens, das sozial eigentlich sehr engagiert ist.

Ein Tipp, der mir schon öfter bei der Kommunikation mit sturen Konzernen geholfen hat: schreib dein Problem mal an den VW-Twitter-Kanal. Allerdings weniger schimpfen und statt dessen sachlich dein Problem bzw. eure Verzweiflung schildern. Dort kommst du direkt zur Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit. Es geht ja wie gesagt um eine barrierefreie Nutzung dieses VW-Services (was sich Unternehmen gerne auf die Fahne schreiben), die in eurem Fall nicht gegeben ist. Evtl. auch mal über andere Kommunikationskanäle nachdenken, falls dies nicht fruchtet. Größere Lokalzeitung oder sowas wie "Hammer der Woche" bei WiSo. Viel Erfolg!
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste