Die Bombe ist geplatzt

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Die Bombe ist geplatzt

Beitragvon Efan » Mi 22. Jan 2014, 21:56

Genau DAS ist der Grund, warum für mich persönlich Mietbatterien GAR NICHT gehen.

Es hat niemand etwas zu verschenken, Renault schönt damit nur die Preise, 21k hört sich viel besser an als 29k, nur vergessen viele Leute, daß zu den 21k auch noch mindestens 79 € pro Monat gehören.
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Anzeige

Re: Die Bombe ist geplatzt

Beitragvon Twizyflu » Mi 22. Jan 2014, 22:11

MOMENT!

Das stimmt so nicht.

1. ist man nur mindestens 12 Monate gebunden wenn man will -> KLAR: Dann hat man keine Batterie mehr ABER

2. wird es GANZ SICHER früher oder später einen Drittanbieter Markt geben, und wenn das der Fall ist schauen wir weiter.

3. hast du zwar 8 Jahre Garantie aber musst danach trotzdem schauen wie du zu einem neuen kommst, oder den einfach bezahlen. das kostet dich dann auch einiges, so habe ich jetzt schon immer das beruhigte Gewissen und die Assistance mit dabei für den Fall der Fälle. Und wenn du nach deinen 8 Jahren sagst: So der Akku ist fertig, jetzt kauf ich mir wo einen neuen günstig bedeutet das ja, dass 2. eingetreten ist und das gilt dann vielleicht auch für ZOE Besitzer


Außerdem: Ich habe ein PRO Argument beim Wiederverkauf. Kein Käufer muss fürchten, dass er ein E-Auto kauft, dessen Herzstück geschunden wurde bzw. er dann den schwarzen Peter zugesteckt bekommt.
So kann auch er beruhigt weiterfahren.

Weiters: Manche können sich jetzt schon so den Traum erfüllen.

Monatlich wenig, was nach Jahren viel bedeutet, ist immer noch für manche ertragbarer als "jetzt sofort VIEL zahlen".

Ich will vielleicht meinen ZOE nicht länger als 4-5 Jahre fahren? Dann habe ich für diese Zeit bezahlt, aber auch keine 6000 Euro mehr wie zb. beim Leaf. Und dann will ich was neues.

Das sieht jeder anders Efan. Ich sehe an der Miete nichts schlechtes. Und ich hätte den ZOE für 6000 Euro mehr wohl nicht gekauft.

Denn ganz ehrlich: Da hat man mit der Batterie (beim Leaf zb.) erst nach 6 Jahren einen Vorteil zum Zoe (wenn mtl. 86 Euro Batteriemiete). Habe aber trotzdem dafür bares Geld am Anfang gespart, und man weiß nie was einem passiert.
Den gekauften Akku kann man leider nicht zu Geld am Konto machen.

Du verstehst was ich meine?
Ich sage nicht, dass du unrecht hättest, aber das Ganze kann von verschiedenen Standpunkten aus betrachtet werden und das ist durchaus legitim.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18739
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Die Bombe ist geplatzt

Beitragvon Karlsson » Do 23. Jan 2014, 00:11

Twizyflu hat geschrieben:
Monatlich wenig, was nach Jahren viel bedeutet, ist immer noch für manche ertragbarer als "jetzt sofort VIEL zahlen".

Mit sofort viel zahlen hätte ich kein Problem, wenn ich davon überzeugt wäre, unter dem Strich etwas zu sparen.
Das sehe ich bei einem E-Up nicht als gegeben.
Der Leaf Akku ist immerhin einigermaßen erschwinglich und wird bei TCO (total cost of ownership) sicherlich nicht schlechter als ein Zoe Mietakku abschneiden.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Die Bombe ist geplatzt

Beitragvon Twizyflu » Do 23. Jan 2014, 00:43

Nein das glaube ich auch nicht.
Aber wirklich benachteiligt fühle ich mich mit dem Mietmodell auch nicht.
Zumal ich ja diese Kosten auch gewohnt war.
Der Verbrenner kostete HP inkl. Teilkasko auch 83 Euro im Monat.
Rechnet man Sprit usw. dazu, dann kommt man mit dem E-Auto derzeit günstiger weg, wenn ich den Strom zahlen muss wohl ziemlich gleich.
Ich fahre nicht viel (hab 500 km erst gefahren, ZOE ist 3 Wochen alt, ich fahre aber nur an 2 Tagen die Woche^^ - Spaßfahren).
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18739
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Die Bombe ist geplatzt

Beitragvon Efan » Do 23. Jan 2014, 00:47

Twizyflu hat geschrieben:
...
Der Verbrenner kostete HP inkl. Teilkasko auch 83 Euro im Monat.
...


Mein Verbrenner hat vorher 500 Euro im Jahr gekostet mit HP+VK+300SB, jetzt kostet mich der Leaf auch etwa 500 Euro VK
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Re: Die Bombe ist geplatzt

Beitragvon Karlsson » Do 23. Jan 2014, 01:19

Twizyflu hat geschrieben:
Nein das glaube ich auch nicht.
Aber wirklich benachteiligt fühle ich mich mit dem Mietmodell auch nicht.
Zumal ich ja diese Kosten auch gewohnt war.
Der Verbrenner kostete HP inkl. Teilkasko auch 83 Euro im Monat.
Rechnet man Sprit usw. dazu, dann kommt man mit dem E-Auto derzeit günstiger weg, wenn ich den Strom zahlen muss wohl ziemlich gleich.
Ich fahre nicht viel (hab 500 km erst gefahren, ZOE ist 3 Wochen alt, ich fahre aber nur an 2 Tagen die Woche^^ - Spaßfahren).

Da vergleichst Du auch Fahrzeuge verschiedener Klassen und hattest früher eine völlig überteuerte Versicherung. HP+TK kostet bei meinem Diesel 340€ und der steht deutlich besser im Futter.
Gerade als Wenigfahrer ist der Nachteil besonders groß, weil Deine Akkumiete weiter läuft, der nicht getankte Sprit aber nicht kostet.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Die Bombe ist geplatzt

Beitragvon zitic » Do 23. Jan 2014, 01:29

Ja, 83 €/Monat Teilkasko klingt nicht wenig. In der Zoe/Polo-Klasse? Und gibt es denn Zoe umsonst versichert?

Wenn man dann noch überlegt: 79€/Monat bei 12500km/y: 7,584 €/100km.... (20.000km/102€: 6,12 bis 5,68 für 30.000km)...

Aber letztlich hat man dann auch einen theoretischen Verzinsungsvorteil durch den geringeren Kaufpreis(kann sich ja jeder selbst überlegen, ob sich das für ihn lohnt). Und man kann wohl davon ausgehen, dass die Preise für Akkus weiter in den Keller gehen.
zitic
 
Beiträge: 1247
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Die Bombe ist geplatzt

Beitragvon Twizyflu » Do 23. Jan 2014, 01:36

Karlsson hat geschrieben:
Twizyflu hat geschrieben:
Nein das glaube ich auch nicht.
Aber wirklich benachteiligt fühle ich mich mit dem Mietmodell auch nicht.
Zumal ich ja diese Kosten auch gewohnt war.
Der Verbrenner kostete HP inkl. Teilkasko auch 83 Euro im Monat.
Rechnet man Sprit usw. dazu, dann kommt man mit dem E-Auto derzeit günstiger weg, wenn ich den Strom zahlen muss wohl ziemlich gleich.
Ich fahre nicht viel (hab 500 km erst gefahren, ZOE ist 3 Wochen alt, ich fahre aber nur an 2 Tagen die Woche^^ - Spaßfahren).

Da vergleichst Du auch Fahrzeuge verschiedener Klassen und hattest früher eine völlig überteuerte Versicherung. HP+TK kostet bei meinem Diesel 340€ und der steht deutlich besser im Futter.
Gerade als Wenigfahrer ist der Nachteil besonders groß, weil Deine Akkumiete weiter läuft, der nicht getankte Sprit aber nicht kostet.


Jaja natürlich aber ich spreche ja nur für mich.
Schau Karlsson, du hast schon recht mit unterschiedlichen Klassen.
Das war ein Modell der Mittelklasse, der Mitsubishi Lancer Sportback (Neupreis: 32.000 Euro).
Nur für mich zählt die monatliche Belastung. Ich mache da keinen Unterschied zwischen:

Zoe KLEINWAGEN, Mitsubishi MITTELKLASSE usw.
Der ZOE ist der ZOE.

Die Versicherung war ok. Der Mitsubishi ist nur schlecht eingestuft hab ich mir sagen lassen, weil das hat irgendwas mit der Pannenstatistik zu tun (dabei soll der aber sehr zuverlässig sein!). Man hat in Österreich halt nicht viele. Es wurden in dem Jahr nur 120 Stk. inkl. meinem zugelassen, das ist wenig!

Und wenn man es ganz genau nimmt ist der ZOE auch keine Polo Klasse.
Denn in einem anderen Thread diskutierten wir ja, ob die Batterie jetzt schon im ZOE Kaufpreis enthalten ist und man zahlt die Miete quasi "für den Akku der kommt, weil man ja den der jetzt drin ist benutzt und der somit "verschleißt"", oder nicht.

Der ZOE ohne Batterie kostet seine 21.000 Euro. Ein Polo mit gleicher Ausstattung, DSG und 90 PS wird wohl so auf 15.000 kommen. Sie sind vielleicht optisch in der selben Klasse, aber preistechnisch ist der ZOE auf Golf Niveau und darüber.
Dateianhänge
lancer2.jpg
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18739
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Die Bombe ist geplatzt

Beitragvon Manuel001 » Do 23. Jan 2014, 17:03

Ich habe heute auch auf einmal die selbe Antwort mit den 70% bekommen:

wir haben nun die offizielle Aussage zur Restkapazität einholen können.
Die Hochvoltbatterie unterliegt während ihrer Lebensdauer einem technisch bedingten Alterungsprozess.
Bei ordnungsgemäßem Umgang beträgt die Restkapazität der Hochvoltbatterie mindestens 70 %.
Dies gilt für eine Dauer von 8 Jahren bzw. 160.000 km ab dem Tag der Erstzulassung.

Das hört sich ja schon ganz anders an. Vielleicht sind die Anfragen diesbezüglich VW einfach zu viel geworden :D
Jetzt kommt der eUP auch für mich wieder in Frage.
Manuel001
 
Beiträge: 50
Registriert: So 22. Dez 2013, 16:17

Re: Die Bombe ist geplatzt

Beitragvon sonnenschein » Do 23. Jan 2014, 19:15

Ihr schreibt das VW geantwortet hat: "bei sachgemäßen bzw. ordnungsgemäßem Umgang kit der Hochvoltbatterie... usw.70%"

Wie definiert den VW diesen ordnungsgemäßen Umgang?

Immer 100% laden? Immer 80%?
Nur bei 2%SOC anstecken...?

Ich finde die Aussage immernoch schwammig
Intens Q210 7/13

Gegen den Strom zu schwimmen ist deshalb so schwer,
weil einem so viele entgegen kommen.
sonnenschein
 
Beiträge: 725
Registriert: So 7. Jul 2013, 09:50

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste