Batterie Garantie E-Up - Überlegungen

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: Batterie Garantie E-Up - Überlegungen

Beitragvon vw-eup » Mi 18. Dez 2013, 11:57

dies und das was noch im Borbuch steht:
Dateianhänge
garantie3.jpg
garantie2.jpg
garantie1.jpg
vw-eup
 
Beiträge: 195
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 14:56

Anzeige

Re: Batterie Garantie E-Up - Überlegungen

Beitragvon vw-eup » Mi 18. Dez 2013, 12:00

Angaben zur Reichweite:

(in den Technischen daten wird nur die kurfristige Leistung des E-Motors, sowie die Dauerleistung angegeben).

Eine Kapazitätsbescheibung der Batterie und oder welche Leistung sie bringen muss gibt es nicht).+#

So das war alles was ich in den Unterlagen gefunden habe. (viel Spass beim studieren 8-) ;) )
Dateianhänge
reichweite.jpg
vw-eup
 
Beiträge: 195
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 14:56

Re: Batterie Garantie E-Up - Überlegungen

Beitragvon dkt » Do 19. Dez 2013, 07:35

Vielen Dank für die Quellenangaben.

Nachdem die Garantieerklärung sich auch auf die Vorschriften im Bordbuch bezieht, ist damit für VW im Garantiefall die Möglichkeit gegeben, den Speicher des Bordcomputers zu lesen, um daraus dann den Schluss zu ziehen, dass das Auto, entgegen der Warnung im Bordbuch, zu oft schnell geladen wurde.

Was die zweite Warnung angeht, dass zwischengeladen werden sollte, wenn das Auto mehr als 4 Monate steht, dafür habe ich Verständnis.

Also Fazit für mich: VW muss in der Garantieerklärung nachbessern und häufiges Schnellladen, entweder in der Garantie ausdrücklich erlauben, oder aber im Bordbuch als nicht garantierelevant kennzeichnen. So wie die rechtliche Frage sich mir jetzt darstellt, könnte das für manchen Interessenten ein Hinderungsgrund sein, zu kaufen.
dkt
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 07:19

Re: Batterie Garantie E-Up - Überlegungen

Beitragvon molab » Do 19. Dez 2013, 08:25

Die von mir gesuchte Restkapazität habe ich nicht gefunden - dabei soll sie laut Garantie dort doch enthalten sein...
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Batterie Garantie E-Up - Überlegungen

Beitragvon CrashB1404 » Do 19. Dez 2013, 12:05

Wir werden so oder so auf den ersten Garantiefall warten müssen um festzustellen wie fair und zuverlässig VW dieses Thema angeht.
Eigene Fahrzeuge:
VW E-Up (2014)
Renault Zoe (2014)
Benutzeravatar
CrashB1404
 
Beiträge: 120
Registriert: So 15. Dez 2013, 16:25

Re: Batterie Garantie E-Up - Überlegungen

Beitragvon vw-eup » Do 19. Dez 2013, 12:48

molab hat geschrieben:
Die von mir gesuchte Restkapazität habe ich nicht gefunden - dabei soll sie laut Garantie dort doch enthalten sein...


Leider keine Angabe in den Unterlagen zu finden . Auch nicht in den Technischen Daten. (hier sind nur die Motorleistungen angegeben - Dauerleistung und kurzzeitige Spitzenleistung. )
vw-eup
 
Beiträge: 195
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 14:56

Re: Batterie Garantie E-Up - Überlegungen

Beitragvon Twizyflu » Do 19. Dez 2013, 14:25

Also hat man beim e-up ein gewisses Restrisiko :/
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18739
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Batterie Garantie E-Up - Überlegungen

Beitragvon eCar » Do 19. Dez 2013, 15:56

Ich bekam vom VW Händler (mündlich) die Info, dass die Garantie eine Mindestkapazität von 80% sicherstellt. Und wegen dem Schnellladen würde ich mir ehrlich gesagt gar keine Sorgen machen. Das ist eine offiziell von VW freigegebene Lademöglichkeit, daher hätte ich 0 Bedenken, dass die Nutzung dieser Option zu einem Ausschluss der Garantie führt.

Gruß
eCar
eCar
 
Beiträge: 593
Registriert: So 3. Nov 2013, 10:43

Re: Batterie Garantie E-Up - Überlegungen

Beitragvon Twizyflu » Do 19. Dez 2013, 16:02

Na sehr gut.
Wenns Renault also entgültig vergeigt schau ich mal rüber zu VW *lach*
(Nein ernsthaft, langsam hab ich wirklich das Gefühl das wäre besser als Renault!).

Aber mal schauen :D
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18739
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Batterie Garantie E-Up - Überlegungen

Beitragvon dkt » Do 19. Dez 2013, 18:58

eCar hat geschrieben:
Ich bekam vom VW Händler (mündlich) die Info, dass die Garantie eine Mindestkapazität von 80% sicherstellt. Und wegen dem Schnellladen würde ich mir ehrlich gesagt gar keine Sorgen machen. Das ist eine offiziell von VW freigegebene Lademöglichkeit....


Das Problem ist, Du hast von einem VW Verkäufer ein mündliches Statement, bzw. die 80% Grenze ist auch nur „Hören/Sagen“. Schnellladen ja, aber wie oft, nur darum geht es in der Garantie!

Möglicherweise ist es das, was VW meint, dann aber bitte auch in den schriftlichen Garantiebedingungen. Wenn all das zuträfe, was der Verkauf vor dem Kauf mündlich behauptet, dann gäbe es später keine Überraschungen. Leider ist die Welt nicht so gestrickt. Im Text, bzw. im Kleingedruckten liegt die Wahrheit versteckt und das muss man mindestens zweimal lesen.
dkt
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 07:19

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste