Anbauteile: Dachgepäckträger, AHK...

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Anbauteile: Dachgepäckträger, AHK...

Beitragvon CrashB1404 » Mi 18. Dez 2013, 14:45

Wie man ja aus den technischen Daten entnehmen kann, hat der E-Up keine eingetragene, zugelassene und vorbereitete AHK. Daher muss man ja wohl auf das Dach ausweichen WENN man wirklich etwas transportieren muss. Mir geht es da ehrlich gesagt nicht um den Missbrauch des Up´s als Lastenesel, sondern um eine mögliche kleine Transportlösung für in der Stadt z.B. Fahrrad oder Kichboard.

Auf der VW-Zubehör-Website ist ein Grundträger für einen 4-türigen UP angegeben. Dieser müsste doch eigentlich auch auf den E-Up passen oder? Und da dein ein Fahrrad drauf? Ist das eine gute Idee oder habt ihr andere Ideen?

Wie gesagt hätte gerne solch eine Lösung um in der Stadt an der Ladesäule zu parken und dann zu meinem Zielort zu "radeln/rollen" was auch immer.
Eigene Fahrzeuge:
VW E-Up (2014)
Renault Zoe (2014)
Benutzeravatar
CrashB1404
 
Beiträge: 120
Registriert: So 15. Dez 2013, 16:25

Anzeige

Re: Anbauteile: Dachgepäckträger, AHK...

Beitragvon EVplus » Mi 18. Dez 2013, 15:21

CrashB1404 hat geschrieben:
....hätte gerne solch eine Lösung um in der Stadt an der Ladesäule zu parken und dann zu meinem Zielort zu "radeln/rollen" was auch immer.


Brompton, Dahon und andere Faltfahrräder. Ich benutze ein Dahon mit CVT "Getriebe". Nimm nicht zu kleine Reifengrössen. Mindestens 20Zoll ! Es gibt auch "fast Mountainbikes" in Faltausführung mit 24er Reifengrösse. Einfach ma ausprobieren was problemlos in den Kofferraum passt. Die Faltfahrräder haben zusätzlich den Vorteil, dass man sie gratis in der Bahn und in vielen Verkehrsverbünden mitbehmen darf.
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Anbauteile: Dachgepäckträger, AHK...

Beitragvon CrashB1404 » Mi 18. Dez 2013, 15:28

Bin mir nur nicht sicher ob ein Klappfahrrad in den E-Up passt. Wäre das Dach nicht auch eine Lösung? Oder einer dieser E-Scooter ;)

Nein aber mal ehrlich. Fahrrad auf dem Dach einer Elektroautos, ist das Sinnvoll?
Eigene Fahrzeuge:
VW E-Up (2014)
Renault Zoe (2014)
Benutzeravatar
CrashB1404
 
Beiträge: 120
Registriert: So 15. Dez 2013, 16:25

Re: AW: Anbauteile: Dachgepäckträger, AHK...

Beitragvon Karlsson » Mi 18. Dez 2013, 15:45

Fahrrad in das Auto? Das schreit doch nach Innenraum versauen - und dann noch bei so einem teuren Auto.
Große Räder rollen eh besser - UP aufs Dach :lol:

In den Kofferraum sonst nen MuZ Charly. Aber Wanne drunter.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12788
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Anbauteile: Dachgepäckträger, AHK...

Beitragvon vw-eup » Mi 18. Dez 2013, 16:40

Fahhrad geht auf dem Dach. (sieht auch nicht so schlecht aus)

Grundträger für den 4 Türer Artikelnummer: 1S4071126 175,00 EUR

Fahrradhalter Artikelnummer: 6Q0071128A 105,00 EUR

Mann könnte naütlrich prüfen ob nicht doch eine Kupplung verbaut werden kann. (veileicht eine Abnehmbare - gibt es ja im Zubehör - nicht original von VW). Anhangelast in den Fahrzeugpapieren ist ab keine eingetragen. Somit wäre eine Kupplung ohne TÜV. Da ja die ganz normale Reserveradmulde wie beim verbrenner oder Gas up! vorhanden ist würde mich das wundern wenn das nicht passen würden. (wie gesagt einfach mal laut gedacht)
Dateianhänge
Foto.JPG
vw-eup
 
Beiträge: 195
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 14:56

Re: Anbauteile: Dachgepäckträger, AHK...

Beitragvon CrashB1404 » Mi 18. Dez 2013, 16:46

Sieht ja cool aus! Habe noch keinen Up mit Fahrrad auf dem Dach gesehen! Aber wenn´s passt...
Eigene Fahrzeuge:
VW E-Up (2014)
Renault Zoe (2014)
Benutzeravatar
CrashB1404
 
Beiträge: 120
Registriert: So 15. Dez 2013, 16:25

Re: Anbauteile: Dachgepäckträger, AHK...

Beitragvon TeeKay » Mi 18. Dez 2013, 17:58

Diese Probleme zeigen, wie weitsichtig die Nationale Plattform Elektromobilität war, als sie BMW mehr als 1.000.000 Euro Fördergelder für die Entwicklung eines elektrischen Klapprades bewilligte.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: AW: Anbauteile: Dachgepäckträger, AHK...

Beitragvon Karlsson » Do 19. Dez 2013, 12:07

TeeKay hat geschrieben:
Diese Probleme zeigen, wie weitsichtig die Nationale Plattform Elektromobilität war, als sie BMW mehr als 1.000.000 Euro Fördergelder für die Entwicklung eines elektrischen Klapprades bewilligte.

Arg....werden für so einen Schwachsinn wieder meine Steuern verbraten? :evil:
Da muss man nichts entwickeln, einfach ins Pedelecforum gucken.
Kann man bauen, kaufen, alles...

Einfach Agrarhaken wie bei jedem anderen Auto auch vorsehen und nen 08/15 Träger nehmen.
Man muss auch nicht überall p
Probleme erfinden, die es vorher nicht gab.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12788
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Anbauteile: Dachgepäckträger, AHK...

Beitragvon vw-eup » Do 19. Dez 2013, 12:52

Es wird ja kaum jemand einen Anhänger ziehen wollen. Aber gerade für ein Fahrrad wäre das schon sinvoll eine AHK verwenden zu können. (warum das nicht freigegeben ist erschließt sich mir nicht)
vw-eup
 
Beiträge: 195
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 14:56

Re: Anbauteile: Dachgepäckträger, AHK...

Beitragvon Karlsson » Do 19. Dez 2013, 13:16

Fahrradträger auf jeden Fall! Das geht zwar auch auf dem Dach, ist aber unkomfortabel (gerade mit einem Pedelec), vom Windwiderstand blöd und man kommt in kein Parkhaus mehr rein.
Ich transportiere auf dem Heckträger außerdem auch anderes.

vw-eup hat geschrieben:
Es wird ja kaum jemand einen Anhänger ziehen wollen.

Ich glaube schon. Früher hat das ganze Viertel die Gartenabfälle mit der Schubkarre in den Wald nebenan gebracht... da gibts heute bestimmt 10 Jahre Zuchthaus für :lol:
Und dann den Grünschnitt in ein 27.000€ Auto verladen, wo so ein kleiner Klaufix mit 2m² Ladefläche beim Bauhaus nur 399€ kostet? Spräche ja auch technisch nichts gegen. Die 5km passen auch mit den heutigen kleinen Akkus noch. Es soll ja kein Wohnwagen über die Alpen gezogen werden.
Da patzen leider auch fast alle Hybridfahrzeuge und dann braucht man für den Fahrradträger dann irgenwelche super teuren Sonderlösungen, wenn es denn überhaupt geht.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12788
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Nächste

Zurück zu VW e-up!

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste