10.000 km abgespult...

Volkswagens erstes Blue-e-Motion Elektroauto auf Basis des up!

Re: 10.000 km abgespult...

Beitragvon dedetto » Do 4. Sep 2014, 10:26

Nur mal so am Rande:
Ich glaube das die Fragen von Wolle auch für andere Interessenten
so interessant sind, dass wir einen Mod bitten sollten sie unter
einem aussagekräftigen Titel in ein eigenes Thema zu packen.

Wie seht ihr das?
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 748
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Anzeige

Re: 10.000 km abgespult...

Beitragvon teufeljo » Do 4. Sep 2014, 10:29

dedetto hat geschrieben:
Nur mal so am Rande:
Ich glaube das die Fragen von Wolle auch für andere Interessenten
so interessant sind, dass wir einen Mod bitten sollten sie unter
einem aussagekräftigen Titel in ein eigenes Thema zu packen.

Wie seht ihr das?


Gute Idee!
teufeljo
 
Beiträge: 64
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:26

Re: 10.000 km abgespult...

Beitragvon Aye up! » Fr 5. Sep 2014, 19:37

@ Wolle: Könnten Deine Kopfschmerzen evtl. von der beheizbaren Windschutzscheibe herrühren? Habe mal während einer Fahrgemeinschaft ständig auf dise Drähte (Ford Mondeo) geklotzt und dann auch Kopfschmerzen bekommen. Dasselbe passiert mir auch manchmal wenn Schmutz auf der Scheibe (oder auf meiner Brille!) ist.
Nur so als Idee...
e-up! lt. BC: Bild
Benutzeravatar
Aye up!
 
Beiträge: 55
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:26
Wohnort: nähe Mainz

Re: 10.000 km abgespult...

Beitragvon wolle » Fr 5. Sep 2014, 22:51

Nochmals vielen Dank für eure netten Antworten.

@Aye up!: Die Heizdrähte habe ich mir eigentlich nur vor der Fahrt genau angeschaut. Während der Fahrt sind sie mir jedenfalls nicht erwähnenswert aufgefallen. Die Kopfschmerzen resultierten also nicht durch Akkumodulation, sondern durch meine heftige Fahrweise während des Tests. Ähnlich einer Achterbahnfahrt, wo das Gehirn ja auch kräftig durchgerüttelt wird. Blöd wäre es nur gewesen, wenn das die hohen Energieströme bewirkt hätten. Aber diese Angst hat mir ja zum Glück dedetto mit seiner freundlichen Messung genommen. Ich denke, er hat auch während einer Beschleunigungsphase und nicht nur im Stillstand gemessen...

Zusammenfassend kann man bisher, entsprechend eurer Beiträge und meiner Probefahrt, also folgendes sagen:

- Das Fahrzeug ist nicht gerade billig, dafür aber relativ gut ausgestattet und fühlbar solide verarbeitet. Es ist innen und außen sehr konservativ und sachlich gehalten, was mir persönlich zusagt. VW scheint eine harmonische Abstimmung im Ganzen hervorragend gelungen zu sein. Gleiches gilt wohl auch für den e-Golf. Nur gibt es diesen leider nicht mit Schiebedach. Auch missfallen mir an diesem die unzugänglichen Dreiecksfenster vor den Außenspiegeln. Wer die entworfen hat, hat sein Werk nicht zuende gedacht. Außerdem ist der Preis beim Golf doch deutlich höher.

- Die Frontscheibenheizung ist wohl eine feine Sache. Sie scheint sehr schnell anzusprechen und zeigt innen- und außenseitig zeitgleich eine deutliche und auch gleichmäßige Wirkung. Die Sichtbeeinträchtigung durch die feinen Heizdrähte ansich ist meiner Meinung nach vernachlässigbar. Bei hoher Feuchtigkeit im Fahrzeuginnenraum kann aber auf das stromintensive Heizgebläse trotzdem nicht gänzlich verzichtet werden, weil die vorderen Seitenscheiben ebenso entfeuchtet werden müssen.

- Die Winterreichweite, was meinen Arbeitsweg von 80km anbelangt, ist leider sehr grenzwertig. Selbst wenn es mit neuen Akkus gerade noch so ginge, ein unvorhergesehener Stau wäre sicherlich das vorzeitige Ende der Fahrt. In Sachen Kapazitätseinbußen durch Alterung der Akkus liegen zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Erfahrungswerte vor.

Fazit: Ich werde mich leider noch etwas gedulden müssen, bis mit zunehmender Akkukapazität die Reichweitenangst vernachlässigbar ist. Mein nächstes Auto wird aber definitiv vollelektrisch sein.

LG, wolle
wolle
 
Beiträge: 206
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 16:48

Re: 10.000 km abgespult...

Beitragvon dedetto » Sa 6. Sep 2014, 07:53

Hallo.
Ich denke du hast richtig entschieden. 40km einfach, noch dazu mit hohem Autobahnanteil und ohne Notfallladestation, das ist nichts für einen reinen Kurzstreckenstromer. 35 km einfach, dann hätte ich den e-UP! ohne Einschränkungen empfohlen.

Aus meiner Erfahrung gibt es allerdings schon das passende Auto für dich. Der BMW i3 mit REX bietet genau das was du benötigst. Ich habe es ausprobiert.
Benutzeravatar
dedetto
 
Beiträge: 748
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 19:40

Re: 10.000 km abgespult...

Beitragvon wolle » Sa 6. Sep 2014, 09:57

Hallo dedetto und alle anderen,

das ist schon richtig, aber für einen i3 fehlt mir einfach das Geld. Außerdem widerspricht so ein REX aus meiner Sicht dem Gesamtkonzept. Ich wollte doch weg vom Öl und somit auch einen Beitrag für die Umwelt tätigen.

Super finde ich beim e-UP übrigens auch noch das optionale DAB+ Radio. Was hilft einem das UKW Empfangsteil noch, wenn mittelfristig die Frequenzen abgeschaltet werden? Leider ist diese Tatsache noch nicht nach Fernost vorgedrungen.

Auch ist die hintere Trommelbremse beim e-UP in dieser Konstellation sicherlich ein unkomplizierter Selbstläufer. Da durch das Rekuperieren deutlich weniger Reibung an den Bremsen anfällt, ist die Gefahr eines vorzeitigen Vergammelns der hinteren Bremsscheiben sicherlich deutlich erhöht. Selbst bei Fahrzeugen ohne REKU ist diese Tatsache häufig zu beobachten, da durch das Verlagern des Schwerpunkts beim Bremsen die hintere Bremse immer entlastet wird. Beim bremsen taucht das Fahrzeug ja merklich vorne ein. Somit entsteht in Sachen Bremswirkung ein Verhältnis von etwa 70/30. Einer Trommelbremse, welche in der Regel sowieso viel länger hält, ist das völlig egal. Da freut sich nicht nur der TÜV... :D

Wenn ich mich für einen e-UP entscheiden würde, ich hätte als Außenfarbe das dunklere Silber bevorzugt. Da fällt Schmutz nicht so schnell auf und man muss das Fahrzeug nicht so oft waschen. Innen hätte man dann die Wahl eines gleichfarbigen oder auch schwarzen Dashpads gehabt. Für welche Farbkombination habt oder hättet ihr euch aus welchem Grund entschieden? Wie stark zieht das schwarze Dashpad Staub und Fingerabdrücke an? Auch wird es sicherlich stärker spiegeln.
wolle
 
Beiträge: 206
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 16:48

Re: 10.000 km abgespult...

Beitragvon DaZei » Sa 6. Sep 2014, 11:30

wolle hat geschrieben:
Für welche Farbkombination habt oder hättet ihr euch aus welchem Grund entschieden?


Hab mich für weiß entschieden, sowohl innen als auch außen - gefällt mir zusammen mit den Glasdach und den abgedunkelten Scheiben hinten am besten. Das weiße Dashpad ist bzgl. Finderandrücken unkompliziert und auch die Außenlackierung ist gar nicht so schmutzempfindlich wie ich dachte (kann aber auch am nassen Sommer liegen :D ). Außerdem kommt demnächst eine Beklebung drauf (wg. Förderung), am weißen Lack sollen angeblich die wenigsten Spuren zurückbleiben, wenn die Folie in 2 Jahren wieder runterkommt.
DaZei
 
Beiträge: 306
Registriert: Do 29. Mai 2014, 10:09

Re: 10.000 km abgespult...

Beitragvon Ladeheld » Sa 6. Sep 2014, 13:07

wolle hat geschrieben:
- Die Winterreichweite, was meinen Arbeitsweg von 80km anbelangt, ist leider sehr grenzwertig. Selbst wenn es mit neuen Akkus gerade noch so ginge, ein unvorhergesehener Stau wäre sicherlich das vorzeitige Ende der Fahrt. In Sachen Kapazitätseinbußen durch Alterung der Akkus liegen zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Erfahrungswerte vor.

Fazit: Ich werde mich leider noch etwas gedulden müssen, bis mit zunehmender Akkukapazität die Reichweitenangst vernachlässigbar ist. Mein nächstes Auto wird aber definitiv vollelektrisch sein.

Hallo Wolle,

probiere es doch einfach mal im kommenden Winter aus, und vereinbare eine Probefahrt über zwei Tage. Wie sieht es mit Ladestationen entlang Deines Weges aus? Wenn Du auf halben Heimweg merkst, dass es eng wird, ist es beruhigender, wenn eine Lademöglichkeit in der Nähe ist. Schau auch mal unter: http://lemnet.org/de Es werden täglich mehr!

Ab Herbst soll auch Mercedes eine elektrische B-Klasse bringen. Wo die preislich zu liegen komm, ist mir noch nicht bekannt, die Reichweite könnte aber bei 200 km liegen. Damit wärst Du auf der sicheren Seite.

Mein Tipp:
Dran bleiben, es lohnt sich.
Von 05.08.2014 bis Jan. 2017 Schnarchlader e-up! "Soweit die Akkus halten - Fährst Du schon oder lädst du noch?" :mrgreen:
Seit Feb. 2017 mit dem Model i3 94Ah CCS noREX mobil.
Übersicht: Elektroauto laden
Benutzeravatar
Ladeheld
 
Beiträge: 259
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 09:55

Re: 10.000 km abgespult...

Beitragvon wolle » Sa 6. Sep 2014, 13:40

Ladeheld hat geschrieben:
Hallo Wolle,
probiere es doch einfach mal im kommenden Winter aus, und vereinbare eine Probefahrt über zwei Tage. Wie sieht es mit Ladestationen entlang Deines Weges aus? Wenn Du auf halben Heimweg merkst, dass es eng wird, ist es beruhigender, wenn eine Lademöglichkeit in der Nähe ist.
Ich könnte jeden Abend nach der Arbeit beim McDonals einkehren. Da kann man auch laden. Das Problem ist nur, ich mache eigentlich gerade Diät :oops: und wollte auch dauerhaft meine Ernährung etwas umstellen... :?
Ladeheld hat geschrieben:
Ab Herbst soll auch Mercedes eine elektrische B-Klasse bringen. Wo die preislich zu liegen komm, ist mir noch nicht bekannt, die Reichweite könnte aber bei 200 km liegen. Damit wärst Du auf der sicheren Seite.

Die B-Klasse ED kommt angeblich erst, mit der Modellpflege ende des Jahres, im ersten Quartal 2015 zum deutschen Händler. Leider wird auch sie kein Schiebedach haben. Zumindest wird das aktuell in den USA jedenfalls nicht angeboten. Außerdem wird sie nicht unter € 40000,- zu haben sein. Immerhin wird sie einen serienmäßigen 11kw-Lader haben, mit dem man die Akkus bei 400V und 16A in knapp drei stunden wieder voll hat. Bei der Reichweite wird sie sich wohl vorerst, abgesehen von den Teslas, mit dem Kia Soul EV den Spitzenplatz teilen.

Weiß eigentlich einer, wann beim e-UP ein Facelift oder eine Modellpflege ansteht? Die Baureihe VW120 ist ja nun schon seit dem 03.12.2011 auf dem deutschen Markt mit den Verbrennerversionen erhältlich.
wolle
 
Beiträge: 206
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 16:48

Re: 10.000 km abgespult...

Beitragvon Deef » Sa 6. Sep 2014, 14:41

denkt dran: Modellpflege heißt auch Zeit für einen neuen Akku. Nachdem was man hier und da so hört, sind neue Batterien für mehr Reichweite bei den großen ja schon im Regal. Ich bin gespannt, ob e-UP! 2 und e-Golf 2 nicht doch schon wesentlich weiter kommen...
Leaf 2 Zero bestellt in schwarz - 60tkm Pendelei mit dem Japan-Leaf seit 2013
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 772
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 11:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu VW e-up!

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste