Ist Laden mit nur 0,5 KW möglich.

Ist Laden mit nur 0,5 KW möglich.

Beitragvon Stromer17 » So 11. Mär 2018, 23:31

Ich habe zum normalen Hausnetz eine kleine PV Inselanlage (1,5KW) für bestimmte Kleinverbraucher. (Garagentor- Hoftorantrieb, Kühlschrank, Klingel, kleiner Fernseher und Verschiedenes mehr)
Im Sommer hätte ich ca 3 KWH am Tag zum laden des (noch nicht bestellten) e-Golfs über.

Mein Problem ist der Wechselrichter (12V > 230 V) . Der kann maximal nur 1000 Watt wandeln und es hängt schon ein Kühlschrank + Gefriertruhe dran. Ich denke mal dem könnte ich noch 500 W für das laden des Golfs zumuten .


Meine Frage: Ist es möglich die Ladeleistung so weit zu begrenzen ?
Stromer17
 
Beiträge: 3
Registriert: So 11. Mär 2018, 12:26
Wohnort: Westerngrund

Anzeige

Re: Ist Laden mit nur 0,5 KW möglich.

Beitragvon klausdieter » So 11. Mär 2018, 23:56

Ist nicht möglich! Unterhalb 6A, also 1380W, bricht jedes Elektroauto das Laden ab.
klausdieter
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 20. Jul 2017, 14:53

Re: Ist Laden mit nur 0,5 KW möglich.

Beitragvon E-Pinger » Mo 12. Mär 2018, 00:09

Hallo Stromer17,
Herzlich willkommen hier im Form.
Ich vermute auch, dass das nicht funktionieren wird.
Man muss hierbei beachten, dass während des gesamten Ladevorgangs die Überwachungselektronik im Fahrzeug eingeschaltet ist und mit Energie versorgt werden muss. Der Schütz muss offen gehalten werden, die Controller für das Batterie- und das Zellmanagement, die Temperaturfühler, ...
Von deinen 500Wh würde dadurch nur ein sehr kleiner Teil bei den Zellen ankommen.
Zoe Intens 2014 / 22kW Ladebox B3200 incl. Doepke FI-TypA/EV
E-Pinger
 
Beiträge: 184
Registriert: Do 19. Feb 2015, 23:32
Wohnort: Eppingen

Re: Ist Laden mit nur 0,5 KW möglich.

Beitragvon wasserkocher » Mo 12. Mär 2018, 00:18

E-Pinger hat geschrieben:
...Von deinen 500Wh würde dadurch nur ein sehr kleiner Teil bei den Zellen ankommen.


Er hat ja von 3 kWh und nicht von 500 Wh gesprochen. Aber auch mit 3 kWh kommt man natürlich nicht weit.
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 933
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 12:36
Wohnort: Oberfranken

Re: Ist Laden mit nur 0,5 KW möglich.

Beitragvon E-Pinger » Mo 12. Mär 2018, 00:28

Stimmt, ich habe da was vergessen :lol:
Es sind 500W pro Stunde die er über hat.
Über den ganzen Tag verteilt sind es dann ca. 3kWh
Zoe Intens 2014 / 22kW Ladebox B3200 incl. Doepke FI-TypA/EV
E-Pinger
 
Beiträge: 184
Registriert: Do 19. Feb 2015, 23:32
Wohnort: Eppingen

Re: Ist Laden mit nur 0,5 KW möglich.

Beitragvon Cerebro » Mo 12. Mär 2018, 09:11

e-Golf und e-Up können 5A, aber darunter wüßte ich kein Auto was mit 500W laden kann.
Cerebro
 
Beiträge: 243
Registriert: So 5. Mär 2017, 11:32

Re: Ist Laden mit nur 0,5 KW möglich.

Beitragvon Heavendenied » Mo 12. Mär 2018, 09:30

Also der Ioniq kann mit knapp 3A bzw wohl gemessenen ca 600W laden. Hilft aber für nen E-Golf Besitzer nix ;-)

Davon unabhängig macht eine Ladung mit dieser Stromstärke aber auch absolut keinen Sinn. Der Verbrauch der Nebenverbraucher beim laden ist immer gleich (ich meine so zwischen 200 und 400W, je nach Fahrzeug) und somit kommt kaum noch was im Akku an.
Also entweder die Anlage deutlich vergrößern oder eben direkt vom Netz laden.
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 964
Registriert: Do 21. Nov 2013, 13:16

Re: Ist Laden mit nur 0,5 KW möglich.

Beitragvon klausdieter » Mo 12. Mär 2018, 09:52

Hallo stromer 17,

Wenn Du Dir einen 1500W Wechselrichter gönnst, könntest Du je nach Sonneneinstrahlung entweder den e-Golf oder die Kleinverbaucher bedienen.
klausdieter
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 20. Jul 2017, 14:53

Re: Ist Laden mit nur 0,5 KW möglich.

Beitragvon Paul_S » Mo 12. Mär 2018, 14:14

Hallo Stromer17,

finde ich ja spannend, mich beschäftigt die Frage auch gerade.
Ich steuere meine Ladestation nach den Überschüssen der netzgekoppelten PV-Anlage. Mal ist das mehr als die 3,3 kW die maximal in Auto gehen, mal aber auch weniger als 1,3 kW. Dann muss ich mich entscheiden, ob ich da Auto gar nicht lade und z.B. 600 W ins Netz speise, oder das Auto zur Hälfte mit Netzstrom lade.
Ich haben einen Outlander, der an AC von 6 A bis 15 A laden kann. Diese minimal 1,3 kW an 230 V sind mir manchmal zu viel. Inzwischen habe ich herausbekommen, dass weniger Leistung möglich ist, wenn man mit 110 V statt 230 V lädt. Dann gehen sicher 800 W und wahrscheinlich minimal 660 W (110 V x 6 A).
Ich baue derzeit eine zweite PV-Anlage als 24 V - Insel (andere Himmelsrichtung). Wenn ich das Auto aus der Insel laden will, interessiert mich die Möglichkeit geringerer Leistung auch dafür - und wenn man sowieso einen Wechselrichter braucht, könnte das auch ein 110 V Typ sein.
Natürlich werden die Ladezeiten ewig lange, wenn man mit so wenig Leistung lädt - selbst der kleine Outlander-Akku bräuchte an 660 W 15 Stunden zum Vollladen. Aber manchmal
- ist der Akku gar nicht leer
- hat man mehrere Tage Zeit, und will z.B. über die Weihnachtsfeiertage das Auto mit der wenigen Wintersonne laden

Heavendenied hat geschrieben:
Davon unabhängig macht eine Ladung mit dieser Stromstärke aber auch absolut keinen Sinn. Der Verbrauch der Nebenverbraucher beim laden ist immer gleich (ich meine so zwischen 200 und 400W, je nach Fahrzeug) und somit kommt kaum noch was im Akku an.

Ich weiß dass es Autos gibt, die sehr hohe Ladeverluste haben. Der Outlander zählt definitiv nicht dazu. Wenn ich ihn mit 3,3 kW lade braucht er 10 kWh zum vollladen. Mit 1,3 kW sind es ebenfalls genau 10 kWh. Ich wage die Vermutung dass es bei 660 W auch nicht anders wäre.
Wie das beim e-Golf ist: keine Ahnung!
Outlander PHEV
Benutzeravatar
Paul_S
 
Beiträge: 139
Registriert: Do 24. Dez 2015, 16:55
Wohnort: südlich von Berlin

Re: Ist Laden mit nur 0,5 KW möglich.

Beitragvon Stromer17 » Mo 12. Mär 2018, 20:12

Schon mal Danke für die Antworten
Heavendenied hat geschrieben:
Davon unabhängig macht eine Ladung mit dieser Stromstärke aber auch absolut keinen Sinn. Der Verbrauch der Nebenverbraucher beim laden ist immer gleich (ich meine so zwischen 200 und 400W, je nach Fahrzeug) und somit kommt kaum noch was im Akku an.

Mit soviel Eigenverbrauch beim Laden hätte ich nicht gerechnet.

wasserkocher hat geschrieben:
Er hat ja von 3 kWh und nicht von 500 Wh gesprochen. Aber auch mit 3 kWh kommt man natürlich nicht weit.

Schon klar. Ich hab auch noch eine 400 Volt Drehstrom Steckdose (32A) zum "richtigen" Laden.
Stromer17
 
Beiträge: 3
Registriert: So 11. Mär 2018, 12:26
Wohnort: Westerngrund

Anzeige

Nächste

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste