Erste 400 km fahrt, alles mist

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon Alex307 » Mi 7. Feb 2018, 11:54

Na das kann ja was geben, wenn ich meinen aus WOB abhole :roll:

Ich hab ziemlich genau 300km von WOB bis Unna und hab extra die Werksabholung gebucht, bezüglich Besichtigung der Autostadt und den kostenlosen Tank&Rast Ladesäulen...

Das die jetzt Anfang 2018 fast alle kostenpflichtig werden, hätte ich nicht so schnell gedacht. Ich hätte eher mit 2019 gerechnet.

Ich hab mal so einige Tankkarten überflogen und komme zum Entschluss, das die E.ON Drive Smart flat eine der wenigen Karten ist, mit denen man "unbegrenzt" an ziemlich vielen Ladesäule/Verbunden gegen einen monatlichen Festpreis laden kann.

Das die C&F Karte von VW ausgerechnet bei den Tank&Rast Ladepunkten (innogy eRoaming) nicht funktioniert, finde ich persönlich richtig Mist...
e-Golf 300 am 21.12.17 bestellt :)

Lieferdatum voraussichtlich: 05/2018 --> KW 24-28 :roll:
bestellte Ausstattung: VRRAF66R
Alex307
 
Beiträge: 78
Registriert: So 10. Dez 2017, 19:19
Wohnort: Unna

Anzeige

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon DeJay58 » Mi 7. Feb 2018, 12:01

Ich würde bei den Anbietern anrufen und mir die Kosten für die abgebrochenen Ladungen zurückholen. Hab ich schon ein paar Mal gemacht. War kein Problem.
Video: i3 geht auch quer (neu 2018): https://youtu.be/yZzz71pzOQA


BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 4140
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 12:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon acurus » Mi 7. Feb 2018, 12:06

Alex307 hat geschrieben:
Na das kann ja was geben, wenn ich meinen aus WOB abhole :roll:

Ich hab ziemlich genau 300km von WOB bis Unna und hab extra die Werksabholung gebucht, bezüglich Besichtigung der Autostadt und den kostenlosen Tank&Rast Ladesäulen...


https://www.goingelectric.de/stromtanks ... r/1962887/

Der zweite Ladepunkt ist nicht nötig, nur wenn man schiss hat :) Ansonsten liegt der erste schön auf der hälfte der Strecke, bei 150km.

Völlig stressfrei also.
Eine andere Meinung ist kein persönlicher Angriff, und kein Fahrzeug ist das einzig wahre und optimale Fahrzeug!

Unser Blog zur Elektromobilität im Allgemeinen und zum e-Golf im Besonderen: https://1.21-gigawatt.net
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 905
Registriert: Do 11. Mai 2017, 08:12
Wohnort: Warburg

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon eve » Mi 7. Feb 2018, 12:08

Was Du beschreibst haben wir oft genug erlebt und ist der Grund, weshalb wir auf das Model 3 umsteigen. E-Auto zu fahren ist in Deutschland immer wieder reine Schikane.

BEVs werden mit nur 1.000 mehr gefördert als elektrifizierte Verbenner
Hausstrom ist teuer, Schnellladen sowieso
Oft gibt es nur 1 Schnellladesäule
Oft ist diese eine vandaliert, kauputt, nicht verfügbar, nicht inbetrieb, man kann sich nicht authentifizieren, man parkt von der einen zu benachbarten um, man friert, die Hände frieren, man hampelt im Regen um Ladesäule während man versucht mit dem Handy die Säule freizuschalten und das Display dabei vorm Regen zu schützen.

Selbst das Freischalten mittels RFID dauert teils lange oder schlägt fehlt.

VW und Co - also Deutschland - können gut Diesel. Wer was für's elektrische Fahren sucht, schaut sich besser woanders um.
Дворец, на который запрещено смотреть - Der Palast, auf den man nicht schauen darf (03/2018-ru/en UT)
Он вам не Димон - Doku über korrupte Machenschaften des russ. Premier Minister Dimitri Medwedjev (03/2017-ru/en UT)
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 735
Registriert: Do 7. Apr 2016, 11:24

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon Snow-White » Mi 7. Feb 2018, 12:18

eve hat geschrieben:
VW und Co - also Deutschland - können gut Diesel. Wer was für's elektrische Fahren sucht, schaut sich besser woanders um.


Was hat das mit VW und Co zu tun? VW und Co kann doch nichts für die schlechte Ladeinfrastruktur!

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Snow-White
 
Beiträge: 4
Registriert: So 13. Aug 2017, 09:59

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon acurus » Mi 7. Feb 2018, 12:26

Snow-White hat geschrieben:
eve hat geschrieben:
VW und Co - also Deutschland - können gut Diesel. Wer was für's elektrische Fahren sucht, schaut sich besser woanders um.


Was hat das mit VW und Co zu tun? VW und Co kann doch nichts für die schlechte Ladeinfrastruktur!


Sie könnten, wenn sie denn wollten, eine Ladeinfrastruktur aufbauen - analog zu den Superchargern.

Aber: jetzt aus der aktuellen Lage wieder ein "VW ist doof und kann nix" Thema zu machen greift ganz entschieden zu kurz. Und ich finde den Ansatz von Ionity besser als wenn jetzt jeder Hersteller weitere Insellösungen aufbaut. Man muss jetzt halt mal schauen was draus wird.

Was fehlt ist Konkurrenz. Wenn es 2 oder 3 größere Schnellladernetze an den Autobahnen gibt ist der Druck für die Anbieter funktionierende und gut nutzbare Lösungen anzubieten gleich viel größer.
Eine andere Meinung ist kein persönlicher Angriff, und kein Fahrzeug ist das einzig wahre und optimale Fahrzeug!

Unser Blog zur Elektromobilität im Allgemeinen und zum e-Golf im Besonderen: https://1.21-gigawatt.net
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 905
Registriert: Do 11. Mai 2017, 08:12
Wohnort: Warburg

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon georgij » Mi 7. Feb 2018, 12:27

Übung macht den Meister. Nach einer Weile wirst du deinen Wagen und auch die Ladesäulen besser kennen.
Zoe R240 | Willst du günstig Laden? Dann trage deinen Wagen auf den Berg und fahr da runter. :D
Benutzeravatar
georgij
 
Beiträge: 81
Registriert: Sa 8. Aug 2015, 23:22
Wohnort: Berlin

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon bangser » Mi 7. Feb 2018, 12:28

Snow-White hat geschrieben:
Was hat das mit VW und Co zu tun? VW und Co kann doch nichts für die schlechte Ladeinfrastruktur!

Ach nein? Warum klappt das Thema Ladeinfrastruktur in Ländern ohne Autoindustrie wesentlich besser?
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 1054
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 20:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon Helfried » Mi 7. Feb 2018, 12:33

Snow-White hat geschrieben:
Was hat das mit VW und Co zu tun? VW und Co kann doch nichts für die schlechte Ladeinfrastruktur!


In Deutschland stecken die Autowerke mit den Politikern arg unter einer Decke, Stichwort Geld und Arbeitsplätze. Die Elektromobilität wird deshalb relativ ungeniert möglichst boykottiert.

Das könnte sich aber rächen wegen der Asiaten.
Helfried
 
Beiträge: 6553
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Erste 400 km fahrt, alles mist

Beitragvon Michael_Ohl » Mi 7. Feb 2018, 12:37

Frage mich auch immer wieder was Tesla für die Supercharger kann.
VW und der Rest der Banditen sollte dazu verpflichtet werden eine Ladeinfrastruktur als Wiedergutmachung für den Schaden an Leib und Leben ihrer Mitmenschen durch den Dieselskandal errichten zu müssen. Leider scheitert so etwas am Doofrind und den anderen korrupten aus Bayern.

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 947
Registriert: So 1. Mär 2015, 23:58

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Rallewitz und 1 Gast