erzielbare Reichweite e Golf 300, Erfahrungen

Re: erzielbare Reichweite e Golf 300, Erfahrungen

Beitragvon TY12 » Sa 15. Sep 2018, 00:19

eGolf2017 hat geschrieben:
...
Ein einziges mal habe ich auf 145km mit 700hm Unterschied und zwar nur Bergab bei optimaler 22°C und im eco+ Modus 120kmBAB/20km Landstrasse/5km Stadt mit 50km Restweite geschafft.Beim Start war 205km als Restweite angezeigt,Durchschnittverbrauch war 10,9kWh und das wohlgemerkt mit 700hm Bergab!!!

Hallo eGolf2017,
leider verstehe ich nicht so richtig, was Dich eigentlich genau beschäftigt. Du hast einen Golf190 mit nutzbaren 21,5 kWh im Akku.
In Deinem Beispiel hebst Du so auf die Höhenmeter bergab ab. Die spielen insofern keine Rolle, als entscheidend ist, was Dir der BC als Verbrauch in kWh/100 km ausspuckt!
Da hast Du 11 kWh/100 km angegeben. Das ist ein guter Wert!
Dein Fahrgeschwindigkeit dürfte dann wegen ECO+ bei 95 km/h gelegen haben. Da ist der Verbrauch normalerweise ohne Gegenwind und in der Ebene schon bei 12 -13 kWh/100 km.
Der Minderverbrauch geht auf das Konto des Gefälles!
Und immer wieder meine Rede: ein BEV ist, was den Verbrauch angeht, ein Sensibelchen! Es gibt unendlich viele Faktoren, die den Verbrauch beeinflussen und sich in unterschiedlichen Restreichweitenanzeigen äußern.
Ich kann Dir nur empfehlen, Dich auf die Anzeige des Verbrauchs ab Laden zu konzentrieren und die "Tankanzeige". Dann kannst Du am realistischsten abschätzen, wie weit Du kommst.
Ich habe aber den Eindruck, dass Du zu Deinem Golf, emotional betrachtet, keine positive Beziehung aufbauen kannst.
Meiner Vermutung nach hat er für Dich einfach nicht genug Reichweite. Das kann ich durchaus nachvollziehen.
Und weil Du erwähnt hast, dass Du Diesel auch schon sparsam gefahren hast. Das genau ist das Problem.
Mit meinem EX-Audi A2 3L konnte ich mit etwas Anstrengung mit 34 L Diesel ca. 1250 km weit fahren. Klasse, mein Auto hat meine Bemühungen mit richtig Reichweite belohnt!
Beim eGolf ist der Gewinn an km in Relation zu den Entbehrungen, die man dafür in Kauf nimmt (Heizung aus oder niedrig, niedrige Fahrgeschwindigkeit, auf schnelles Beschleunigen verzichten etc.), im Grunde ein Witz. Beim Smart ED war das besonders schlimm. Im Winter nix Heizung und nur langsam fahren und trotzdem nur 60 km Reichweite statt 110 km im Sommer.
Darum muß man derzeit, wenn das BEV den Verbrenner ersetzt hat und 1. Wagen ist, eine gewisse Leidensfähigkeit besitzen und Kompromisse machen. Insbesondere wenn man öfters auch mal längere Strecken fahren möchte oder die täglich Pendelstrecke die Reichweite des BEV schon fast ausreizt.
Gruß Rudi
G190 bis 09/17, G300 seit 05/18 ufff...
Benutzeravatar
TY12
 
Beiträge: 299
Registriert: Di 3. Nov 2015, 16:57

Anzeige

Re: erzielbare Reichweite e Golf 300, Erfahrungen

Beitragvon Stromsegler » Sa 15. Sep 2018, 04:02

Wenn es kalt ist oder regnet, nutzt einem die ganze Trickserei nichts. Da war der Diesel nicht so empfindlich. Im Sommer kann man allerdings im Normalmodus bei entsprechender Fahrweise (ohne zu leiden) durchaus eine Neun vor dem Komma haben. Gelegentlich sogar eine Acht. Ich habe hier perfekte Bedingungen. Man darf nie schneller als 80 fahren und gerade in den letzten Monaten war das noch durch viele Sanierungsmassnahmen auf 60 km/h begrenzt. War dann ne Woche an der Nordsee und der e-Golf hat durch die kühle Witterung regelmässig ne Elf vor dem Komma gehabt. Letztlich habe ich jetzt für die letzten 4000 km als Schnitt 10,6. Da sind ca. 2000 km Autobahnfahrt mit Höchstgeschwindigkeit 95 km/h dabei. Oft durfte man aber auch hier auf Grund von Baustellen nur 60 km/h fahren. Bin mal auf den Winter gespannt. Ich hoffe, ich kann die 15 halten :)
2B9A36D6-7CFF-4D05-AEC6-67C8CD462FB0.png
Begeisterter e-GOLF Fahrer seit April 2018 :)
Gruesse aus Berlin, Norbert
Benutzeravatar
Stromsegler
 
Beiträge: 154
Registriert: Di 28. Nov 2017, 08:13
Wohnort: Berlin

Re: erzielbare Reichweite e Golf 300, Erfahrungen

Beitragvon eGolf2017 » Sa 15. Sep 2018, 15:29

TY12 hat geschrieben:
Bernd_1967 hat geschrieben:
...
Wenn Du dann am Netz auflädst, brauchst Du zum Nachladen von 0 auf 100% bei ca. 21% Ladeverlusten 38,1 kWh und hast dann einen Verbrauch ab Steckdose von 12,7 kWh.

Hallo Bernd_1967,
Vom BMVI gibt es eine Studie, " Abschlussbericht: Bewertung der Praxistauglichkeit und Umweltwirkungen von Elektrofahrzeugen" aus 2016, die sich auch empirisch über die meßtechnisch betreute Fahrzeugflotte mit den durchschnittlichen Ladeverlusten ab Netz bis Abgabe Batterie beschäftigt hat. Und die kommt auf nur ca. 13% Ladeverlust! Da sind dann also die Verluste der Säule und der Batterie mit drin! Ein Grund dafür dürfte sein, dass sich der Wirkungsgrad der Wechselrichter in den letzten 10-15 Jahren stark erhöht hat, die Betrachtung des Wirkungsgrads der Ladekette aber deutlich älter ist. Die Versuche mit BEVs laufen immerhin schon seit den 1970gern!
Also schon mal nicht so schlimm, wie von egolf2017 vermutet. Darüber hinaus habe ich das Problem von egolf2017 noch nicht so richtig verstanden. Irgendwie ist er nie mit der angezeigten Restreichweite zufrieden.
Gruß Rudi


Wie soll man mit einem Auto zufrieden sein das falsche Angaben zum Verbrauch liefert,zeigt Verbrauch von 13,0kWh auf 26km aber dafür sind 50-60km Restweite geschmolzen anstatt von mir aus dann 26-35 km.Auf den Rückweg Verbrauch im Schnitt 9,0kWh dafür aber genau so viele Stricheinteilungen in der Ladeanzeige verbraucht wie auf dem Hinweg bei 13,0kWh bei gleichen Ausentemperaturen ,Fahrweise etc. Wo ist da die Logik?
Das Auto bzw der Hersteller hat die Kunden bewust mit diesen Angaben Irregeführt.Seien wir mal ehrlich zu uns selbst,hat irgendeiner hier im Drittelmix Stadt/Landstrasse/Autobahn mit seinen 190 auch die tatsächlichen 190km die VW angegeben geschaft hat?
Ich kann sagen mit Sicherheit keiner,und die die es behaupten sollten denen kann ich das bei bestem Willen nicht glauben.
Wenn ich ein Auto kaufe das mit 12,7kWh Verbrauch abgegeben ist ich unterbiete den Verbrauch sogar um 2,0kWh laut BC,wieso komme ich dann auf die Reichwete von bis zu 130km im Drittelmix?
Was ist da schwer zu verstehen.
Man geht nicht zum Metzger kauft 500g Aufschnitt die auf der Wage gezeigt werden und hat zu Hause dann 300g weil Rest irgendwo verpuft ist oder der Metzger selbst ein Paar Scheiben zwischen Wiegen und Übergabe über die Theke aufgegessen hat um (Energieverluste) die ihm bei der Arbeit entstanden sind zu ersetzen!? Ich erwarte am Schluß genau die 500g Aufschnitt die ich auch bezahlt habe,bzw. die angegebene km bzw. Stromverbrauchangabe für die ich bei VW bezahlt habe!
eGolf2017
 
Beiträge: 111
Registriert: Sa 18. Nov 2017, 22:13

Re: erzielbare Reichweite e Golf 300, Erfahrungen

Beitragvon 0cool1 » Sa 15. Sep 2018, 16:58

Der e-Golf ist aber mit 10.8 kWh/100 km angegeben. Die Differenz zu den 12.7 kWh sind Ladeverluste.
Du störst dich anscheinend an der Reichweitenanzeige, die ist in den oberen 10% von 90-100% sehr theoretisch und geht nur zu 5% vom aktuellen Verbrauch aus, da kann es also schon mal sein, dass da in kurzer Zeit viele Kilometer verschwinden.
Darunter ist die Anzeige auf 10 km genau. Zeigt er mir 110 km Reichweite an, kann ich damit noch 90 km so wie zuvor weiter fahren und komme mit 5-20 km Rest an.
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
0cool1
 
Beiträge: 642
Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04

Re: erzielbare Reichweite e Golf 300, Erfahrungen

Beitragvon 0cool1 » Sa 15. Sep 2018, 17:01

Ich hab sogar ein aktuelles Beispiel von gestern. Akku auf 83% geladen, 17 km mit einem Verbrauch von 12.6 kWh/100 km gefahren, 98 km Rest.
Mit den 98 km Rest bin ich dann 87 km mit einem Verbrauch von 12.8 kWh/100 km gefahren und mit 6 km Rest angekommen
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
0cool1
 
Beiträge: 642
Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04

Re: erzielbare Reichweite e Golf 300, Erfahrungen

Beitragvon eGolf2017 » Sa 15. Sep 2018, 18:15

0cool1 hat geschrieben:
Ich hab sogar ein aktuelles Beispiel von gestern. Akku auf 83% geladen, 17 km mit einem Verbrauch von 12.6 kWh/100 km gefahren, 98 km Rest.
Mit den 98 km Rest bin ich dann 87 km mit einem Verbrauch von 12.8 kWh/100 km gefahren und mit 6 km Rest angekommen


Das bestätigt meine Berechnung! Du bist mit 83% geladenem Akku gerade mal 104km gefahren wenn man noch die restlichen 17% Akkukapazität dazu adiert kommst du auf höchstens 125km.
Was zeigte BC als Restweite mit 83%, weist du noch? Müssen mindestens 150km gewesen sein.
Lade mal bitte voll,schreibe die angezeigte Restweite und fahre normal wie du immer fährst runter bis auf die 10km angezeigten Restweite und schaue dann die wirklich gefahrene km auf( ohne zu Schummeln ;) ) da bin ich gespant wie weit du kommst.Ich tippe du kommst nicht weiter als 125km so lange du nicht Topographisch bergab fahren solltest.
MFG
eGolf2017
 
Beiträge: 111
Registriert: Sa 18. Nov 2017, 22:13

Re: erzielbare Reichweite e Golf 300, Erfahrungen

Beitragvon 0cool1 » Sa 15. Sep 2018, 20:05

Ich weiß leider nicht mehr was er da an Reichweite angezeigt hat. :/ Aber 150 km waren es nicht, maximal 120 oder 123.
Aktuell steht der Akku vollgeladen rum, zeigt 170 km an, ich werd morgen 66 km fahren.

Weiter als 130 km bin ich eh noch nie ohne Ladestop gefahren, das passt nicht in mein Fahrprofil. ;) bzw die Ladesäulen sind ungünstig aufgestellt.
Theoretisch waren da aber auf jeden Fall schon mehr drin.
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
0cool1
 
Beiträge: 642
Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04

Re: erzielbare Reichweite e Golf 300, Erfahrungen

Beitragvon 0cool1 » Sa 15. Sep 2018, 20:13

Ich hab da auch noch ein anderes Beispiel aus Juni: 129 km gefahren, 27 % bzw. 45 km Rest, 11 kWh/100 km. Macht 19438 Wh verfügbare Kapazität. Finde ich gut, dafür dass der Akku lt. VW eh nur noch 90% der Kapazität (19080 Wh) hat.
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
0cool1
 
Beiträge: 642
Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04

Re: erzielbare Reichweite e Golf 300, Erfahrungen

Beitragvon mimikri » So 16. Sep 2018, 08:58

TY12 hat geschrieben:
eGolf2017 hat geschrieben:
.....

Hallo eGolf2017,
....... Die spielen insofern keine Rolle, als entscheidend ist, was Dir der BC als Verbrauch in kWh/100 km ausspuckt!
.......
Gruß Rudi


Den Kommentar verstehe ich nicht ganz. 700 Höhenmeter entsprechen einer el. Leistung von knapp 4 kWh. Im Segel-Modus (also ohne Rekuperations-Verluste) kann man diese 4 kWh für den geschilderten Fall direkt vom Verbrauch abziehen. Würde man also mit konstant 95 km/h bei einem Autobahn-Verbrauch von 12 kWh/100km auf gerade Strecke (was im Eco+ Modus realistisch ist) auf einer Länge von 100 km die angegebenen 700 m den "Berg runter" fahren, dann müßte der Verbrauch bei etwa 8 kWh/100km rauskommen. Richtig?
Gruß, Jürgen
Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Wegstrecke und Durchschnitts-Geschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Maximal-Geschwindigkeit.
Benutzeravatar
mimikri
 
Beiträge: 261
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 15:20
Wohnort: Allensbach

Re: erzielbare Reichweite e Golf 300, Erfahrungen

Beitragvon acurus » So 16. Sep 2018, 09:11

Lasst den Troll doch einfach. Die Unterschiede Brutto/Netto, die (zugegeben) anfangs unrealistische Reichweitenanzeige, Ladeverluste wurden doch jetzt x mal durchgekaut, und auch das insb. NEFZ nicht viel mit dem echten Leben zu tun hat ist ja auch bekannt.
Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: https://1.21-gigawatt.net

Immer einen Besuch wert: der Elektrostammtisch OWL, jeden 1. Samstag im Monat: https://www.goingelectric.de/forum/vereine-stammtische/elektro-stammtisch-owl-t30935.html
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 1479
Registriert: Do 11. Mai 2017, 08:12
Wohnort: Warburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu e-Golf - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste