Winterreifen für den E-Golf

Re: Winterreifen für den E-Golf

Beitragvon Bernd_1967 » Mi 4. Okt 2017, 07:10

Misterdublex hat geschrieben:
Bernd_1967 hat geschrieben:
Wie gesagt, ein Satz Winterfelgen, original, neuwertig, gibt es für ca. 300 Euro.
Ich hab da lieber einen Komplettradsatz.


Aber das ist doch bloß unnötiger Ballast. Das Einlagern von Kompletträdern beim Reifenhändler ist doch auch wesentlich teuer, als das Einlagern von Reifen.


Wohne auf dem Land und habe eine große Doppelgarage. Da ist Platz in einer Ecke.
Habe auch gerne einen 2. Laufradsatz für Ersatzzwecke.
Wechsel die Räder auch selbst, weil es mir Spaß macht. Hin und wieder aber beim Reifenhändler wegen Auswuchten.
Ich denke, die Mäntel danken es einem nicht, wenn sie einmal im Jahr aufgezogen und einmal wieder abmontiert werden.
Muss jeder selbst wissen, was er für besser hält und was für ihn günstiger ist.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2064
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Anzeige

Re: Winterreifen für den E-Golf

Beitragvon Misterdublex » Mi 4. Okt 2017, 07:24

Bernd_1967 hat geschrieben:
Misterdublex hat geschrieben:
Bernd_1967 hat geschrieben:
Wie gesagt, ein Satz Winterfelgen, original, neuwertig, gibt es für ca. 300 Euro.
Ich hab da lieber einen Komplettradsatz.


Aber das ist doch bloß unnötiger Ballast. Das Einlagern von Kompletträdern beim Reifenhändler ist doch auch wesentlich teuer, als das Einlagern von Reifen.


Wohne auf dem Land und habe eine große Doppelgarage. Da ist Platz in einer Ecke.
Habe auch gerne einen 2. Laufradsatz für Ersatzzwecke.
Wechsel die Räder auch selbst, weil es mir Spaß macht. Hin und wieder aber beim Reifenhändler wegen Auswuchten.
Ich denke, die Mäntel danken es einem nicht, wenn sie einmal im Jahr aufgezogen und einmal wieder abmontiert werden.
Muss jeder selbst wissen, was er für besser hält und was für ihn günstiger ist.


Den halbjährigen Reifenwechsel haben wir an unserem Wagen zuletzt 15 Jahre lang gemacht, ohne irgendwelche Probleme. Ersatzgarnitur brauchen wir nicht, haben 15 Jahre lang nicht einmal das s.g. Reifenpannen-Set gebraucht.
Reifenwechsel lassen wir immer machen.

Aber ich denke hinter beiden Varianten stecken unterschiedliche Philosophien. ;)
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 993
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Winterreifen für den E-Golf

Beitragvon Bernd_1967 » Mi 4. Okt 2017, 08:29

Was kostet nochmal das Ummontieren / Saison ?
Den Betrag müsste man ja dann mal 30 nehmen, um auf 15 Jahre zu kommen.
Bin gespannt auf die Zahl. (Nur aus Neugierde, denn ich bleib bei meiner Variante, da ich eh schon alles gekauft habe.)
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2064
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Winterreifen für den E-Golf

Beitragvon Misterdublex » Mi 4. Okt 2017, 08:54

Bernd_1967 hat geschrieben:
Was kostet nochmal das Ummontieren / Saison ?
Den Betrag müsste man ja dann mal 30 nehmen, um auf 15 Jahre zu kommen.
Bin gespannt auf die Zahl. (Nur aus Neugierde, denn ich bleib bei meiner Variante, da ich eh schon alles gekauft habe.)


Reifenwechsel liegt bei 120 € pro Jahr zzgl. Einlagerung der Gummis.
Das Einlagern der Reifen auf Felge war damals jedoch wesentlich teurer als das Einlagern der Gummis. Daran hat sich mit Sicherheit bis heute nichts geändert. Auch das bloße montieren der Reifen-Felge-Kombination ist ja nicht umsonst, das wird sicherlich nur 60 €/a sparen. Unser Reifenhändler setzt für Wechseln der Reifen auf den Alu's und montieren 30 min an, für das Tauschen der Kompletträder 15 min.
Mir ist schon bewusst, dass ein Satz Stahlfelgen bei bloßer Betrachtung der Montagepreise wahrscheinlich wesentlich günstiger ist.

Bei Betrachtung der Preisdifferenzen der Einlagerungskosten wird allerdings die Differenzen wesentlich geringer. Ich tippe auf einen winzigen Vorteile für die Kompletträder.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 993
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Winterreifen für den E-Golf

Beitragvon Duceno78 » So 31. Dez 2017, 15:31

Hallo. Soweit ich weiß sind für den e-Golf auch 195 Reifen zugelassen. Ausgeliefert wird er mit 205. Sommer- wie Winterreifen. Kann mann problemlos auf 195 wechseln und bringt das Verbrauchstechnisch etwas. Habt ihr da Erfahrungen gemacht?
Danke für eure Antworten.
Passivhaus mir Erdwärmepumpe
9,1 Kwp PV (Ost+Süd+West), geplant PV +20,9Kwp mit Speicher 46Kwh
7m² Vakuumröhrenkollektor
e - Golf bestellt (LT 4.Q. 2018)
Duceno78
 
Beiträge: 17
Registriert: So 31. Dez 2017, 14:29
Wohnort: Umgebung Dresden

Re: Winterreifen für den E-Golf

Beitragvon Barthwo » Do 4. Jan 2018, 13:25

Ich hab die 195-er Winterreifen drauf.
Ein Verbrauchsvergleich zwischen den Reifengrößen ist wohl so nicht möglich, da Winterbetrieb und Sommerbetrieb so viel Unterschied machen, daß man die Reifengröße da nicht herausrechnen kann.
2 Personen mit e-Golf + Opel Astra in Garage
e-Golf Verbrauch: Sommer 13,8, Winter 17,3
Benutzeravatar
Barthwo
 
Beiträge: 155
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:25

Re: Winterreifen für den E-Golf

Beitragvon Levial » Mo 12. Feb 2018, 16:18

Ich habe mir die Michelin Crossclimate Ganzjahresreifen aufziehen lassen. Kein Zirkus mehr beim Räderwechsel und der Rollwiederstand ist laut Datenblatt sogar besser im Vergleich zur Serienbereifung.
Levial
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 1. Sep 2017, 13:10

Re: Winterreifen für den E-Golf

Beitragvon klausdieter » Mo 19. Mär 2018, 20:30

Von Ganzjahresreifen bin ich inzwischen abgekommen. Ich habe in den letzten Jahren feststellen müssen, daß diese im Laufe der Zeit immer lauter werden. Das ist leider eine Tatsache, die ich nicht mehr akzeptieren kann, schon gar nicht beim superleisen
E-Golf.
klausdieter
 
Beiträge: 70
Registriert: Do 20. Jul 2017, 14:53

Re: Winterreifen für den E-Golf

Beitragvon Bernd_1967 » Mo 19. Mär 2018, 20:39

Hatte im Sommer so 15kWh/100km, im Winter (Conti Wintercontact 205er und die gleichen Felgen wie im Sommer) 17kWh/100km.
Nach dem Räderwechsel hatte ich einen Rollversuch gemacht und der e-Golf rollte einmal bei 120km/h und einmal bei 50km/h fast genau so lange wie mit den Sommerrädern.
Bei mir ist, denke ich der Unterschied zwischen Sommer- und Winterrädern ziemlich gering.

Der Verbrauch wird im Winter durch den höheren Luftwiderstand (höhere Dichte) und die Heizung in die Höhe getrieben.
Und dazu evtl. noch einen schlechteren Ladewirkungsgrad bei Temperaturen um den Gefrierpunkt.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2064
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Anzeige

Vorherige

Zurück zu e-Golf - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast