Kaufberatung für Langstreckenpendler

Kaufberatung für Langstreckenpendler

Beitragvon doktorevil » Mo 27. Nov 2017, 12:49

Hallo zusammen,

ich überlege einen E-Golf (2017) zu kaufen. Pendle jeden Tag 85km (60km Autobahn+25km Landstraße) einfach zur Arbeit (also 170km). Ergibt im Jahr ca. 30000km. Hatte bereits einen zum Test ohne WP und kam bei normaler Fahrweise ohne Vorheizen auf ca. 19kw / 100km. Würde das Auto also jeden Tag "leer" fahren und über Nacht in der Garage wieder aufladen.

Da ich momentan keine Möglichkeit habe offiziell in der Firma zu laden bin ich wegen der Reichweite unentschlossen. Muss nochmal den CEO nerven ;)

Folgende Fragen:
* Bringt mir persönlich die Wärmepumpe einen Reichweitengewinn?
* Wieviel bringt das Vorheizen an der Steckdose?
* Wie schnell baut sich der Akku ab? Sprich auf 3 Jahre oder 2 Jahre leasen?

Viele Grüße und schonmal Danke für den Input.
doktorevil
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 12:10

Anzeige

Re: Kaufberatung für Langstreckenpendler

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Mo 27. Nov 2017, 13:15

Wärmepumpe sollte den Energieverbrauch für die Heizung bis leichte Minusgrade mindestens halbieren, wenn es richtig kalt ist, bringt sie auch nicht mehr so viel. Auf Langstrecke ist bei meinem Leaf mit Wärmepumpe der Verbrauch 5 bis 10 Prozent höher. Das hängt dann auch stark von deinem Verhalten ab: Wie warm soll es sein? Winterpakete mit Lenkrad- und Sitzheizung sparen viel.

Vorheizen erspart je nach Außentemperatur bis zur 2-3 kW, das könnten dann 10 zusätzliche Kilometer sein.

Beim Akkuleasing bezahlst du meistens so viel, wie ein neuer Akku direkt nach Ablauf der Garantie kosten würde. 5 Jahre und 150.000 Kilometer würde ich allen aktuellen Modellen zutrauen, 8 Jahre und 240.000 Kilometer halte ich für sportlich.

(Regen mit viel Wasser auf der Straße braucht mindestens so viel Energie wie die Heizung, ist uns meistens nicht so bewusst.)
72.500 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011, 70.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015 und Passat GTE seit 07/2018
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 631
Registriert: Do 16. Apr 2015, 23:39
Wohnort: Bielefeld

Re: Kaufberatung für Langstreckenpendler

Beitragvon doktorevil » Mo 27. Nov 2017, 14:00

Sorry das mit dem Leasing hab ich wohl falsch formuliert. Die Frage bezog sich auf das ganze Auto. Der Akku hat 8 Jahre Garantie oder 160tkm und ist nicht separat zu leasen.
Ich wollte wissen ob man ab 60tkm damit rechnen kann dass der Akku abbaut? Wenn ich deine Antwort und die anderen Beiträge hier im Forum vom alten e-Golf betrachte dann scheint man da noch nichts zu merken.

Warum ist der Verbrauch auf Langstrecke 5-10% höher als normal?
Auf Sitzheizung hätte ich jetzt verzichtet eben wegen dem zusätzlichen Verbraucher im Auto. Hab ich da was falsch verstanden?
doktorevil
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 12:10

Re: Kaufberatung für Langstreckenpendler

Beitragvon fanatic » Mo 27. Nov 2017, 14:30

Das liegt an der verkehrten Welt bei e Autos :)

Mit vorheizen an der ladestation:
Kurzstrecke weniger Verbrauch. Langstrecke wieder mehr Verbrauch.
Hier ist der Wagen anfangs warm und umso länger man fährt desto mehr Energie braucht man wieder um die Temp zu halten
Ohne vorheizen:
Kurzstrecke hoher Verbrauch, langstrecke wieder fallend.
Anfangs viel Energie zum heizen, danach geht es wieder runter auf den km Schnitt gesehen :)


Die Sitzheizung (wenn richtig irgendwo gelesen) hat 400watt Verbrauch auf maximal Leistung. Die Wärmepumpe im Schnitt um die 1kw und der normale Heizer 2,5kw. Alles schnitt werte.

Also am wenigsten Strom wird dann auf der Strecke verbraucht, wenn du vorgeheizt hast, dann nur noch die "restwärme" mitnimmst und während der Fahrt nur mit Sitzheizung dich warm hälst :D


Ein Akku baut immer ab. Je ausgeglichener man läd umso länger hält er.
Wenn jeden Tag mit ccs drauf knallst, dann geht es schnell abwärts. Wenn nachts gemütlich lädst, hast länger was davon.
Glaube jemand hatte beim 190er 3% Verlust bei um die 70.000.
Der smart ed mit über 100tkm hatte 1%
E-Golf Bestellt: 20.11.2017
Liefertermin:
1. Bestellung Mai/Juni
2. Auftragsbestätigung Kw 18
3. Änderung 26.01 (WP rein, dynaudio raus) KW 17
4. 02.03 Info KW 14
5. Abholung GMD am 07.04
CCS/Winter/Fahrerassistenz/Außenspiegel/WP/Park Assist/weiß
fanatic
 
Beiträge: 42
Registriert: Mi 8. Nov 2017, 18:49

Re: Kaufberatung für Langstreckenpendler

Beitragvon tstr » Mo 27. Nov 2017, 14:55

In den ersten 6 Monaten verliert der Akku ein paar Prozente. Danach ist der Verlust minimal, sonst könnte Björn Nyland mit seinem Tesla schon nicht mehr fahren. Die Degredation ist bei allen Lithium Akkus nahezu gleich.
e-Golf am 29.9.2017 bestellt, Abholung 1/2018 in DD. VW Code: VDRWLSAH
Benutzeravatar
tstr
 
Beiträge: 148
Registriert: Fr 12. Mai 2017, 09:59
Wohnort: Leipzig und Hamburg

Re: Kaufberatung für Langstreckenpendler

Beitragvon doktorevil » Mo 27. Nov 2017, 16:00

Danke für die Antworten. Dann fasse ich mal kurz zusammen.

Akku-Verlust sollt ich die ersten 90tkm kaum merken, da ich meistens langsam mit 3,6kw laden werde.
Wärmepumpe bringt in der Übergangszeit was. Vorheizen auch, nur wird sich der Effekt in Grenzen halten weil die Strecke recht lang ist. Im Winter muss ich dann schauen ob es reicht oder am CCS einen Kaffeestop einlegen oder Landstraße fahren was mir 15km einfach spart.

Hmm, dann hol ich mir einen mit Wärmepumpe und ohne Winterpaket.
doktorevil
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 12:10

Re: Kaufberatung für Langstreckenpendler

Beitragvon Langsam aber stetig » Mo 27. Nov 2017, 16:13

doktorevil hat geschrieben:
oder Landstraße fahren was mir 15km einfach spart.

Und zusätzlich zur kürzeren Strecke aufgrund der langsameren Geschwindigkeit einen deutlich niedrigeren Verbrauch pro 100 km hast; Du sparst also doppelt. Deshalb lohnen sich Abkürzungen über die Landstraße bei einem Elektroauto deutlich eher als bei einem Verbrenner.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1028
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 15:30

Re: Kaufberatung für Langstreckenpendler

Beitragvon acurus » Mo 27. Nov 2017, 16:13

Ich würde dann die Landstraße nehmen. Weniger wegen CCS und Akku-Effekten, die scheinen halb so wild zu sein wenn ich mir die Vielfahrer im Ioniq-Unterforum anschaue, eher wegen bequemen Laden daheim.

Wenn du jeden Tag den Akku leer machst solltest du aber über mehrphasiges Laden nachdenken, oder dir sicher sein das du den Wagen selten bis nie nach Feierabend brauchen wirst. 10-11 Stunden Ladezeit musste schon einkalkulieren.
Wir sind dabei! Das 3. Internationale e-Golf Treffen 28.-30.09.2018!

Immer einen Besuch wert: der Elektrostammtisch OWL, jeden 1. Samstag im Monat: https://www.goingelectric.de/forum/vereine-stammtische/elektro-stammtisch-owl-t30935.html
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 1431
Registriert: Do 11. Mai 2017, 08:12
Wohnort: Warburg

Re: Kaufberatung für Langstreckenpendler

Beitragvon tstr » Mo 27. Nov 2017, 16:22

acurus hat geschrieben:
Ich würde dann die Landstraße nehmen. Weniger wegen CCS und Akku-Effekten, die scheinen halb so wild zu sein wenn ich mir die Vielfahrer im Ioniq-Unterforum anschaue, eher wegen bequemen Laden daheim.

Wenn du jeden Tag den Akku leer machst solltest du aber über mehrphasiges Laden nachdenken, oder dir sicher sein das du den Wagen selten bis nie nach Feierabend brauchen wirst. 10-11 Stunden Ladezeit musste schon einkalkulieren.


Eine Wallbox wäre für den TO empfehlenswert. Gibt es je nach Stil ab 300€ bis open end.
e-Golf am 29.9.2017 bestellt, Abholung 1/2018 in DD. VW Code: VDRWLSAH
Benutzeravatar
tstr
 
Beiträge: 148
Registriert: Fr 12. Mai 2017, 09:59
Wohnort: Leipzig und Hamburg

Re: Kaufberatung für Langstreckenpendler

Beitragvon fanatic » Mo 27. Nov 2017, 16:54

Und Winterpaket ist eigentlich ein muss :)

Ohne genaue berechnungen zu haben, aber du wirst IMMER weniger strom wenn es kalt ist verbrauchen, wenn du sitzheizung an hast und den innenraum z.b. nur bei 18grad hälst, als ohne sitzheizung und innenraum bei bequemen 22grad.

Und manchmal könnten das die entscheidenden 20km mehr reichweite sein ;)

Also:
Kabel drann, vorheizen (ruhig auf mollige 27grad), ins auto, heizung wieder runter auf z.b.18-19 Grad, wenns dann kühl/kalt wird sitzheizung zuschalten und dann muss die wärmepumpe oder das heizelement (je nach temp) weniger arbeiten, beziehungsweise erstmal nicht so viel, bis der innenraum wieder runter gekühlt ist :)

Wenn von arbeit los fährst, hast du dann auch sofort gefühlte wärme und musst nicht warten bis der wagen durchgeheizt ist.

Kein auto mehr ohne Sitzheizung bei mir. Das gibt immer sofort gefühlte wärme, selbst wenn der innenraum noch gefroren ist :D

Ansonsten wenn du 15km weniger autobahn fährst, bringt dir das sicher 25km mehr landstr. reichweite.

Dann hättest du wohl so 30km Autobahn + 40km landstr. grob überschlagen.
Und 140km sollte er im winter easy machen mit vorheizen und sibirschen temperaturen, dann sparst dir die Kaffeepause und hast die zeit wieder "raus" die du länger auf der Landstr. bist :)
E-Golf Bestellt: 20.11.2017
Liefertermin:
1. Bestellung Mai/Juni
2. Auftragsbestätigung Kw 18
3. Änderung 26.01 (WP rein, dynaudio raus) KW 17
4. 02.03 Info KW 14
5. Abholung GMD am 07.04
CCS/Winter/Fahrerassistenz/Außenspiegel/WP/Park Assist/weiß
fanatic
 
Beiträge: 42
Registriert: Mi 8. Nov 2017, 18:49

Anzeige

Nächste

Zurück zu e-Golf - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste