KfW-Förderung intelligenter Ladestation

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Förderung intelligente Ladestation

Ilchi
  • Beiträge: 885
  • Registriert: So 12. Apr 2015, 13:27
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 106 Mal
read
So lese ich das auch, dass sich das eher an größere Systeme richtet. Für ein EFH dürfte die abschaltbare Last durchaus eine Herausforderung werden, da man ja a) einen extra Zähler braucht und b) eine exklusive Leitung zur Wallbox. Das alles dürfte für 900 EUR dann je nach Örtlichkeit alleine schon schwierig in der Umsetzung sein. Das mit dem RSE macht ja auch bei Großanlagen deutlich mehr Sinn, wenn ich mit einem Klick 50 Autos statt nur 1 Auto begrenzen kann... Preislich fällt bei Großanlagen der RSE nicht ins Gewicht, noch dazu, da die Förderung ja dann mehrfach in Abhängigkeit der Wallboxanzahl zu bekommen ist.
Kona seit 04/2019, ca. 35 Tkm/a, 99 % Heimladung, 85 % aus eigenem PV-Strom
Ioniq von 04/2017 bis 05/2019, ca. 30 Tkm/a

Die Mobilitätswende darf nicht an der Installation von Steckdosen scheitern: https://www.yourcharge.eu, Laden in Großgaragen
Anzeige

Re: Förderung intelligente Ladestation

disorganizer
  • Beiträge: 2443
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 159 Mal
  • Danke erhalten: 548 Mal
read
Da vermute ich doch mal die wohnwirtschaftslobbyisten haben sich da wieder eingemischt... aber mal abwarten.
Bin mal auf die wallboxliste gespannt.

So wie ich das lese:
Es wurde bewusst auf die Abschaltbare einrichtung verzichtet da diese einen separaten Zaehler benoetigt.
Wenn die wallbox aber direkt mit dem netzbetreiber reden kann und dort begrenzt werden kann dann koennte man auch an einem Zaehler auskommen da nicht mehr der ganze Anschluss abgeschaltet werden muss.

Also eventuell hat das schon sinn, die frage ist nur ob es eine solche box denn zu normalen preisen gibt und ob die netzanbieter das ueberhaupt wollen.
Theoretisch muessten die ja dann ein smart gateway bei mir aufbauen ueber das sie direkt mit meiner wallbox reden koennen.

Ob das dann funktioniert....
Zuletzt geändert von disorganizer am Di 6. Okt 2020, 16:53, insgesamt 1-mal geändert.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: Förderung intelligente Ladestation

Optimus
  • Beiträge: 1222
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 206 Mal
  • Danke erhalten: 246 Mal
read
DerRau hat geschrieben: Was ich mich auch noch Frage, wie wird das mit dem 100% Ökostrom geprüft?
Das habe ich mich auch schon gefragt. Es gibt ja Anbieter, die 100% Ökostrom anbieten aber das ist ja meist Green Washing (Zertifikatehandel).
Außerdem macht das das Ganze auch schon wieder komplizierter und teurer, wenn ich den Anbieter wechsle und den Arbeitspreis erhöhe. Eigene PV habe ich leider nicht. :(

Mein bestellter Elektriker kommt morgen und legt Anschluss usw. zu meinem Stellplatz. Meine Eigenbau EVSE-Wifi wollte ich von mir aus schon "intelligent" zeitlich steuern:
6 -22 Uhr max 5,5 kw
22-6 Uhr max. 11 kW

Zugang über Webschnittstelle. Kann ich auch im Router nach außen geben. Ist das intelligent genug oder schon wieder zu schlau?
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
Referral: https://ts.la/erik66594 für 1500 km freies Supercharging

Re: Förderung intelligente Ladestation

disorganizer
  • Beiträge: 2443
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 159 Mal
  • Danke erhalten: 548 Mal
read
olli190175 hat geschrieben: Man kann auch eine Wallbox mit > 11kW nehmen, die muss dann aber entsprechend begrenzt werden.
Nur darf man das nicht selbst:
"Die Einstellung der Ladeleistung darf nur von autorisiertem Fachpersonal vorgenommen werden."
Macht ja auch sinn sonst wuerde das ja jeder gleich wieder hochsetzen nach Einbau.
Naja bin dann wirklich mal auf die Liste der erlaubten Wallboxen gespannt
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: Förderung intelligente Ladestation

Mooriemer
  • Beiträge: 146
  • Registriert: So 20. Jan 2019, 22:03
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 103 Mal
read
disorganizer hat geschrieben: Naja bin dann wirklich mal auf die Liste der erlaubten Wallboxen gespannt
Wollen wir wetten das dies alles Boxen sind die mindestens 4stellig kosten? So Me****kes und Co?
Und wollen wir wetten das die Firmenvertreter zufällig auch alle nett Essen waren mit Leuten von der kfw und dem BMWI?
Smart EQ Cabrio mit Schnarchlader
VW Passat Variant GTE (im Alltag 90% elektrisch)
3kWp InselPV im Bau

Re: Förderung intelligente Ladestation

disorganizer
  • Beiträge: 2443
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 159 Mal
  • Danke erhalten: 548 Mal
read
ja seh ich auch so.
Anderes würde mich bei dem Wortlaut doch wundern.

Aber egal. Hab jetzt auch mal ein paar Fragen dort gestellt.

Eventuell koennte ja auch zum Beispiel ein goe als steuerbar durchgehen. Mal schauen wie das dann wirklich ausschaut.


RICHTIG sinnvoll waere natuerlich wenn die wallbox vom netzbetreiber gestellt würde.
mitsamt der nötigen kommunikationshardware zu sich.
dann könnte das recht einfach mit lte gemacht werden. und der netzbetreiber hätte die volle kontrolle.

Ich als jemand der die Kiste bekommt würde dann nur den stromanschluss und die Montage der box bezahlen. Das wäre für mich als Mieter cool.
Oder noch besser wenn sogar das bezahlt werden würde.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: Förderung intelligente Ladestation

tm7
  • Beiträge: 475
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 138 Mal
  • Danke erhalten: 167 Mal
read
Optimus hat geschrieben:
DerRau hat geschrieben: Was ich mich auch noch Frage, wie wird das mit dem 100% Ökostrom geprüft?
Das habe ich mich auch schon gefragt. Es gibt ja Anbieter, die 100% Ökostrom anbieten aber das ist ja meist Green Washing (Zertifikatehandel).
Was hat es eigentlich mit dem "Green Washing" auf sich? Wenn jemand ökologisch produziert, dann ist es doch gut und dann kann er Zertifikate verkaufen, wenn er den Strom nicht selber als ökologisch verkauft.

Ökologisch produziert ist ökologisch produziert - so what?
28er Ioniq in mausgrau, staubgrau, aschgrau, bleigrau, zementgrau, ... Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Förderung intelligente Ladestation

Optimus
  • Beiträge: 1222
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 206 Mal
  • Danke erhalten: 246 Mal
read
tm7 hat geschrieben: Wenn jemand ökologisch produziert,
Das ist es ja gerade. Er produziert den Strom ja nicht ökologisch sondern kauf lediglich Zertifikate dafür. Der strom wird von ihm weiterhin so produziert wie bisher (Kohle, Atom, etc.). Aber das ist alles OT.
Finde die Bedingung etwas hinderlich.
disorganizer hat geschrieben: RICHTIG sinnvoll waere natuerlich wenn die wallbox vom netzbetreiber gestellt würde.
Das wäre wirklich sinnvoll und die Kommunikation kann dann an die Gegebenheit (TG, CarPort, Stellplatz, etc.) optimal angepasst werden.
Bei uns in der TG/Keller geht jedenfalls kein LTE.
Ich installiere das erste WLAN-AP in der TG (via PowerLAN in die Whg). Will ja nicht jedesmal aus dem 2.OG in den Keller rennen. ;)
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
Referral: https://ts.la/erik66594 für 1500 km freies Supercharging

Re: Förderung intelligente Ladestation

Oldy62
  • Beiträge: 925
  • Registriert: Do 30. Jul 2020, 22:21
  • Hat sich bedankt: 189 Mal
  • Danke erhalten: 318 Mal
read
Meinereiner hat geschrieben:

Ohne Hirn Marsch in die falsche Richtung. Und das darf man wohl noch kritisieren.
Darfst du. Nur darfst du nicht erwarten, dass dir gleich jeder zustimmt. Ich habe da eine ab weichend Meinung.
VW E-Up in Rot, CSS, Ladeziegel, Mode2-Kabel als Lagerfahrzeug, Gekauft am 30.07.2020, Abholung 18.8.20
Nachrüstung: Tempomat, Fenstermoutfunktion

Re: Förderung intelligente Ladestation

disorganizer
  • Beiträge: 2443
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 159 Mal
  • Danke erhalten: 548 Mal
read
Optimus hat geschrieben: Bei uns in der TG/Keller geht jedenfalls kein LTE.
Nun, bei separater Stromleitung zum Verteiler könnte in diesem Fall der Netzbetreiber easy powerlan verwenden.
Wenn er es richtig macht dann sogar bis zu einem Vorgelagerten Verteiler.
Oder bei Grossinstallationen ggf einen LTE Repeater. Oder wlan. Oder Oder Oder.
Da dann alles vom Netzbetreiber kommen wuerde koennte er selbst die optimale Zusammenstellung machen um eine Steuerung zu gewaehrleisten.
Wenn dann noch an groesseren Objekten der Netzbetreiber Batterien setzen koennte und wuerde sowie pv anlagen. Dann waeren wir ein ganzes Stueck weiter.

Bei uns zum Beispiel duempelt im Keller ein riesiger ehemaliger Heizoeltank rum.
Da koennte man eine RIESIGE Batterie setzen die vermutlich das ganze eck bei uns, zumindest aber die so 6 Parteien im Haus, versorgen koennte.
Ausrichtung vom Dach waere ebenfalls perfekt fuer PV, ebenso wie eine Garage mit Flachdach.

Nur den Vermieter interessiert das eher wenig.
Wuerde da nun der Netzbetreiber ein Angebot machen das der Vermieter nicht ablehnen kann koennte man dezentral Energie speichern und nach Bedarf wieder an das Netz abgeben.

:-) Aber wieder on topic. Bin mal gespannt was als antworten kommt auf die Fragen.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag