Einmal spontan an den Gardasee ...

Einmal spontan an den Gardasee ...

menu
Benutzeravatar
    B.XP
    Beiträge: 1095
    Registriert: Fr 12. Okt 2018, 18:59
    Hat sich bedankt: 32 Mal
    Danke erhalten: 174 Mal
folder Fr 16. Aug 2019, 11:12
Ich möchte kurz mal von meinem gestrigen Erlebnis berichten.
Zur Vorgeschichte: Ende Mai wollten wir testweise mal in die Niederlande fahren um zu sehen, wie sich der i3s auf der Langstrecke macht und ob er unseren Polo TDI ersetzen kann. Zwei Wochen zuvor kam mir ein Sportunfall mit Bruch am Sprunggelenk dazwischen, die Abschlussuntersuchung fürs erste war in der zweiten Augustwoche. Meine Frau hatte für gestern eigentlich auch was vor, da sie sich aber diesmal in der Arbeit eine Prellung am Fuß zugezogen hat, hat sie das abgesagt.

Morgens, 8 Uhr, Raum Ingolstadt - Zwei Menschen wachen auf. Sie fragt: "Hast du Lust spontan irgendwo hin zu fahren" - "hmm [Denkpause] wie verrückt bist du?" [Vielsagender Blick] "Hast du lust auf italienische Pizza...?" Keine Viertelstunde später und kurzer Stopp beim Bäcker sitzen wir im i3s, A9 Richtung Süden, Ziel: Riva del Garda...

Weil wir nicht nur Autobahn fahren wollen, entscheiden wir uns für die Route über Mittenwald und den Brenner. ABRP schlägt derweil drei Stopps vor: Einen kurzen in München bei BayWa-Zentrale, einen in Seefeld/Tirol und einen in Bozen, 1:20min laden insgesamt. Da die BayWa-Zentrale kein besonders interessanter Ort ist, wird erstmal auf die BMW-Welt umdisponiert. Als wir uns München nähern wird so langsam klar, dass die Restreichweite doch locker bis nach Seefeld reichen müsste ... Also: Neues Ziel ins Navi übernommen. Prompt kommt die Meldung, dass es mit der Reichweite in Comfort nicht so geil aussieht (wir fahren bereits in EcoPro mit 120km/h Tempomat), aber EcoPro ist locker drin. Also bestätigt...was wir zu dem Zeitpunkt nicht wussten...das Navi stellt sich um und vermeidet Autobahnen. Nach einem "die Route wird aufgrund der aktuellen Verkehrslage geändert" fanden wir uns im Münchner Speckgürtel wieder, als wird dann doch auf dem mittleren Ring gelandet sind und das Radio keine Verkehrsmeldungen hatte, war uns schon klar wo der Hase läuft: Navigationsmodus umgestellt, Warnung in den Wind geschlagen, auf die A95. Die vorausgesagte Reisezeit verringert sich mit einem Schlag um eine Stunde. Mit dem Gedanken "was sollen wir denn gerade Nachladen" an T&R Höhenrain vorbei ... und prompt meldet sich die erste Blase => Erste Pause, ohne Laden.

Ein gemeldeter Stau bei Garmisch sorgte dafür dass uns das Navi Richtung Kochelsee/Walchensee umgeleitet hat. Mitten in die Maria-Himmelfahrt-Festivitäten der Dörfer. Der Zeitgewinn verflüchtigt sich im Stau so langsam, dafür ist die Ecke landschaftlich der Hammer und der Umweg hat sich absolut gelohnt. Auf der Kurven- bis serpentinenreichen Strecke steigt die Begeisterung über den Antrieb des i3s, gleichzeitig kommt Hass auf SUVs auf. Hoher Schwerpunkt und hohes Gewicht treffen auf Leichtbau und niedrigen Schwerpunkt ... und ein geniales Kurvenverhalten.

In Seefeld angekommen (https://www.goingelectric.de/stromtanks ... 419/35375/ ) hatten wir dann gute ~30km Restreichweite. SWI-Karte? Fail. EnBW-Karte? Fail. ChargeNow? Check! Leider ist die Bergbahn etwas abseits, deswegen waren wir nur auf der Toilette und haben eine kurze Brotzeit gemacht. Wären wir nicht halb blind gewesen, hätten wir uns die Vignette auch gleich besorgen können. 37min Ladedauer und ~31kWh später ging es weiter. Nächstes Ziel: Bozen. Beim Abschnitt "Zirler Berg" ging die Reichweitenanzeige dann von 199km (Start in Seefeld) auf 225km im Tal hoch.
Brenner etc. war ziemlich ereignislos.
In Bozen haben wir uns dieses gute Stück ausgesucht: https://www.goingelectric.de/stromtanks ... stro/9366/ Wieder am Auto waren ~20min vergangen. Notstopp war zwar bei unserer Ankunft gedrückt, aber schnell wieder gelöst und die SWI-Karte hat die Säule freigeschaltet. Im Nachhinein hätte eine zentralere Ladestation besser zu unserem Roadtrip gepasst. Ziel war es eigentlich, ein Eis zu finden, aber wir sind anscheinend voll in die Siesta gekommen - also nur Kekse, kein Eis.
Weiter nach Riva del Garda - Rund 100km zur Ladestation. In dem Moment war kurz die Frage im Raum, ob es den Stopp in Bozen wirklich gebraucht hätte, angesichts einer Restreichweite bei Ankunft von 140km. Allerdings weiß ich, dass ich die Pause definitiv nötig hatte (Mittagstief...)

Unser Ziel war das hier: https://www.goingelectric.de/stromtanks ... lzi/15793/
Im anscheinend typischen Stau in der Gegend hat sich langsam der Hunger gemeldet. Ein dumm parkender SUV hat den Parkplatz zur Ladestation zwar fast unverwendbar gemacht, aber eben nur fast. Mit Millimeterarbeit ging der i3 dann doch noch in den Parkplatz. Stadtwerke-Ingolstadt-Karte dran: Läuft!

Und: Ziel erreicht! Eiskaffee, Pizza - wir konnten es uns dann schon ein paar Stunden gut gehen lassen :) Durch die Verzögerungen auf der Straße und die nicht immer schnellsten Wege haben wir gegenüber der ABRP-Planung etwa 30-45min länger gebraucht. Aber dabei 20min kurzer geladen.

Leider war die Zeit zu schnell vorbei ... am Auto angekommen standen einige Schaulustige um das Auto und haben sich erstaunt gefragt was da wohl gelandet ist. ABRP hat als Ziele die Ladestation am Brenner-Museum (mit SuC) und Irschenberg rausgespuckt. Start im Auto: 350km in EcoPro, über 400 in EcoPro+ - Ziel eingegeben: 150km Restreichweite. Erster Gedanke: Will der mich verarschen? Meldungen mit "Eco-Route verwenden" in den Wind geschlagen, der Beschilderung gefolgt (die Straße vom Hinweg war zur Fußgängerzone erklärt worden) - und wieder: Eine wunderschöne, kurvenreiche Straße auf der sich der i3s super-wohl fühlt - und ein SUV vor uns.
Meine Frau hat in der Zwischenzeit ABRP aktualisiert - und als Ergebnis bekommen man sollte mit vMax 110km/h fahren um bis hinter Innsbruck zu ENI zu kommen. Das war mir dann doch etwas zu sportlich, der Zwischenstopp war dann hier: https://www.goingelectric.de/stromtanks ... ero/12624/
"Kostenloser" Stom! Im Vergleich zu den Bildern in GE ist der Triple dahin gerückt, wo die einzelnen zwei Tesla-Stalls standen - ein Sockel samt Kabeln wäre also noch frei.
Auf dem Weg dahin gab es die ersten etwas heftigeren Regenschauer. Die ~40min dort waren dafür fast regenfrei, angesichts der etwas fortgeschritteneren Uhrzeit von ~21:15Uhr bei Abfahrt waren wir dann doch hauptsächlich in der Raststätte, Cappucino bzw. heiße Schokolade, Toilette, neues Navi-Ziel eingeben und schon steht der Stand bei 88%.

Was gefolgt ist, war der unschönste Teil der Fahrt: Über den Brenner und die Inntalautobahn im Gewitterschauer. Baustellen, schlecht sichtbare Spuren. Wir hätten weiter fahren können als bis zum Irschenberg( https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -14/10880/), aber ich war erstmal durch. Koffein. Zucker, etwas Bewegung für den Kreislauf. Nach einer viertel Stunde hätte es aber weiter gehen können. Die Reichweitenanzeige sagt: Zu wenig davon da.
Also hat die Aktion am Ende dann doch knapp über 20min gedauert. Verwendet habe ich die ChargeNow-Karte. Es gäbe eine Smatrics-Karte zu leihen, allerdings kommt dann zur Ladezeit noch eine Abrechnungszeit von "5 - 10 min" on Top bis die Ladung im Backend verbucht wird und dann von der Tankstelle abgerechnet werden kann. Wer denkt sich bitteschön so ein lahmarschiges System aus?! In der ChargeNow-App ist noch nix aufgetaucht...wenn das sonst auch so lange dauert, kann man sich wohl erstmal ein Hotel suchen bis man von der Ladestation weg darf...

Zuhause angekommen (1:05 Uhr) erstmal zusammengefasst:
* 20%/57km Restreichweite in EcoPro,
* 11:36h Fahrzeit laut BC + 2 Stunden geladen.
* 891km gefahren
* 16,7 kWh/100km Durchschnittsverbrauch
* 78,7 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit
* ~47€ Stromkosten insgesamt => ~5,3€/100km.
* ~52€ Mautgebühr
* ~50€ für Verpflegung

Lektionen des Tages:
* Immer auf die Frau hören, die hat immer recht (direkt rückwärts Einparken an den Ladestationen)
* Der i3s 120Ah ist für uns ausreichend "langstreckentauglich"
* Auf der Langstrecke ist der i3s aber nicht extrem viel günstiger als der Polo.
* Italien ist keine so schlimme Ladekatastrophe - Aber es stehen zumindest an der A22 keine Ladestationen an der Autobahn.
* Regen ist doof ( ;-) )
* In Italien überall 130 zu fahren wo erlaubt erfordert ... Mut. Oder Lebensmüdigkeit.
* SUVs sind für die Mehrzahl der Leute, die sie fahren, schlicht eine dumme Idee.
* Wir müssen mal Urlaub am Gardasee machen :)

So ein Abenteuer als das es manchmal dargestellt wird, ist Elektromobilität mittlerweile längst nicht mehr. Eigentlich bräuchte es den Thread oder den Erfahrungsbericht nicht. Aber das eigentlich Fazit ist: Der Diesel verliert bei uns nach der Aktion seine Daseinsberechtigung.
Anzeige

Re: Einmal spontan an den Gardasee ...

menu
plexi32
    Beiträge: 92
    Registriert: So 9. Jul 2017, 18:20
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Fr 16. Aug 2019, 13:25
Interessanter Bericht. Die Ladestationen stehen auf dem Weg an der Gardasee an den Mautstationen ... sogar kostenlos, dann halt ohne Kaffee ;-)

Re: Einmal spontan an den Gardasee ...

menu
motoqtreiber
    Beiträge: 702
    Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
    Wohnort: Erlangen
    Hat sich bedankt: 128 Mal
    Danke erhalten: 37 Mal
folder Mi 25. Sep 2019, 19:10
"Ein gemeldeter Stau bei Garmisch sorgte dafür dass uns das Navi Richtung Kochelsee/Walchensee umgeleitet hat. Mitten in die Maria-Himmelfahrt-Festivitäten der Dörfer. Der Zeitgewinn verflüchtigt sich im Stau so langsam, dafür ist die Ecke landschaftlich der Hammer und der Umweg hat sich absolut gelohnt. Auf der Kurven- bis serpentinenreichen Strecke steigt die Begeisterung über den Antrieb des i3s, gleichzeitig kommt Hass auf SUVs auf. Hoher Schwerpunkt und hohes Gewicht treffen auf Leichtbau und niedrigen Schwerpunkt ... und ein geniales Kurvenverhalten. "


Das ist der Kesselberg, meine Lieblingstrecke mit dem Motorrad. Habe da gelernt, dass der i3 absolut geil in den Kurven geht. Taugt zum Motorräder jagen. Vorher dachte ich, dass er wegen der höhe leicht umfällt. Neee. Geht genial!

Meine Gardasee Ladestationen, die ich je nach Richtung und SOC nutze:

Brenner, sehr guter Cappuccino, leider sehr beliebt, nix für Sonntag
Vahrn
wenn Autobahn: Lavis/Pagenello
Rovereto
alle noch kostenlos! Wie früher in D.

Hab mir auch eine GardaUno Karte besorgt.
Bin meistens hier in Tignale, da steht auch eine GardaUno Station.

https://www.google.de/maps/place/Reside ... 10.7193732
Ciao,
motoqtreiber

2015 Audi etron (75% elektrisch) - 2018 i3Rex 94Ah (100% elektrisch) - VW ID.3 reserviert
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Treffen, Touren, Urlaub“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag