Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

menu
enabler
    Beiträge: 550
    Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49
    Hat sich bedankt: 19 Mal
    Danke erhalten: 52 Mal
folder Mo 10. Jun 2019, 16:34
Ungard hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 16:18
enabler hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 14:57
Es ist und bleibt illusorisch, einzig mittels öffentlicher Ladeinfrastruktur günstiger zu fahren als mit Verbrennern.
_Richtig_ günstig wird es nur bei einem signifikanten Anteil an privater „Heimladung“.
Hm, wer nicht daheim laden kann nimmt halt Maingau und zahlt 15 Cent die kWh, günstiger geht es daheim nicht ( ohne eigene PV)
Es ist wohl nicht sehr nachhaltig geplant, wenn man die Treistoffkosten-Kalkulation von einem Produkt abhängig macht, welches unter Einkaufspreis verkauft und jederzeit eingestampft werden kann ... ;)
Anzeige

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

menu
Benutzeravatar
folder Mo 10. Jun 2019, 16:36

Ungard hat geschrieben: Hm, wer nicht daheim laden kann nimmt halt Maingau und zahlt 15 Cent die kWh, günstiger geht es daheim nicht ( ohne eigene PV)
„Nimmt halt“... schön wär's. Bei mir bietet Maingau beispielsweise gar nicht erst an. Sagt deren Homepage.

Was nimmt denn Maingau für Haushaltsstrom so? Idealerweise in einem Ökostrom Tarif. Das konnte ich leider nicht heraus finden.

Aber ja, am Billigsten ist es definitiv mit einem hohen Heimlader Anteil.

SüdSchwabe.

Gesendet von meinem Nokia 6.1 mit Tapatalk

--
Kona 64kWh Premium Facelift - bestellt am 09.September 2019

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

menu
Benutzeravatar
folder Mo 10. Jun 2019, 16:46
Auch Maingau wird seine Tarife nicht auf Ewigkeiten halten. Da bin ich (Maingau-Kunde) mir relativ sicher. Warum sollten die auf Dauer als Rächer der Enterbten dastehen, während andere ihre Preise längst in Richtung Kostendeckung bewegt haben. Das ist schließlich ein Unternehmen und kein Sozialverein.
Diese 15 ct./kWh dienen schlicht der Kundengewinnung. Andere zahlen Prämien und verteilen sonstige Goodies. Maingau reitet eben auf der E-Auto-Welle und fährt damit den Vorteil ein, quasi als "enfant terrible" der Autostrom-Anbieter in aller Munde zu sein. Vor ein paar Jahren kannte kein Mensch den Namen Maingau. Das ist zumindest bei den E-Mobilisten mittlerweile ganz anders. JEDER kennt Maingau!
Aber nicht jeder wird Maingau als Hausstrom- oder -gasversorger auf Dauer eintüten wollen und können, denn nach einem Jahr kommt der Preiserhöhung. Irgendwie müssen die ja Geld verdienen. Ist ok und ich nehme das gerne mit. Aber ich gehe nicht davon aus, dass ich ewig für 15 ct./kWh an Autostrom kommen werde.
Immerhin: Für Nichtkunden bliebe ja noch der 25 ct./kWh Tarif. Was im Grunde immer noch konkurrenzlos ist. Und auch da denke ich eher nicht, dass das ein Tarif für die Ewigkeit ist. Schaumerma!
Aber hier geht es ja eigentlich um kostenlose Ladesäulen. Die eigentlichen Goldgräberzeiten sind wohl vorbei. So manche Oase mag es da geben, aber in der Regel sind es tatsächlich die Aldis, Kauflands und Ikeas dieser Welt, ein paar Autohändler......eben Anbieter, die das als Werbung sehen und deshalb aus dem Werbeetat sponsorn. Auch das wird sich ändern. Und ganz ehrlich, ich fände es gut, wenn es nicht mehr kostenlos wäre. Soll'n die lieber einen fairen kWh-Preis ansetzen oder irgendeine Verrechnung als Goodie für einen Einkauf oder Flaschenpfand oder was weiß ich........ denn dann dürfte die Motivation, extra von zuhause zum Laden zu kommen oder extra von der Autobahn abzufahren, um mit einem Umweg von mehreren Kilometern ausgerechnet hier (weil kostenlos) zu laden, deutlich geringer sein.
Ioniq28 - der gute alte noch....

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

menu
Benutzeravatar
folder Mo 10. Jun 2019, 17:12
GAF5006 hat geschrieben:die Aldis, Kauflands und Ikeas dieser Welt, ein paar Autohändler...
Die können ja auch gratis bleiben, aber wenn plötzlich nicht mehr 3 Autos pro Tag dort gratis laden wollen sondern plötzlich 30 oder 300 dann werden die meisten davon durch die Finger schauen...

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

menu
tweetsofniklas
    Beiträge: 79
    Registriert: Sa 16. Mär 2019, 00:28
    Hat sich bedankt: 14 Mal
    Danke erhalten: 8 Mal
folder Mo 10. Jun 2019, 17:44
reinhardEV hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 17:12
... aber wenn plötzlich nicht mehr 3 Autos pro Tag dort gratis laden wollen sondern plötzlich 30 oder 300 dann werden die meisten davon durch die Finger schauen...
Wobei so viele Fahrzeuge nur bei Schnellladern möglich ist. Bis zu 22kW, wo viele sowieso nur einphasig laden, entstehen nicht allzu Höhe Kosten. Vor allem für die Betreiber, welche sowieso hohe Stromkosten abnehmen (z.B. Ladestationen bei der ÖBB). Wenn da ein Zug anläuft sind das ein paar MW. Aber anderes Thema.
Auch öffentliche Gebäude könnten Ladestationen günstig betreiben. Vor allem wenn das wie in unserem Fall mit einer 50kWp Anlage gekoppelt ist. Dann sind die Kosten auch bei ständiger Ladenutzung echt überschaubar.

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

menu
Benutzeravatar
    MaXx.Grr
    Beiträge: 2243
    Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
    Wohnort: Nahe München
    Hat sich bedankt: 1211 Mal
    Danke erhalten: 366 Mal
folder Mo 10. Jun 2019, 18:18
Selbst wenn es nicht kostenlos bleiben sollte ist es momentan noch sehr gut möglich kostenlos zu laden - allerdings variiert das natürlich von Region zu Region. Für die Zukunft muß es natürlich nicht so bleiben, aber momentan schaut es alles andere als trübe aus.

Wenn Du in Zukunft Deine Kauflandcard oder Aldipayback zum freischalten hinhalten mußt, wird das wohl auch die wenigsten hindern dort zu laden. Und bezüglich Banken hat die Sparda Bank in München ein interessantes Modell (nicht Schnarchlader geeignet):
Laden kostenlos

Parken kostenpflichtig

Parkgebühren auf dem Kundenparkplatz der Sparda-Bank München eG:
Montag bis Freitag: 7 - 20 Uhr
Je angefangene Stunde: 4 EUR

Montag bis Freitag: 20 - 7 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage
Je angefangene Stunde: 2 EUR

Kunden der Sparda-Bank München eG
Montag bis Donnerstag: 8 - 18 Uhr und Freitag: 8 - 13 Uhr
Die ersten 30 Minuten sind immer kostenlos.
Danach je angefangene Stunde 4 EUR
(https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -15/16591/)

So oder so ähnlich wird das dann werden. Oder was spricht gegen eine Ladekarte von Kaufland oder Aldi? Prepaid-SIM-Karten gibt es dort doch auch schon...

Grüazi MaXx

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

menu
Ungard
    Beiträge: 906
    Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
    Hat sich bedankt: 27 Mal
    Danke erhalten: 214 Mal
folder Mo 10. Jun 2019, 18:40
enabler hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 16:34
Ungard hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 16:18
enabler hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 14:57
Es ist und bleibt illusorisch, einzig mittels öffentlicher Ladeinfrastruktur günstiger zu fahren als mit Verbrennern.
_Richtig_ günstig wird es nur bei einem signifikanten Anteil an privater „Heimladung“.
Hm, wer nicht daheim laden kann nimmt halt Maingau und zahlt 15 Cent die kWh, günstiger geht es daheim nicht ( ohne eigene PV)
Es ist wohl nicht sehr nachhaltig geplant, wenn man die Treistoffkosten-Kalkulation von einem Produkt abhängig macht, welches unter Einkaufspreis verkauft und jederzeit eingestampft werden kann ... ;)
Immerhin besser als von kostenlosen Säulen, oder :D

Ansonsten nutze ich gerne, wenn ich nicht beim AG lade (derzeit Umbau Tiefgarage) Natrustrom.
Pauschale von 5,90 an AC, hat halt Vor und Nachteile. Vorteil halt wenn relativ leer sehr günstig.
Am WE voll gemacht, 38,3 kWh geladen an AC, für eben 5,90 macht auch 15,40 Cent pro kWh.
Und mit Naturstom tut man noch was gutes.

Ansonsten zum Thema: Ich würde nie mit gratis Strom kalkulieren, außer der AG bietet sowas an, und auch das kann wegfallen/gegen Bezahlung angeboten werden.
i3 120Ah als FamilienErstwagen und einzigem Auto!
Kein Verbrenner in der Hinterhand für lange Strecken.
Ja, von München nach Niederlande, geht ohne Probleme.
Mein i3 ist offiziell günstiger als ein vergleichbarer wertiger Verbrenner laut ADAC.

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

menu
marcometer
    Beiträge: 458
    Registriert: Di 9. Okt 2018, 01:03
    Hat sich bedankt: 75 Mal
    Danke erhalten: 110 Mal
folder Mo 10. Jun 2019, 19:06
GAF5006 hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 16:46
Auch Maingau wird seine Tarife nicht auf Ewigkeiten halten. Da bin ich (Maingau-Kunde) mir relativ sicher. Warum sollten die auf Dauer als Rächer der Enterbten dastehen, während andere ihre Preise längst in Richtung Kostendeckung bewegt haben. Das ist schließlich ein Unternehmen und kein Sozialverein.
Diese 15 ct./kWh dienen schlicht der Kundengewinnung. [...]
Machen sie doch schon längst.
Sieht man an den Rückmeldungen von denen, die jetzt schon das erste Jahr als Strom oder Gaskunde voll haben.
Die Erhöhung für den Strom zuhause oder das Gas ist dann immer unverhältnismäßig hoch.
Da haben wir hier im Forum schon einige Beispiele für gehabt.

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

menu
Blueskin
    Beiträge: 376
    Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
    Hat sich bedankt: 782 Mal
    Danke erhalten: 151 Mal
folder Mo 10. Jun 2019, 19:08
Ungard hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 18:40
..... außer der AG bietet sowas an, und auch das kann wegfallen/gegen Bezahlung angeboten werden.
Ich vermute mal, das wird spätestens dann der Fall sein, wenn der erste Kollege beim Arbeitgeber auf der Matte steht und fragt, "Wieso darf der Meier eigentlich seine private Elektrokarre umsonst laden und ich muss meinen Sprit komplett selbst zahlen? ".... und der Arbeitgeber keine Lust auf Diskussionen oder gar weiterführende Schritte hat.
Ich kenne die rechtliche Situation diesbezüglich nicht, weiß aber, dass in etlichen Bereichen die (Un-)Gleichbehandlung der Arbeitnehmer ein sehr heißes Eisen ist.

Re: Wie geht es weiter mit den kostenlosen Säulen???

menu
Ungard
    Beiträge: 906
    Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
    Hat sich bedankt: 27 Mal
    Danke erhalten: 214 Mal
folder Mo 10. Jun 2019, 19:15
Blueskin hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 19:08
Ungard hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 18:40
..... außer der AG bietet sowas an, und auch das kann wegfallen/gegen Bezahlung angeboten werden.
Ich vermute mal, das wird spätestens dann der Fall sein, wenn der erste Kollege beim Arbeitgeber auf der Matte steht und fragt, "Wieso darf der Meier eigentlich seine private Elektrokarre umsonst laden und ich muss meinen Sprit komplett selbst zahlen? ".... und der Arbeitgeber keine Lust auf Diskussionen oder gar weiterführende Schritte hat.
Ich kenne die rechtliche Situation diesbezüglich nicht, weiß aber, dass in etlichen Bereichen die (Un-)Gleichbehandlung der Arbeitnehmer ein sehr heißes Eisen ist.
Naja, wieso bekommen die Kollegen mit Kind einen Zuschuss für die Krippe, warum gibt es ein ÖPNV Zuschuss (Firmenticket) usw...
Es kann sich ja jeder ein E-Auto kaufen.
i3 120Ah als FamilienErstwagen und einzigem Auto!
Kein Verbrenner in der Hinterhand für lange Strecken.
Ja, von München nach Niederlande, geht ohne Probleme.
Mein i3 ist offiziell günstiger als ein vergleichbarer wertiger Verbrenner laut ADAC.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag