Basiswissen für Neuwagenbesitzer: Laden / Reifen / Equipment

Basiswissen für Neuwagenbesitzer: Laden / Reifen / Equipment

menu
DABTF
    Beiträge: 15
    Registriert: Do 3. Jan 2019, 20:28
folder Sa 18. Mai 2019, 07:04
Guten Morgen*

als neuer ioniq Fahrer habe ich schon viele Artikel gelesen - und eine Menge Themen so "angerissen". Es fällt mir aber tatsächlich sehr schwer (aufgrund der vielen sehr differenzierten Äußerungen) konkrete Entscheidungen abzuleiten. Daher 2,3,4 Fragen:

1. heimische Ladeinfrastruktur für den Ioniq 28 kW

Welche Zuhauseladelösung MINIMUM - Günstigst (ausser Schuko) [Elektriker ist zur Hand]
Welche Zuhauseladelösung EMPFEHLUNG (Preis / Leistung) für den Ioniq
Welche Zuhauseladelösung "Zukunftssicher" (jedenfalls nach menschlichem Ermessen)

Die Lösungen muessen für Töchter und Missus einfach nutzbar sein.

2. Ladelösung Niederlassung (Vermieter ist offen für "alles")

Kleinste / günstigste Ladelösung (ausser Schuko)

3. Reifenempfehlung

Welcher Winter - welcher Sommerreifen?

4. Ladeequipment

Der Wagen wird zunächst zwischen Wohnsitz und Arbeitstelle bewegt. Es gibt 5 50kw CCS on the road - alle leicht erreichbar / teils kostenfrei. Davon unabhängig: Welches Ladekabel / Equipment gehört in den Kofferraum?

Ich danke für kurze Einschätzungen / Meinungen.

Ein schönes WE!
Anzeige

Re: Basiswissen für Neuwagenbesitzer: Laden / Reifen / Equipment

menu
zaungast
    Beiträge: 130
    Registriert: So 13. Aug 2017, 18:00
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Sa 18. Mai 2019, 09:40
DABTF hat geschrieben:
Sa 18. Mai 2019, 07:04
Guten Morgen*

als neuer ioniq Fahrer habe ich schon viele Artikel gelesen - und eine Menge Themen so "angerissen". Es fällt mir aber tatsächlich sehr schwer (aufgrund der vielen sehr differenzierten Äußerungen) konkrete Entscheidungen abzuleiten. Daher 2,3,4 Fragen:

1. heimische Ladeinfrastruktur für den Ioniq 28 kW

Welche Zuhauseladelösung MINIMUM - Günstigst (ausser Schuko) [Elektriker ist zur Hand]
Welche Zuhauseladelösung EMPFEHLUNG (Preis / Leistung) für den Ioniq
Welche Zuhauseladelösung "Zukunftssicher" (jedenfalls nach menschlichem Ermessen)

Die Lösungen muessen für Töchter und Missus einfach nutzbar sein.

2. Ladelösung Niederlassung (Vermieter ist offen für "alles")

Kleinste / günstigste Ladelösung (ausser Schuko)

3. Reifenempfehlung

Welcher Winter - welcher Sommerreifen?

4. Ladeequipment

Der Wagen wird zunächst zwischen Wohnsitz und Arbeitstelle bewegt. Es gibt 5 50kw CCS on the road - alle leicht erreichbar / teils kostenfrei. Davon unabhängig: Welches Ladekabel / Equipment gehört in den Kofferraum?

Ich danke für kurze Einschätzungen / Meinungen.

Ein schönes WE!
Zuerst eimal Gratulation, du wirst es nicht bereuen.
Zu 1+2: Mein Tip CEE rot, wenn möglich. Dazu eine gute In Cable Box. GO-e Charger NRG kick. Die kannst du auch auf Reisen mitnehmen. Wenn du mehr ausgeben willst, kannst du natürlch eine Wall Box (2x) kaufen.
PS.: Ich habe kein Problem mit einer GUTEN Schuko Dose.
3. Ich habe von Jürgen 4x Conti Winterreifen bekommen und bin damit zufrieden. Die Serienmäßigen Sommerreifen brummen bei ca. 90 km leicht, hat mich aber noch nicht wirklich gestört.
4. Siehe 2. (ausser du kauft Wall Box) dazu ein 32A Typ 2 Ladekabel. 3phasig ist zukunftssicher, aber sperrig. Länge hilft bei zugeparkten Ladern. Bei den ICBs die Adapter nicht vergessen, dann bist du ziemlich flexibel. Tip: Ich habe die Plastikwanne hinten herausgenommen, dann passt viel mehr rein.
Nachtrag: Ich habe im Internet einen umfangreichen Test über ICBs gelesen, dabei ist eine schweizer Box (Juice oder so ähnlich) recht gut weggekommen.
Vorteil, die haben eine eigene leichtgängige Verbindung zwischen Box und Adapterkabeln. Das löst, das letzte Problem von Punkt 1 ( Kraftaufwand beim Lösen der Verbindung besser. Die CEE Kupplungen sind ziemlich schwergängig. Tip: Lass zu Hause das Adapterkabel fix dran und kauf eines für unterwegs.. Ich habe aber selbst keine direkte Erfahrung: Schuko ist ausreichend und das schafft Missus auch.
Liebe Grüße aus Wien.
Einst Sangl #164, seit 11.11.2017 stolzer Besitzer eines IONIQ Premium

Re: Basiswissen für Neuwagenbesitzer: Laden / Reifen / Equipment

menu
focki
    Beiträge: 57
    Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:43
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 6 Mal
folder Sa 18. Mai 2019, 11:04
Mein Gedankengang zum Thema Laden zuhause und unterwegs ist das ich keinesfalls das komplette Geraffel von zuhause alle Nase lang abbauen will um es dann aufwickeln, in den Kofferraum verstauen (ja rein werfen geht auch wenn man denn keine Ladung dabei hat), zuhause wieder ausladen, und anschließen um dann zuhause endlich den Typ2 Stecker zum Laden ins Auto stecken zu können ..... und dann nächstes mal das selbe Spiel von vorne .... .
Fällt aus! Die Kiste kostet 30t Euro und mehr, da bleibt dann auch noch bissel was über um sich etwas Komfort zu gönnen.

Ich habe folgendes vorbereitet und finde den Plan eigentlich ganz gut. Wie er dann in der Realität funktioniert wird sich zeigen wenn das Auto denn endlich da ist.

1 - Zuhause kommt eine Wallbox mit festem Kabel an die Wand. Diese hat 11kW und ist zukunftssicher, denn mehr als 11kW wird man nicht brauchen und ist hier auch die einfachste Lösung wenn man das Thema Installation & Netzbetreiber betrachtet.
Vorteil, Stecker greifen, rein stecken fertig. Beim Losfahren wird es anspruchsvoller, denn das Kabel muss (sollte - will ich zumindest) aufgerollt/weg gehangen werden.
Ich habe mir hierzu auf Basis der Simpe EVSE WB eine Wallbox selbst gebaut. Gibt es aber auch fertig oder eben eine industriell gefertigte WB nehmen die es mit der Zeit ja auch schon bezahlbar gibt.

1.2 - Für unterwegs hab ich mit ein 32A Typ2-Typ2 Kabel mit 6m gekauft. Länger wäre besser aber ich wollte das Kabel von der Renault Zoe haben da es mit 5x4mm² handlicher ist, aber für die 32A gerade so ausreicht. Gibt es aber nicht länger - wird sich zeigen ob das reicht.
- Für das mobile Laden über Steckdose ist eine weitere Wallbox mit CEE16A rot Stecker und Typ2 Dose in Arbeit. (eigentlich fehlt hier nur noch das Simpe EVSE WB Modul) Hier sehe ich den Vorteil gegenüber dem original "Notladekabel", das ich keine 2 langen Kabel (also das Typ2-Typ2 Kabel und das eben so lange Notladekabel) im Kofferraum verstauen muss. Ist nur die kleine WB und das ohnehin vorhandene Typ2 Kabel. Zusätzlich wie oben schon für die mobilen Ladelösungen geschrieben wurde, diverse Adapter um die Wallbox an Schuko, Camping und 32A CEE rot anschließen zu können. Für den Urlaub kommt dann noch ein 10m CCE 16A mit 5x1,5mm² dazu um eventuell nötige Distanzen zu überbrücken.

2 - Billigste Lösung ne blaue Campingdose - oder eben CCE16 rot
Empfehlung eventuell eine feste WallBox. Hier aber unbedingt eine industriell gefertigte die den derben Alltagseinsatz überlebt. Diese dann mit Typ2 Dose, also ohne eigenes Kabel was rum baumelt und auf Beschädigung wartet.

Kommt hier seitens Vermieter nur die Camping oder CCE16A Dose zum Einsatz, dann würde ich persönlich nicht unbedingt MEINE mobile WallBox bestehend aus Box, und Typ2 Kabel sowie eventuell Adapter verwenden sondern das original Notladekabel mit einem für die Ladelösung passenden Stecker versehen. Dabei ist zu beachten, das im angegossenen Schuko Stecker ein Temperaturfühler eingegossen sein sollte. Der muß natürlich mit in den neuen Stecker wandern oder durch einen Festwiderstand ersetzt werden damit die Lösung funktioniert.
Hier hat der Vermieter den Vorteil der geringsten Kosten und du den des einen Kabels welches ohne Adapter und als ein Stück passt.

3 - Reifen? Keine Ahnung. Mein ioniq ist so bestellt, das er gleich bei Auslieferung auf Allwetterreifen steht. Ich habe mich hier für die Goodyear Vector 4 Season entschieden. Ist wohl einer der leisesten Reifen die es gibt und es entfällt das leidige Wechseln samt 2. Radsatz mit Felgen und Sensoren. Wie viel km wirst du voraussichtlich im Jahr fahren? Brauchst du wirklich für Sommer und Winter getrennte Reifen?


Wie gesagt, alles ohne Erfahrung meinerseits sondern das ist nur MEIN persönlicher Plan und Empfinden für die optimale Lösung. Ob sich das bewährt wird sich erst noch zeigen. (warte auf das Facelift)

Re: Basiswissen für Neuwagenbesitzer: Laden / Reifen / Equipment

menu
radkappe
    Beiträge: 82
    Registriert: Do 28. Sep 2017, 09:36
    Hat sich bedankt: 6 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Sa 18. Mai 2019, 12:05
Zu Reifen kann ich auch was beitragen, wir fahren den Michelin Crossclimate und auf dem Smart den Vredestein Quattrac 5. Beide sind sehr leise, auch im Winter in unseren Breiten problemlos. Vom Goodyear Vector kann ich nur abraten, bei meiner Mutters C-Max habe ich diese jetzt auch gegen den Vredestein getauscht da der Goodyear im dritten Jahr unerträglich laut wurde, hörte sich an wie kaputte Radlager :-) Von den meisten Reifenhändlern wird immer noch von Allwetterreifen abgeraten, ich vermute aber das liegt eher an deren Geschäftsmodel.
Yaris Hybrid -> Smart 44 Passion seit 15.08.18, Auris Hybrid -> Ioniq Premium seit 9.6.18 :D

Re: Basiswissen für Neuwagenbesitzer: Laden / Reifen / Equipment

menu
TorSta
    Beiträge: 197
    Registriert: Sa 4. Mai 2019, 08:33
    Hat sich bedankt: 58 Mal
    Danke erhalten: 102 Mal
folder Sa 18. Mai 2019, 13:05
Ich habe den Goodyear Vector mittlerweile auf dem dritten Auto und kann ihn uneingeschränkt empfehlen. Gut bei Nässe und bei Schnee, das sind bei mir die entscheidenden Kriterien. Bei Trockenheit habe ich nämlich noch nie einen Wagen weggeschmissen. Und lauter als andere Reifen habe ich ihn auch nicht empfunden, obwohl er auf dem einen Drittwagen sogar 5 Jahre drauf war.

Re: Basiswissen für Neuwagenbesitzer: Laden / Reifen / Equipment

menu
Benutzeravatar
    hghildeb
    Beiträge: 605
    Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35
    Wohnort: WUG
    Hat sich bedankt: 17 Mal
    Danke erhalten: 58 Mal
folder Mi 22. Mai 2019, 07:29
Damit du möglichst viele Meinungen zum Aussuchen hast, bekommst du meine auch noch ;)
DABTF hat geschrieben: 1. heimische Ladeinfrastruktur für den Ioniq 28 kW
Die Lösungen muessen für Töchter und Missus einfach nutzbar sein.
Klare Sache: Wallbox mit fest montiertem Kabel. Mehr Einfachheit geht nicht. "Tankdeckel" auf, Stecker rein, fertig.

Alle anderen Lösungen mit CEE-Dosen und Zwischensteckern machen die Sache nur unnötig kompliziert und senken den WAF (=Wife Acceptance Factor) drastisch. Viel blliger ist es auch nicht, zumal die Kosten für den Elektriker dieselben sind, ob er die Zuleitung an eine CEE-Dose oder eine Wallbox anklemmt.

Was die Leistung angeht, würde für den Ioniq 3.7kW einphasig reichen, das ist auch installationsseitig am günstigsten. Das wäre meine Empfehlung, falls eine dreiadrige Zuleitung bereits vorhanden ist. Wenn aber sowieso der Elektrische ran muss, würde ich fünfadrig verlegen und eine dreiphasige Wallbox installieren. Der Trend bei den meisten Fahrzeugherstellern scheint derzeit Richtung 11kW zu gehen - das sollte also auch zukunftssicher sein.

Wenn die Elektroinstallation im Haus modifiziert werden muss, empfehle ich darüber hinaus, sich Gedanken über einen Zwischenzähler zu machen und zu entscheiden, ob der notwendige FI-Schalter im Haus oder in der Ladehardware installiert werden soll. Der Hersteller und das Modell der Wallbox ist dann eine Frage von Zusatzausstattung (RFID, Smarthome/PV-Anbindung, Display etc), persönlicher Vorliebe und natürlich des Preises.

DABTF hat geschrieben: 2. Ladelösung Niederlassung (Vermieter ist offen für "alles")
Hier gilt sinngemäß dasselbe wie oben. Falls es sich um einen unbeaufsichtigen Montageort handelt, etwa eine Ferienwohnung oder ein Zweitbüro, kommt noch der Aspekt Diebstahl und Vandalismus ins Spiel.

Gegen Stromdiebstahl hilft eine Sperrvorrichtung. Das muss keine Hightech-Lösung mit RFID-Karte sein - ein Schlüsselschalter oder Unterbrechungsschalter im Haus tut es auch. Gegen Hardwarediebstahl hilft eine fest montierte Wallbox mit halbwegs robustem Gehäuse. Und wenn du Angst vor Beschädigung des Kabels hast, lass es weg und nimm eine Ausführung mit Dose statt Kabel. Dann musst du aber im Kofferraum eines spazieren fahren (siehe unten) und jedesmal rauskramen.

(edit:) In gemieteten Umgebungen sollte auch mit dem Vermieter vereinbart werden, wie mit der Ladeinfrastruktur nach Ende des Mietverhältnisses umgegangen werden soll. Muss rückgebaut werden, gibt es eine Ablöse etc...(edit ende)

DABTF hat geschrieben: 3. Reifenempfehlung Welcher Winter - welcher Sommerreifen?
Zu Sommerreifen kann ich nichts sagen, da habe ich die Erstausrüstung belassen. Für den Winter sind Conti TS860 in der Seriengröße montiert, das deckt sich wohl auch mit der Mehrzahl der hier aktiven Foristen. Das Problem bei Winterreifen ist, dass es keine mit "gutem" Energielabel gibt, es also diesbezüglich immer auf einen Kompromiss raus läuft. Die Contis machen ihren Job aber gut.

Ach ja: Beim Aussuchen von Felgen drauf achten, dass die ABE ausdrücklich die Elektroversion des Ioniq mit einbezieht und nicht nur die Hybriden. Das spart die Sondereintragung.

DABTF hat geschrieben: 4. Ladeequipment
Es gibt 5 50kw CCS on the road - alle leicht erreichbar / teils kostenfrei. Davon unabhängig: Welches Ladekabel / Equipment gehört in den Kofferraum?
Für CCS brauchst du eigentlich nichts dabei haben. In den allermeisten Fällen wirst du unterwegs eh nichts anderes benutzen. Wenn du zusätzlich abgesichert sein willst, kannst du die originalen Kabel mitnehmen.

Für gelegentliches Destination Charging empfiehlt es sich, das Typ2-Typ2-Kabel dabei zu haben. "Gelegentlich" hat übrigens bei mir in zwei Jahren noch keine zehn Mal stattgefunden. Und für Notfälle habe ich auch die originale Tasche mit dem Schuko-Ziegel im Kofferraum gelassen. Darin findet sich bei mir zusätzlich noch eine 5m-Schuko-Verlängerung. Aber auch das kommt höchstens zweimal im Jahr zum Einsatz.
Zuletzt geändert von hghildeb am Mi 22. Mai 2019, 10:07, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Bild (Verbrauch inkl. Ladeverluste) - Ioniq Elektro - Premium - Phantom Black

Re: Basiswissen für Neuwagenbesitzer: Laden / Reifen / Equipment

menu
zaungast
    Beiträge: 130
    Registriert: So 13. Aug 2017, 18:00
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Mi 22. Mai 2019, 09:44
Du hast jetzt eine Menge teils divergierender Antworten bekommen, es liegt an die, das für dich passende zu finden. Es ist klar, am bequemsten sind 2 fixe Wall Boxen mit angeschlossenem Kabel. Am billigsten ist eine ICB, die du im Auto mitschleppst. Auch bei Fahrten ausserhalb der Standardstrecken hängt viel von deinem Fahrprofil ab. Ich persönlich habe die serienmäßige Schuko Box, ein Verlängerungskabel (15m öfter gebraucht) und ein 7m Typ 2 Kabel (noch nicht gebraucht) im Auto. Bezüglich Reifen liegt es am Klima. In Österreich und der umgebenden Alpenregion würde ich von Ganzjahresreifen dringend abraten, wo kaum Schnee fällt oder Glatteis auftritt geht es vermutlich. Viel Freude mit dem IONIQ. Elektrisch unterwegs ist das Wichtigste.
Einst Sangl #164, seit 11.11.2017 stolzer Besitzer eines IONIQ Premium

Re: Basiswissen für Neuwagenbesitzer: Laden / Reifen / Equipment

menu
DABTF
    Beiträge: 15
    Registriert: Do 3. Jan 2019, 20:28
folder Mo 27. Mai 2019, 10:27
Vielen Dank bis hierher.

Entscheidungen sind in Arbeit.

In der Firma wird gerade eine CEE blau 16A gesetzt.

Frage: Welches ist die GUENSTIGSTE / bestes Preis / Leistungsverhältnis um den Ioniq mit der CEE blau 16A zu verbinden?

https://www.etoh24.de/bals-wandsteckdos ... gJrLfD_BwE

Re: Basiswissen für Neuwagenbesitzer: Laden / Reifen / Equipment

menu
Benutzeravatar
    hghildeb
    Beiträge: 605
    Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35
    Wohnort: WUG
    Hat sich bedankt: 17 Mal
    Danke erhalten: 58 Mal
folder Mo 27. Mai 2019, 10:41
Am günstigsten ist ein Schuko-Adapter für unter 10€ (Beispiel). Da kommt dann der Original-Ladeziegel zum Einsatz. Alternativ könntest du den Ladeziegel umbauen, also den Stecker durch CEE ersetzen. Oder, noch einfacher: statt CEE gleich eine Schuko-Dose benutzen.

Komfortabler ist eine mobile Wallbox / ICCB, die direkt einen CEE-Stecker hat. Das bringt etwa ein Drittel mehr Ladeleistung (16A statt 12A). Ich persönlich würde mir das sparen.
Bild Bild (Verbrauch inkl. Ladeverluste) - Ioniq Elektro - Premium - Phantom Black

Re: Basiswissen für Neuwagenbesitzer: Laden / Reifen / Equipment

menu
gekfsns
    Beiträge: 2261
    Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51
    Hat sich bedankt: 84 Mal
    Danke erhalten: 78 Mal
folder Mo 27. Mai 2019, 20:38
Zu dem Thema Wife acceptance: ich habe keine feste Wallbox, will meine rote CEE ja auch noch für was anderes verwenden. Hab an der roten CEE ein Verlängerungskabel mit blauer CEE (Campingstecksteckdose) auf der anderen Seite. Dort hängt dann ein Mennekes ICCB und dessen langes Typ2 Kabel hängt aufgewickelt an der Garagendecke. Anstecken ist daher genauso einfach wie bei einer festen Wallbox und meine Frau ist damit zufrieden. Eine CEE täglich stecken wär nix, die geht zu streng.
Zusätzlich hat der ICCB denn Vorteil, dass ich den Mennekes ICCB auch in den Kofferraum reinwerfen kann, wenn ich Mal auf einem Verwandtschaftsbesuch mit 16A laden will. Mit 10% pro Stunde ist das schon bedeutend schneller als der mitgelieferte Schuko-ICCB.
Bild
Auf gar keinen Fall an der Länge sparen. Für Treffen, wie die eRuda, hab ich dann noch Adapter und CEE Verlängerungskabel im Keller. Die gibt's für sehr wenig Geld und in guter Qualität in vielen Online Shops.
Mir wäre eine feste Wallbox zu unflexibel und zu teuer.
Den ICCB hab ich 2016 gekauft, da hatte mir noch keiner gesagt, dass es den gleichen ICCB auch von Volvo für weniger Geld gibt - einzig das Kabel ist dann gelb statt blau.
Ioniq Electric seit 12/2016
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „IONIQ - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag