E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
read
Celestar hat geschrieben: Warum nur mit einer Wärmepumpe. Man kann auch direkt Heizen.
Das eine Wärmpumpe aus 1 kWh Strom 3-5 kWh Wärme "macht" ist Dir aber schon klar oder?

Klar kann man auch direkt heizen. Wenn regenerativer Strom im Überfluss vorhanden könnte man diesen aber auch für andere Zwecke nutzen um z. b. Kraftstoffe für Schiffe oder Flugzeuge herzustellen. Daher macht es schon Sinn Strom nicht zu verschwenden.
SKODA CITOGOe iV "Style" 32kWh seit 13.03.2020 - KIA e-Soul 64kWh"Vision seit 15.04.2021"
50 Euro für Tibber Store bei Wechsel zu Tibber Strom
Anzeige

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Blueskin
  • Beiträge: 1189
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 2096 Mal
  • Danke erhalten: 469 Mal
read
AbRiNgOi hat geschrieben:
Da stimme ich dir zu 50% zu. Als Beispiel kann es uns aber dienen wenn es darum geht zu zeigen wie viele E Fahrzeuge gleichzeitig in einer Stadt geladen werden können und das auch noch für die Stabilität zuträglich ist.
... Wenn beim Ausbau der Stromnetze und Infrastruktur Geld keine Rolle spielt (!!!) und die Besiedelung bzw Bebauung es zulässt, massenhaft Leitungen zu verlegen ohne Chaos zu verursachen.
Es ist halt einmal so (egal warum) dass dort die höchste E Fahrzeug Dichte am Land und in den Städten unterwegs sind. Daher ist es schön zu sehen wie diese Parkhäuser und Straßenzeilen aussehen, wo tausende Elektrofahrzeuge über Nacht laden.
Ja, schön zu sehen.....hilft aber nix. Es ist auch schön zu sehen, wie Menschen die Berge herab Ski fahren.... aber in den Niederlanden ist so etwas schon mit sehr viel mehr Aufwand verbunden ;)

Auch sieht man, was eine gezielt eingesetzte Politik bewirken kann, wenn die es will.
... und bezahlen kann und die Ressourcen (billige umweltfreundliche Wasserkraft!) da sind.

Natürlich hat jeder Staat eigene Interessen und Gelder zur Verfügung. Aber die Tatsache das es politisch möglich ist ohne Volksaufstand sagt doch einiges aus.
Ja, denn Möglichkeit und ausbleibender Volksaufstand kommen daher, dass (und ich bleibe da bei meiner Meinung) die Kombination von Billig-Wasserkraft-Strom und Öl-Goldesel diese völlig schmerzfreie Umstellung für die Bevölkerung ermöglichen. Dazu kommt, dass keine Arbeitsplätze in der (nicht vorhandenen) Automobilindustrie wegfallen und dadurch Arbeitslosigkeits-Armut verursachen.

Ich möchte die ach so umweltbewussten Norweger erleben, wenn bloß schon der Aufbau der Ladeinfrastruktur und die dicken Zuschüsse zu Elektroautos nicht durch den Ölexport sondern z. B. durch eine Sondersteuer oder Kürzung der Renten bezahlt würden!
Ob da "politischer Wille" und Umweltbewusstsein immer noch so stark vorhanden wären?

Nur nochmal zur Klarstellung: Ich bin auch absolut der Meinung, dass ein richtig satter Ausbau der Lade-Infrastruktur (also nicht bei jeder Ladestation totdiskutieren ob da nun ein, zwei oder 4 Säulen hin sollen oder ob es auch ausreicht, nur alle 4 Straßen je eine zu setzen) in Verbindung mit günstigen Strompreisen DER Haupt-Durchsetzungsfaktor sein wird.

Ich bin es nur leid, dass es oft so dargestellt wird, als sei das einfach mit etwas gutem Willen und einem Fingerschnippen in jedem Land möglich, "weil es in Norwegen ja auch funktioniert".

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Celestar
  • Beiträge: 189
  • Registriert: Mi 22. Aug 2018, 16:14
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
Hängt etwas davon ab, wie viel man Heizen muss. Ist die benötigte Heizenergie sehr wenig (Baulich oder geografisch begründet), lohnt sich die Investition in eine Wärmepumpe und Heizleitungen etc oft nicht. Da sind einfache Heizmatten immernoch gut genug.

Der Primärenergiebedarf wird (hoffentlich) ohnehin nie wieder sinken.

Celestar

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

ubit
  • Beiträge: 2575
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 853 Mal
read
Ambi Valent hat geschrieben: Das eine Wärmpumpe aus 1 kWh Strom 3-5 kWh Wärme "macht" ist Dir aber schon klar oder?
Das macht eine Wärmepumpe aber halt nur unter günstigen Bedingungen - und die liegen beim Auto nunmal nicht immer vor. Der "Arbeitsbereich" in dem eine so hohe Effizienz tatsächlich erreicht wird ist nicht allzu groß. Im Auto würde ich je nach Außentemperatur eher mit Faktor 1,5-3 rechnen. Wobei in der "Übergangszeit" (also Frühling und Herbst) der beste Wirkungsgrad zu erwarten ist - im tiefsten Winter eher wenig.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 9037
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 329 Mal
  • Danke erhalten: 1711 Mal
read
Blueskin hat geschrieben: Ich möchte die ach so umweltbewussten Norweger erleben, wenn bloß schon der Aufbau der Ladeinfrastruktur und die dicken Zuschüsse zu Elektroautos nicht durch den Ölexport sondern z. B. durch eine Sondersteuer oder Kürzung der Renten bezahlt würden!
Darum geht es doch gar nicht. Das Norwegen Modell kann man so nicht kopieren, Klar.
Es zeigt nicht einmal ob Elektrofahrzeuge heute schon für ein Land Sinn macht oder nicht. All das verstehe ich schon.

Aber Argumente wie "Wenn alle zu Hause Laden, brennt der Trafo am Ende der Gasse ab", oder "niemals werden mehr als eine Hand voll Freaks bereit sein, die Unannehmlichkeiten eines EV in Kauf zu nehmen", oder: "Wer keine Steckdose zu Hause hat, kann niemals ein Elektrofahrzeug kaufen"

Das jedes Land das Thema Stromerzeugung, Stromverteilung, Wertschöpfung vorhandener Werke, Arbeitsplätze etz. selber lösen und in dieser Lösungsgeschwindigkeit ab arbeiten muss bleibt in der Verantwortung jedes Landes, da kann man von Norwegen nichts lernen.

Mir geht es doch nur darum, Norwegen als ein Riesen Planspiel zu sehen, was wäre wenn. Ein Blick in eine mögliche Zukunft um zu sehen ob die Richtung überhaupt stimmt, oder ob das alles gar nicht geht, wie viele Stimmen immer wieder sagen.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 110.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Blueskin
  • Beiträge: 1189
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 2096 Mal
  • Danke erhalten: 469 Mal
read
Das stimmt : Bezüglich der TECHNISCHEN Umsetzung kann man natürlich abschauen.

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Kabelbaum
  • Beiträge: 732
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 194 Mal
  • Danke erhalten: 174 Mal
read
AbRiNgOi hat geschrieben: ...
Aber Argumente wie "Wenn alle zu Hause Laden, brennt der Trafo am Ende der Gasse ab", oder "niemals werden mehr als eine Hand voll Freaks bereit sein, die Unannehmlichkeiten eines EV in Kauf zu nehmen", oder: "Wer keine Steckdose zu Hause hat, kann niemals ein Elektrofahrzeug kaufen"
...
Ich sehe die E-Mobilität teilweise auch kritisch, aber diese Statements habe ich noch nirgendwo gelesen oder gehört.
"Freude am Fahren" | BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Odanez
  • Beiträge: 4912
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 168 Mal
  • Danke erhalten: 656 Mal
read
Kabelbaum hat geschrieben:
AbRiNgOi hat geschrieben: ...
Aber Argumente wie "Wenn alle zu Hause Laden, brennt der Trafo am Ende der Gasse ab", oder "niemals werden mehr als eine Hand voll Freaks bereit sein, die Unannehmlichkeiten eines EV in Kauf zu nehmen", oder: "Wer keine Steckdose zu Hause hat, kann niemals ein Elektrofahrzeug kaufen"
...
Ich sehe die E-Mobilität teilweise auch kritisch, aber diese Statements habe ich noch nirgendwo gelesen oder gehört.
echt? ich höre das oft, vor allem von den älteren und/oder ländlicher wohnenden, und/oder den aus etwas niedrigeren Bildungsschichten.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Ab 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

Kabelbaum
  • Beiträge: 732
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 194 Mal
  • Danke erhalten: 174 Mal
read
Odanez hat geschrieben:
Kabelbaum hat geschrieben:
AbRiNgOi hat geschrieben: ...
Aber Argumente wie "Wenn alle zu Hause Laden, brennt der Trafo am Ende der Gasse ab", oder "niemals werden mehr als eine Hand voll Freaks bereit sein, die Unannehmlichkeiten eines EV in Kauf zu nehmen", oder: "Wer keine Steckdose zu Hause hat, kann niemals ein Elektrofahrzeug kaufen"
...
Ich sehe die E-Mobilität teilweise auch kritisch, aber diese Statements habe ich noch nirgendwo gelesen oder gehört.
echt? ich höre das oft, vor allem von den älteren und/oder ländlicher wohnenden, und/oder den aus etwas niedrigeren Bildungsschichten.
wobei...
"Wer keine Steckdose zu Hause hat, kann niemals ein Elektrofahrzeug kaufen" eine völlig andere Aussage hat wie...
"Wer keine Steckdose zu Hause hat, wird niemals ein Elektrofahrzeug kaufen"
...was mir auch eher einleuchtet.


wahrscheinlich meintest Du auch das zweite ;)
"Freude am Fahren" | BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen

aiahaumx
read
Wenn es doch nur ein Land gäbe, das seine Energie zu 99% aus erneuerbaren Energien bezieht und das dann noch bei einem Drittel der Gesamtmenge der deutschen Stromproduktion...

Hmm...
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag