IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

menu
FunnyEV
    Beiträge: 76
    Registriert: Di 6. Nov 2018, 22:11
folder Mi 17. Apr 2019, 14:39
habe ich geändert.
Anzeige

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

menu
Fu Kin Fast
    Beiträge: 336
    Registriert: Fr 30. Nov 2018, 22:40
    Hat sich bedankt: 176 Mal
    Danke erhalten: 12 Mal
folder Mi 17. Apr 2019, 19:39
Teddybär1964 hat geschrieben:
Mi 17. Apr 2019, 08:24
Fu Kin Fast hat geschrieben:
Mi 17. Apr 2019, 07:27
Was viele sicher wollen, ist, über Nacht besonders sparsam mit geringer Ladeleistung zu laden - und für unterwegs in nicht gut DC-ausgebauten Gegenden einen schnellen AC-Lader an Board zu haben. Gibt es überhaupt einen Hersteller, der beides kombiniert?
Verstehe ich jetzt nicht so ganz. Ich kann doch - sofern ich das will - mit einem dreiphasen AC-Lader an Bord ebenfalls "langsam" laden. Nur welchen Sinn soll das ergeben, wenn dadurch die Ladeverluste nicht unerheblich ansteigen und unnötig Energie verpufft ?
Ist es ein Naturgesetz, dass langsames (= langes) Laden zu hohen Ladeverlusten führt? Oder liegt das einfach daran, dass 3-Phasen-Lader dann einfach in einen ineffizienten Bereich rutschen (wie Hochleistungsnetzteile im PC bei wenig Last auch)?

Mir geht es darum, dass es sicher besser für ein Wohngebiet ist, wenn mehrere Leute mit wenig Leistung laden als weniger mit hohen Leistungen. Liegt es nicht in der Natur der Sache, dass hohe Ströme (die Spannung ist ja konstant) zu hohe Verlustleistung führen?

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

menu
UliK-51
    Beiträge: 518
    Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
    Hat sich bedankt: 20 Mal
    Danke erhalten: 18 Mal
folder Mi 17. Apr 2019, 20:03
Fu Kin Fast hat geschrieben:
Mi 17. Apr 2019, 19:39

Mir geht es darum, dass es sicher besser für ein Wohngebiet ist, wenn mehrere Leute mit wenig Leistung laden als weniger mit hohen Leistungen.
Warum sollen nicht in einem Wohngebiet mehrere Leute mit hoher Leistung laden?

Die Zeiten- ich kenne sie noch- wo der Strom in zwei(!) dünnen Drähten auf Holzmasten und mit Porzellanisolatoren in die Wohngebiete kam, ist lange vorbei- und AC Laden so was von gestern wie der Zoe ohne DC Lademöglichkeit.
Ioniq electric.
Was ich heute kann besorgen, ...mach ich gar nicht oder morgen.

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

menu
jo911
    Beiträge: 1134
    Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
    Wohnort: München-Nord
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 6 Mal
folder Mi 17. Apr 2019, 20:05
Was hat die Ladediskussion mit dem FL zu tun? Macht doch ein eigenes Thema auf oder benutzt die Suche, das wurde schon oft genug diskutiert :(
Ioniq EZ 08/2017 + Zoe EZ 07/2013 seit 04/2014

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

menu
freydach
    Beiträge: 7
    Registriert: So 14. Apr 2019, 15:16
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Mi 17. Apr 2019, 20:25
Der IONIQ wird auf alle Fälle keinen AC-Lader bekommen. Die zusätzlichen Kosten wären einfach viel zu hoch, da AC aufwändig bearbeitet werden muss. Gleichrichten mit PFC, durch einen Boost Konverter etc.

Damit man mal eine Vorstellung bekommt, wie aufwändig das ist, hier mal ein solches externes Gerät...
https://esl-emobility.com/de/designwerk ... typ-2.html


Beim DC-Laden werden (stark vereinfacht gesagt) der Ladesäule nur max Spannung und max Strom vorgegeben, und der Strom fließt fast direkt in den Akku.

Natürlich ist es ärgerlich, dass so viele Typ2 Ladesäulen nur deswegen verbaut wurden, um mit wenig Aufwand einen wirksamen Medieneffekt zu erzielen.

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

menu
kris
    Beiträge: 3
    Registriert: So 14. Apr 2019, 12:03
    Hat sich bedankt: 1 Mal
folder Mi 17. Apr 2019, 20:30
Bin #23 und die Überweisung ist raus. Leider musste ich erst meine eigene Telefonnummer nachschlagen, daher wurde es 12:01 :D
Beim Kona kamen im ersten Rutsch glaube ich 25 Stück, wird also spannend.

Wie läuft das Ganze eigentlich ab? Sagen wir es kommen 25 Stück an, aber alle in weiß. Gibt es dann für die ersten 25 auf der Liste die Option, auf einen weißen Wagen umzusteigen, wenn in einer anderen Farbe bestellt wurde? Oder muss man warten, bis genau die Konfiguration, die man wollte ankommt?
Hyundai IONIQ Facelift Sangl #023, pre-ordered 14.04.2019

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

menu
Roland81
    Beiträge: 905
    Registriert: So 11. Sep 2016, 09:55
    Wohnort: Freiburg i.B.
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Mi 17. Apr 2019, 21:17
freydach hat geschrieben:
Mi 17. Apr 2019, 20:25
Der IONIQ wird auf alle Fälle keinen AC-Lader bekommen. Die zusätzlichen Kosten wären einfach viel zu hoch, da AC aufwändig bearbeitet werden muss. Gleichrichten mit PFC, durch einen Boost Konverter etc.

Damit man mal eine Vorstellung bekommt, wie aufwändig das ist, hier mal ein solches externes Gerät...
https://esl-emobility.com/de/designwerk ... typ-2.html


Beim DC-Laden werden (stark vereinfacht gesagt) der Ladesäule nur max Spannung und max Strom vorgegeben, und der Strom fließt fast direkt in den Akku.

Natürlich ist es ärgerlich, dass so viele Typ2 Ladesäulen nur deswegen verbaut wurden, um mit wenig Aufwand einen wirksamen Medieneffekt zu erzielen.
öhm??
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D 07/2018 29 x 320Wp QCells Duo - Kostal Piko BA - BYD 7,7 kWh

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

menu
Benutzeravatar
    IDocBrown
    Beiträge: 25
    Registriert: Mi 6. Feb 2019, 18:46
    Hat sich bedankt: 23 Mal
folder Do 18. Apr 2019, 00:43
WinnieW hat geschrieben: ...
50 Cent pro kWh an der DC-Schnellladesäule fände ich noch ok, bei min. 50 kW Ladeleistung.
Also bei 10€ für für eine durchschnittliche Ladung eines IONIQ oder auch jedes andere BEV welches im Schnitt 20 kWh pro Ladung aufnehmen kann, wäre ich aktuell immer noch bei meinen Prius III.

Wer im näheren Dunstkreis keine DC lader hat, der sollte sich eventuell nach einem anderen Hersteller umgucken. Ich habe mich da vorher auch entsprechend schlau gemacht und nur weil alle Bedingungen erfüllt waren habe mir dann meinen IONIQ geholt. Andernfalls hätte ich mir wahrscheinlich ein anderes Auto oder auch keines geholt.

Ich kann mich tatsächlich glücklich schätzen in der Nähe meiner Arbeitsstelle derzeit Nürnbergs stärksten Lader mit 150 kW auf CCS zu haben. Und den darf ich dann auch mit meiner EinfachStromLaden Karte zu 0,15€ / kWh anzapfen. Besser geht’s wohl kaum. Obwohl das stimmt so nicht ganz... habe noch 2x Aldi und 2x Kaufland in der näheren Umgebung.

Grüße
Ioniq Elektro Premium aus 05-2018 seit 02.2019

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

menu
Yorch
    Beiträge: 348
    Registriert: Fr 7. Mär 2014, 20:56
    Wohnort: Ruhrgebiet
folder Do 18. Apr 2019, 06:15
Roland81 hat geschrieben:
Mi 17. Apr 2019, 21:17
Der IONIQ wird auf alle Fälle keinen AC-Lader bekommen. Die zusätzlichen Kosten wären einfach viel zu hoch, da AC aufwändig bearbeitet werden muss. Gleichrichten mit PFC, durch einen Boost Konverter etc.
Gibt es dafür eine Quelle? Ich würde annehmen, dass er wieder einen einphasiges Ladegerät mit 32A bekommt?
Ja, der ganze Krams mit Netzfiltern und galvanischer Trennung ist aufwendig. Die Alternative wäre eine aufwändigere Isolierung, wie Renault es macht.
Roland81 hat geschrieben:
Mi 17. Apr 2019, 21:17
Damit man mal eine Vorstellung bekommt, wie aufwändig das ist, hier mal ein solches externes Gerät...
https://esl-emobility.com/de/designwerk ... typ-2.html
Alleine der CCS Stecker kostet 1000 Euro, den braucht man bei internen Geräten aber nicht. Dann braucht es noch 1000 Euro für die Powerlinekommunikation. Die Leistungshardware alleine kostet vielleicht 3000 Euro/20kW, siehe Preise von Solarwechselrichtern. Der Rest sind Entwicklungskosten bzw. die Einzelfertigung.

Roland81 hat geschrieben:
Mi 17. Apr 2019, 21:17
Beim DC-Laden werden (stark vereinfacht gesagt) der Ladesäule nur max Spannung und max Strom vorgegeben, und der Strom fließt fast direkt in den Akku.

Natürlich ist es ärgerlich, dass so viele Typ2 Ladesäulen nur deswegen verbaut wurden, um mit wenig Aufwand einen wirksamen Medieneffekt zu erzielen.
Wie man am Preis des Designwerk-Laders sieht, ist es leider nicht ganz so trivial.

Re: IONIQ Facelift (Modeljahr2020)

menu
Benutzeravatar
    Blue shadow
    Beiträge: 6849
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 35 Mal
    Danke erhalten: 44 Mal
folder Do 18. Apr 2019, 07:08
freydach hat geschrieben:
Mi 17. Apr 2019, 20:25
Der IONIQ wird auf alle Fälle keinen AC-Lader bekommen. Die zusätzlichen Kosten wären einfach viel zu hoch, da AC aufwändig bearbeitet werden muss.
Mir kam die Wegwerfkamera in den Sinn....einmal nutzen, danach unbrauchbar

Der prius wird auch als selfcharging vehicle beworben.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 47000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in der Unendlichkeit....akkurex in Plannung muxsan.com...ewölfchen arrived
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „IONIQ - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag