Wallbox für Kia E-niro

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Wallbox für Kia E-niro

USER_AVATAR
read
Habe mir einen Kia e-niro bestellt und möchte bis dahin eine Wallbox unters carport installieren. Mit fest installiertem Kabel Typ 2...

Vom Stromanschluss kommt ein 5adriges 6mm2-Kabel...

Ich weiss, dass der Kia nur einphasig laden kann.
Ich hatte eigentlich an die ABL EMH1 gedacht für unter 700 Euro.
Das ist auch mein Preislimit...
Wäre diese Box geeignet?
Oder was empfehlt ihr an fest installierten Boxen?

Möchte natürlich zukunftssicher sein für eventuelle spätere Autos.
Anzeige

Re: Wallbox für Kia E-niro

Jarry
  • Beiträge: 189
  • Registriert: Di 26. Sep 2017, 07:02
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Da würde ich am ehesten zu einer OpenWB greifen
www.openwb.de

Re: Wallbox für Kia E-niro

USER_AVATAR
read
Jarry hat geschrieben:Da würde ich am ehesten zu einer OpenWB greifen
www.openwb.de
Schaue mir die mal genauer an... Habs mal kurz überflogen...
Sehr ich das richtig, dass die einphasig, dreiphasig kann, je nachdem, was man bei der einstellt?

Oder sollte ich besser doch eine einphasige wb bis 7,4kw nehmen (fahre das Auto ja sicher ein paar Jahre) und später eventuell umrüsten?

Re: Wallbox für Kia E-niro

Jarry
  • Beiträge: 189
  • Registriert: Di 26. Sep 2017, 07:02
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Baecker06526 hat geschrieben:
Jarry hat geschrieben:Da würde ich am ehesten zu einer OpenWB greifen
www.openwb.de
Schaue mir die mal genauer an... Habs mal kurz überflogen...
Sehr ich das richtig, dass die einphasig, dreiphasig kann, je nachdem, was man bei der einstellt?

Oder sollte ich besser doch eine einphasige wb bis 7,4kw nehmen (fahre das Auto ja sicher ein paar Jahre) und später eventuell umrüsten?
Wenn du an die ein einphasiges Auto ansteckst, lädt die natürlich auch nur einphasig. Das liegt ja nicht an der WallBox sondern am Ladegerät im Auto.
Jetzt eine eiphasige WB aufzubauen und ich x Jahren zu wechseln macht keinen Sinn. Zumal du ja scheinbar eh ein Kabel ziehen musst.

Das was du da gesehen hast, ist die automatische Umschaltung zwischen drei Phasen und einer Phase. Das ist aber nur interessant wenn das Auto ein 3-Phasiges Ladegerät hat und du z.B. auch mit niedrigen PV-Leistungen eigenen Strom verwenden willst (dreiphasiges Laden hat höhere Mindestladeleistungen).

Re: Wallbox für Kia E-niro

winwou
  • Beiträge: 424
  • Registriert: So 8. Apr 2018, 19:32
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Ich kann Dir die Wallbox vom ecopowerprofi empfehlen. Die Preise sind sehr moderat. Er hat auch eine sehr preiswerte Lösung damit die WB auch PV-abhängig geregelt werden kann.

Re: Wallbox für Kia E-niro

USER_AVATAR
read
Ein pv-anlage habe ich nicht und auch nicht vor denke ich. Also brauche ich Pv-Möglichkeiten nicht...

Re: Wallbox für Kia E-niro

Jarry
  • Beiträge: 189
  • Registriert: Di 26. Sep 2017, 07:02
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Naja bei der OpenWB musst du das ja nicht machen.
Aber die anderen Komfortoptionen, wie z.B. 2 Nachtladezeiten (eine zum Vortemperieren morgens früh z.B.) oder laden auf einen bestimmten SoC, oder oder oder...
Die sind ja trotzdem da. und es kommen immer wieder neue Features dazu.

Re: Wallbox für Kia E-niro

winwou
  • Beiträge: 424
  • Registriert: So 8. Apr 2018, 19:32
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Baecker06526 hat geschrieben: Ein pv-anlage habe ich nicht und auch nicht vor denke ich. Also brauche ich Pv-Möglichkeiten nicht...
Dann liefert er Dir eine ohne PV-Regelung. dann sind die noch preiswerter.

Re: Wallbox für Kia E-niro

Kalle01
  • Beiträge: 32
  • Registriert: Di 21. Aug 2018, 15:00
  • Wohnort: Mettmann
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Aus aktuellem Anlass:

Bei den 2020iger Modellen besteht die Option (ca. 500 Euro) dreiphasig zu laden. Insbesondere wenn Du zu Hause keine PV hast und daher relativ teuren Strom lädtst, ist ein dreiphasiges AC "Schnelladen" interessant um die kostenlosen AC Lader, die es überall gibt, maximal auzunutzen.

Bezogen auf die Wallbox kann ich nur raten, eine dreiphasige zu nehmen. Je größer die Batterien der Autos werden (und sie werden immer größer) um so größer ist der Bedarf den Akku schnell voll zu bekommen. Dreiphasiges Laden ist daher sicher die Zukunft.

Re: Wallbox für Kia E-niro

umali
  • Beiträge: 4449
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 16:32
  • Hat sich bedankt: 197 Mal
  • Danke erhalten: 395 Mal
read
3-phasig ist sicher von Vorteil, AUßER bei kleinerer PV in den Übergangszeiten ( Ist aber hier nicht Thema.)

OpenWB beinhaltet viele features - z.B. über diverse Automodule, den SoC abzurufen (wird lt. Standard nicht über's Ladekabel kommuniziert). Damit lassen sich z.B. akkuschonendere Ladungen realisieren, wenn keine Vollladung erforderlich ist.

Die sehr benutzerfreundliche Software beinhaltet neben der Nutzung mehrere Ladepunkte auch Energieanzeigen am EVU-Anschluss (ganz hilfreich, um Stromverbraucher zu identifizieren).

Alle Ladungsdaten werden lokal - ohne cloud - gespeichert und können gefiltert angezeigt werden. Ich mags nimmer missen.

VG
* Mitentwickler v. https://openwb.de/main/ - Die modulare OpenSource Wallbox Lösung mit Energiemanagment
* Mitentwickler v. https://www.evse-wifi.de/evse-wifi/ - Makes your wallbox smart and open source!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag