Eichämter "filzen" in bundesweiter Aktion Betreiber ...

Re: Eichämter "filzen" in bundesweiter Aktion Betreiber ...

wchriss
  • Beiträge: 155
  • Registriert: Sa 28. Jan 2017, 11:56
read
bm3 hat geschrieben:Hallo,
die Eichämter braucht das kostenlose Laden eher weniger zu interessieren. Falls kostenlos geladen werden kann, haben die auch nichts mehr damit zu tun. Die Eichämter muss eigentlich nur das abgerechnete Laden mit Zähler und auf Rechnung interessieren.
VG:
Klaus
Damit ist das vorgehen für das Drehstromnetz doch klar. Das Laden an jeder DKS ist kostenlos ;)
Wenn dann jemand einen etwas in die "Kaffekasse" spendet ( hoffe jeder macht das) ist das etwas anderes.
'Gruß
Christian
Anzeige

Re: Eichämter "filzen" in bundesweiter Aktion Betreiber ...

Benutzeravatar
read
Hi,
ich hätte da nur Die Frage 2 beantwortet. "Keine" Alles andere hätte ich leer gelassen und zurückgeschickt.
Viele Grüsse
Jürgen
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC, ID.4x, iX3...
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Eichämter "filzen" in bundesweiter Aktion Betreiber ...

yadiori
  • Beiträge: 139
  • Registriert: Di 13. Sep 2016, 22:08
read
wchriss hat geschrieben:Damit ist das vorgehen für das Drehstromnetz doch klar. Das Laden an jeder DKS ist kostenlos ;)
Wenn dann jemand einen etwas in die "Kaffekasse" spendet ( hoffe jeder macht das) ist das etwas anderes.
Etwas Vorsicht ist vielleicht künftig bei den "Spendenverweigerern" geboten. Ich erinnere mich noch an diverse Topics hier, bei denen impliziert wurde, dass die Spende nicht freiwillig ist sondern Pflicht, und dass mindestens 0,x€ pro kWh gespendet werden muss, weil ansonsten Überwachungskamera-Bilder des Autos mit Nummernschild und des Fahrers hier gepostet werden. Und außerdem die Lademöglichkeit künftig diesem Fahrer nicht mehr offen steht, weil nicht gespendet wurde.

Die Behörden könnten dann schnell Zweifel daran haben, ob der Strom denn wirklich "kostenlos" abgegeben wird und dann mit dem ganzen Eichungs-Steuern-Gedöns ankommen.

Re: Eichämter "filzen" in bundesweiter Aktion Betreiber ...

Benutzeravatar
  • mlie
  • Beiträge: 3664
  • Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
  • Wohnort: sehr weit weg vom Meer - aber mit "Deich" neben dem Haus
  • Hat sich bedankt: 483 Mal
  • Danke erhalten: 111 Mal
read
Da es keinen Kontrahierungszwang gibt - du bist ja keine Sparkasse - kannst du doch als Ladepunktbetreiber (selbst wenn du keiner sein solltest im Sinne des Gesetzes) ohne Angabe von Gründen Leute ausschliessen. Ob mit oder ohne Vorgeschichte.

Es ist dein privater Grund und Boden, und wenn du sagst, weiße Autos laden gar nicht, rote Autos pauschal 10€ pro Ladung und blaue Autos 40€ pauschal, dann ist das auch OK.
250 Mm elektrisch ab 2012.
Glücklicher Fahrer einer E-Flat.com Zoe.
Ist froh, dass er kein Octobassist in einem Orchester ist - sonst würde ich ja immer noch ne Ausrede haben, nicht elektrisch zu fahren...

Re: Eichämter "filzen" in bundesweiter Aktion Betreiber ...

pbda
read
Damit bist du dann aber Unternehmer.. mit allem was dazu gehört
BMW i3 94Ah since 2017-06-21

Re: Eichämter "filzen" in bundesweiter Aktion Betreiber ...

wchriss
  • Beiträge: 155
  • Registriert: Sa 28. Jan 2017, 11:56
read
yadiori hat geschrieben: Etwas Vorsicht ist vielleicht künftig bei den "Spendenverweigerern" geboten. Ich erinnere mich noch an diverse Topics hier, bei denen impliziert wurde, dass die Spende nicht freiwillig ist sondern Pflicht, und dass mindestens 0,x€ pro kWh gespendet werden muss, weil ansonsten Überwachungskamera-Bilder des Autos mit Nummernschild und des Fahrers hier gepostet werden. Und außerdem die Lademöglichkeit künftig diesem Fahrer nicht mehr offen steht, weil nicht gespendet wurde.
Die Behörden könnten dann schnell Zweifel daran haben, ob der Strom denn wirklich "kostenlos" abgegeben wird und dann mit dem ganzen Eichungs-Steuern-Gedöns ankommen.
Wer so etwas schreib hat vom Drehstromnetz keine Ahnung! Das Drehstmnetz besteht ausschließlich auf Freiwillenbasis,
da kann keiner auf etwas bestehen.
Und wenn es bei mir so wäre, würde mich das auch nicht kratzen, wenn im Jahr 3 x einer vorbeikommt :roll:

Re: Eichämter "filzen" in bundesweiter Aktion Betreiber ...

SL4E
  • Beiträge: 2239
  • Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Das war eine Crowdfunding Station und kein DSN.
Ich habe das Forum verlassen

Re: Eichämter "filzen" in bundesweiter Aktion Betreiber ...

Hightower
  • Beiträge: 13
  • Registriert: Do 4. Mai 2017, 16:58
  • Wohnort: Schleswig-Holstein (Mitte)
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ich hab schon mal bis Punkt 11 ausgefüllt :lol:
Dateianhänge
Screenshot_20170728-194506.png

Re: Eichämter "filzen" in bundesweiter Aktion Betreiber ...

Benutzeravatar
read
So, das geht ja ordentlich ab hier, seit ich den Beitrag eingestellt habe. Aber zumindest bin ich wohl erst einmal der erste "Betroffene" hier im Forum ... :?
mweisEl hat geschrieben:Vermutlich schauen sich die Eichämter alle "öffentlichen Ladepunkte" im Sinne der Ladesäulenverordnung an. Das sind auch solche auf privatem Gelände, sobald deren Ladeparkplatz befahren werden kann (nicht darf), und die mehr als 3,7 kW Leistung (pro Ladepunkt) abgeben können. ...
Bis dahin richtig. Nur:
- Lt. Ladesäulenverordnung sollen private, nichtkommerzielle Ladepunkte an Wohnhäusern, Carport o.ä. eben nicht als öffentlich eingestuft werden, auch wenn die Zufahrt nicht durch ein Tor o.ä. abgegrenzt ist.
- Das Eichamt darf sich doch eigentlich nur für die Messung /Eichung bei kommerziellen Ladepunkten mit kWh-Abrechnung interessieren - der Fragebogen geht m.E.n. weit darüber hinaus.

Die lustige Idee mit dem Ausfüllen ;) birgt leider meiner Meinung nach eine Anerkennung des Status als Ladestellenbetreiber (CPO) und genau das bin ich als Privatperson eben nicht. Deswegen wird der Fragebogen von mir nicht ausgefüllt.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!

Re: Eichämter "filzen" in bundesweiter Aktion Betreiber ...

Benutzeravatar
read
Joe-Hotzi hat geschrieben:Die lustige Idee mit dem Ausfüllen ;) birgt leider meiner Meinung nach eine Anerkennung des Status als Ladestellenbetreiber (CPO) und genau das bin ich als Privatperson eben nicht. Deswegen wird der Fragebogen von mir nicht ausgefüllt.
Seh ich genauso. Formloses Schreiben, dass man kein CPO ist, als Antwort und dann abwarten was passiert.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Private Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag