Elektromobilitätsgegner in Stadt & Ländle

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Elektromobilitätsgegner in Stadt & Ländle

menu
Spürmeise
folder Fr 21. Aug 2015, 07:55
bastel42 hat geschrieben:scheint ganz neu zu sein. Oder ist das dasselbe wie oben bereits beschrieben?
Das hat der Teufel wohl aus den Folien für den Gemeinderat oben - und meinem Feedback, die ihm die angeschriebenen Gemeinderäte der beiden Grünen Fraktionen (GAL und Grüne) brühwarm weitergeleitet haben :x (ohne mir selber zu antworten) - zusammengestellt.

Zur Ehrenrettung Heidelbergs gibt es aber noch ein "richtiges" ökologisches Forschungsinstitut, das IFEU
http://www.fr-online.de/auto/e-mobilita ... 60774.html
Anzeige

Re: Elektromobilitätsgegner in Stadt & Ländle

menu
Benutzeravatar
folder Fr 21. Aug 2015, 09:33
UPI 79 hat geschrieben:Mit Elektroautos können deshalb heute und in den nächsten Jahren keine CO2-Emissionen reduziert werden. Es ist sogar das Gegenteil der Fall: Elektroautos erhöhen die CO2-Emissionen. Sie führen zu einer Verlagerung von Verkehr von der umweltfreundlichen Schiene auf die Straße, zu einer Zunahme der Autozahl und im Kontext der CO2-Gesetzgebung (Flottenemissionsgrenzwerte der EU) zu einer Kompensation der CO2-Grenzwertüberschreitungen von großen PKW.
Den Text kapier ich nicht. Verkehr wird durch E-Autos von der Schiene auf die Straße umgeleitet? Ich hatte vorher ein Auto, Benziner, und habe diese genau durch ein anderes Auto, Elektro, ersetzt. Durch das neue Auto fahre ich Strecken >300 km viel öfter auf der Schiene als früher. ;) Es ist also genau anders herum, als im Text beschrieben. Allgemein ein sehr negativer Grundton in dem Artikel. Dass PV und Wind zusammen keine 10% der Stromerzeugung im Land ausmachen, kann ich mir nur schwer vorstellen. Gerade im Hochsommer war gut zu beobachten, wie der Kühlturm im Kohlekraftwerk kaum was zu tun hatte.
UPI79 hat geschrieben:43% der Käufer von Hybrid-PKW und 59% der Käufer von Elektroautos nutzen diese deshalb als zusätzlichen PKW, nur etwa die Hälfte der Käufer schafft nach dem Erwerb einen anderen PKW ab.
Ich wage mal zu behaupten, dass die genannten 43% bzw. 59% auch vorher schon zwei Autos hatten und nicht das E-Auto zusätzlich angeschafft haben, weil es gerade "hip" ist.

Noch ein Fehler: bei einem Besitzer der Bahncard 50 wird angenommen, dass dessen Betriebskosten nur halb so hoch sind wie beim Reisenden ohne Bahncard. Das ist falsch, denn auf die zahlreichen Sparangebote der Bahn gibt es mit der Bahncard 50 keinen Rabatt! Nur mit der Bahncard 25 gibt es 25% Rabatt auf Sparangebote, deswegen ist die auch so beliebt. Das haben die Autoren mal eben unterschlagen. ;)
Think PIV4 von 2012 bis 2015 || VW e-up! von 2016 bis 2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Elektromobilitätsgegner in Stadt & Ländle

menu
Benutzeravatar
folder Fr 21. Aug 2015, 10:01
im Kontext der CO2-Gesetzgebung (Flottenemissionsgrenzwerte der EU) zu einer Kompensation der CO2-Grenzwertüberschreitungen von großen PKW.
ist doch ganz einfach:
Ich bin zu dick (SUV), meine Frau nicht (Elektrofahrzeug), abends sitzen wir vor dem Fernseher und knabbern nebenher etwas. Ich Chips, meine Frau Grünzeug. Dadurch werde ich noch dicker (neue SUV-Modelle) und meine Frau bleibt schlank.
Da aber per Gesetz (von der Auto-Lobby geschrieben) nur noch das Gewicht pro Familie zählt (Flottenverbrauch) ist meine Frau per Definition auch zu dick. Denn mein Verbrauch (Chips) wird ihr angerechnet und dafür wird mir ihr gesundes Grünzeug angerechnet. Deswegen sind Frauen an der allgemeinen Verfettung schuld.

Ohne Frau (Elektrofahrzeug) müsste ich (SUV) Strafe zahlen weil ich durch Adipositas die Allgemeinheit zu sehr belaste.
Mit Frau (Elektrofahrzeug) kann ich aber noch dicker werden, je dünner die Frau desto mehr kann ich zunehmen. Schuld ist aber meine Frau weil die ja das ganze Knabberzeug für mich kauft.

Deswegen hat ja auch jeder eine Frau (Autohersteller mit E-Modell im Angebot), damit er sein Eigengewicht runterrechnen kann, heiraten (verkaufen) will aber niemand, weil man dann selbst (SUV) plötzlich ziemlich alt und gammelig aussieht (gegenüber der attraktiven schlanken Frau).

oder so ähnliche :mrgreen:
Hyundai Kona, Leaf 2.Zero, BMW i3 - Mein Blog: http://www.bastel-bastel.de/blog
Mein kleiner Cyber-Thriller: 511- vertraue niemandem

Re: Elektromobilitätsgegner in Stadt & Ländle

menu
Spürmeise
folder Fr 21. Aug 2015, 10:13
PowerTower hat geschrieben: Allgemein ein sehr negativer Grundton in dem Artikel. Dass PV und Wind zusammen keine 10% der Stromerzeugung im Land ausmachen, kann ich mir nur schwer vorstellen.
Um seine "Anliegen" zu unterstützen, zieht Teufel immer irgendwelche veraltete Quellen oder unbestätigte Nebenbemerkungen aus Studien mit völlig anderen Zielsetzungen (z.B. Pro-Mineralölhandel oder Pro-Kohleverstromung) hervor. Im 1. Halbjahr 2015 kam in Deutschland jedenfalls 34% der Nettostromerzeugung aus Erneuerbare Energieträger (Quelle: IWR). Alleine die Windenergie hat dabei 15% der Stromversorgung in Deutschland übernommen.

Dass das UPI von den Heidelberger Grünen beim Schlechtreden der Erneuerbaren Energien unterstützt wird, ist schon irre.

Die anderen Thesen mit der angeblichen Verkehrsverlagerung habe ich in meiner Gegenrede auch angesprochen.

Re: Elektromobilitätsgegner in Stadt & Ländle

menu
Benutzeravatar
    Mittelhesse
    Beiträge: 1148
    Registriert: So 21. Jun 2015, 12:14
    Wohnort: Biskirchen
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Mi 26. Aug 2015, 13:34
@Spürmeise,

könntest du, mal einen Wiki Eintrag schreiben (mit Quellenangaben), dann hat man auf die schnelle alle Argumente zur Hand, wenn man auf einen Verweigerer trifft ;)
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz mit Z.E. 40 Upgrade

Model 3 LR AWD schwarz seit 14.02.2019 :D

Re: Elektromobilitätsgegner in Stadt & Ländle

menu
Spürmeise
folder Mi 26. Aug 2015, 13:41
Danke für den Vorschlag, ich sehe das als Diskussionsgrundlage, schön wäre es wenn das noch weitere Interessierte abklopfen & ergänzen würden (ggf. im internen Forum damit der Teufel nicht immer mitliest), meine letzten Ergänzungen siehe hier.

Re: Elektromobilitätsgegner in Stadt & Ländle

menu
Spürmeise
folder Mi 23. Sep 2015, 16:41
Aus aktuellem Anlass noch zu der hier besprochenen Folie:
Teufel.jpg
:arrow: wenn es gegen Elektromobilität gerichtet ist, vertraut Herr Teufel vom "Umwelt- und Prognose Institut Heidelberg (UPI)" selbstverständlich unbesehen allen Verbrennermotorherstellern.

Re: Elektromobilitätsgegner in Stadt & Ländle

menu
Toumal
    Beiträge: 2209
    Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Fr 25. Sep 2015, 12:45
Fuer die Folie gehoert ihm eine Watschn verabreicht. Denn das ist absolut unserioes was er da treibt.

Re: Elektromobilitätsgegner in Stadt & Ländle

menu
Spürmeise
folder Mi 7. Okt 2015, 20:11
Ein Forenmitglied hat meine Thesen dankenswerter Weise aufgegriffen und in seinem Forum verwendet:
http://www.forum-csr.net/News/8902/Elek ... nHand.html

Meine Thesen kann gerne jeder verwenden & weiterentwickeln.

Re: Elektromobilitätsgegner in Stadt & Ländle

menu
pvmobilat
    Beiträge: 189
    Registriert: Sa 27. Dez 2014, 17:23
folder Mi 7. Okt 2015, 21:47
Spürmeise hat geschrieben:Ein Forenmitglied hat meine Thesen dankenswerter Weise aufgegriffen und in seinem Forum verwendet:
http://www.forum-csr.net/News/8902/Elek ... nHand.html

Meine Thesen kann gerne jeder verwenden & weiterentwickeln.

Danke für deinen Einsatz und Mühe !
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag