Batteriereparatur

Batteriereparatur

wolf1957
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Mo 11. Jun 2018, 08:43
read
Habe alle Themen durchsucht, aber keines mit diesem Thema gefunden. Wahrscheinlich ist, daß dieses Thema aus Kostengründen vernachläßigt wurde-
Ich möchte es trotzdem ansprechen, denn vielleicht interessiert es doch jemanden.
Vor kurzem habe ich erfahren, daß es in jedem Land eine Renault-Reparaturstelle gibt. Bei uns in Österreich ist es die Fa. Sonnleitner in Linz-Leonding.
Nachdem ich die Mobilitätshilfe meiner Versicherung kontaktiert habe, wurde das Fahrzeug nach Linz gebracht.
Nunmehr wird die Batterie geprüft und die Aufladung der Module alle 3msec aufgezeichnet. Daraus kann man dann erkennen welche Module getauscht werden sollten. Alle zu tauschen ist sinnlos, da ein Modul €700,- kostet.
Bin schon auf das Ergebnis gespannt, welches in einigen Wochen zur Verfügung stehen wird.
Anzeige

Re: Batteriereperatur

puxi
  • Beiträge: 104
  • Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:03
  • Wohnort: A-3430
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Würd mich sehr interessieren wie es weitergeht.
Wie schaut es mit deiner Batterie aktuell aus?
Hat du Werte mit der Fluence Z.E. App ausgelesen?

Das Ergebnis des Modulgesundheitstests braucht einige Wochen oder die anschließende Reparatur (Lieferzeiten der Module...)?
Bei Modulen, reden wir dann von den 48 Batteriezellen, aus denen der Fluence Akku zusammengestellt ist? (48 x 700 € = höher als der Fluence Neupreis)

mfg, puxi
BildFluence ZE seit Dezember 2015

Re: Batteriereparatur

wolf1957
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Mo 11. Jun 2018, 08:43
read
Hallo Puxi,
Deine Rechnung ist richtig. Alle Module zu tauschen kostet ca. €30.000,-. Die Werte lese ich mit Alejandro´s App aus. Der letzte SOH war 74,5.
Die Dauer der Reparatur ist auch von der Verfügbarkeit der Mechaniker abhängig und wird erst in KW5 beginnen. Zuerst mit dem Test (Aufladen und alle 3msec
die Zellspannungen registrieren), dann mit mir Rücksprache halten und danach die gewünschten Module tauschen.
Soweit ich verstanden habe sind die Module mit einer Schraubverbindung versehen. Der Werkstättenmeister sagte, daß es in manchen Fällen genügt den Übergangswiderstand dadurch zu verringern indem man diese Verbindungen überprüft. Genaueres kann ich Dir aber sicherlich erst in einiger Zeit sagen.
VG Wolf

Re: Batteriereparatur

puxi
  • Beiträge: 104
  • Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:03
  • Wohnort: A-3430
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Dann müssen wir uns wohl noch in Geduld üben.

Wenn du wissen willst wie die Batterie aufgebaut ist, hier hat ein User seine Batterie zerlegt und Nissan Leaf Zellen eingebaut:

viewtopic.php?f=21&t=50837

Da sind auch viele Bilder der zerlegten Batterie drinnen.

mfg, pui
BildFluence ZE seit Dezember 2015

Re: Batteriereparatur

wolf1957
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Mo 11. Jun 2018, 08:43
read
puxi hat geschrieben: Dann müssen wir uns wohl noch in Geduld üben.

Wenn du wissen willst wie die Batterie aufgebaut ist, hier hat ein User seine Batterie zerlegt und Nissan Leaf Zellen eingebaut:

viewtopic.php?f=21&t=50837

Da sind auch viele Bilder der zerlegten Batterie drinnen.

mfg, pui
Hallo Puxi,
also die Reperatur ist schwieriger als gedacht. Das Problem ist, daß ein aufgetretener Fehler wieder gelöscht wird wenn er 50x nachher nicht wieder aufgetreten ist.
Auf Verdacht die Batterie zu öffnen kann aber auch viel kosten wenn die 4 Verschlüße oxidiert sind und beim Öffnen beschädigt werden. da muß man dann neue geben. Der Werkstattmeister fragt jetzt bei der damaligen Werkstätte nach ob Aufzeichnungen zum aufgetretenen Fehler bestehen. Mit Glück gibt es diese Information, ansonsten schaut es nicht gut aus. In der Hoffnung auf einen guten Ausgang verbleibe ich
mfG Wolf

Re: Batteriereparatur

puxi
  • Beiträge: 104
  • Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:03
  • Wohnort: A-3430
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Also bei meinem Pickerl-Termin im Dezember hat der Prüfer nur auf dem Hinterachsrahmen minimal Rost gefunden (wo er mir vom beseitigen/behandeln sogar abgeraten hat!? Brauchte wohl einen leichten Mangel für den Prüfbericht...), sonst war meiner komplett sauber.
Und ich fahre ausschließlich gesalzene Straßen im Winter.
Zumindest meine Anschlüsse sollten aufgehen, ich musste letztes Jahr meine hinteren Stoßdämpfer (und auch Bremsscheiben) ersetzen lassen, dazu musste der Akku ausgebaut werden.

Aktuell ist mein Akku auf 61,5% SoH gefallen. Wird wohl quittiert mit der Fehlermeldung "el.Sytem kontrollieren" die jetzt permanent leuchtet. Tempomat geht nicht (verwende ich aber auch eher selten). Fahren geht aber noch normal.
Mal schauen ob die Werkstatt nächste Woche Zeit findet für eine Fehlerauslesung...
BildFluence ZE seit Dezember 2015

Re: Batteriereparatur

wolf1957
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Mo 11. Jun 2018, 08:43
read
wolf1957 hat geschrieben:
puxi hat geschrieben: Dann müssen wir uns wohl noch in Geduld üben.

Wenn du wissen willst wie die Batterie aufgebaut ist, hier hat ein User seine Batterie zerlegt und Nissan Leaf Zellen eingebaut:

viewtopic.php?f=21&t=50837

Da sind auch viele Bilder der zerlegten Batterie drinnen.

mfg, pui
Hallo Puxi,
also die Reperatur ist schwieriger als gedacht. Das Problem ist, daß ein aufgetretener Fehler wieder gelöscht wird wenn er 50x nachher nicht wieder aufgetreten ist.
Auf Verdacht die Batterie zu öffnen kann aber auch viel kosten wenn die 4 Verschlüße oxidiert sind und beim Öffnen beschädigt werden. da muß man dann neue geben. Der Werkstattmeister fragt jetzt bei der damaligen Werkstätte nach ob Aufzeichnungen zum aufgetretenen Fehler bestehen. Mit Glück gibt es diese Information, ansonsten schaut es nicht gut aus. In der Hoffnung auf einen guten Ausgang verbleibe ich
mfG Wolf
Hallo Puxi,
derzeit versuchen die Linzer den Fehler wieder zu rekonstruieren, da die die Wiener keine Aufzeichnugen über den Defekt haben oder haben wollen.
Dazu rast der Wekstättenmeister über die Westautobahn. Leider zeigt sich der Fehler aber nicht. Hoffentlich ist mein Akku nachher nicht schlechter als er schon war. Ein neuer Verdacht ist nunmehr das Steuergerät, welches man aber nicht reparieren sondern nur nach Frankreich einsenden kann.
Das Ganze schaut schon nach einem ziemlichen Desaster aus, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
mfG Wolf

Re: Batteriereparatur

wolf1957
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Mo 11. Jun 2018, 08:43
read
wolf1957 hat geschrieben:
wolf1957 hat geschrieben:
puxi hat geschrieben: Dann müssen wir uns wohl noch in Geduld üben.

Wenn du wissen willst wie die Batterie aufgebaut ist, hier hat ein User seine Batterie zerlegt und Nissan Leaf Zellen eingebaut:

viewtopic.php?f=21&t=50837

Da sind auch viele Bilder der zerlegten Batterie drinnen.

mfg, pui
Hallo Puxi,
also die Reperatur ist schwieriger als gedacht. Das Problem ist, daß ein aufgetretener Fehler wieder gelöscht wird wenn er 50x nachher nicht wieder aufgetreten ist.
Auf Verdacht die Batterie zu öffnen kann aber auch viel kosten wenn die 4 Verschlüße oxidiert sind und beim Öffnen beschädigt werden. da muß man dann neue geben. Der Werkstattmeister fragt jetzt bei der damaligen Werkstätte nach ob Aufzeichnungen zum aufgetretenen Fehler bestehen. Mit Glück gibt es diese Information, ansonsten schaut es nicht gut aus. In der Hoffnung auf einen guten Ausgang verbleibe ich
mfG Wolf
Hallo Puxi,
derzeit versuchen die Linzer den Fehler wieder zu rekonstruieren, da die die Wiener keine Aufzeichnugen über den Defekt haben oder haben wollen.
Dazu rast der Wekstättenmeister über die Westautobahn. Leider zeigt sich der Fehler aber nicht. Hoffentlich ist mein Akku nachher nicht schlechter als er schon war. Ein neuer Verdacht ist nunmehr das Steuergerät, welches man aber nicht reparieren sondern nur nach Frankreich einsenden kann.
Das Ganze schaut schon nach einem ziemlichen Desaster aus, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
mfG Wolf
Hallo Puxi,
also die Rechnung ist raus und nächsten Mittwoch werde ich das Farzeug wieder abholen. Derzeit kann ich sagen, daß der Fehler bei den Testfahrten nicht wieder aufgetaucht ist. Die Antriebsbatterie wurde aus- und wieder eingebaut, das Service und das Pickerl gemacht und eine halbsteife Verbindungsplatte ausgetauscht.
Die Schlösser waren in Ordnung, aber der Mechaniker hat geflucht. Kein Wunder nach 8 Jahren ohne Batteriewechsel. Möglicherweise hat auch der Wechsel schon etwas gebracht. Die Batterie haben sie nach allen Seiten untersucht und geprüft, Schrauben mit Drehmomentschlüssel angezogen und die Pins einzeln mechanisch getestet. Nächsten Mittwoch werde ich dann mit meinem Dongel anrücken und mit dem Werkstättenmeister sprechen. Sollte ich interressante Neuigkeiten erfahren werde ich diese mitteilen. Bis dahin VG Wolf

Re: Batteriereparatur

puxi
  • Beiträge: 104
  • Registriert: Sa 6. Feb 2016, 15:03
  • Wohnort: A-3430
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Blöde Frage, was war eigentlich der ursprüngliche Fehler?
Irgenwie les ich das aus deinen bisherigen Posts nicht heraus.

Mfg, puxi

P.S. versuch mal ohne Vollzitat zu antworten, da muss man immer soviel scrollen bis zum eigentlichen Text.
BildFluence ZE seit Dezember 2015

Re: Batteriereparatur

wolf1957
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Mo 11. Jun 2018, 08:43
read
puxi hat geschrieben: Blöde Frage, was war eigentlich der ursprüngliche Fehler?
Irgenwie les ich das aus deinen bisherigen Posts nicht heraus.

Mfg, puxi

P.S. versuch mal ohne Vollzitat zu antworten, da muss man immer soviel scrollen bis zum eigentlichen Text.
puxi hat geschrieben: Blöde Frage, was war eigentlich der ursprüngliche Fehler?
Irgenwie les ich das aus deinen bisherigen Posts nicht heraus.


Mfg, puxi

P.S. versuch mal ohne Vollzitat zu antworten, da muss man immer soviel scrollen bis zum eigentlichen Text.
Der Fehler war bei einer Autobahnfahrt mit ca. 40kW Leistung ein plözlicher Ausfall des Vortriebs und das Aufleuchten der gelben Warnmeldung. Die Schwierigkeit war dann ohne Vortrieb auf den Pannenstreifen zu kommen und das bei einer Bergauffahrt. Einmal war es auch bei einer Bergabfahrt, da war es leichter weil ich am Pannenstreifen bis zum nächsten Parkplatz hinunterrollen konnte.
MfG Wolf
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Fluence Z.E. - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile