Vlotte.at und Vlotte.de keine Flatrate mehr ! Mehrere hundert % Erhöhung !

Vlotte.at und Vlotte.de keine Flatrate mehr ! Mehrere hundert % Erhöhung !

S.Steib
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Di 18. Feb 2020, 01:48
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Wohne hier in Lindenberg (D) im Bereich der VKW (Vorarlberger Kraftwerke) die bisher ein sehr gutes Angebot für E-Autos (für ihre Stromkunden) hatten:
29,90 € /Monat für eine Flatrate mit kleinen Einschränkungen (Fairuse -3Stunden max.22kw und 45 Min max 50kw) + Jahrespauschale 29,00 €.
Das war natürlich der Hit und ich habe auch deswegen mein neues E-Auto (Peugeot e-208GT) bestellt. Noch Ende Dezember wurde mir auf Nachfrage ausdrücklich versichert, dass bis zum Frühjahr wenn mein Auto käme, bestimmt keine Tarifänderung eintreten würde.

Tja. Man sollte eben nicht alles glauben, was einem so erzählt wird.

Aktuell sind die Flatrates abgeschafft (habe ich heute erst auf mehrfaches Nachfragen erfahren) und durch folgendes Model "ersetzt":
https://www.vlotte.at/vkw-vlotte-public.htm

da kosten dann die Minuten für 22kw 11 cent und Schnelladen mit 50kw 30 cent, was hochgerechnet auf meine geplante Fahrleistung von 15000km/Jahr dann mal eben ca 1000 € im Jahr mehr ergäbe/ergibt.
Netterweise haben sie das ja auch noch bis Ende Dezember behauptet, so dass ich auch nicht deswegen den Anbieter gewechselt habe.
Sonst wäre ich vielleicht zu Maingau gewechselt oder sowas in der Art - die Minutenabrechnung ist für meinen Peugeot der nur 11kw lädt (nicht 22)
die denkbar schlechteste Version, damit wirds dann nochmal doppelt so teuer also 26 €/für 90% ladung/4Std.

Ich koche vor Wut. Man sollt also NIEMALS irgendwelchen Firmen MÜNDLICH irgend etwas abkaufen/glauben.
Hab mir jetzt ne ADAC /EnBW Karte geholt, aber das macht eben auch noch 29 cent/kw-22kw und 39cent/kw-CCS,
dann kann ich aber wenigstens die bei mir direkt vor meiner Haustüre befindlichen Ladestationen mit 11kw benutzen
ohne komplett abgezockt zu werden.

Nota Bene: Ionity ist nur der Anfang, Nach Solar, Windrädern und allem was fortschrittliche Umwelttechnologie ist,
soll jetzt offensichtlich (und nicht nur in D - sondern auch AT wo der Strompreis ansonsten HALB so hoch ist wie in Deutschland !
für die Österreichischen Vlotte Kunden ist der Unterschied im Prinzip noch krasser) auch noch Elektromobilität wieder im Keim erstickt werden.

Und offensichtlich gibts sowas wie Vertragssicherheit in dem Bereich überhaupt nicht - es herschen Mafiamethoden.

Mir reichts schon wieder bevor ich überhaupt auch nur einen Meter gefahren bin.

&54754>$§§§§4"""!!!! ...uck
Anzeige

Re: Vlotte.at und Vlotte.de keine Flatrate mehr ! Mehrere hundert % Erhöhung !

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 8689
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 115 Mal
read
Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhung dürfte auch in Österreich gelten. Man muss nur schauen ob es an die E-Fahrertarife gekoppelt ist. Sowas muss man vorab erfragen.
Notladekabel RENAULT 10+14A, 6m TYP2 Kabel für ZOE, LEAF2, KONA, i3, IONIQ, e-Niro. DIE clevere, perfekte WALLBOX, 295€!
Günstig im Abverkauf: 1x LEAF TEKNA 30kWh, 1x i-MiEV 2011 22Tkm, 1x i-MiEV 2013 32Tkm, 1x LEAF e+ MY2020

Re: Vlotte.at und Vlotte.de keine Flatrate mehr ! Mehrere hundert % Erhöhung !

S.Steib
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Di 18. Feb 2020, 01:48
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Sonderkündigung funktioniert hier nicht, denn die normalen Strompreise haben sie ja nicht erhöht und für die Karte hatte ich ja noch keinen Vertrag, ich bekomme meinen e-208GT ja erst März April. Dumm gelaufen. Rechtlich geht da gar nix. Aber ich fühle mich extrem verarscht.

Re: Vlotte.at und Vlotte.de keine Flatrate mehr ! Mehrere hundert % Erhöhung !

Karl8901
  • Beiträge: 442
  • Registriert: Sa 2. Dez 2017, 17:39
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Aber darauf zu vertrauen eine Flatrate für das Laden zu bekommen ist natürlich nicht weit gedacht wenn dies der Grund ist für die Anschaffung eines E Autos. Wie Du selbst schreibst. Mit der Maingau EnBW Kombi kannst Du ja erstmal starten.

Die Frage ist ja ob der SB mit dem man gesprochen hat überhaupt in die strategischen Vlotte Preisbildungsprozesse eingebunden war.

Zudem scheint vlotte Roaming anzubieten. Es könnte also der Minutentarif für >150kW Lader interessant werden.
Zuletzt geändert von Karl8901 am Di 18. Feb 2020, 11:57, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Vlotte.at und Vlotte.de keine Flatrate mehr ! Mehrere hundert % Erhöhung !

MrTrebron
  • Beiträge: 57
  • Registriert: Mo 15. Apr 2019, 07:10
  • Hat sich bedankt: 71 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Sorry, aber was du schreibst klingt sehr nach Aluhut. "... im Keim erstickt werden"

Flatrates sind, egal um was es geht, immer auf einen Durchschnittsnutzen abgestimmt. Oftmals steht auch schon etwas von Fair-use in den Bedingungen.
Ist dies nicht mehr gegeben, also es gibt mehr die über dem Durchschnitt liegen, muss der Preis angehoben werden, damit vergrault man die die weniger nutzen. Also kommt man irgendwann in den Bereich in dem sich eine Flatrate für den Betreiber nicht mehr lohnt. Neukunden können keine mehr buchen.
Für Bestandskunden sind dann die AGB interessant. Sind es Jahresverträge lässt man diese Auslaufen, sind es Verträge mit anderen Kündigungsfristen nutzt man diese.
Sind die Ladekarten ein eigener Vertrag und nicht mit dem Stromvertrag verbunden, so kann es sein, dass auch nur einzelne Verträge gekündigt werden, ohne dass sich daraus ein Sonderkündigungsrecht für andere Verträge besteht.

Mündliche Zusagen von jemandem ohne Prokura sind halt schon wenig wert.

Re: Vlotte.at und Vlotte.de keine Flatrate mehr ! Mehrere hundert % Erhöhung !

USER_AVATAR
  • LtSpock
  • Beiträge: 1382
  • Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19
  • Wohnort: Ortenau
  • Hat sich bedankt: 118 Mal
  • Danke erhalten: 96 Mal
read
S.Steib hat geschrieben: Noch Ende Dezember wurde mir auf Nachfrage ausdrücklich versichert, dass bis zum Frühjahr wenn mein Auto käme, bestimmt keine Tarifänderung eintreten würde.
....
deswegen mein neues E-Auto (Peugeot e-208GT) bestellt.
Verstehe den Sinn der Aussage nicht wirklich!
Man kann doch eine Kaufentscheidung für ein E-Auto nicht von einem lokalen Ladestromtarif abhängig machen, wo doch die Ladestrompreise bekanntlich alle Nase lang geändert werden und Flatrates am aussterben sind. Weiterhin kommt es darauf an, wenn man beim Stromanbieter eine Auskunft verlangt, wer denn die Auskunft gibt. Der normale Kundendienst verfügt nur über das offizielle Preisverzeichnis und weiß ganz sicher nicht, welche strategischen Entscheidungen auf höherer Ebene getroffen werden und diese wirst Du ohne Insider auch erst dann erfahren, wenn es der Kundendienst erfährt.

[Beleidigendes entfernt]
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung

Re: Vlotte.at und Vlotte.de keine Flatrate mehr ! Mehrere hundert % Erhöhung !

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3101
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1436 Mal
  • Danke erhalten: 568 Mal
read
Hey Leute - weltfremd wäre es nur wenn er seit 2013 eAuto fährt. Und daß sich Ladestrompreise alle naslang ändern ist auch eher hier im Forum bekannt. Stattdessen sollte man ihm sagen daß auch mit dem kWh-Preis von z.B. EnBW das Fahren mit einem eAuto über die Zeit billiger ist. Es dauert nur etwas länger bis es sich auszahlt. Aber ein Verbrenner ist eigentlich immer teurer!

Außerdem ist zu hoffen daß die Ladenpreise an Destinationchargern auf lange Sicht auch in Österreich wieder von Zeit- auf kWh-Preise umgestellt werden.

Also nicht verzagen - das wird schon...

Grüazi MaXx

Re: Vlotte.at und Vlotte.de keine Flatrate mehr ! Mehrere hundert % Erhöhung !

S.Steib
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Di 18. Feb 2020, 01:48
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Diese Flatrate war fast 3 Jahre lang hier gültig. In Österreich sind die Strompreise erheblich niedriger als in D und es gibt auch kein gekaspere mit der Energieumlage. Da hab ich eben "vermutet" dass diese 3 Monate bis ich das Auto kriege noch bleibt. Sonst hätte ich einfach auf Verdacht den Vertrag frühzeitig abgeschlossen (drei Monate umsonst bezahlt) und dann wenigstens noch 9 Monate die Flatrate benutzen können. Ich wurde aber mitten ins Gesicht angelogen und getäuscht.

Sowas mag ich nicht. Und klar - irgendwie komm ich schon wieder auf vernünftige Kosten. (ich hab auch schon was gefunden, mal sehen ob das die nächsten 2 Monate hält). Aber was Vlotte da abgezogen hat, also von vielleicht 4-5 € pro 200-250km Reichweite auf 26 € für die gleiche Ladung, das ist schon rekordverdächtig. Dagegen ist Innogy ja ein Weisenknabe. Und ich fahre jetzt mit meinem Fabia mit 75 PS mit ca 6 Litern für max 9,00 €.
Da wäre dann das Laden mit 11kw knapp teurer als Benzin, mal abgesehen vom höheren Neuwagenpreis, den müsste man (gegengerechnet mit allen anderen Kosten) kalkulatorisch auf die gefahrenen km mit draufrechnen.

Ich habe heute mit meinem Peugeot Händler telefoniert und ihm die Story erzählt, der war im Schock. Denn eines ist klar: wenn die Stromlieferanten das so weiter treiben, dann wird der grade entstehende trend sich ein E-Auto zu kaufen schon im Ansatz wieder erstickt werden.
Wer kauft sich denn ein Elektroauto wenn die laufenden Kosten doppelt oder 3x so hoch sind wie bei Benzin ? Und das bei der immer noch kurzen Reichweite, die eh Kompromisse erfordert ?

Ich frage also: wer steckt da dahinter ? Wer hat die Stromerzeuger dazu getrieben einen der größten Wachtumsmärkte der nächsten Jahrzehnte, schon in der Entstehung zu torpedieren ? Wer hat soviel Macht ?

Und wer hat etwas davon wenn bei uns in D die Firmen wie VW oder BMW oder Mercedes, die sich jetzt komplett für Elektro kommitted haben bankrott gehen ? Denn genau das wird passieren, wenn z.B. VW nix von diesen neuen E-Autos verkaufen wird, weil sie keiner haben will.
Zuletzt geändert von S.Steib am Di 18. Feb 2020, 22:48, insgesamt 2-mal geändert.

Re: Vlotte.at und Vlotte.de keine Flatrate mehr ! Mehrere hundert % Erhöhung !

Karl8901
  • Beiträge: 442
  • Registriert: Sa 2. Dez 2017, 17:39
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Die laufenden Kosten sind nicht nur derStrom der ja sehr individuell ist sondern auch keine Kfz Steuer, geringere Versicherungskosten und geringere Wartungskosten. Ein Verschuldunden der VKW sehe ich nirgends. Du hast doch selbst entschieden ein E Auto zu kaufen.

Re: Vlotte.at und Vlotte.de keine Flatrate mehr ! Mehrere hundert % Erhöhung !

USER_AVATAR
read
Man hat Dir nicht ins Gesicht gelogen. Es wurde hier ja schon gesagt, dass die Leute im Support nicht in die Entscheidungsprozesse eingebunden sind.

Und ja, es war IMHO naiv an zu nehmen, dass die Ladepreise auf dem Niveau der VLOTTE Flat bleiben würden. Irgendwie will ja die Infrastruktur bezahlt werden.

Wir haben hier ja im Forum schon öfters festgestellt, dass es sich hier um einen sich entwickelnden Markt handelt. Alle Beteiligten loten die Möglichkeiten aus.

Genau das beobachten wir gerade.

Die Strategie heißt: ausweichen und so gut es geht über die Runden kommen, bis sich das gesetzt hat. Und ggfs. die Gesetzgeber regulierend eingegriffen haben.

Nur letzteres wird noch nicht so schnell passieren. Das wird noch mindestens fünf Jahre dauern.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift - bestellt am 09.September 2019
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Betreiber, Roaming und Abrechnung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag