Seite 2 von 4

Re: Erste e-Golf-Erfahrung: Oh Schreck, reicht’s nach Hause?

Verfasst: Do 15. Nov 2018, 23:17
von PowerTower
VW kann das aber schon besser, wenn sie wollen. Das Problem ist ja in dem Fall nicht die tatsächliche Reichweite, sondern die angezeigte. Diese Unart mit der zu optimistischen Reichweitenanzeige schleppen sie schon seit 2013 mit sich herum.

Woran das liegt und wie man das - zumindest bei Fahrzeugen älterer Generation - beheben kann, habe ich hier ausführlich beschrieben.
vw-e-up/reichweitenanzeige-optimieren-t27933.html

Re: Erste e-Golf-Erfahrung: Oh Schreck, reicht’s nach Hause?

Verfasst: Do 15. Nov 2018, 23:17
von HubertB
Die Reichweitenprognose basiert immer auf dem Verbrauch der letzen X Kilometer, bzw. X Stunden, je nach Hersteller. Sinngemäss: Wenn Du so weiter fährst dan schaffst Du noch X Kilometer.
Wenn sich nun die Rahmenbedingungen ändern (Tempo, Regen, Steigung) wird auch die Prognose angepasst. Es ist eine Prognose, keine Garantie.

Re: Erste e-Golf-Erfahrung: Oh Schreck, reicht’s nach Hause?

Verfasst: Do 15. Nov 2018, 23:20
von PowerTower
Die Prognose ist aber bereits im voll aufgeladenen Zustand mit 297 km viel zu optimistisch. Das liegt daran, dass VW unbedingt den Normverbrauch nach NEFZ (!) in die Berechnung einfließen lassen will. Siehe mein Link einen Beitrag weiter oben.

Würde das Auto mit 100% SoC je nach Umgebungstemperatur 180-200 km anzeigen, würde die Reichweite zu Beginn der Fahrt auch nicht so extrem sinken.

Re: Erste e-Golf-Erfahrung: Oh Schreck, reicht’s nach Hause?

Verfasst: Do 15. Nov 2018, 23:26
von eGolf2017
Helfried hat geschrieben:Wie soll eine Reichweitenanzeige funktionieren, wenn du 80% deiner Zeit im Stau stehst ohne Planung?
Es geht mit meinem diesel Tiguan (verkauftletztesJahr) und Standheizung.Im Winter 15 Stunden Richtung Slowenien unterwegs gewesen 800km bei ca. 0°C und 6 Stunden im Stau gestanden bei bittere Kälte mit Standheizung,angekommen in Ljubljana mit 10Liter diesel im Tank völlig warm im T-Shirt,ohne Reichweitenangst,ohne bibbern zu müssen usw..
Ich verteidige das eAuto nicht um jeden Preis bin Realist.
E Auto ist gut und schön bei 22°C und Bergab da kann ich nichts dagegen sagen, aber so bald die Wetterumstände sich Richtung kälte bewegen und 2% Bergauf geht verdoppeln sich nahezu die Verbräuche und die Reichweite wird halbiert!
Ich weiss wovon ich spreche da ich momentan 1 eGolf und 1 Golf benziener habe.
Verbräuche von meinem Benziener Golf jetzt im Winter mit Heizung sind von 5 auf 6 Liter gestiegen jetzt,aber vom eGolf beinahe verdoppelt!
Die Verhältnisse stimmen nicht!!!

Re: Erste e-Golf-Erfahrung: Oh Schreck, reicht’s nach Hause?

Verfasst: Do 15. Nov 2018, 23:38
von PowerTower
eGolf2017 hat geschrieben:Verbräuche von meinem Benziener Golf jetzt im Winter mit Heizung sind von 5 auf 6 Liter gestiegen jetzt,aber vom eGolf beinahe verdoppelt!
Die Verhältnisse stimmen nicht!!!
Du hast es ja selbst erfasst. Der Benziner benötigt im Sommer bereits 50 kWh/100 km und weil die Effizienz so mies ist und dabei bereits viel nutzbare Abwärme anfällt, kommt man im Winter gut mit 60 kWh/100 km aus.

Dass das effiziente E-Auto nun 20 statt 10 kWh/100 km benötigt, darf verglichen mit dem Benziner immer noch als gut bewertet werden.

Re: Erste e-Golf-Erfahrung: Oh Schreck, reicht’s nach Hause?

Verfasst: Do 15. Nov 2018, 23:40
von HubertB
Ist doch nur Physik. Der Verbrenner weiß ja gar nicht wohin mit seiner Abwärme, wo soll da ein Mehrverbrauch durch Heizung entstehen?
Gegenbeispiel aus meiner Erfahrung: Über 4 Stunden Vollsperrung auf der A3 bei 7 Grad. Klima auf 22 Grad. Reichweitenverlust in der ganzen Zeit gerade mal 15km.

Re: Erste e-Golf-Erfahrung: Oh Schreck, reicht’s nach Hause?

Verfasst: Do 15. Nov 2018, 23:41
von HubertB
Wir tippen immergleichzeitig, daher die Redundanz

Re: Erste e-Golf-Erfahrung: Oh Schreck, reicht’s nach Hause?

Verfasst: Fr 16. Nov 2018, 00:33
von ChrKoh
Die NEFZ-Reichweite darf ja bekanntlich nicht mehr verwendet werden und WLTP mit ca. 220km Reichweite wird von VW jetzt in den Prospekten und auf der Homepage angegeben. Ist die Restreichweitenanzeige im aktuellen Modelljahr dahingehend jetzt angepasst worden oder steht da noch immer der Wert 297km?

Re: Erste e-Golf-Erfahrung: Oh Schreck, reicht’s nach Hause?

Verfasst: Fr 16. Nov 2018, 04:03
von acurus
drilling hat geschrieben:
chrismdlux hat geschrieben:Oder stimmt mit dem Fahrzeug etwas nicht?
Doch stimmt alles, der Hersteller kann es nun mal nicht lassen zu schummeln... ;) :lol:

Herzlich Willkommen auf GE!
Genau. Herzlich Willkommen, und lieber Threadersteller, ignorier solche Seitenhiebe unter der Gürtellinie. Drilling, komm lass es doch bitte einfach.
ChrKoh hat geschrieben:Die NEFZ-Reichweite darf ja bekanntlich nicht mehr verwendet werden und WLTP mit ca. 220km Reichweite wird von VW jetzt in den Prospekten und auf der Homepage angegeben. Ist die Restreichweitenanzeige im aktuellen Modelljahr dahingehend jetzt angepasst worden oder steht da noch immer der Wert 297km?
Aktuell ausgelieferte Fahrzeuge „starten“ mit der Reichweitenprognose mit dem WLTP Wert, oder mit einem realistischen Wert aus den letzten Verbräuchen - das ist noch nicht ganz klar. Das Verhalten „mal mit um 300km starten und dann auf den ersten Metern auf irgendwas um 200km fallen“ ist jedenfalls endlich weg.

Mich verwundert da nur dass der Wagen um den es geht neu sein soll und das alte Verhalten hat.

Re: Erste e-Golf-Erfahrung: Oh Schreck, reicht’s nach Hause?

Verfasst: Fr 16. Nov 2018, 07:20
von ZehAhEss
acurus hat geschrieben: Aktuell ausgelieferte Fahrzeuge „starten“ mit der Reichweitenprognose mit dem WLTP Wert, oder mit einem realistischen Wert aus den letzten Verbräuchen - das ist noch nicht ganz klar. Das Verhalten „mal mit um 300km starten und dann auf den ersten Metern auf irgendwas um 200km fallen“ ist jedenfalls endlich weg.
Bekommt mal die WLTP Berechnung per Update auch in ein Modelljahr 2018 noch nachträglich rein? Das wäre echt eine kleine feine Optimierung.

(Und die SoC in % natürlich). ;-D