Werkstätten sind teuer

Werkstätten sind teuer

schnapper
  • Beiträge: 108
  • Registriert: Sa 25. Nov 2017, 10:32
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hallo,

beim letzten Kundendienst hat man festgestellt, dass der Kofferraum vom eGolf sporadisch klemmt. Der Griff war defekt, das blaue VW-Zeichen.

Jetzt war der Wagen wieder in der Werkstatt wegen Reifenwechsel, und da habe ich gesagt, sie sollen den Griff gleich mittauschen. Dass sollte ja keine große Sache sein. Ich hatte noch was in Erinnerung, dass der Griff ca. 40 Euro kostet, weiß es aber nicht mehr so genau. Das sollte ja noch bezahlbar sein.

Allerdings hat man nichts getauscht, denn es lag an der Rückfahrkamera, dass der Griff manchmal klemmt. Ein paar Tage später habe ich die Info erhalten, dass ich eine neue Kamera einbauen lassen kann. Kostet 480 Euro plus Einbauzeit. Das habe ich aber nicht gemacht, denn die alte Kamera geht ja einwandfrei. Und ob mit der neuen Kamera der Griff wirklich funktioniert, kann mir ja auch niemand garantieren. Verstehe ich eh nicht, warum ich die komplette funktionierende Kamera austauschen soll, obwohl der Griff ein Problem hat. Hatte das Problem schon mal jemand von euch?

Ich lasse das jetzt aber so, denn das ist eindeutig zu teuer, eine neue Kamera zu kaufen. Dann bekam ich die Rechnung, und ich war leicht schockiert. Für das Überprüfen der Heckklappe werden mir jetzt 130 Euro berechnet, obwohl man gar nichts getauscht hatte. Man hatte allerdings alles aus- und wieder eingebaut und die Kamera überprüft, und jetzt bin ich mit 130 Euro netto dabei, mehr oder weniger für gar nichts, denn es ist alles beim Alten geblieben.

Da habe ich erstmal schwer geschluckt, denn das ist doch viel Geld für eine Überprüfung. Ich frage mich, ob sowas wirklich sein muss. Ich hatte erwartet, dass die nur den Griff tauschen, der wäre ja nicht so teuer gewesen, aber mit dem Aus- und Einbau der Kamera war es dann doch teuerer als gedacht.

Also das nächste Mal muss ich das irgendwie anders machen. Man sollte sich wirklich auch bei kleineren Arbeiten einen Kostenvoranschlag geben lassen, denn ich kann das im Vorfeld nicht mehr abschätzen, wie teuer eine vorgeschlagene Reparatur werden wird.

Ist euch sowas auch schon mal passiert?
Anzeige

Re: Werkstätten sind teuer

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 1536
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 249 Mal
  • Danke erhalten: 322 Mal
read
Mit allem, was nicht den E-Antrieb betrifft, ist man noch immer bei einer GUTEN freien Werkstätte besser aufgehoben.

Das ist genau so etwas.
Freu dich eher, dass der VW-Vertragspartner nicht gleich irgendetwas getauscht hat und es "nur" 130€ kostete.

Wenigstens mit Kaffee und dem durchblättern von VW- Lobhudeleizeizungen hoffentlich "versüsst"?
BMW i3, Nissan E-nv200, Mercedes Vito EQV bald Peugeot Expert 75 kWh, wenn der irgendwann mal geliefert wird.

Re: Werkstätten sind teuer

stefan684
  • Beiträge: 120
  • Registriert: Mi 10. Jun 2020, 11:33
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 33 Mal
read
Grundsätzlich kenne ich das Problem. Ich bin nach fast jedem Werkstatt-Besuch geschockt, dass es teurer wurde als gedacht. Das sind nicht selten einige hundert Euro, wo ich mich jedes Mal frage ob ich ein Fass aufmachen sollte oder ob das normal und zu akzeptieren ist.
Im Fall einer Fehlersuche ist es natürlich schwierig vorab abzuschätzen wie viel Fehlersuche und Reparatur kosten werden, weil man ja nicht weiß wie lange die Suche dauert und was dann letztendlich repariert werden muss.
e-up! United Pure White + CCS + Fahrassistenzpaket / Bestellt: 10.6.2020, Abholung in Dresden: 25.5.2021

Re: Werkstätten sind teuer

Valeriy
  • Beiträge: 37
  • Registriert: Di 25. Feb 2020, 22:14
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Ich kenn das Problem sehr gut. Erstmal das Fazit: Ich hab bisher keine günstige Lösung finden können.
Es ist so dass das Emblem mit der Kamera anders gegossen ist wegen den Aufnahmepunkten für die Kamera. Das Problem verursacht wie so oft ein Cent Bauteil und zwar der Mikroschalter und hier kommt der Geniestreich. Dieser ist fest vergossen. Keine Chance diesen einzeln zu tauschen. Daraufhin hab ich versucht nur das Emblem mit dem Mikroschalter zu besorgen. Hier kommt der nächste Geniestreich, dieses gibt es gar nicht einzeln ohne Kamera (also wenn man auf die Kamera verzichten will, dann schon). Ich habe Händler in China angeschrieben und selbst die sind nicht bereit es einzeln zu verkaufen. Somit verursacht ein Mikroschalter von wenigen Cent ein Ersatzteil Verkauf von ca. 400€ beim freundlichen. Also dem der sich das bei VW ausgedacht hat, sollte VW bis an sein Lebensende eine Prämie auszahlen! Nachhaltigkeit? Wofür bei 2000% Gewinn.

Werkstätten sind teuer

k_b
  • Beiträge: 1916
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 462 Mal
read
Dieses „Problem“ werden wir in Zukunft öfters haben, siehe den Beitrag im Nachbar-thread:
k_b hat geschrieben:Ich hatte letzte Woche ein längeres „Insider“ Gespräch mit einem Renault Verkäufer.
Er sprach das Thema an, daß BEV Fahrzeuge einen wesentlich geringeren Wartungsaufwand haben.
Dieses wird in Zukunft das Problem aufwerfen, daß die Werkstätten ihre Infrastruktur nicht mehr bezahlen können. Um dieses zu verhindern, arbeitet Renault gerade daran, die Preisstruktur für Werkstattleistungen anzupassen. Insbesondere sollen Leistungen an elektrischen Fahrzeugen „e-tech“ zu einem anderen (höheren) Preis abgerechnet werden.
Ich fand diese Information sehr aufschlussreich.
Es wäre aber wichtig, daß sich Neukunden dieser Folgekosten bewusst sein sollten.
Als Beispiel: wenn bisher eine Wartung an einer Renault ZOE vielleicht 200€ kostet, werden dafür in Zukunft vielleicht 400€ berechnet. Ein hoher Preis, wenn man bedenkt, daß dafür das Scheibenwasser aufgefüllt und der Reinluftfilter gewechselt wird.
Allerdings sichert man damit der Werkstatt den Weiterbestand.



E-Mobilität wird gerade zu teuer
https://r.tapatalk.com/shareLink/topic? ... source=app

Re: Werkstätten sind teuer

schnapper
  • Beiträge: 108
  • Registriert: Sa 25. Nov 2017, 10:32
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Vielen Dank für die Auskunft.

Dann bin ich ja zumindestens ein wenig beruhigt, dass ich nicht der Einzige bin, dem es so geht.

Dass Werkstätten alle möglichen Tricks und Register ziehen, um ihre Infrastruktur zu finanzieren, das hatte ich ja schon lange vermutet, denn selbst bei meinen früheren Autos, die alle sehr gepflegt waren und nicht oft gefahren wurden, hat mich die Werkstatt alle Nase lang antanzen lassen, als wäre ich ein Vielfahrer, der den ganzen Tag auf der Autobahn unterwegs ist.

Eigentlich kann man nur im Vorfeld einen Kostenvoranschlag anfordern, wenn eine Reparaturarbeit ansteht, damit man später keine böse Überraschung erlebt, wobei ich mir auch da nicht so ganz sicher bin, ob sich die Werkstätten wirklich verbindlich an die Kostenvoranschläge halten müssen.

Re: Werkstätten sind teuer

Michael_Ohl
  • Beiträge: 4403
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 795 Mal
read
Die letzt Geschichte bei mir war die Elektrische Unterdruckpumpe für den Bremskraftverstärker im Kangoo. Ferrit Läufer geplatzt. Mein freier Teilhändler woll 410€Brutto, Renault 720€ mit Einbau, die Pumpe gäbe es neu in der Bucht mit Audistecker für 120€.
Doityourself kommt bei den Preisen gut. Bremsanlagen komplett war beim Kangoo ZE ähnlich - Werkstatt wollte zwischen 900 und 1000€ Teile kosteten 220€ und ich habe kein Hebebühne und brauche 3 Stunden, in einer Werkstatt gut 1 Stunde - netter Stundensatz.

MfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 120500km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 93000km, E-UP seit 2020, 8800km, C180TD seit 2019 30000km , max G30d seit 2020 500km, Sunlight Caravan, Humbauer 1300kg, E-Expert 75kWh 7000km

Re: Werkstätten sind teuer

USER_AVATAR
read
Man sollte seinen Kopf anstrengen. Der Mechaniker in der Werkstatt der da eine oder mehr Stunden am Auto arbeitet muss bezahlt werden. Egal ob er das Problem löst oder nur findet. Arbeitet ihr eine Stunde umsonst? Lasst ihr es gut sein wenn euer Chef sagt das eure Arbeit die ihr geleistet habt nicht vergütet wird, weil ihr das Problem nur gefunden aber nicht gelöst habt weil der Kunde das nicht will?
Ioniq Premium Vfl mit allem. E Cannonball Vizesieger

Re: Werkstätten sind teuer

schnapper
  • Beiträge: 108
  • Registriert: Sa 25. Nov 2017, 10:32
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Ja, das sehe ich schon auch so, nur möchte ich gerne vorab informiert werden, wenn so teure Arbeiten anstehen, und dann kann ich immer noch entscheiden, ob ich das machen lasse oder ob es sich nicht rentiert.

Wenn man mir im Vorfeld sagt, dass ein neuer Griff für die Heckklappe 40 Euro kostet, dann rechne ich doch nicht damit, dass der Mechaniker den halben Kofferraum auseinanderbauen muss, um zu der Erkenntnis zu kommen, dass das mit dem Austausch des Griffes doch nicht klappt.

Teure und aufwendige Arbeiten muss eine Werkstatt im Vorfeld abschätzen können. Das wäre jedenfalls fair, und dass da eine Kamera drin ist, das hatte der Servicetechniker beim Kundendienst sicher mitgekriegt, bevor er mir mitgeteilt hat, dass der Griff getauscht werden sollte.

Re: Werkstätten sind teuer

USER_AVATAR
read
Ich denke du solltest mal eine Woche in einer Werkstatt Praktikum machen oder einfach selber mal nachforschen warum der Griff nicht funktioniert. Fehler suchen und finden kann ein furchtbarer Job sein der dazu von den Stunden wirklich ekelig werden kann. Dann gehen vielen Werkstätten her und berechnen nicht mal die volle Zeit da sonst der Kunde danach Arm ist.
Ioniq Premium Vfl mit allem. E Cannonball Vizesieger
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-Golf - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag