E-Golf kaufen oder auf ID3 warten?

Re: E-Golf kaufen oder auf ID3 warten?

menu
Consignatia
    Beiträge: 38
    Registriert: Do 24. Okt 2019, 10:25
    Hat sich bedankt: 21 Mal
    Danke erhalten: 6 Mal
folder Do 14. Nov 2019, 08:07
fanatic hat geschrieben:
Mi 13. Nov 2019, 15:05
Die Wärmepumpe hat einen Vorteil aber gleich sehr viel mehr Nachteile:

1. Kostet 1000 Euro Aufpreis
2. Kann beim Heizen lediglich unterstützen. Heizen geht auch ohne.
3. Bringt auf Kurzstrecken nicht viel (wo noch keine Abwärme anfällt, da auch kein Effekt) - wie bei einer Klimaanlage.
4. nur ca. 4 Monate im Jahr zu gebrauchen
5. Reichweite macht bei einem kleinen Akku wie jenen des e-Golf nicht viel aus. Je größer der Akku, desto mehr Reichweite gewinnt. Unter 50kWh finde ich sie überflüssig (wenn sie Aufpreis kostet)
6. die Wärmepumpe soll deutlich zu vernehmen/hörbar sein (Arbeitsgeräusch =ein Komfortnachteil)
7. ist sehr komplex und kann kaputt gehen (Folgekosten)
8. bei einer längeren Haltedauer des Fahrzeuges, kein nennenswerter Mehrwert beim Wiederverkauf
Sorry.... aber das ist fast alles Bullshit.... Les dir mal die SSP 532 durch der Wärmepumpe...

1. Ja, dafür ist der Verbrauch vom Herbst - Frühjahr im Schnitt 2-3kwh/100km weniger. Zudem kostet sie abzgl. Rabatt nur um die 900€ ;)

2. Falsch, die WP Heizt alleine.... Sonst würde jeder WP trockner ja auch nicht warm werden? .. Erst ab -8 Grad kommt unterstützend das PTC Heizelement mit dazu und ab -12 Grad macht die WP nichts mehr.

3. Die WP arbeitet Kurzstrecke genauso? Das hat mit abwärme nix zu tun, die abwärme wird nur zusätzlich genutzt sobald vorhanden.

4. Ähm 4 Monate? Also im Schnitt brauche ich die Heizung im Auto von Oktober- April hinein... Also eher 6-7 Monate

5. Muss man selbst wissen. Wenn du 2 Stunden fährst auf AB mit 100kmh, hast du sicher um die 20-30km mehr Reichweite bei Heizbetrieb

6. Man hört sie leicht "surren". Die Lüftung ist aber lauter ;) Hört man eigentlich nur wenn man draußen steht oder direkt beim anmachen, da die lüftung erst ein paar Sekunden später angeht.

7. Genauso "Komplex" wie eine Klimaanlage/Klimakompressor oder dein Kühlschrank zuhause....

8. Gilt für so ziemlich jede "Sonderausstattung". Wobei ich das Gegenteil für die WP denke. Wenn in 8-10 Jahren der Akku "nur" noch 80% und 40-50km weniger reichweite hat, bist du froh über eine WP die dir im Winter dann 160-180km noch gibt, anstelle ohne WP mit nur noch 130-140km ;)


Les dich hier mal ein:

http://www.hochvoltkompetenz.de/details ... 3b88a0dd34

Ansonsten wenn die möglichkeit besteht, das SSP 532 von VW.


Wenn es also ums Geld geht, würde ich persönlich lieber mit Uranograu als ohne WP durch die Gegend fahren ;)
Es ist nicht mein Stil, mich auf Diskussionen einzulassen, wo der Gegenüber tendenziell nicht versucht, die Argumente des anderen nachzuvollziehen. Deine Argumente sind deswegen nicht falsch sondern als direkte Antwort auf meine (und für meine Überlegung), nicht zu übertragen. Dennoch möchte ich einmalig und selektiv auf deine Punkte eingehen.

1. 2-3kWh/100km. Auf langen Strecken ein Vorteil, auf kurzen eher zu vernachlässigen. Bei 10km einfacher Pendlerstrecke fahrt man von Montag bis Freitag damit zur Arbeit. Ob das ins Gewicht fällt? Bei 25km würde es schon besser aussehen, bei 50km keine Frage mehr. Aber genau deswegen ist es wichtig, dass jeder für sich entscheidet.

2. der e-Golf kann auch dann heizen, wenn man keine WP bestellt. Wie und bei welchen Temperaturen sie letztendlich heizt und ob sie die elektrische Widerstandsheizung dabei substituiert, spielt eine untergeordnete Rolle. Sie macht es besser aber man steht nicht ohne Heizung da, wenn man keine 900 Euro für eine WP ausgibt.

3. Auch hier: mein Beispiel mit der Klimaanlage soll verdeutlichen, dass man auf Kurzstrecken ja auch keine Klimaanlage nutzt, da sie keine Zeit hat ihre Wirkung zu entfalten. Die WP kann auch nicht ab Start heizen sondern benötigt ebenfalls einen kurzen Vorlauf d.h. je kürzer die Strecke desto geringer die Vorteile.

4. Bislang hört man immer, E-Autofahrer gehen sehr sparsam mit Heizen um. Schön, dass Du eine Ausnahme bist. Dies hat deine persönliche Entscheidung zugunsten der WP natürlich positiv beeinflusst - ich habe den Nutzen für mein Streckenprofil und für meine Heizgewohnheiten eher in Frage gestellt.

Für mich gibt es einen einzigen Grund die Wärmepumpe zu bestellen: die Vorklimatisierung soll effektiver sein. Anhand der Erfahrungen jener ohne, soll mit fehlender Wärmepumpe nach 10 min nur lauwarme Luft aus den Lüftungsdüsen kommen. Die WP soll hingegen fast das Niveau einer Standheizung erreichen - und das überzeugt!
Anzeige

Re: E-Golf kaufen oder auf ID3 warten?

menu
Consignatia
    Beiträge: 38
    Registriert: Do 24. Okt 2019, 10:25
    Hat sich bedankt: 21 Mal
    Danke erhalten: 6 Mal
folder Do 14. Nov 2019, 08:20
Der Reichweitenrechner, welcher hier sicherlich schon gepostet wurde, zeigt auf wie sich die Reichweite in Abhängigkeit der angegebenen Parameter verändern kann.

https://webspecial.volkswagen.de/emobil ... index.html#/

Obwohl es heißt: "Wie viele Kilometer legen Sie pro Tag zurück?" kann man dies nicht explizit angeben. Man kann nur die Gesamtreichweite die an einem Stück gefahren wird, berechnen. Vermutlich wären die Unterschiede pro Teilstrecke zu gering.

Re: E-Golf kaufen oder auf ID3 warten?

menu
Benutzeravatar
    Blue shadow
    Beiträge: 8379
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 150 Mal
    Danke erhalten: 223 Mal
folder Do 14. Nov 2019, 08:36
In Dir steckt noch viel „Verbrenner denke“.

Natürlich lohnt sich die Klima auch bei Kurzstrecke...dank App kann ich einfachst die Wunschtemperatur vorab einstellen. (Leider Carnet abhängig)
E KFZ bieten auch viel Komfort ...das wird oft vergessen.

Mein Thema ist die Feuchte und damit Beschlag....Beim Leaf konnte ich bestimmte „kurz“ Strecken nicht mehr fahren, weil ich heizen musste.

Rechnen wird sich die WP nie, aber sie ist der kleine Rex und wird die ein oder andere Panik verhindern.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 52000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: E-Golf kaufen oder auf ID3 warten?

menu
Fu Kin Fast
folder Do 14. Nov 2019, 09:04
Ich fahre bspw. viel Kurzstrecke in meinem Yaris (meist 6km pro Richtung). Die paar Minuten ohne Heizung/Kühlung vertrage ich ohne zu erfrieren/überhitzen. IMHO ist eine Wärmepumpe besonders sinnvoll
- in der Übergangszeit (wo genügend Wärme aus der Umgebung genommen werden und somit der PTC-Heizer aus bleiben kann)
- für mittlere Strecken (auf Kurzstrecken geht es ohne Heizung/Kühlung, auf Langstrecken fällt das energieintensive Aufheizen/Abkühlen weniger ins Gewicht, insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten, die auf Langstrecken üblich sind)

Beim Yaris musste ich eigentlich nur Heizen, damit die Scheiben nicht beschlagen. Das kann der e-Golf aber auch direkt (zumindest vorn).
e-Golf 300: seit 11/19

Re: E-Golf kaufen oder auf ID3 warten?

menu
kleno86
    Beiträge: 133
    Registriert: Di 21. Mai 2019, 14:51
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Do 14. Nov 2019, 09:09
Consignatia hat geschrieben:
Do 14. Nov 2019, 08:20
Der Reichweitenrechner, welcher hier sicherlich schon gepostet wurde, zeigt auf wie sich die Reichweite in Abhängigkeit der angegebenen Parameter verändern kann.

https://webspecial.volkswagen.de/emobil ... index.html#/

Obwohl es heißt: "Wie viele Kilometer legen Sie pro Tag zurück?" kann man dies nicht explizit angeben. Man kann nur die Gesamtreichweite die an einem Stück gefahren wird, berechnen. Vermutlich wären die Unterschiede pro Teilstrecke zu gering.

Sehr interessant und bestätigt auch meine Meinung. Kurze Strecken kann man ja garnicht auswählen aber auf die mögliche Gesamtstrecke bei schlechtesten Bedingungen (-10 Grad) macht die WP laut dem Rechner 18km, naja.... muss jeder selber entscheiden. Für mich lohnt es sich auf jeden Fall auch nicht.

Re: E-Golf kaufen oder auf ID3 warten?

menu
Benutzeravatar
    Blue shadow
    Beiträge: 8379
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 150 Mal
    Danke erhalten: 223 Mal
folder Do 14. Nov 2019, 09:24
Wenn beim Id first die option WP 10.000€ kostet, da sie bislang nur in der Top variante kommen soll....dann ist sie im egolf ja ein Schnäppchen.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 52000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: E-Golf kaufen oder auf ID3 warten?

menu
Consignatia
    Beiträge: 38
    Registriert: Do 24. Okt 2019, 10:25
    Hat sich bedankt: 21 Mal
    Danke erhalten: 6 Mal
folder Do 14. Nov 2019, 11:21
kleno86 hat geschrieben:
Do 14. Nov 2019, 09:09
Consignatia hat geschrieben:
Do 14. Nov 2019, 08:20
Der Reichweitenrechner, welcher hier sicherlich schon gepostet wurde, zeigt auf wie sich die Reichweite in Abhängigkeit der angegebenen Parameter verändern kann.

https://webspecial.volkswagen.de/emobil ... index.html#/

Obwohl es heißt: "Wie viele Kilometer legen Sie pro Tag zurück?" kann man dies nicht explizit angeben. Man kann nur die Gesamtreichweite die an einem Stück gefahren wird, berechnen. Vermutlich wären die Unterschiede pro Teilstrecke zu gering.

Sehr interessant und bestätigt auch meine Meinung. Kurze Strecken kann man ja garnicht auswählen aber auf die mögliche Gesamtstrecke bei schlechtesten Bedingungen (-10 Grad) macht die WP laut dem Rechner 18km, naja.... muss jeder selber entscheiden. Für mich lohnt es sich auf jeden Fall auch nicht.
Trotzdem solltest Du darüber nachdenken, wenn Du an kalten Tagen vorheizen möchtest. Dann kann sie sehr hilfreich sein.

Re: E-Golf kaufen oder auf ID3 warten?

menu
kleno86
    Beiträge: 133
    Registriert: Di 21. Mai 2019, 14:51
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Do 14. Nov 2019, 11:32
Möchte ich eigentlich nicht. Habe in meinem GTI zwar eine Standheizung, benutze ich aber ganz selten. Wenn die weg wäre würde mich das nicht stören.
Ich weiß auch garnicht ob das vorheizen funktionieren würde. Ich parke in der Tiefgarage und dort habe ich keinen Emfang (Mobilfunk) und die Funktion läuft ja über Mobilfunk, oder?

Re: E-Golf kaufen oder auf ID3 warten?

menu
OlliMe
    Beiträge: 70
    Registriert: Fr 4. Mai 2018, 15:02
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Do 14. Nov 2019, 11:44
Blue shadow hat geschrieben:
Do 14. Nov 2019, 09:24
Wenn beim Id first die option WP 10.000€ kostet, da sie bislang nur in der Top variante kommen soll....dann ist sie im egolf ja ein Schnäppchen.
Naja, dafür hat man aber auch noch ein paar andere Extras dabei wie Glasdach, HUD, Massagesitze, etc.
Seit 18.05.18: ZOE R240 Intens (EZ 12/2015), schwarz, 17“ Alufelgen, original MAL und doppelter Kofferraumboden.
Seit 24.06.19 e-Golf 190 (EZ 03/2015), reflexsilber, Wärmepumpe, CCS. Nun also voll elektrisch unterwegs.

Re: E-Golf kaufen oder auf ID3 warten?

menu
Benutzeravatar
folder Do 14. Nov 2019, 15:11
Für uns war die Sache klar.

1. das PTC heizt schneller und leiser
2. es kostet keinen Aufpreis
3. Frau fährt viel Kurzstrecke (und das war der ausschlaggebende Punkt!)
4. die Reichweite des eGolf übersteigt die der alten ZOE um einiges, es spielt also keine Rolle ob sie nun beim Einkaufen 2-3 kWh mehr laden muss oder nicht

Was fanatic sagt stimmt schon.
Beim eGolf ist das so.
Bei anderen EVs nicht (zB. IONIQ heizt am Anfang immer mit dem PTC -> da sieht man Leistungsaufnahmen bis 6 kW+) und ein Betrieb nur mit der WP ist auf Umwegen möglich. Ansonsten verwendet er immer die WP und bei Bedarf supported das PTC.
Beim eGolf ist es eben anders, da heizt nur die WP und erst wenn es zu kalt ist (sozusagen COP 1) wird halt nur noch das PTC angeworfen, was logisch ist.

Ich bin mir sicher, dass das jeder für sich bewerten muss.
Auf der Langstrecke wird man den Unterschied schon merken.
Die Frage ist nur, ob einem das wichtig ist oder nicht. Wer schon mit 30-40% an den HPC / DC Lader geht naja...

Wenn wir nun sagen, sie spart gut 2 kWh / 100 km (Annahme/Vermutung -> habe ich jetzt für mich nur aus meiner Erfahrung IONIQ zu Model 3 extrapoliert), dann reden wir hier von gut 50-60c auf 100 km.
Das sind bei 25.000 km pro Jahr insgesamt ca. 150 EUR an Stromkosten.

Lasst es von mir aus 125-200 EUR sein je nachdem wie geheizt und wie gefahren wird.
Das heißt, das Ding rechnet sich erst nach 5 Jahren, wenn sich im Restwert gar nichts davon widerspiegelt und bei (fairer) Annahme von 20% davon "sieht man evtl wieder" nach 3-4 Jahren.

Das wird also bestenfalls für Barkäufer interessant sein bzw. Private.

Bitte kritisiert meinen Gedankengang ruhig, sollte ich einen Fehler gemacht haben.
Aber so habe ich mir das überlegt.

Meine persönliche Meinung:
Effizienz ist wichtig, wer viel und weit fährt oder teuer lädt.
Ist sie in der Ausstattungsvariante (wie bei Hyundai) dabei, ist es natürlich fein.
Ansonsten ist es mir keinen dermaßen großen Aufpreis wert.
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service:
https://www.nic-e.shop - Für Forenmitglieder 20 EUR Rabatt (ab 100 EUR Einkauf) mit Code: goingelectric19 Referral-Code: https://ts.la/stefan78696
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „e-Golf - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag