Konfig und Beratung Zweitwagen

Konfig und Beratung Zweitwagen

menu
Tharom
    Beiträge: 1
    Registriert: Do 24. Okt 2019, 19:42
folder Do 24. Okt 2019, 20:18
Hallo E-Fahrer,
aufgrund der gesunkenen Preise überlegen wir derzeit, unseren Polo Baujahr 2005 mit einem E-Golf zu ersetzen.

Fahrprofil:
Zweitwagen zum Pendeln in die Arbeit, einfach 22km über Landstraße in Südbayern, also Schnee und Kälte, aber nur leicht hügelig.
Garage für Wallbox ist vorhanden.

Die Reichweite des E-Golfs sollte also ausreichend sein und man muss halt alle paar Tage laden. Kann man einstellen, bis wieviel Prozent geladen werden soll, beispielsweise 80% zur Akkuschonung oder rentiert der Aufwand nicht? Vorklimatisierung in der Garage entschärft den Winter auch schon etwas.

Erst dachte ich, CCS und Wärmepumpe müssen in jedes E-Auto rein. Für unser Profil fahren wir vielleicht nur Geld spazieren und können beides getrost weglassen? Zwar könnte man mit einem Golf auch mal mit den Kindern in die Berge (80km einfach, 20km BAB) oder in den Tierpark (120km, 100km BAB), doch selbst das könnte ohne Tanken noch klappen und falls nicht, nimmt man halt den Erstwagen.

Geplant wäre, den Zweitwagen wieder rund 15 Jahre zu fahren. Ob man nach 10 Jahren den Akku tauschen muss hoffe ich nicht, aber dann gibt's wohl auch andere Preise und evtl. sogar mehr Reichweite. Durch den verminderten Unterhalt im Vergleich zu einem neuen Polo/Ibiza etc. kann man fast schon die Mehrkosten armortisieren. Falls ein kleiner Mehrpreis verbleibt, sind das halt Öko-Idealismus und Early-Adopter-Kosten.

An folgende Konfig hätte ich daher gedacht:
  • elektrische Außenspiegel (Doppelgarage hat Mittelsteg)
  • DAB+ (Frau hört teilweise Radio und auch aufgrund der geplanten Nutzungsdauer)
  • Licht- und Sichtpaket (hauptsächlich wegen Regensensor)
  • Winterpaket (Sitzheizung spart Energie und fühlt auch auch noch gut an :-))
  • ACC (Erhöht die Lust, sich hinter einen LKW anzuhängen und ich fahr gern mit Tempomat)
Ergibt bestenfalls 23.600 € inkl. Überführung und Zulassung. Der Preis ist okay denke ich und viel Spielraum wird's da nicht mehr geben?

Ich stell mir aber auch grundsätzlich die Frage, ob der Zeitpunkt passt. Der alte Polo ist halbwegs gut gepflegt und rostet an den Schwellern erst wenig sodass er noch das ein oder andere Jahr schaffen sollte. Also vielleicht auf sinnvolle Preise des e-Corsas, eines ID.2 oder Alternativen aus Asien warten? Falls die Förderung 2021 angehoben wird, die CO²-Flottenziele Stress erzeugen und Konkurrenz entsteht könnten ja die Preise noch etwas nachgeben? Und falls das alles gar nicht klappt, dann ganz notgedrungen nochmal ein kleiner Benziner weil kaufmännisch noch lange günstiger (außer die Politik würde endlich ernsthaft CO² & Co. gscheid besteuern wie es sich gehört). Wobei sich demnächst einen Benziner für die nächsten 15 Jahre kaufen ziemlich falsch anhört.

Viele Fragen und vielleicht habt ihr zum einen oder anderen Punkt interessante Antworten. Schon mal vielen Dank dafür!
Anzeige

Re: Konfig und Beratung Zweitwagen

menu
barfußelektrisch
    Beiträge: 632
    Registriert: Mo 11. Jun 2018, 18:41
    Hat sich bedankt: 477 Mal
    Danke erhalten: 202 Mal
folder Do 24. Okt 2019, 22:37
@Tharom
Schwer zu sagen. Ich habe jetzt beim e-Golf zugeschlagen, weil ich das Thema seit 2 Jahren verfolge und jetzt nicht mehr warten will und der e-Golf jetzt zu einem "günstigen" Preis zu haben ist (kann auch meinen 18 Jahre alten Corsa in Zahlung geben).
Normalerweise hätte ich nicht mal die Hälfte für ein neues Auto bezahlt. :-/ Aber der e-Virus hat wohl ein paar Synapsen verkohlt. :-)
Für mich ist es das alleinige Fahrzeug als Laternenparker, als Zweitwagen und mit Garage wäre ich völlig entspannt.
Du müsstest sicher klären, ob die Spiegel beim rückwärts fahren anklappbar sind. Nicht, dass Du da eine Überraschung erlebst - man weiß ja nie.
Winterpaket habe ich abgewählt. Eine Jacke tut es auch (Innenraumheizung ist ja vorhanden). Wichtiger war mir die drahtlose Frontscheibenheizung und eine Wärmepumpe für die Reichweite.
Ich denke, aktuell ist der e-Golf ein preislich sehr gutes Angebot. Günstiger wird es so schnell nicht werden...
e-Golf seit 01/2020

Re: Konfig und Beratung Zweitwagen

menu
SteWa
    Beiträge: 228
    Registriert: So 16. Jun 2019, 16:58
    Hat sich bedankt: 60 Mal
    Danke erhalten: 87 Mal
folder Do 24. Okt 2019, 23:01
Ich denke durch die geplante Nutzung (Zweitwagen, lange Haltedauer, Lademöglichkeit zu Hause) hast du viele Freiheiten, zumindest um den Einfluss der Ausstattung auf den Wiederverkaufswerte musst du dir keine großen Gedanken machen.

Wirtschaftlich wird sich eine Wärmepumpe wahrscheinlich in den seltensten Fällen lohnen, von daher kann man sich das wirklich überlegen, ist auch ein Teil, dass kaputt gehen kann. Ein normales elektrisches Heizelement hält wahrscheinlich ewig. Ich habe die Wärmepumpe deshalb genommen, weil es mir auf die Reichweite ankommt.

CCS würde ich mir schon eher übelegen, auch wenn es sich in deiner Beschreibung so ließt, als ob du nie ausserhalb deiner Garage auftanken willst. Du gewinnst damit doch ein deutliches Mehr an Flexibilität. Beispiel: der lange geplante Ausflug von 2x150km steht an und der Erstwagen ist ungeplant in der Werkstatt, kein Problem mit CCS. Oder elektrisch fahren fühlt sich doch so gut an, das der e-Golf zumindest von der Kilometerzahl immer mehr zum Erstwagen wird. CCS lässt sich nicht nachrüsten.

Außenspiegel: Ist die Garage wirklich so eng? Und wenn die Spiegel angeklappt sind, wie willst du dann kontrollieren dass du nicht gerade gegen den Pfeiler fährst?

Wenn man Radio hört ist DAB+ sicher sinnvoll, ich finde es nur unverschämt teuer in Anbetracht das hier ein >2000€ Radio verbaut ist.

Sitzheizung ist immer eine gute Idee. Ein Auto mit Regensensor bin ich noch nicht gefahren, keine Ahnung ob das toll ist. ACC: warum nicht.

Wegen des Zeitpunktes: Der Polo wird solange er fährt nicht mehr groß an Wert verlieren. Aber VW haut den e-Golf gerade konkurenzlos günstig raus. Der günstige Preis kommt vor allem durch Aktionsprämien zustande. Bisher sehe ich nicht das hier der e-Corsa oder der 208 nachziehen. Im Vergleich zu eigentlich allen Autos in der Preisklasse um 30000€ ist der Golf von der Bauqualität und vom Komfort besser, lediglich von der Reichweite unterlegen, aber gerade das spielt für dich ja nicht die große Rolle. Ich erwarte, das wenn der e-Golf ausverkauft ist zwar noch der e-UP als günstiges Einsteigerauto bleibt aber wer ein Auto der Golfklasse (oder auch 208 Klasse) fahren will wird die nächsten Jahre noch eher um die 30000€ zahlen müssen, auch nach Abzug einer bis dahin leicht erhöhten Förderung.
Du kannst auch mal ausrechnen, wieviel Benzin und KFZ-Steuer du sparst im Vergleich zu Autokauf 2021.
Ich habe daher vor 4 Wochen zugeschlagen und einen bestellt obwohl vielleicht in 2 Jahren noch attraktivere Autos kommen.
2019 e-Golf bestellt, Lieferung vorraussichtlich Frühjahr 2020

Re: Konfig und Beratung Zweitwagen

menu
Minamel
    Beiträge: 13
    Registriert: So 20. Okt 2019, 13:57
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Fr 25. Okt 2019, 00:48
Da wir es ganz ähnlich machen und nen alten Polo bei vergleichbarem Fahrprofil mit dem Egolf ersetzen
wollen, nochmal 1-2 Gedanken von mir dazu.

Ich denke für den Preis um 20k wird man so schnell nicht wieder ein vergleichbar großes und ausgestattetes E-.Auto bekommen.

Glaube gelesen zu haben den Ladestop bei 80% kann man einstellen.

Aus meiner Sicht sollte CCS auf jeden Fall rein, sonst wird er umso mehr fernstreckenuntauglich. Wärmepumpe habe ich auch hinzugefügt, macht denke ich Sinn wenn der auch nur evtl mal wieder verkauft werden soll.
Großes Manko beim E-Golf ist die Reichweite, dh Leute werden beim Kauf eines Gebrauchten als erstes danach schauen ob er die 2 Sachen hat egal wie viel Sinn nun diese Pumpe macht.

Elektrische Außenspiegel machen vor allem Sinn, weil man sieht ob das Auto abgeriegelt ist. Wenn es n paar cm für die Garage rettet auch gut.

DAB+ ist toll, weil rauschfrei, leider gib es aber viele Sender doch nur lokal. Und es gibt Gegenden (ist uns im Norden Bereich Richtung Ostsee aufgefallen) wo es flächendeckend keinen Empfang hat.

Regensensor ist toll wenn er gut geht, im Audi (evtl vergleichbar) war der immer perfekt, in meinem Kia (sonst tolles Auto) ist der Sensor eher enttäuschend.
Auf Licht und Regensensor könnte ich warscheinlich auch gut verzichten.

Winterpaket klingt sinnvoll.

ACC: Ich mag das fahren mit Tempomat eher nicht, da das Fahrzeug wenig vorrausschauend fährt. Ich kenn die Assistenen alle schon vom Tiguan, was ich liebe ist der Adaptive Lane Assist, manche hassen das, aber für mich ist es halt das Autopilot Gefühl als denkt und lenkt noch einer mit. Geht halt alles nur begrenzt in der Stadt dadurch bei nem Stadtauto eher wenig sinnvoll. Blind Spot Sensor macht noch Sinn, kommt immer mal wieder vor, dass man sonst was übersieht.
Problem dann wieder hast du 1-2 Asistenten im Warenkorb kannst dann auch gleich das Assistenzpaket+ nehmen, kost nicht viel mehr und dann hast alles dabei.
Was ich im Golf vermisse, ist das Headup Display. Wenn man sich daran gewöhnt hat, merkt man wie sehr es nervt dauernd nach unten zu schauen wegen Navi, oder aktueller bzw erlaubter Geschwindigkeit. Der Golf 8 bekommt eins, der ID3 wohl sogar ein besonders tolles..

Re: Konfig und Beratung Zweitwagen

menu
joe66
    Beiträge: 149
    Registriert: Fr 3. Mär 2017, 16:44
    Hat sich bedankt: 28 Mal
    Danke erhalten: 31 Mal
folder Fr 25. Okt 2019, 18:26
Als ausgewiesener Assistenz-Skeptiker erlaube ich mir nach 2 Jahren und 40tkm im e-Golf zu behaupten, dass sowohl der Regensensor als auch ACC im e-Golf ihren Job sehr gut machen. Gerade ACC arbeitet geschmeidiger als bei den Verbrennern, da das Abbremsen zu fast 100% über die Reku läuft - die Verbrennerbrüder leiden da bisweilen unter unkomfortableren Bremseingriffen (da hab ich den direkten Vergleich).

Über jedes der angeführten Extras lässt sich trefflich diskutieren, um nicht zu sagen streiten - der TE muss selbst wissen, was er und sein Frauchen brauchen bzw. zu nutzen bereit sind...und wo man welche Kompromisse eingehen möchte - kostet ja doch alles auch Geld...

(man kann tatsächlich auch mit eingeklappten Spiegeln (manuell Schalter drücken) rückwärts aus der Garage rausfahren...)
Gruß, J.

Re: Konfig und Beratung Zweitwagen

menu
Misterdublex
    Beiträge: 2468
    Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
    Wohnort: Ruhrgebiet
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 205 Mal
folder Fr 25. Okt 2019, 20:20
Niemals nie auf CCS verzichten! Unser Smart Ed hat nur Typ2 (Zweitwagen zum Pendeln) und CCS fehlt mittlerweile doch ständig!

Spare lieber woanders, aber bloß nicht da! Eigentlich müsste VW den immer mit drin haben und dafür den Grundpreis pauschal um 600 € erhöhen. E-Mobilität ohne Schnellladen führt schnell zu Frust.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Konfig und Beratung Zweitwagen

menu
Viddek
    Beiträge: 48
    Registriert: Mi 28. Aug 2019, 07:48
    Hat sich bedankt: 14 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Fr 25. Okt 2019, 20:22
joe66 hat geschrieben:
Fr 25. Okt 2019, 18:26
Als ausgewiesener Assistenz-Skeptiker erlaube ich mir nach 2 Jahren und 40tkm im e-Golf zu behaupten, dass sowohl der Regensensor als auch ACC im e-Golf ihren Job sehr gut machen. Gerade ACC arbeitet geschmeidiger als bei den Verbrennern, da das Abbremsen zu fast 100% über die Reku läuft - die Verbrennerbrüder leiden da bisweilen unter unkomfortableren Bremseingriffen (da hab ich den direkten Vergleich).

Über jedes der angeführten Extras lässt sich trefflich diskutieren, um nicht zu sagen streiten - der TE muss selbst wissen, was er und sein Frauchen brauchen bzw. zu nutzen bereit sind...und wo man welche Kompromisse eingehen möchte - kostet ja doch alles auch Geld...

(man kann tatsächlich auch mit eingeklappten Spiegeln (manuell Schalter drücken) rückwärts aus der Garage rausfahren...)
Gruß, J.
ACC sehe ich auch so. Hatte das schon bei den Autos zuvor, habe das nie genutzt, aber beim E-Golf geht das schon sehr gut. Richtig entspanntes Fahren auf der Autobahn und auf Bundesstraßen.
E-Golf 300 (Erstzulassung 09/19)
PV-Anlage 22,75kwp (seit 10/19)
LG Resu 10H Speicher (seit 10/19)
openWB (tbd)

Re: Konfig und Beratung Zweitwagen

menu
Benutzeravatar
    voltmeter
    Beiträge: 867
    Registriert: Do 22. Nov 2018, 20:24
    Wohnort: Deutschland
    Hat sich bedankt: 644 Mal
    Danke erhalten: 136 Mal
folder Fr 25. Okt 2019, 23:20
ACC ist mega geil, unbedingt mitnehmen.
Fährt einen 20 Jahre alten Honda, jawol ja!
- ex Sion Reservierer
- e-UP!/Mii/Citigo 2020 rapidgate https://www.youtube.com/watch?v=fX2ZXqm ... e=youtu.be

Re: Konfig und Beratung Zweitwagen

menu
Benutzeravatar
    Claro
    Beiträge: 147
    Registriert: Fr 29. Jul 2016, 08:47
    Wohnort: Ratzeburg
    Hat sich bedankt: 48 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Sa 26. Okt 2019, 05:55
..alles überlegenswert...jedoch: CCS ist ein unbedingtes Muss....selbst wenn du planst, den E nur als Zweitwagen zu nutzen, wirst du erfahrungsgemäß häufger nutzen als geplant, auch Langstrecke ist dann kein Problem - es sei denn, man hatte mE am falschen Ende gespart ;-)...außerdem, wahrscheinlich bei Verkauf nur mit großem Abschlag wieder los zu werden....
CCS muss...:-)
Ioniq seit Juli18/ + E-Golf im Okt.19 bestellt, Lieferung April 20

Re: Konfig und Beratung Zweitwagen

menu
joe66
    Beiträge: 149
    Registriert: Fr 3. Mär 2017, 16:44
    Hat sich bedankt: 28 Mal
    Danke erhalten: 31 Mal
folder Sa 26. Okt 2019, 08:46
CCS ein Muss - deinen Argumenten kann man objektiv nichts entgegensetzen... prinzipiell hast du absolut Recht - obwohl: Ich fahre meine CCS-Buchse seit 2 Jahren ungenutzt spazieren - nein halt, da waren mal 20 Min Aufladen um zu sehen, ob es geht...;-)

Wie immer gilt auch hier: Es kommt drauf an...ob man sich "Langstrecke" mit dem e-Golf überhaupt antun will, oder - wie meine Frau und ich (nicht jeder will oder braucht ausgedehnte Kaffeepausen im 90 bis 120-Minuten-Takt...) - für richtig lange Strecken bequemerweise den aus guten Gründen immer noch vorhandenen "Stinker" nimmt...
Sollte der TE den Wagen schon aus Prinzip möglichst laaaange fahren wollen, ist der Wiederverkauf in Sachen CCS auch nicht mehr relevant...

P.S: Bei unserem neuen e-Golf (kommt die Tage) hab ich CCS auch wieder drin - hab mich so dran gewöhnt, es spazierenzufahren ;-) (vielleicht ändere ich meine Langstreckenmeinung ja im Alter doch noch mal...)
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „e-Golf - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag