Kleine Geschichte über den Versuch bei ATU auf Ganzjahresreifen zu wechseln, ohne Worte

Kleine Geschichte über den Versuch bei ATU auf Ganzjahresreifen zu wechseln, ohne Worte

Olli
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Sa 3. Mär 2018, 14:07
read
Moin zusammen,

hier meine kleine Geschichte zum Reifentausch bei ATU
Ich hatte einen Termin für den Reifentausch um 13:15 Uhr. Um 12:46 Uhr war ich auf Grund der Verkehrslage vor Ort und gab meinen Wagen ab. Man besprach, dass ich im Laden warte. Nach dem ich 90 Minuten dort saß und nichts passierte, dachte ich, Ich schau mal draußen in den Boxen was mein Auto macht. Da stellte ich fest, dass mein Auto sich nicht einen Zentimeter bewegt hatte. Es stand immer noch an der gleichen Stelle, wo ich es abgestellt hatte! Ich saß also 90 Minuten in dem Laden und man hatte nicht einmal mit mir gesprochen, dass es ein Problem gibt. Also ich zum Empfang und gefragt was mein Auto macht. Oh, ich werde gleich mal Fragen war die Antwort. Als der Mitarbeiter zurückkam, sagte er es tue im sehr leid, da hätte sich was verzögert, es würden sich sofort 2 Mitarbeiter um meine Wagen kümmern. Nach weiteren 30 Minuten schaute ich wieder nach meinem Auto. Es stand in einer Box weit und breit kein Mitarbeiter und es war immer noch nichts getan. Daraufhin ist mir der Kragen geplatzt. Ich bin zum Empfang, von da aus konnte ich nur noch sehen wie ein Mitarbeiter den Wagen in eine andere Box umgeparkt hat. So nach dem Motto, oh Elektroauto, dass möchte ich auch noch mal fahren. Na am Empfang sagt ich, als ich endlich dran war, ich möchte sofort mein Auto haben und meine Wagenschlüssel und das ich mich Mega verarscht fühlen würde. Ein Mitarbeiter ging mit mir zu der Box, wo natürlich sich immer noch keiner um den Reifenwechsel gekümmert hat, nach über 2 Stunden. Dabei konnte ich noch sehen wie der Werkstattmeister der den Wagen angenommen hat und sich kümmern wollte, wohl genüsslich mit seiner Tasche in den Feierabend trottete. Ja jetzt sagt Ihr bestimmt, reg Dich doch nicht so auf. Aber es tut mir leid, wenn man einen Termin hat, in dem Laden wartet und 2 Stunden !!! nichts passiert, man sich dann nur einer entschuldigt, ne echt nicht. Zu allem Überfluss, wurde von der Seitenscheibe ein Tennisball großer Gegenstand abgerissen, da man ja bei einem Reifenwechsel die Scheibe der Fahrertür komplett öffnen muss und so einen großen Gegenstand nicht erkennen kann. Wir reden hier von einem Neuwagen mit weniger als 600 km auf dem Tacho. Nach der Frage wo den der Gegenstand sei, großes Kopfschütteln!! Nachdem die Scheibe wieder hochgefahren wurde, kam aus der Tür der Saugnapf zum Vorschein und der Rest lag auf dem Armaturenbrett. Ich sag nur Neuwagen!!!
Hier noch zu allem Überfluss mal die genauen Bewegungen des Fahrzeugs auf dem Hof:
12:46 Uhr abgestellt
14:31 Uhr, ATU fährt Wagen in Box 7, 2 Mitarbeiter? Keine Spur
Bis 14:48 Uhr scheint man in Box 7 zu schauen was so ein e Golf alles hat
14:48 Uhr umsetzen des Wagens in Box 9
15:03 Uhr umsetzen des Wagens in Box 10, beginn des Aufbockens
15:05 Uhr Abbruch der Arbeiten durch mich, nach 2 Stunden 20 Minuten!
Woher weiß ich das so genau Habe eine DashCam im Fahrzeug, die geht immer an, wenn die Zündung an ist! Gott sei Dank als Nachweis.
Das viele Umsetzten ist mir unverständlich, aber macht bei mir den Eindruck, oh e Auto lass mich auch mal kurz fahren
Ich habe es versucht mit so wenig Emotion wie möglich aufzuschreiben, jeder kann sich seine eigene Meinung bilden, ich persönlich bin an diesem Tag so verarscht worden wie in meinem ganzen Leben noch nicht. Ich werde in meinem Leben keinen Fuß mehr in eine ATU Filiale setzen!!! Nun wollen wir mal nicht hoffen das von ATU noch eine Rechnung kommt.

Es sind bestimmt nicht alle Filialen so, aber das ist wirklich passiert und ich habe versucht es so genau wie möglich aufzuschreiben.

Wünsche euch noch einen schönen Tag
Ciao Olli
Ciao Olli
Anzeige

Re: Kleine Geschichte über den Versuch bei ATU auf Ganzjahresreifen zu wechseln, ohne Worte

Michael_Ohl
  • Beiträge: 2977
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 343 Mal
read
So sehr kann man sein Auto doch wirklich nicht hassen, das man es zu ATU bringt oder? Ich habe in meinem leben noch keinen solchen Drecksladen wie ATU gefunden. Man muss jemanden schon sehr hassen um ihn dort hin zu schicken.
Alle arbeiten von den Jungs die ich gesehen habe waren Stümperhaft ausgeführt und fast alle waren unnötig. Dazu teurer als die meisten Vertragswerkstätten. Bei denen kann man nicht mal im Ladengeschäft was von ihrem Chinaschrott kaufen, weil selbst die Mitarbeiter keinen blassen Schimmer haben was ie haben und was nicht. Das letzte Mal vor vielen Jahren war mir meine Strobolampe für die Zündwinkeleinstellung a Samstag kaputt gegangen. ATU hatte so etwas die Verkäufer behaupteten steif und fest das es so etwas nicht gibt und schon gar nicht hier. Nach 25#minuten suchen im Laden habe ich das verstaubte Teil gefunden...


mfG
Michael

Re: Kleine Geschichte über den Versuch bei ATU auf Ganzjahresreifen zu wechseln, ohne Worte

Helfried
read

Olli hat geschrieben:Zu allem Überfluss, wurde von der Seitenscheibe ein Tennisball großer Gegenstand abgerissen
Hattest du das Navi versehentlich auf die Seitenscheibe geklebt?

Re: Kleine Geschichte über den Versuch bei ATU auf Ganzjahresreifen zu wechseln, ohne Worte

Olli
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Sa 3. Mär 2018, 14:07
read
Moin Michael,

ja du hat Recht, ich habe mich auch gleich bei meinem Stammhändler entschuldigt das ich auf Grund des Preises überhaupt auf die Idee gekommen bin zu ATU zu gehen. Nun bin ich wieder da wo ich schon 20 Jahre bin, werde gut berraten und zahle gerne etwas mehr. Die hätten sogar am Freitag kurz vor Feierabend sofort die Reifen noch aufgezogen. Aber Sie hatten noch einen Kunden und ich sagt auch das alles in Ordung ist. Ein normaler Termindas stimmt schon. Auch einen Tipp zu meiner Reifenwahl bekam ich auch noch, so das ich mich umentscheiden habe.
Ciao Olli
Ciao Olli

Re: Kleine Geschichte über den Versuch bei ATU auf Ganzjahresreifen zu wechseln, ohne Worte

Olli
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Sa 3. Mär 2018, 14:07
read
Helfried hat geschrieben:
Olli hat geschrieben:Zu allem Überfluss, wurde von der Seitenscheibe ein Tennisball großer Gegenstand abgerissen
Hattest du das Navi versehentlich auf die Seitenscheibe geklebt?
Nein das ist ein Schranköffner der nicht mehr durch die Windschutzscheibe funktioniert :) Scheibenheizung :)
Ciao Olli

Re: Kleine Geschichte über den Versuch bei ATU auf Ganzjahresreifen zu wechseln, ohne Worte

Jeggo
  • Beiträge: 378
  • Registriert: Mi 9. Aug 2017, 11:36
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 22 Mal
read
Ich hatte es nach langer Zeit auch einmal wieder bei ATU probiert.
Alte Felgen mit abgefahrenen Sommerreifen. RDKS Sensoren ausbauen und in generalüberholte und makellose Originalfelgen montieren. Dann dort neue Sommerreifen montieren.

Für die Aktion musste mein Fahrzeug ja nicht dort sein, daher fielen Wartezeiten schon einmal weg.

So, nun zu dem Ergebnis:
- Felgen beschädigt (Farbe an mehreren Stellen abgeplatzt).
Aussage ATU: Die waren doch gebraucht, dass war schon.
- Felgen und Reifen mit Montagepaste beschmiert.
- Originalfelgenbeutel verschwunden. War zwar nur Plastik, aber in Übergröße. So etwas hatte ATU natürlich nicht.
- Von der mündlich zugesicherten Preisgarantie (Alles ausser EBay Auktionen), wollte man plötzlich auch nichts mehr wissen. Da brauchen wir ein schriftliches Angebot eines örtlichen Händlers. Ich hatte das Angebot eines Internethändlers dabei.
Wir haben uns dann auf kostenlose Rücknahme der Altreifen geeinigt.

Vorallem bei höherwertigen/neuwertigen Felgen, werde ich zukünftig einen weiten Bogen um ATU machen.

Bis bald

Jens

Re: Kleine Geschichte über den Versuch bei ATU auf Ganzjahresreifen zu wechseln, ohne Worte

Olli
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Sa 3. Mär 2018, 14:07
read
Hallo Jens,

ich hatte zur Sicherheit alle Reifen und Felgen vorher photografiert. Da hatte ich ja eigentlich Glück das Sie bei mir noch nicht angefangen haben

Ciao Olli
Ciao Olli

Re: Kleine Geschichte über den Versuch bei ATU auf Ganzjahresreifen zu wechseln, ohne Worte

USER_AVATAR
read
Ich hatte zwei Corsa mehrfach bei ATU, lief alles mustergültig.
Ein ähnliches Erlebnis hatte ich aber auch mit einem Golf, da sollten sie Spur und Sturz einstellen. Ganzen Tag da, nichts passiert, ging angeblich nicht weil Stoßdämpfer zu verschlissen. Dafür ein Angebot, was sie alles reparieren wollen (alte Kiste, ich war Student). Und das war sogar dieselbe Filiale. Also es kann wirklich ganz unterschiedlich laufen.

Reifen macht bei mir Vergölst und damit kennen die sich auch aus und das läuft.
Außer den Saison Wechsel, das mache ich selbst, weil das für mich weniger Aufwand ist, als einen Termin irgendwo zu machen.

Ich würde mit Reifen nicht zum VW oder was auch immer Händler gehen, unnötig teuer. Höchstens wenn es im Rahmen der Wartung passiert, dann ist das eben Komfort.
Bei den Reifen weiß ich auch vorher was ich will, da redet mir keiner rein.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Kleine Geschichte über den Versuch bei ATU auf Ganzjahresreifen zu wechseln, ohne Worte

Misterdublex
  • Beiträge: 3006
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 16 Mal
  • Danke erhalten: 317 Mal
read
Ganz ehrlich: selber Schuld. Es ist doch im allgemeinen bekannt, dass ATU der KiK oder Tedi unter den Werkstätten ist.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Kleine Geschichte über den Versuch bei ATU auf Ganzjahresreifen zu wechseln, ohne Worte

USER_AVATAR
read
Siehe meine Antwort drüber - nein.
Grundsätzlich hat so etwas jede Werkstatt erledigen zu können.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „e-Golf - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag