E-Golf nicht mehr teurer als Benziner Golf

Re: E-Golf nicht mehr teurer als Benziner Golf

menu
Benutzeravatar
folder Do 18. Jan 2018, 10:55
acurus hat geschrieben:Allein die Gefahr mit dem Auto nicht mehr überall hin fahren zu können wird rein psychologisch der Horror werden für viele.
Definitiv. Auch wenn viele das im Alltag nicht trifft, wird es wenige geben, die es überhaupt nicht trifft.
Die Alternative ist heute dann trotzdem in der Regel Benzin.
Ich finde die Zahlen wenig erbauend, da da das E-Auto nicht günstig, sondern der Verbrenner extrem teuer ist. Über 60 Cent/ km ist für mich völlig indiskutabel, das muss für höchstens die Hälfte gehen und das ist auch möglich.
Beim Diesel Kleinwagen lag ich bei ca 20 Cent inklusive wirklich aller Kosten (auch die, die manche gern vergessen wie Zubehör, Autowäsche etc). Ein Golf ist natürlich auch eine Nummer größer und darf auch teurer sein. Aber damit meine ich 30% mehr und nicht das 3-fache.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige

Re: E-Golf nicht mehr teurer als Benziner Golf

menu
0cool1
    Beiträge: 885
    Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 13 Mal
folder Sa 20. Jan 2018, 16:13
Auch mit einem Neuwagen, 10000km/Jahr und nach 5 Jahren wieder verkaufen?

Da liegt der VW Polo 1.6 TDI Trendline laut ADAC nämlich auch bei 44ct/100km:
https://www.adac.de/infotestrat/autodat ... +Trendline

Ich lag mit meinen (gebrauchten) auf 120.000km bei knapp unter 17ct/100km, aber hier geht es um Neuwagen.
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)

Re: E-Golf nicht mehr teurer als Benziner Golf

menu
Benutzeravatar
folder Sa 20. Jan 2018, 17:57
Da hast Du völlig recht. Aber die Aussage ist entgegen des Threadtitels nur für Neuwagen richtig und die sind für mich kostentechnisch indiskutabel. Damit es auch für Gebrauchte stimmt, müssten diese Fahrzeuge erst gebraucht verfügbar sein.
Da kriegt die Rechnung dann aber durch die geringere Rest-Akkugarantie evtl auch wieder einen Knick.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: E-Golf nicht mehr teurer als Benziner Golf

menu
wdegolf
    Beiträge: 152
    Registriert: So 30. Jul 2017, 11:13
    Danke erhalten: 5 Mal
folder So 21. Jan 2018, 10:32
Für meinen Passat hatte ich damals eine Vollkostenrechnung gemacht: Nach 13 Jahren waren das 0,54 pro Kilometer. Wirklich alles bis zum letzten H7 Lämpchen.

Re: E-Golf nicht mehr teurer als Benziner Golf

menu
Benutzeravatar
folder So 21. Jan 2018, 11:07
H7 Lämpchen sowieso. Bei mir ist auch jeder Euro für Parkuhren, Bussgelder und halt alles, was ich an Kosten ohne das Auto nicht gehabt hätte, drin.
Warum war der Passat so teuer? Wenig Kilometer und neu gekauft?
Größere Fahrzeuge kosten natürlich auch mehr, deswegen nehme ich vom Passat ja auch Abstand. Golf Variant oder vergleichbar reicht als Erstwagen. Und das auch nur in gebraucht. Mit genügend Haltedauer und Kilometern wird der Wertverlust pro Kilometer dann gering.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: E-Golf nicht mehr teurer als Benziner Golf

menu
wdegolf
    Beiträge: 152
    Registriert: So 30. Jul 2017, 11:13
    Danke erhalten: 5 Mal
folder So 21. Jan 2018, 15:37
Der Passat war neu und hätte dann ziemlich genau 100.000km - also fast nichts in 13 Jahren . Aber wir wollten damals einen grossen Kombi.
Inzwischen läuft noch ein Polo und der wird jetzt durch einen e-Golf ersetzt.
Ein Octavia Kombi wäre mir vom Platz her lieber gewesen - aber ohne Abgase hat auch was

Re: E-Golf nicht mehr teurer als Benziner Golf

menu
Wolfgang Anger
    Beiträge: 85
    Registriert: Do 21. Dez 2017, 00:20
folder Di 23. Jan 2018, 06:23
16.01.2018 manager-magazin
ADAC-Kostenvergleich Elektro-Golf erstmals billiger als der Benziner



http://www.manager-magazin.de/unternehm ... 87935.html
Viele Grüsse,
Wolfgang
e-Golf 300 bestellt am 19.12.17 nach 300 Tagen geliefert!

Re: E-Golf nicht mehr teurer als Benziner Golf

menu
Benutzeravatar
folder Di 23. Jan 2018, 12:09
Wurde bereits 2 Seiten zuvor verlinkt und diskutiert. Es zeigt mehr wie teuer so ein Golf 2.0TDI mit DSG zum Listenpreis ist als dass ein E-Golf jetzt günstig wäre.
Sehr viele Golf gehen zu Sixt, Hertz, Europcar und Co und landen dann als 1-2 jährige beim privaten Kunden zu irgendwo noch erträglichen Preisen im neuwertigen Zustand. Das wird beim E-Golf wohl weniger der Fall sein.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „e-Golf - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag