Studie: Öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Studie: Öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

menu
ElectrifyMunich
    Beiträge: 1
    Registriert: Sa 10. Aug 2019, 14:57
folder Sa 10. Aug 2019, 15:15
Liebe Community,

im Rahmen meiner Masterarbeit an der TU München führe ich eine Umfrage zum Thema Öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge durch und möchte ich Euch herzlich einladen daran teilzunehmen.

Link zur Umfrage: https://PublicChargingDE.sawtoothsoftwa ... login.html

Damit sich Eure Teilnahme auch lohnt, werden für jede abgeschlossene Umfrage 40 kg CO2 bei atmosfair, einem Non-Profit Unternehmen, das sich für Klimaschutz einsetzt, kompensiert. Zusätzlich habt Ihr die Chance eine 1 von 2 Freifahrten mit dem vollelektrischen BMW i3 zu gewinnen.

Die Umfrage ist bis zum 01.09. geöffnet.

Wenn Ihr mir besonders weiterhelfen möchtet, dann leitet die Nachricht auch an Familie, Freunde und Kollegen weiter. Grundsätzlich richtet sich die Umfrage an alle Autofahrer - daher können auch Personen teilnehmen, die kein tiefes Verständnis von E-Mobilität haben.

Herzlichen Dank im Voraus!

Viele Grüße aus München,
Tim
Anzeige

Re: Studie: Öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

menu
Benutzeravatar
    Alex1
    Beiträge: 12908
    Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
    Wohnort: Unterfranken
    Hat sich bedankt: 777 Mal
    Danke erhalten: 169 Mal
folder So 11. Aug 2019, 17:04
Erledigt :mrgreen:

Kommentare hab ich Dir direkt gemailt. Viel Erfolg noch!
Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard

Re: Studie: Öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

menu
Benutzeravatar
folder Mo 12. Aug 2019, 14:38
Öhm:
Im Wissen, dass das Laden elektrischer Fahrzeuge aufwendiger ist als das Tanken von herkömmlichen Fahrzeugen, suchen Sie nach einer Lademöglichkeit, die Ihren individuellen Bedürfnissen gerecht wird.
Nein, ist es nicht?
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube

Re: Studie: Öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

menu
Benutzeravatar
folder Mo 12. Aug 2019, 14:42
Die Auswahl KEINE fehlt. Ich würde nie für 7,50€ / 100km laden. Außerdem fehlt kostenloses Laden.
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube

Re: Studie: Öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

menu
mambofive
    Beiträge: 55
    Registriert: Mi 7. Mär 2018, 12:22
    Wohnort: Wuppertal
    Hat sich bedankt: 53 Mal
    Danke erhalten: 29 Mal
folder Mo 12. Aug 2019, 14:46
Hachtl hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 14:42
Die Auswahl KEINE fehlt. Ich würde nie für 7,50€ / 100km laden. Außerdem fehlt kostenloses Laden.
An der Stelle habe ich aus ähnlichen Gründen abgebrochen. 10€ / 100km sind utopisch, und selbst die (kostenmäßig) günstigste Option war deutlich über dem, was ich im Durchschnitt bezahle.
Dieselfrei seit 02/2019 - Unterwegs im Kona 64 kWh

Re: Studie: Öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

menu
Benutzeravatar
    BrabusBB
    Beiträge: 1370
    Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
    Wohnort: D-71032 Böblingen
    Hat sich bedankt: 266 Mal
    Danke erhalten: 154 Mal
folder Di 13. Aug 2019, 16:20
Sorry, aber wirklich - für so was würde man von mir keinen Master bekommen :twisted:
250km Reichweite lade ich zu Hause.
Und auf Fernstrecken suche ich zu meiner Fahrtzeit einen vernünftigen Tarif und nicht zum Tarif eine Fahrzeit.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017 (ca. 12.000km/a)
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer

Re: Studie: Öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

menu
eSmart
    Beiträge: 760
    Registriert: Sa 14. Nov 2015, 12:09
    Wohnort: 30938 Burgwedel
    Hat sich bedankt: 8 Mal
    Danke erhalten: 34 Mal
folder Di 13. Aug 2019, 17:29
Konnte die Umfrage nicht ausfüllen, die Vorschläge zum Laden sind für mich nicht passend. Seit >100.000km fahre ich elektrisch und lade so absolut nicht.
Das geht viel besser.
Zu Hause ist das Auto immer schnell aufgeladen, keine Wartezeit für die täglichen Fahrten bis 400km. Auch die Preise zu Hause sind besser.
Nur auf Langstrecke nutze ich Ladesäulen an der AB. Keinesfalls würde ich das Auto statt zu Hause im Ort wo anders laden.

Bei der Auswahl der Ladevorgänge ist mir die Herkunft des Stromes wichtig.
>140.000km elektrisch unterwegs

Re: Studie: Öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

menu
Benutzeravatar
    Alex1
    Beiträge: 12908
    Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
    Wohnort: Unterfranken
    Hat sich bedankt: 777 Mal
    Danke erhalten: 169 Mal
folder Do 15. Aug 2019, 15:51
Scheint so, als müsse die Umfrage noch einmal ganz neu aufgemischt werden:

- Die heute aktuellen Möglichkeiten sollten darin einfließen (Die Tarife von Eon etc, die aktuellen Strompreise für das Laden zu Hause - aufgeteilt in Netzstrom vs eigenen Solarstrom-, aber auch die kostenlosen Angebote der Kaufhäuser, Bürgermeister, Arbeitgeber etc.).
- Die zukünftigen Möglichkeiten sollten realistischer berücksichtigt werden:
o Kostenlose Angebote als Kundenfang werden bleiben, aber wahrscheinlich max. mit 11 kW (man hat ja nix zu verschenken und der Stromvorteil sollte den Gewinn durch Einkäufe etc. nicht übersteigen. Außerdem sollen die Leute länger in der Gemeinde verweilen und Geld ausgeben).
o Arbeitgeber werden - je nach Laune - zum Selbstkostenpreis oder kostenfrei laden lassen. Installationskosten sind äußerst gering.
o Über kurz oder lang werden alle Parkplätze, die nicht allzu abgelegen sind, mindestens 2-kW-Steckdosen haben. Die Gesetzesvorlagen dafür sind auf dem Weg oder teilweise schon umgesetzt.
o Schnelllader an der BAB können wohl max. doppelt so teuren Strom verkaufen wie an Destination Chargern, also um die 60 Cent. Sonst lohnen sich die paar Minuten Zeitgewinn nicht.

Andernfalls droht die Umfrage zu einer Kopfgeburt zu werden ohne Bezug zur aktuellen Realität, aber auch zur realistisch erwartbaren Zukunft.

Wie wäre es mit ein paar Recherchen bei NM, ESL, Eon, Stadtwerken etc., was die für die Zukunft planen? Das wäre eine realistischere Basis für die Optionen.
Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Umfragen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag