Maximum Energie "Rekuperation"

Re: Maximum Energie "Rekuperation"

menu
hk12
    Beiträge: 247
    Registriert: Mo 3. Apr 2017, 15:21
folder Mi 4. Okt 2017, 12:46
Smartpanel hat geschrieben:In den letzten vier Tagen bin ich mit dem Soul Alpenpässe gefahren und habe soweit möglich die Rekuperation beobachtet.
Hallo Smartpanel,

Alpenpass ist natürlich Königsklasse und kein Alltagsgeschäft mehr. Auf alle Fälle sieht man die Ergebnisse deutlicher.
Hast Du auch solche Dinge wie Motor- und Akkutemperatur gemonitort ?

Vielen Dank für Deinen Bericht,
war bestimmt eine schöne Reise
Horst
Anzeige

Re: Maximum Energie "Rekuperation"

menu
Benutzeravatar
    Smartpanel
    Beiträge: 588
    Registriert: Sa 16. Jan 2016, 16:26
    Wohnort: bei München
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Mi 4. Okt 2017, 14:59
Temperaturen habe ich keine gemonitored. Ich habe zwar die Torque-App und den Canbus-Dongle aber es noch nicht zum Laufen gebracht.
Priusfahrer und Smartpanel hat geschrieben:Faustformel bergauf: 1000 Höhenmeter entsprechen 30km flache Strecke (zur Kalkulation bei der Passanfahrt)
Faustformel berab: 1000 Höhenmeter bringen ca. 10% SOC-Erhöhung, wie oben geschildert.
--> Wie viel sind die 10% SOC in km? ...
Habe ich absichtlich nicht hingeschrieben, da in den Bergen wenig aussagefähig. *weil es ja meist gleich wieder bergauf geht.
Für die Ebene wären es ca. 12-18km, die gewonnen würden.

Wie gesagt, es sind Faustformeln, die auf der sicheren Seite sind. *damit man sein Ziel erreicht.
Es soll nicht bedeuten dass 50% der Energie beim Wiedereinlagern und Erneut-Rausholen aus der Batterie verloren gehen würden.
Bergab hat man ja u.a. bereits Wegstrecke zurückgelegt und trotzdem 10% pro 1000hm gewonnen. *gilt nur für Pässe
Diesel Weg wird kein leichter sein ...
Kia Soul EV - 27kWh - EZ 07/16 - 50tkm - Tagesreichweite 800km, mit Kundenbesuch, bei herbstlichen Temperaturen
PV-Tankstelle 10kWp - jedes 300Wp Panel ermöglicht 45.000km Fahrt - CO2-arm zu 2ct/km Energiekosten

Re: Maximum Energie "Rekuperation"

menu
Benutzeravatar
folder Mi 4. Okt 2017, 16:13
Smartpanel hat geschrieben:Es soll nicht bedeuten dass 50% der Energie beim Wiedereinlagern und Erneut-Rausholen aus der Batterie verloren gehen würden.
Je nach Fahrzeug können da schon insgesamt 50% verlorengehen. (bei einem reinen Verbrenner sind es 100%) Schließlich wird 2x verlustbehaftet umgewandelt. Rad->Generator->Leistungselektronik->Akku und zurück. Und leider hat jeder dieser Schritte nur einen Wirkungsgrad von unter 100%.

Neben dem Wirkungsgrad des Motorgenerators spielt natürlich der Akkuwirkungrad eine große Rolle. Die mechanischen Verluste an der Antriebswelle und die elektrischen Verluste der Leistungselektronik sind da eher noch gering.

Je mehr Kapazität der Akku hat desto geringer ist dessen Innenwiderstand und um so weniger Verluste treten beim Laden und Entladen auf. Beim Motorgenerator spielt in erster Linie die Motorart eine Rolle. Den besten Wirkungsgrad haben permaneterregte Motoren. Die Motoren mit Erregerwicklung schneide da leider nicht ganz so gut ab. Im Kia ist ein pertmanent erregter Motor. Die Motoren Im Tesla oder ZOE schneiden da leider nicht ganz so gut ab.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Derzeit im Ioniq unterwegs.

Re: Maximum Energie "Rekuperation"

menu
Benutzeravatar
    Jens.P
    Beiträge: 1122
    Registriert: Fr 15. Sep 2017, 19:52
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Do 5. Okt 2017, 23:47
Priusfahrer hat geschrieben: Ganz einfach: In B wird mehr Rekuperiert ohne das Bremspedal und somit die mechanischen Bremsen nutzen zu müssen. Energieverluste durch die mechanischen Bremsen sind geringer. Daher ist auch der effektive Verbrauch in B geringer.
Ich kann auch in D mit dem Bremspedal die Rekuleistung steuern, ohne das dabei die mechanische Bremse benutzt wird.Erst wenn alle vier Segmente in der Anzeige zu sehen sind, wird nach meinem Empfinden die mechanische Bremse eingesetzt.

Re: Maximum Energie "Rekuperation"

menu
Benutzeravatar
    Jens.P
    Beiträge: 1122
    Registriert: Fr 15. Sep 2017, 19:52
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder So 16. Dez 2018, 14:19
Hier mal der schematische Aufbau eines E-BKV von Bosch:
Unbenannt.JPG
Man sieht gut, dass es über Ventile möglich ist, alle Radbremsen vom Bremsdruck abzukoppeln.
Auch sieht man, wie es gelößt wurde, das der Widerstand beim Betätigen des Bremspedales größer wird.

Und so wie es sich für mich anfühlt, ist es beim Kia nicht anders gelößt worden. Man kann mit dem Bremspedal gut steuern, ob er rekuperiert oder hydraulisch bremst.
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Kia Soul EV“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag