Kauf Elektroauto sinnvoll?

Re: Kauf Elektroauto sinnvoll?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 11. Mär 2019, 09:06
kalvo11 hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 01:08
Irgendwie kommt es mir zu schön vor um wahr zu sein.
Das kommt schon hin. E-Autos sind eben deutlich teurer in der Anschaffung aber viel günstiger bei den laufenden Kosten. Wenn man viele km fährt (wie die jetzt tun wirst) dann ist der Einfluß der geringen laufenden Kosten so groß das es den höheren Kaufpreis ausgleicht.
Anzeige

Re: Kauf Elektroauto sinnvoll?

menu
kalvo11
    Beiträge: 2
    Registriert: Mo 11. Mär 2019, 00:53
folder Mo 11. Mär 2019, 09:26
Vielen Dank für die ganzen Antworten.

Derzeit ist die Versicherung auf 9.000 km angemeldet und kostet um die 140 €.
Wenn ich Sie bald auf die 30.000 erhöhen müsste, würde ich wahrscheinlich bei um die 200 € liegen.

Ich verbrauche natürlich keine 27 l / 100 km, sondern eher so 7-8.
Die 700 km fahre ich pro Woche. Dementsprechend mindestens 2800 km / Monat.

Die Versicherung von emover habe ich auch schon gesehen.
Ich denke, dass diese selbst mit Anstieg noch lange nicht bei 200 liegen wird.

Mir geht es auch eher um die aktuellen Kosten (Neuer Job, noch keine Gehaltserhöhung bekommen oder so).
Dementsprechend wäre es mir nicht so wichtig, dass alles für immer so günstig bleibt.

Und zu den Stromkosten, wie gesagt 12 € / Monat EWE Flatrate bzw. 15 € mit Partnersäulen.

Über weitere Tipps und Anmerkungen bin ich froh :)

Re: Kauf Elektroauto sinnvoll?

menu
Hamburger Jung2
    Beiträge: 182
    Registriert: Di 29. Nov 2016, 17:44
    Hat sich bedankt: 32 Mal
    Danke erhalten: 23 Mal
folder Mo 11. Mär 2019, 10:03
Moin,

muss denn alles im Leben so vernünftig sein?
Selbst wenn Du keine Kosten sparst zum Vergleich mit dem Toyota GT, elektrisch fahren ist entspannung gepaart mit Leistung ohne Ende.

Ich mochte / mag bei Tesla die Überheblichkeit der Leistung. Alleine das Wissen, dass wenn Du willst du kannst.... Gold wert.

Auch wenn Inspektionen nicht vorgesehen sind, ich würde zumindest alle 24 Monate eine einplanen. Dann sollte man die Bremsflüssigkeit erneuern, ich persönlich würde es machen, auch wenn man die Inspektion nicht machen muss.

Nach zwei weiteren Jahren kannst Du dann die zweite Inspektion einplanen, da läuft dann die Garantie aus, da sollte vorher alles im Rahmen der Inspektion gecheckt werden.

Ohne da jetzt Preise zu kennen, rechne mal pro Inspektion 700 Euro. Macht also auf die Jahresplanung gesehen 350 Euro, im Monat 30 Euro berechnen.

Eine Rate von 550 Euro ist günstig, wie finanzierst Du ihn?

Übrigens, nachdem ich nun meinen Kia e Niro storniert habe, suche ich ebenfalls ein e Auto welches meinen Ansprüchen genügt.
Da geht für mich an Tesla kein Weg vorbei, alleine die SUC sind den Preis wert. Dieses planlose fahren ohne Sorgen um defekt, zugeparkte und besetzte Ladesäulen, der Hammer..

Eine 1100 Kilometer Tour mit einem geliehenen Model S hat mir da ein mega „aha“ Erlebnis beschert.

VG

Re: Kauf Elektroauto sinnvoll?

menu
marcometer
    Beiträge: 474
    Registriert: Di 9. Okt 2018, 01:03
    Hat sich bedankt: 75 Mal
    Danke erhalten: 120 Mal
folder Mo 11. Mär 2019, 10:44
Sehr vergleichbarer Fall zu mir, auch ich pendele täglich im Schnitt 50km pro Weg, also 100km pro Tag, zur Arbeit und bin am Wochenende noch gut unterwegs, so dass es gut und gerne knapp 40.000 pro Jahr sind.
Wenn man die tägliche Pendelstrecke mit einer Flatrate oder sogar kostenlosem Laden beim Arbeitgeber abdecken kann ist es eine unglaubliche Entlastung.
Natürlich noch mehr, wenn das E-Fahrzeug an sich wesentlich günstiger als die heute verfügbaren M3 Versionen (54k € aufwärts) ist.

Kann natürlich schnell nach hinten los gehen, wenn morgen auch noch die letzten Flatrates abgeschafft werden oder der Arbeitgeber auf einmal doch nicht mehr so nett ist.
Letztes Jahr gab es noch 3-5 bundesweit verfügbare Flats, heute eigentlich so wirklich keine mehr, nur noch regional verfügbare oder wenn man beim gleichen Anbieter seinen Haushaltsstrom hat.
Zuletzt geändert von marcometer am Mo 11. Mär 2019, 10:58, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Kauf Elektroauto sinnvoll?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 11. Mär 2019, 10:52
eve hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 08:34
Emover24 versichert das M3 für 83,17 €/m ohne Begrenzung
Und Preiserhöhungen in den Folgejahren praktisch vorprogrammiert. Model S bin ich inzwischen bei knapp 2500 Euro angelangt nach einem Start mit weniger als 900 Euro vor vier Jahren.

Wenn du das Auto wöchentlich 700km nutzen willst, würde ich eher zu einem anderen Hersteller mit größerer Zuverlässigkeit raten. Von den letzten 6 von mir verkauften Tesla Neuwagen oder Quasi-Neuwagen des Jahres 2018 haben 5 werkstattaufenthaltspflichtige Probleme, darunter ein Totalausfall und ein Auto mit multiplen Problemen während der vergangenen 8 Monate.
"Area man who cannot deny committing securities fraud would like to sell you a money printing machine along with a robotaxi." @ContrarianShort auf Twitter

Re: Kauf Elektroauto sinnvoll?

menu
Benutzeravatar
folder Mo 11. Mär 2019, 11:06
@kalvo11: laß dich nicht von Teekay beirren, das ist unser 'Profi' Tesla-Hasser der es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat Tesla bei jeder Gelegenheit schlechtzureden, oft mit alternativen 'Fakten'.
Er profitiert übrigens auch finanziell davon da er an der Börse auf einen Fall der Tesla Aktie spekuliert.

Re: Kauf Elektroauto sinnvoll?

menu
Best_Buddy
    Beiträge: 290
    Registriert: Fr 21. Sep 2018, 13:32
    Hat sich bedankt: 26 Mal
    Danke erhalten: 20 Mal
folder Mo 11. Mär 2019, 11:27
TeeKay hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 10:52
eve hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 08:34
Emover24 versichert das M3 für 83,17 €/m ohne Begrenzung
Und Preiserhöhungen in den Folgejahren praktisch vorprogrammiert. Model S bin ich inzwischen bei knapp 2500 Euro angelangt nach einem Start mit weniger als 900 Euro vor vier Jahren.

Wenn du das Auto wöchentlich 700km nutzen willst, würde ich eher zu einem anderen Hersteller mit größerer Zuverlässigkeit raten. Von den letzten 6 von mir verkauften Tesla Neuwagen oder Quasi-Neuwagen des Jahres 2018 haben 5 werkstattaufenthaltspflichtige Probleme, darunter ein Totalausfall und ein Auto mit multiplen Problemen während der vergangenen 8 Monate.

Ich verstehe nicht, dass Sie Teslas verkaufen, wenn Sie derartig unzufrieden sind, und das schon seit Jahren. Können Sie denn Ihren Kunden diese Autos guten Gewissens empfehlen, oder spielt das bei Ihren Verkäufen keine Rolle?

Re: Kauf Elektroauto sinnvoll?

menu
Benutzeravatar
folder Di 12. Mär 2019, 08:55
Bei meinem Model S sind es 1600,- und beim Model 3 meiner Frau "werden" es 1000,-! Aber mit Vollkasko und keinerlei Einschränkungen! Klar, gibts auch Preisanpassungen, aber alles im Rahmen und wer hat es nicht!

TeeKay hat bestimmt irgendwann auch etwas Positives zu berichten, ich warte allerdings noch drauf. :D
Gruss
Jürgen

Re: Kauf Elektroauto sinnvoll?

menu
Benutzeravatar
    Duesen.trieb
    Beiträge: 586
    Registriert: Fr 9. Sep 2016, 07:56
    Wohnort: Rhein-Main Gebiet
    Hat sich bedankt: 55 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Di 12. Mär 2019, 09:18
Die Anschaffung eines Elektroautos ist m.E. in mehr Fällen sinnvoll als die meisten denken.
Mit meinem Leaf mit 40er Batterie fahre ich täglich ca. 180km+ und auch in den Urlaub mit Familie. Ich spare bei ca 40Tkm+/Jahr ca. 5-6T€/Jahr gegenüber meinem letztem Verbrenner bzw. den den ich gekauft hätte, hätte ich kein E-Auto gekauft.
Ich würde bei den Strecken jedoch einen Wagen mit 60er Batterie empfehlen. Da gibt es ja inzwischen eine gewisse Auswahl. Wenn man NICHT zuhause über Nacht aber auf der Arbeit laden kann (mit Drehstromanschluss) wird es wichtiger 3 phasig laden zu können da die Arbeitszeit ggfl. nicht ausreicht die Batterie vollständig zu laden. Da wird die Auswahl dann schon wieder kleiner und deswegen denke ich ist das Model 3 eine gute Wahl.
TrialTrip: SoulEV IONIQ-E ZOE AmperaE Sion Model S I-Pace
Last Car: Nissan Leaf 40
Driver: Tesla M☰ SR+

Tesla Referral Code: https://ts.la/gernot83518

Re: Kauf Elektroauto sinnvoll?

menu
marcometer
    Beiträge: 474
    Registriert: Di 9. Okt 2018, 01:03
    Hat sich bedankt: 75 Mal
    Danke erhalten: 120 Mal
folder Di 12. Mär 2019, 11:59
Duesen.trieb hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 09:18
Die Anschaffung eines Elektroautos ist m.E. in mehr Fällen sinnvoll als die meisten denken.
Mit meinem Leaf mit 40er Batterie fahre ich täglich ca. 180km+ und auch in den Urlaub mit Familie. Ich spare bei ca 40Tkm+/Jahr ca. 5-6T€/Jahr gegenüber meinem letztem Verbrenner bzw. den den ich gekauft hätte, hätte ich kein E-Auto gekauft.
Ich würde bei den Strecken jedoch einen Wagen mit 60er Batterie empfehlen. Da gibt es ja inzwischen eine gewisse Auswahl. Wenn man NICHT zuhause über Nacht aber auf der Arbeit laden kann (mit Drehstromanschluss) wird es wichtiger 3 phasig laden zu können da die Arbeitszeit ggfl. nicht ausreicht die Batterie vollständig zu laden. Da wird die Auswahl dann schon wieder kleiner und deswegen denke ich ist das Model 3 eine gute Wahl.
Ich teile zwar deine Meinungen größtenteils, aber wie du 5-6 T€/Jahr damit sparen willst wird mir noch nicht so ganz klar.
Bei 40.000km/Jahr, 7l/100km und 1,30€/L zahlt man für den Diesel insgesamt 3.640€.
Selbst wenn du immer kostenlos lädst (Arbeitgeber, Aldi...) kann das ja wohl nur das Limit sein?
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Tesla Model 3“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag