Wir spekulieren und diskutieren zum Thema Model 3

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wir spekulieren und diskutieren zum Thema Model 3

Naheris
  • Beiträge: 3979
  • Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42
  • Hat sich bedankt: 990 Mal
  • Danke erhalten: 709 Mal
read
Berndte hat geschrieben: Du hast behauptet, dass die SuperCharger nicht an der Mittelspannung angeschlossen sind.
Ich habe das widerlegt.
Fertig.
Falsch. Sie hat behauptet, dass viele SuperCharger nicht an das Mittelspannungsnetz angeschlossen sind. Das hast Du nicht widerlegt.

Viele ist Auslegungssache. Bei kritisch wichtiger Infrastruktur kann 10% schon "viel" sein. Zumindest sehe ich das so und spreche auch bei 10% ausgefallenen CCS-Ladepunkten von "viele".
chipwoman hat geschrieben: Zusätzlich ist bei vielen SC V2 Standorten die gesamte Stromanbindung zu schwach, als das alle SC Anschlüsse mit maximaler Ladeleistung gefahren werden können. Dazu wäre z.B. ein direkter Anschluss des SCs an das Mittelspannungsnetz nötig oder Alternativ Batteriepuffer, so wie das Porsche zum Teil bei ihren HPC Ladern plant/macht.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.
Anzeige

Re: Wir spekulieren und diskutieren zum Thema Model 3

chipwoman
  • Beiträge: 3338
  • Registriert: Di 23. Okt 2018, 13:19
  • Hat sich bedankt: 210 Mal
  • Danke erhalten: 222 Mal
read
phonehoppy hat geschrieben:
chipwoman hat geschrieben: ...
Dein Vorschlag hat nur einen Hacken. Für die Taycans, EQs, I-Pace und e-trons sind Tesla's SC V2 wertlos. Auf Grund der niedrigen Maximal-Voltage von 410V der SC V2 könnten diese Fahrzeuge mit ihren Hochvoltbatteriepacks teilweise nur bis 10-30% SOC laden. Siehe 403V Startladespannung des I-Paces bei 5% SOC.
...
Auf Wikipedia wird der SuC allerdings als 480-V-System dargestellt:
https://en.wikipedia.org/wiki/Tesla_Supercharger
da steht schon im ersten Satz:
A Tesla Supercharger is a 480-volt DC fast-charging station ...
Und 480 V reichen gut auch für e-tron, i-Pace usw. aus.
Du kennst nicht den Unterschied zwischen Input Voltage und Output Voltage? Steht auf jedem Smartphone Ladegerät!
Dateianhänge
Supercharger-cabinet-label_600.jpg

Re: Wir spekulieren und diskutieren zum Thema Model 3

USER_AVATAR
read
chipwoman hat geschrieben: ...
Du kennst nicht den Unterschied zwischen Input Voltage und Output Voltage? Steht auf jedem Smartphone Ladegerät!
Die europäischen SuC-Standorte (die NICHT direkt am Mittelspannungsnetz hängen) sind fast alle mit einem Step-Up-Transformator ausgestattet, der ganz bewusst die netzseitigen 400 V auf 480 V hochtransformiert. Natürlich ist das aus Sicht der angeschlossenen Ladesäule der Input, aber warum sollte man sonst extra auf 480 V hochtransformieren, wenn die Ladesäule das dann nicht nutzt?
Das Label, das Du gepostet hast, steht übrigens so auf keinem der europäischen SuC, die ich kenne. Vermutlich hängt es an den mobilen "Palettenladern", die manchmal zur temporären Erweiterung der SuC-Standorte aufgestellt werden. Die sind jedoch nicht das Maß aller Dinge. Aus alledem schließe ich, dass auch die Ausgangsspannung der europäischen stationären SuC 480 V betragen kann.

Du hast ein Label gepostet, also poste ich auch mal eins, das an den meisten norwegischen SuC hängt, und zwar nicht an den Säulen, sondern an dem vorgeschalteten Transformator:

Bild

Aus dem Label geht außerdem hervor, dass die maximale Dauerbelastung 192 A pro Phase beträgt, die abzugreifende Bruttoleistung ist darum ca. 160 kVA, effektiv dann ca. 150 kW. Es gibt meiner Meinung nach wenig Gründe, warum die angeschlossene Ladesäule das dann nicht ausnützen sollte.

In diesem Dokument wird das noch deutlicher. Da ist von einer AUSGANGSspannung von immerhin 450 V die Rede. Das Dokument stammt aus einem SuC-Genehmigungsprozess in England.
Zuletzt geändert von phonehoppy am Fr 14. Jun 2019, 16:02, insgesamt 1-mal geändert.
BMW i3 94Ah 10/2016 - 11/2019.
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/2019.
Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!

Re: Wir spekulieren und diskutieren zum Thema Model 3

USER_AVATAR
  • fabbec
  • Beiträge: 1914
  • Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04
  • Danke erhalten: 73 Mal
read
Das liegt an Tesla und USA! 480V ist dort das drei Phasen Netz
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/

Re: Wir spekulieren und diskutieren zum Thema Model 3

USER_AVATAR
read
fabbec hat geschrieben: Das liegt an Tesla und USA! 480V ist dort das drei Phasen Netz
Wie gesagt, das oben gepostete Dokument bezieht sich auf einen SuC in England...
BMW i3 94Ah 10/2016 - 11/2019.
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/2019.
Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!

Re: Wir spekulieren und diskutieren zum Thema Model 3

chipwoman
  • Beiträge: 3338
  • Registriert: Di 23. Okt 2018, 13:19
  • Hat sich bedankt: 210 Mal
  • Danke erhalten: 222 Mal
read
Berndte hat geschrieben: Also steht an den Trafohäuschen nur aus Spass "Tesla" dran? Oder weil diese zufällig in der Nähe der SuperCharger stehen und so vom VNB besser gefunden werden? Die Supercharger SIND ans Mittelspannungsnetz angeschlossen!
Das ist sicher nicht meine Meinung, brauchst du das schriftlich vom VNB um es einfach einmal zu glauben?
Es geht doch nicht darum, dass der Trafo vielleicht an die Grenze kommt und nicht auf dauerhafte Spitzenlast der Gleichrichterschränke ausgelegt ist.
Es geht darum, das Chipwomen keinen Schimmer über die Anbindung der SuperCharger hat, aber fleissig Meinung publiziert.
Ist doch nicht das erste Mal.
Dein Tesla Kollege Phonehoppy kennt sogar europäische SCs, die nicht am Mittelspannungsnetz hängen. :lol:
" Die europäischen SuC-Standorte (die NICHT direkt am Mittelspannungsnetz hängen) sind fast alle mit einem Step-Up-Transformator ausgestattet, der ganz bewusst die netzseitigen 400 V auf 480 V hochtransformiert. .." viewtopic.php?p=1028659#p1028659

Re: Wir spekulieren und diskutieren zum Thema Model 3

USER_AVATAR
read
Also, ich versuche mal zusammenzufassen, bevor sich hier alle die Köpfe einschlagen:

- Laut der "Gen II Supercharger Specification", die Grundlage des Bauvorhabens in Kent, England ist, muss der SuC nicht zwingend ans Mittelspannungsnetz angeschlossen werden, da er für Eingangsspannungen von 380 V - 480 V spezifiziert ist. Wenn er aber ans Mittelspannungsnetz angeschlossen wird, ist dafür ein zusätzlicher Trafo notwendig, der in dem Dokument nicht beschrieben ist. Dieser Trafo würde dann selbstverständlich auch mehrere Charger gleichzeitig versorgen können und müsste entsprechend des Leistungsbedarfs des gesamten Standorts ausgelegt sein. Darum liegt die Vermutung nahe, dass zumindest an Standorten, die mehr als 1-2 SuCs (also 2-4 Ladesäulen) haben, ein Mittelspannungsanschluss nebst Transformator vorhanden ist. Die einzelnen Charger bekommen aber nach wie vor je maximal 480 V.

- Wenn man z.B. in Deutschland einen SuC ans Niederspannungsnetz anschließt, ohne den genannten Step-Up-Transformator, wird er höchstens 120 kW Leistung haben

- Benutzt man einen Step-Up-Transformator, wie in dem Label aus Norwegen beschrieben, oder einen anderen Transformator, der direkt am Mittelspannungsnetz angeschlossen wird, kann die Leistung bei dem im Dokument beschriebenen Modell bis zu 145 kW betragen und die Ausgangsspannung bis zu 450 V. Ein e-tron könnte also dort ohne Probleme laden, wenn auch mit einer geringfügig geringeren Geschwindigkeit, als z.B. an IONITY oder Fastned.

- Das Dokument aus England schließt nicht aus, dass noch andere Varianten von SuCs existieren, die evtl. mehr oder weniger Leistung oder eine andere Kombination aus Strom und Spannung liefern können, zumal das Dokument den Stand von 2014 wiedergibt. Es liefert nur den Nachweis, dass SuCs existieren, die dieser Spezifikation entsprechen, und die Vermutung liegt nahe, dass dies die gängige ist.
Zuletzt geändert von phonehoppy am Fr 14. Jun 2019, 16:54, insgesamt 1-mal geändert.
BMW i3 94Ah 10/2016 - 11/2019.
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/2019.
Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!

Re: Wir spekulieren und diskutieren zum Thema Model 3

USER_AVATAR
read
Bei einem modernen Ladegerät ist es schnurzegal ob die Versorgungsspannung über oder unter der Spannung der abgegebenen DC liegt.

Gruß SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: Wir spekulieren und diskutieren zum Thema Model 3

150kW
  • Beiträge: 4421
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 81 Mal
  • Danke erhalten: 351 Mal
read
Dem muss ich zustimmen. Es kommt auf den Wandler an der direkt das Fahrzeug versorgt. Alle anderen Spannungen sind recht beliebig.

Re: Wir spekulieren und diskutieren zum Thema Model 3

USER_AVATAR
  • Berndte
  • Beiträge: 6716
  • Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
  • Wohnort: Oyten (bei Bremen)
  • Hat sich bedankt: 296 Mal
  • Danke erhalten: 157 Mal
read
Ich geb´s auf, das wird hier langsam zu doof.
Ihr verdreht ständig alles, wie es euch passt ohne technische Erfahrung.
Zeigt mir doch bitte einfach die, wie behauptet, "vielen SuperCharger", welche direkt am Ortsnetz angeschlossen sind und keinen eigenen Trafo haben.
Das sind höchstens die Einzelstalls an den ServiceCentern und diese sind meist auch drastisch in der Leitung beschränkt (50kW) und stehen einzeln oder maximal als Pärchen. Selbst der Vierer in Brinkum/Bremen hat einen eigenen Trafo an die Mittelspannung bekommen.
Sep 2014: Renault Zoe
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners
Apr 2019: Tesla Modell ≡ (LR AWD mit AP)
1500km kostenloses SuperCharging für Dich und mich, wenn Du diesen Link zur Bestellung (S/3/X/Y) nutzt:
https://ts.la/bernd30762
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Model 3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag