Autonomes Fahren mit AP2 möglich

Re: Autonomes Fahren mit AP2 möglich

menu
Benutzeravatar
    Berndte
    Beiträge: 6586
    Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
    Wohnort: Oyten (bei Bremen)
    Hat sich bedankt: 176 Mal
    Danke erhalten: 94 Mal
folder Mi 10. Jul 2019, 18:21
Jetzt lenke bitte wieder nicht vom Thema ab. Hier gehts um "Autonomie" und sicher nicht LED-Licht.

Ich kann jederzeit unseren neuesten Firmen-eGolf mit Komplettausstattung fahren und mit meinem Model 3 vergleichen.
Also entweder war dein Fahrerlebnis bei Tesla schon ewig her mit altem Softwarestand oder du hast einen besonderen eGolf.
Echt mal, beide Systeme vergleichbar und der eGolf sogar, deiner Aussage nach, weiterentwickelt? Never!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Säule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell ≡
Apr 2019: Tesla Modell ≡ (LR AWD mit AP)
Anzeige

Re: Autonomes Fahren mit AP2 möglich

menu
Benutzeravatar
    Berndte
    Beiträge: 6586
    Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
    Wohnort: Oyten (bei Bremen)
    Hat sich bedankt: 176 Mal
    Danke erhalten: 94 Mal
folder Mi 10. Jul 2019, 18:25
BED hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 18:13
Neidisch worauf? Auf einen Verzicht auf Rädern?
Beim M3 kann man ja nicht mal mehr die Lüftung verstellen ohne MCU. Selbst der AP Stick wurde weggespart mit der Konsequenz, dass die Bedienung des AP teilweise auch über die MCU erfolgen muss. Als Fanboy findet man dafür bestimmt 1000 gute Gründe ;)
Aber Neid kommt nicht auf...vielmehr Mitleid :mrgreen:
Verrat uns doch bitte, warum du dich hier in diesem Thema beteiligen möchtest.

Und dann verrate mich durch bitte, warum ich die Lüftung ohne MCU verstellen sollte?
Also falls die mal jemand klaut oder wie? Ja, dann habe ich aber sicher auch andere Sorgen.
Falls du darauf hinaus willst, falls sie mal ausfällt... ja, auch da habe ich dann sicher andere Probleme, als an der Lüftung zu fummeln.

Und jetzt verrate mir bitte, für welche Autopilot-Funktion ich über Bildschirm bedienen soll.
Falls du MCU mit Bildschirm verwechselst, kläre mich bitte auf, was du jetzt meinst.
Die MCU ist eben nicht der Bildschirm.
BED hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 18:19
P.S.: Autonomes Fahren OHNE Verkehrszeichenerkennung? Wie soll das funktionieren? Geht NICHTmit AP2.0 , NICHT mir AP 2.5 und NICHT mit AP 3.0...
Ja, da hast du recht. Autonomes Fahren bedingt Verkehrszeichenerkennung. Stellt doch auch keiner in Frage.
Oder meinst du, dass mit Hardware 3.0 niemals die Erkennung kommen kann?
Dann erkläre doch bitte auch, wie du zu dieser Schlussfolgerung kommst.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Säule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell ≡
Apr 2019: Tesla Modell ≡ (LR AWD mit AP)

Re: Autonomes Fahren mit AP2 möglich

menu
Naheris
    Beiträge: 1869
    Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42
    Hat sich bedankt: 163 Mal
    Danke erhalten: 145 Mal
folder Mi 10. Jul 2019, 22:39
Nur geht es hier nicht um AP3. Der Faden geht um Autonomes Fahren mit AP2. Und der hat keine Verkehrszeichenerkennung. Netter Versuch aber mal wieder die Ziele der Argumentation in die Zukunft zu verschieben. Das gehört ja bei Tesla ja quasi zum guten Ton. ;)

Und ja, mein e-Golf ist ganz besonders. Ich weiß nämlich, wie man im Menü die adaptive Spurführung einschaltet und benutzt. Und ich habe da ein bisschen im Hidden Menu herum gestöbert und mir eine besondere Warnung für die Spurführung hinzu konfiguriert. Etwas, was man bei Tesla meines Wissens nach nicht machen kann, und bei eurem e-Golf vermutlich nicht gemacht wurde.

Zudem ist es ja nicht so, als würde sich VW nicht weiter entwickeln. Es ist also sehr relevant, mit welcher Kamera mit welcher Version Euer Firmengolf ausgestattet ist. Das macht einen massiven Unterschied aus. Vor drei Modelljahren war das noch sehr unrund. Vor zwei Modelljahren ware es ganz okay. Vor einem Modelljahren kamen so Sachen wie automatisches anlernen der Spurmitte hinzu, also wo man in der Spur fahren will. Was das derzeitige Modelljahr kann weiß ich nicht.

Und ja, LED-Licht ist daher relevant, weil mir direkt erklärt wurde, wie neidisch ich nach einer Fahrt mit dem Model 3 auf dieses wäre. Bin ich aber nicht. Die Gründe habe ich offengelegt. Die Scheinwerfer sind übrigens ein anerkanntes Sicherheitsfeature, bei dem das Model 3 in der USA beim IIHS-Test nicht mit Bestnote abschnitt. Je besser das Licht desto besser können Kameras aber nachts die Umgebung erkennen. Licht ist also auch ein Aspekt welcher indirekt zum autonomen Fahren gehört. ;)

Re: Autonomes Fahren mit AP2 möglich

menu
Benutzeravatar
    Lizzard
    Beiträge: 351
    Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
    Wohnort: Simmerath
    Hat sich bedankt: 43 Mal
    Danke erhalten: 43 Mal
folder Mi 10. Jul 2019, 23:08
Naheris hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 17:42

Bei Tesla habe ich dagegen so einiges vermisst, was mein e-Golf so bietet. Die fehlende Schilderkennung zum Beispiel, oder die alle 6 Monate erneuerten Navigationskarten (beides absolut essentielle Bestandteile von Autonomie...).
ja, das die Schilder nicht erkannt vermisse ich auch und das die hinterlegten Daten der Geschwindigkeit im Tesla oft falsch sind, nerft gewaltig.
Auf ausländischen Autobahn stört es nicht weiter. Nur in DE reit sich Baustelle an Baustelle wo man so etwas braucht. Durch Spanien gab es nicht eine Baustelle und die Straßen sind besser. ;)

IMHO verhindern aber die Gerichte die Schlidererkennung und nicht weil Tesla das nicht kann. Da gibt es wohl Patentstreitigkeiten.
Naheris hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 17:42
Dazu kommen dann noch andere Dinge, die es in Teslas nicht für Geld und gute Worte gibt. Dynamisches LED-Licht,
kenne ich vom Mercedes, so etwas will ich auf gar keinen Fall haben. Das wichtige bleibt im dunkeln weil alles drumrum viel zu Hell ist.
Mir ist das Licht vom M3 schon viel zu hell. Ich mag kontrastreiches Licht lieber, auch wenn es dunkler erscheint (siehe Frankreich).
Der Abblendassistent kam mit einem Update, den mag ich aber auch nicht. Der macht es anders als ich es mache.
Aber die automatische Höheneinstellung vom Abblendlicht mag ich sehr. Nix mehr Rädchen drehen. Es stellt sich selber immer richtig ein.
Naheris hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 17:42
Seitenwarner an/in den Spiegeln,
kenne ich von unserem Leaf. Ist im Tesla besser gelöst, der wechselt selber die Spur so das man nur noch zugucken muss.
Wenn man wirklich mal was nicht passt oder man selber lenkt warnt er wenn's nicht passt.
Naheris hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 17:42
die geniale Reichweitennetz-Anzeige im Navi gepaart mit der sehr gelungenen Nahbereichs-Karte im Fahrerdisplay.
OK, braucht man im Tesla nicht weil. Wenn es zu weit ist wird/werden die Ladesäulen (incl. Ladezeit) selbständig eingetragen. Man gibt nur das Ziel ein und schon bekommt man angezeigt wann man da ist. Um alles andere braucht man sich nicht kümmern.
Naheris hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 17:42
Und ich bevorzuge die geringere Geräuschentwicklung im e-Golf gegenüber einem Model S.
kann ich nichts zu sagen. Unser M3 ist das leiseste Auto was ich je hatte. Die Autos waren, oder sind, aber auch alle was sportlicher als so ein Golf. ;)
Das M3 ist aber mit anstand das Sportlichste.
Zero FX 6.5, 2015
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Empfehlungs Link

Re: Autonomes Fahren mit AP2 möglich

menu
Benutzeravatar
    Lizzard
    Beiträge: 351
    Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
    Wohnort: Simmerath
    Hat sich bedankt: 43 Mal
    Danke erhalten: 43 Mal
folder Mi 10. Jul 2019, 23:22
Naheris hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 22:39
Und ja, LED-Licht ist daher relevant, weil mir direkt erklärt wurde, wie neidisch ich nach einer Fahrt mit dem Model 3 auf dieses wäre. Bin ich aber nicht. Die Gründe habe ich offengelegt. Die Scheinwerfer sind übrigens ein anerkanntes Sicherheitsfeature, bei dem das Model 3 in der USA beim IIHS-Test nicht mit Bestnote abschnitt. Je besser das Licht desto besser können Kameras aber nachts die Umgebung erkennen. Licht ist also auch ein Aspekt welcher indirekt zum autonomen Fahren gehört. ;)
welches Auto hat denn besser abgeschnitten?

der Golf, Audi usw haben ja noch sehr viel schlechter ab geschnitten.

Das M3 hat zumindest ein G bekommen.
Zero FX 6.5, 2015
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Empfehlungs Link

Re: Autonomes Fahren mit AP2 möglich

menu
Naheris
    Beiträge: 1869
    Registriert: Fr 14. Aug 2015, 20:42
    Hat sich bedankt: 163 Mal
    Danke erhalten: 145 Mal
folder Do 11. Jul 2019, 12:42
Wenn Dir das Licht vom Model 3 besser gefällt ist ja alles super. Ich bevorzuge hellere Lichter. Mein Golf ist schon sehr gut, aber ich habe klar schon besseres Licht gesehen. Vor allem die Volvos haben es mir angetan.

Du hast eigentlich recht, dass IIHS ein schlechter Vergleich darstellt, weil dort ganz andere Lichter verbaut werden. Ich müsste mal einen europäischen Lichttest rausziehen, habe aber für das Model 3 noch keinen gesehen.

In der USA werden die dynamischen Lichtsysteme nicht verbaut, weil es dort verboten ist. Korrekter Weise ist für IIHS aber Kurvenlicht ein wichtiges Merkmal (einfach auf "Headlight" klicken). Kein VAG-Fahrzeug welches ich gefunden habe verbaut Kurvenlicht, weil man das nur in adaptiven Lichtern verbaut. Man bekommt ja auch hier in Europa auch nur entweder starres oder voll adaptives Licht.

Dazu kommt, dass man in der USA anscheinend keine asphärischen Lichter verbauen darf. Dadurch sind die Lichter in der USA nicht mit unseren hier direkt vergleichbar. Mit anderen Worten: im Vergleich zu unseren Lichtsystemen sind die in der USA genutzten Lichter veraltet.

VW selber ist in der USA eher ein günstiger Anbieter und verbaut daher auch meist nur einfaches Halogenlicht in der Grundausstattung (z.B. dem e-Golf) und statischem LED-Licht. In Europa z.B. bekommt man den e-Golf überhaupt nicht mit Halogenlicht. Auch Audi bietet dort noch Halogenlichter an, selbst in großen Fahrzeugen.

Audi hat aber mit dem A6 ein LED-Licht im Angebot, welches auch ohne Kurvenlicht im Lichttest "G"ood ist somit auch den "Top Safety Pick +" erhalten hat. Es geht also offensichtlich auch ohne Kurvenlicht ein "G" zu erhalten. Der derzeitige A6 ist aber auch eines der neuesten Fahrzeuge im Audi-Portfolio, was erklären könnte, das er die einzigen Fahrzeuge mit dieser Bewertung sind.

Re: Autonomes Fahren mit AP2 möglich

menu
Helfried
folder Fr 12. Jul 2019, 17:18
Elon Musk träumt von völlig unrealistischen Terminen und kündigt einige Mitarbeiter des Autopilotbereichs:

https://teslamag.de/news/autopilot-team ... sein-24779

Re: Autonomes Fahren mit AP2 möglich

menu
Benutzeravatar
    Lizzard
    Beiträge: 351
    Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
    Wohnort: Simmerath
    Hat sich bedankt: 43 Mal
    Danke erhalten: 43 Mal
folder Fr 12. Jul 2019, 22:41
Helfried hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 17:18
Elon Musk träumt von völlig unrealistischen Terminen und kündigt einige Mitarbeiter des Autopilotbereichs:
stimmt, nur das was Musk träumt wird umgesetzt. Komme was wolle (siehe M3 Auslieferungen).
Wenn das mit den Leuten, die da gerade arbeiten nicht zu schaffen ist, müssen sie gehen (hatten wir auch schon bei der M3 Produktion).
Die Leute die bleiben haben dann die passende Motivation.
Viel schlimmer finde ich das die Leute bei Tesla stehlen und dann bei der Konkurrenz arbeiten. Auf solche Leute kann man wirklich verzichten!

Nur weil Elon sich selber drum kümmert heißt das nicht das es nicht klappt. Das mit dem M3 hat er ja auch hin bekommen.
Kenne keinen Geschäftsführer in der Autobranche der so lange im Amt ist wie Musk. Er weiß wie man Ziele umsetzt.

Aber in der EU wird der AP nicht ankommen weil die hiesige Autoindustrie das so lange verhindern wird bis das sie selber mal was haben. Das kann dauern ......
Bei den hinsiegen Autobauern steht die AP Entwicklung ja noch in den Kinderschuhen.
Bin Audi A6 gefahren. Ja, er hilft einen beim fahren. Im Tesla muss ich den Auto beim fahren helfen. Das ist ein riesen Unterschied.
Zero FX 6.5, 2015
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Empfehlungs Link

Re: Autonomes Fahren mit AP2 möglich

menu
Benutzeravatar
folder Fr 12. Jul 2019, 23:58
Lizzard hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 22:41
Helfried hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 17:18
Elon Musk träumt von völlig unrealistischen Terminen und kündigt einige Mitarbeiter des Autopilotbereichs:
stimmt, nur das was Musk träumt wird umgesetzt. Komme was wolle (siehe M3 Auslieferungen).
Wenn das mit den Leuten, die da gerade arbeiten nicht zu schaffen ist, müssen sie gehen (hatten wir auch schon bei der M3 Produktion).
Die Leute die bleiben haben dann die passende Motivation.
Viel schlimmer finde ich das die Leute bei Tesla stehlen und dann bei der Konkurrenz arbeiten. Auf solche Leute kann man wirklich verzichten!
Man merkt richtig wie gut du dich mit Software Entwicklung auskennst.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Autonomes Fahren mit AP2 möglich

menu
chipwoman
    Beiträge: 1211
    Registriert: Di 23. Okt 2018, 13:19
    Hat sich bedankt: 81 Mal
    Danke erhalten: 148 Mal
folder Sa 13. Jul 2019, 12:08
Helfried hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 17:18
Elon Musk träumt von völlig unrealistischen Terminen und kündigt einige Mitarbeiter des Autopilotbereichs:
https://teslamag.de/news/autopilot-team ... sein-24779
Im Artikel steht nichts davon, dass Elon Musk einige Mitarbeiter des 120 starken Tesla AP Entwicklungsteams entlassen hat.

Elon Musk hat Stewart Bowers nach dem missratenen Autonomy Day die Verantwortung für einige Bereiche entzogen und das AP Team umorganisiert. Elon's Massnahmen scheinen aber nicht gut angekommen zu sein und Bowers und 10 weitere Mitarbeiter haben seitdem das AP Team verlassen.
"Seitdem Anfang Mai Stuart Bowers, Vice President für Autopilot-Software, mehrere Aufgaben entzogen wurden, sollen mehrere andere führende Mitglieder das Team verlassen haben. Insgesamt seien in den vergangenen Monaten elf Team-Mitglieder ausgeschieden, .."

Die ehemals 120 Leute im AP Team sind bestimmt gut ausgelastet. Jeder von denen hat/hatte sicher sein Spezialgebiet. Da schmerzt jeder Weggang. Ersatz für solche Spezialisten findest du dann auch nicht beim lokalen Jobcenter, sondern versuchst irgendwie von der Konkurrenz abzuwerben. Wenn du dann eine Ersatzfrau/-Mann gefunden hast, dann braucht sie mindestens 6 Monaten bis sie sich eingearbeitet, den Code des Vorgängers verstanden hat und voll arbeitsfähig ist. Wenn die neue AP Frau/Mann nicht zur Coding Championsliga gehören, dann kann die Einarbeitung auch länger dauern oder nie enden.

Durch den Weggang von 11 Schlüsselpersonen im AP Team hat sich der Traum von den Tesla Robocars garantiert um Monaten, vielleicht auch um Jahre nach hinten verschoben.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Tesla Model 3“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag