Wuppertal - Kroatien und zurück, über 3000km mit dem mii

Wuppertal - Kroatien und zurück, über 3000km mit dem mii

maximus_hertus
  • Beiträge: 137
  • Registriert: Sa 21. Mär 2020, 21:09
  • Hat sich bedankt: 36 Mal
  • Danke erhalten: 94 Mal
read
Moin Moin zusammen,

hier mal ein kurzer Reisebericht von meiner Fahrt nach Kroatien und zurück.

Hinfahrt erfolgte Anfang Mai, Rückfahrt an Pfingsten.


Hinfahrt:

Abfahrt Wuppertal, Fahrt nach Neuss (eine Freundin abholen, die mitgefahren ist), dann nach Köln (Schnelltest machen) nud dann bis zum 1. Ladestop in Limburg an der Lahn. Durch die Abholung und den Covid19-Test gab es natürlich einige Unterbrechungen, so dass die vermeintlich lange Fahrtzeit da natürlich erklärbar ist ;)

04:51 Uhr, Abfahrt Wuppertal, gesamte Reisezeit 0:00 Stunden, 0km Gesamt, 0:00 Stunden Strecke, 0km Strecke
07:53 Uhr, Ankunft Limburg, gesamte Reisezeit 3:02 Stunden, 200km Gesamt, 3:02 Stunden Strecke, 200km Strecke, 65,9 km/h Schnitt

1. Ladestop, Limburg, Ankunft 10%, Abfahrt mit 66%, Ladedauer 41m11s, 19,21 kW geladen

08:37 Uhr, Abfahrt Limburg
09:49 Uhr, Ankunft Raststätte Lorsch West. ges. R.zeit 4:58 Stunden, 305km Gesamt, 1:12 Std Strecke, 105km Strecke, 87,5 km/h Schnitt

2. Ladestop, Lorsch West, Ankunft 19%, Abfahrt mit 71%, Ladedauer 35m28s, 17,362 kW geladen

10:27 Uhr, Abfahrt Lorsch West
11:48 Uhr, Ankunft Rutesheim, ges. R.zeit 6:57 Stunden, 430km Gesamt, 1:21 Std Strecke, 125km Strecke, 92,6 km/h Schnitt

3. Ladestop, Rutesheim, Ankunft 12%, Abfahrt mit 66%, Ladedauer 40m42s, 18,84 kW geladen

12:30 Uhr, Abfahrt Rutesheim
14:04 Uhr, Ankunft Ulm (Innenstadt), ges. R.zeit 9:13 Stunden, 540km Gesamt, 1:34 Std Strecke, 110km Strecke, 70,2 km/h Schnitt, Anmerkung: Die ursprünglich angefahrene Ladesäule war gesperrt, da man dort eine Ersatzbushaltestelle deklariert hat, statt einfach ein paar Meter weiter vorne oder hinten.... Daher auch ein größerer Zeitverlust mit dem Suchen einer anderen Säule

4. Ladestop, Ulm, Ankunft 23%, Abfahrt mit 91%, Ladedauer 1h27m48s, 23,415 kW geladen, Anmerkung: Besuch des Ulmer Münster, Mittagessen etc., Sprich große Pause, daher die lange Ladezeit :)

15:34 Uhr, Abfahrt Ulm (Innenstadt)
17:25 Uhr, Ankunft München, ges. R.zeit 12:34 Stunden, 684km Gesamt, 1:51 Std Strecke, 144km Strecke, 77,8 km/h Schnitt, Anmerkung: die letzten 3 km dauerten über 20 Minuten (Baustelle und Stau), für die ersten 141 km benötigten wir 1:30 Std, also ein Schnitt von 94 km/h; die Ladesäule IN München wurde genommen, um eine LAdenetsäule zu nutzen (WSW Flat).

5. Ladestop, München, Ankunft 36%, Abfahrt 69%, Ladedauer 27m9s, 11,35 kW geladen

17:55 Uhr, Abfahrt München
19:18 Uhr, Ankunft Siegsdorf, ges. R.zeit 14:27 Stunden, 809km Gesamt, 1:23 Std Strecke, 125km Strecke, 90,4 km/h Schnitt
Ankunft mit 16% SOC


Übernachtung

06:30 Uhr, Fahrt zur 3km entfernten Ladesäule
1. Ladestop, Siegsdorf, Ankunft 15%, Abfahrt mit 89%

08:30 Uhr, "echter" Start, Abfahrt Siegsdorf
10:31 Uhr, Ankunft Ionity Eisentratten, ges. R.zeit 2:01 Stunden, 155km Gesamt, 2:01 Std Strecke, 155km Strecke, 76,9 km/h Schnitt, Anmerkung: Stau an der Grenze zu Österreich, Zeitverlust ca. 15 Minuten, ohne den Stau wäre der Schnitt bei 88,6 km/h.

2. Ladestop, Ionity Eisentratten, Ankunft 17%, Abfahrt 81%, Ladedauer 48m3s, 21,105 kW geladen

11:23 Uhr, Abfahrt Eisentratten
12:46 Uhr, Ankunft Voklo West (Slowenien), ges. R.zeit 4:16 Std, 280km Gesamt, 1:23 Std Strecke, 125km Strecke, 90,4 km/h Schnitt

3. Ladestop, Voklo West, Ankunft 31%, Abfahrt 73%, Ladedauer 30m21s, 14,14 kW geladen

13:19 Uhr, Abfahrt Voklo West
14:37 Uhr, Ankunft Ionity Koper, ges. R.zeit 6:07 Std, 402km Gesamt, 1:18 Std Strecke, 122km Strecke, 93,9 km/h Schnitt

4. Ladestop, Ankunft 26%, Abfahrt 81%, Ladedauer 54m8s, 19,028 kW geladen

15:37 Uhr, Abfahrt Koper
18:15 Uhr, Ankunft am Ziel, wir waren davor noch (groß) Einkaufen, von daher machen diverse Stats keinen Sinn (und ich hbae auch vergessen diese bei Ankunft zu notieren). Gesamt km: 518 + 6 zur 1. Ladesäule (vor dem Start am 2. Tag) = 524 km. SOC = 25%


Was ist aufgefallen:

Beim jeweils 4. Ladestop konnte man Rapidgate feststellen. In Ulm ist das natürlich subopimal, da dort eine große Pause gemacht worden ist (um eben Rapidgate sinnvoll zu "nutzen").

Beim 2. Ladestop (1. Tag) sind wir mit 19% angekommen, da die nächste Ladesäule rund 25km entfernt war (falls diese nciht gegangen wäre) und ich einfach etwas Puffer haben wollte.
Beim 3. Ladestop (1. Tag) hätte man sicherlich 5 oder mehr Minuten sparen können. Rund 50-55% SOC hätten locker gereicht (statt bis 66%). Da war ich zu pessimistisch.
Beim 5. Ladestop (1. Tag) gab es dann quasi kein Rapidgate mehr, normalerweise dauert es von 36-69% rund 24 Minuten, hier waren es 27 Minuten (also gerade mal +3 Minuten). Wahrscheinlich hat der sehr lange Stop in Ulm den Akku zum Ende hin wieder leicht abgekühlt, so dass er in München nochmal vernünftig laden konnte.

In Koper, dem 4. Ladestop des 2. Tages, dauerte die Ladung von 26-81% 54 Minuten. So viel dauert normalerweise die Ladung von 10 - 80%. Imo kein dramatischer Rapidgate, von 10-26% dauert es normalerweise rund 8 Minuten, so dass statt der erwarteten 46 dann 54 Minuten Wartezeit anstanden.


Am Ende standen 1333km auf dem Tacho, aufgeteilt in 809 km am 1. Tag und 524km am 2. Tag.


Die Rückfahrt werde ich die Tage hier auflisten.


Weitere Bemerkungen:

Bis ca. 350km ist es gar kein Problem (mit den Drillingen), bis ca. 500km ist es okay. Man verliert rund 2 Stunden (bei 500km) auf einen klassischen Verbrenner. Über 500km wird es dann zäh. Wenn ich am 1. Tag ohne die große Pause in Ulm und ohne die Abhol und Covidtest-Pausen durchgefahren wäre (sowie Ladesäulen immer direkt an der Autobahn genommen hätte), wäre man bei rund 12 Stunden gelandet. Für 809km. Im Vergleich zu einem verbrenner (ohne das der groß Rasen würde) verliert man da schon rund 3-4 Stunden, was dann doch schon heftig ist.

Für mich war das kein Problem, da für mich der Urlaub mit dem losfahren beginnt.

Was "nervig" war: Tacho 100 fahren. Teils 95. Sobald es auf 110+ ging, ging der Verbrauch ordentlich in die Höhe und es wäre wohl mindestens ein zusätzlicher Stop plus heftiges Rapidgate an der Tagesordnung gewesen, was die Sache am Ende wahrscheinlich verlänert hätte.

Würde ich es wieder machen? Ja, klar. Warum? Weil ich einfach Bock auf Elektro habe, rein rational ist das schon eine kleine Qual. Würde ich es anderen empfehlen? Eher nicht bzw. nur, wenn man "idealist" ist und man viel Zeit hat.

Auch vielleicht ganz interessant: Am 2. Tag ist um 10:00 Uhr (also rund 90 Minuten später) ein Verbrenner los gefahren (Mitfahrer in den Urlaub). Die mussten zusätzlich an der Grenze zu Österreich länger warten und sind dort um kurz nach 11 Uhr rüber gewesen. Als wir in Eisentratten nach dem 1. Ladestop losgefahren sind, hatten wir rund 135km Vorsprung. Rund 20km vor dem Ziel wurden wir dann eingeholt. Da ich nicht wusste, ob ich am Zielort laden kann, musste ich in Koper so viel Laden, um im Zweifel nochmal knapp 30km bis zur nächsten Ladesäule zu kommen. Im Nachhinein wäre es nicht nötig gewesen und ich hätte ca. 15 Minuten weniger lang laden müssen und wir wären wohl zeitgleich angekommen.


Den Drillingen fehlt imo nicht viel zur vernünftigen Langstreckentauglichkeit. Könnte man Tacho 120 fahren mit der Reichweite wie bei Temp 100 und ohne dann schneller einsetzendem Rapidgate, wäre die Welt spürbar besser. Das wären rund 90 Minuten kürzere Fahrtdauer am 1. Tag und rund 1 Stunde weniger am 2. Tag.
Oder man hätte einen größeren Akku, "nur" Rund +20% Nettokapazität würden wohl genügen, um auf 500km einen Ladestop weniger zu machen, bei 800km könnten fast 2 komplette Ladestops wegfallen. Dann tun auch die nur 100 km/h auf dem Tacho nicht so weh. Oder man könnte bei gleicher Anzahl der LAdestops dann 110-120 fahren. Aber hätte, hätte, Fahrradkette ;)

Es war trotzdem eine interessante Fahrt und ich würde es, wie bereits geschrieben, wieder machen.

Fast vergessen, die (Außen) Temperaturen:
1. Tag Start, rund 4-5 Grad
1. Ladestop 7-8 Grad
Danach 12-15 Grad

1. Ladestop vor dem Start des 2. Tages => 0,5(!) Grad (Eiskratzen war angesagt..)
Start: 3 Grad
1. Ladestop 12 Grad
Ab Slowenien 15 Grad
Ab dem 3. Ladestop 20 Grad


Die Rückfahrt kommt dann die Tage hier rein.
Zuletzt geändert von maximus_hertus am Mo 31. Mai 2021, 14:40, insgesamt 1-mal geändert.
Seat Mii electric plus - abgesoffen am 14.7. :(

Wuppertal - Kroatien und zurück, über 3000km mit dem mii => viewtopic.php?f=90&t=68682

Cupra Born incoming, bestellt am 14.9. :)
Anzeige

Re: Wuppertal - Kroatien und zurück, über 3000km mit dem mii

West-Ost
read
Krasse Nummer...Respekt

Re: Wuppertal - Kroatien und zurück, über 3000km mit dem mii

whr
  • Beiträge: 862
  • Registriert: Sa 26. Okt 2019, 16:40
  • Hat sich bedankt: 103 Mal
  • Danke erhalten: 423 Mal
read
Vielen Dank, sehr interessant, aber natürlich auch günstige Temperaturen. Im Hochsommer wäre es wohl früher mit dem schnelleren Laden zu Ende gewesen.

Re: Wuppertal - Kroatien und zurück, über 3000km mit dem mii

USER_AVATAR
read
Das erinnert mich an die Zoe Reiseberichte von vor 5 Jahren.
Sehr spannend.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Wuppertal - Kroatien und zurück, über 3000km mit dem mii

maximus_hertus
  • Beiträge: 137
  • Registriert: Sa 21. Mär 2020, 21:09
  • Hat sich bedankt: 36 Mal
  • Danke erhalten: 94 Mal
read
whr hat geschrieben: Vielen Dank, sehr interessant, aber natürlich auch günstige Temperaturen. Im Hochsommer wäre es wohl früher mit dem schnelleren Laden zu Ende gewesen.
Wahrscheinlich, ja. Dafür wäre der Verbrauch aber auch ein Stück weit, gerade in der 1. Tageshälfte, niedriger gewesen. Aber ja, ich glaube auch das niedrige Temps, höherer Verbrauch aber dafür kein / geringes Rapidgate von Vorteil sind gegenüber Hochsommer mit zwar niedrigerem Verbrauch, aber potentiell heftigerem / früherem Rapidgate.
Seat Mii electric plus - abgesoffen am 14.7. :(

Wuppertal - Kroatien und zurück, über 3000km mit dem mii => viewtopic.php?f=90&t=68682

Cupra Born incoming, bestellt am 14.9. :)

Re: Wuppertal - Kroatien und zurück, über 3000km mit dem mii

USER_AVATAR
read
harlem24 hat geschrieben: Das erinnert mich an die Zoe Reiseberichte von vor 5 Jahren.
Sehr spannend.
Ja, exakt an die musste auch ich denken. Eine Reise zurück in die Vergangenheit. Schön, dass du /ihr es gemacht habt und wieder machen würdet 😉
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13.03.2020

Re: Wuppertal - Kroatien und zurück, über 3000km mit dem mii

USER_AVATAR
  • fpk
  • Beiträge: 562
  • Registriert: So 27. Mär 2016, 18:05
  • Wohnort: Berlin
  • Hat sich bedankt: 196 Mal
  • Danke erhalten: 120 Mal
read
Jedoch mit dem Unterschied, dass man heute viel mehr Lademöglichkeiten hat.
Troztzdem Hut ab und danke für den tollen Bericht!
Passat Variant GTE 08.2017 - 04.2021 \\\ ID.4 1st max 04.2021 - heute
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Treffen, Touren, Urlaub“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag