Laden in Frankreich

Re: Laden in Frankreich

menu
Benutzeravatar
    Chris.Rode
    Beiträge: 10
    Registriert: Di 31. Dez 2019, 15:17
folder Do 2. Jan 2020, 10:46
Lindum Thalia hat geschrieben:Sehr viele Ladestationen gehen mit Funk Bank-Kreditkarte für 5 Euro AC u 7 Euro DC , egal wie viel u wie lange.
D.h. man braucht keine Extraladekarte, sondern kann direkt mit EC-Bankkarte laden?

Gesendet von meinem Nokia 3.1 mit Tapatalk

Anzeige

Re: Laden in Frankreich

menu
Benutzeravatar
    harry07
    Beiträge: 62
    Registriert: So 1. Mai 2016, 19:47
    Wohnort: Immenstadt
    Danke erhalten: 10 Mal
folder Fr 10. Jan 2020, 11:56
z.B. in der Alpes-de Haute-Provence funktioniert das hervorragend mit der Kreditkarte mit RFID-Chip. Infos unter:

http://www.sde04.orios-infos.com/mode-d-emploi

Gruß Harald
1 Zoe Q90, 2 Twizy80, keinVerbrenner, nie wieder VW, Sion reserviert.

Re: Laden in Frankreich

menu
Benutzeravatar
    Chris.Rode
    Beiträge: 10
    Registriert: Di 31. Dez 2019, 15:17
folder Fr 10. Jan 2020, 12:24
Mein Französisch ist nicht so gut. Wie funktioniert das?

Gesendet von meinem Nokia 3.1 mit Tapatalk

Re: Laden in Frankreich

menu
Benutzeravatar
    Romulus
    Beiträge: 483
    Registriert: Di 27. Okt 2015, 10:44
    Wohnort: Nähe Lichtstadt, NL
    Hat sich bedankt: 118 Mal
    Danke erhalten: 19 Mal
folder Di 28. Jan 2020, 22:19
Früher war in Frankreich der KiWhi Pass das Mass der Dinge. So einen habe ich auch noch inaktiv im Schrank liegen. Mittlerweile gibt es auch Freshmile, und Chargemap hat ihren eigenen Pass. Was nimmt man am besten mit, inwiefern überschneiden sich diese und worauf ist zu achten?

Merci beaucoup im Voraus!
Von 05-19: 15.000 km im Leaf N-Connecta MY2019 (40 kWh) in Silver Grey
Von 12-15 bis 05-19: 73.362 km im Nissan Leaf Tekna MY2015 (24 kWh) in Dark Metal Grey
Von 03-10 bis 12-15: über 100.000 km im Audi A2 1.4 BBY

Re: Laden in Frankreich

menu
Benutzeravatar
    wolle52
    Beiträge: 3
    Registriert: Sa 4. Mai 2019, 12:57
    Wohnort: Morbach
folder Di 11. Feb 2020, 00:41
Aktuell seit 07.Februar 2020 hat der Anbieter Izivia wegen aufgetretener Probleme ca. 175 seiner ca. 200 Ladesäulen außer Betrieb genommen. Die Ladestationen von Izivia bzw. Corri-Door stehen überwiegend entlang der Autobahnen, Verteilung siehe Link. Im Stromtankstellenverzeichnis von GoingElectric sind die Ladestationen noch als funktionierend aufgeführt.
https://www.automobile-propre.com/wp-co ... i-door.png
Wir waren September/Oktober 2019 in Südfrankreich über Nancy, Dijon, Lyon, Montélimar, Orange und Aix-en-Provence und haben überwiegend an Corri-Door geladen mit dem Izivia-Pass Access (einmalige Kosten 15,- €, Laden 1,-€ je 5 Minuten) in Lyon mit newmotion (Shell Recharge) und weiter im Süden an Ionity mit Maingau (Einfach-StromLaden). Jetzt ohne die Corri-Door Ladesäulen stehen über weite Strecken keine CCS Schnellademöglichkeiten zur Verfügung.

Re: Laden in Frankreich

menu
Misterdublex
    Beiträge: 2441
    Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
    Wohnort: Ruhrgebiet
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 197 Mal
folder Di 11. Feb 2020, 06:58
Ist dir bekannt, wann die wieder verfügbar sein werden?
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Laden in Frankreich

menu
Benutzeravatar
    wolle52
    Beiträge: 3
    Registriert: Sa 4. Mai 2019, 12:57
    Wohnort: Morbach
folder Di 11. Feb 2020, 19:33
Das ist noch nicht bekannt.

https://www.automobile-propre.com/indis ... s-dizivia/

Google Übersetzung von einem Auszug der o.a. Seite:

Untersuchung läuft
„Wir haben Experten entsandt und
ein externes Büro gebeten, eine
genauere Analyse durchzuführen.
Über die Ursache hinaus müssen wir
definieren, ob es sich um ein
isoliertes oder generisches
Phänomen handelt, das andere
Grenzen erreichen kann ", fasst
Izivia zusammen.
Zum jetzigen Zeitpunkt ist Izivia
nicht in der Lage, zu einem
Zeitpunkt der Wiederinbetriebnahme
zu kommunizieren, da alles von den
Schlussfolgerungen der
Untersuchung abhängt. Wenn diese
bestätigen, dass die aufgetretenen
Vorfälle isoliert sind, kann die
Inbetriebnahme des Netzwerks
schnell erfolgen. Andernfalls
könnte die Situation viel länger
dauern.
„Wenn wir vor Ort einen
Wartungsvorgang durchführen
können, der es uns ermöglicht, ein
Sicherheitsniveau zu finden,
werden wir dies tun. Wenn dies
schwere Operationen erfordert, ist
der Austausch ebenfalls Teil der
geplanten Operationen. Wir werden
in ein paar Tagen einen Punkt
machen ... "gibt der Betreiber an.

Re: Laden in Frankreich

menu
Benutzeravatar
    Romulus
    Beiträge: 483
    Registriert: Di 27. Okt 2015, 10:44
    Wohnort: Nähe Lichtstadt, NL
    Hat sich bedankt: 118 Mal
    Danke erhalten: 19 Mal
folder Di 11. Feb 2020, 21:38
Die Übersetzung des Problems hört sich auch spannend an:

Es galt ein Vorsorgeprinzip, nachdem zwei Vorfälle an den Terminals eines Herstellers aufgetreten waren. "Zwei Ladestationen zeigten schwarze Spuren, eine mit einem Riss über ein paar Zentimeter", erklärt der Sprecher der Gruppe, der bestätigt, dass zum Zeitpunkt der Vorfälle kein Elektrofahrzeug im Einsatz war.

Zwei Vorfälle, die letztendlich Ähnlichkeiten mit dem haben, den wir vor ein paar Tagen beim CNR gemeldet haben. Ausgestattet mit Terminals desselben Herstellers hatte der Betreiber untersucht und auf einen Einzelfall geschlossen.
Von 05-19: 15.000 km im Leaf N-Connecta MY2019 (40 kWh) in Silver Grey
Von 12-15 bis 05-19: 73.362 km im Nissan Leaf Tekna MY2015 (24 kWh) in Dark Metal Grey
Von 03-10 bis 12-15: über 100.000 km im Audi A2 1.4 BBY

Re: Laden in Frankreich

menu
Misterdublex
    Beiträge: 2441
    Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
    Wohnort: Ruhrgebiet
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 197 Mal
folder Di 11. Feb 2020, 22:07
Das klingt nach einem ziemlich heftigen technischen Defekt.

Wirklich dumm, dass sämtliche Ladesäulen von denen vom selben Typ sind und es in Frankreich kaum Alternativen gibt.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Laden in Frankreich

menu
Benutzeravatar
    Romulus
    Beiträge: 483
    Registriert: Di 27. Okt 2015, 10:44
    Wohnort: Nähe Lichtstadt, NL
    Hat sich bedankt: 118 Mal
    Danke erhalten: 19 Mal
folder Mi 12. Feb 2020, 11:20
Unsere letzte Frankreich-Reise war 2016, damals noch mit 24 kWh Leaf mit 16A Bordlader. Da waren wir gelegentlich ohne Chademo richtig aufgeschmissen wenn 's auf Strecke machen ankommt. Wir planen diesen Sommer wieder mal zu gehen, dieses Mal natürlich mit dem neuen 40 kWh. Zum Glück lädt der mit 32A, dann ist das überbrücken von Löchern zwischen Chademo Schnellladern wenigstens nicht so zeitintensiv.

Ich überlege noch, ob ich das noch vorhandene 32A Typ 3C - Typ 1 Kabel mitnehmen und um einen Typ 1 - Typ 2 Adapter erweitern soll. Mittlerweile sollte die Verfügbarkeit von Typ 2 Säulen doch recht gut sein, oder?
Von 05-19: 15.000 km im Leaf N-Connecta MY2019 (40 kWh) in Silver Grey
Von 12-15 bis 05-19: 73.362 km im Nissan Leaf Tekna MY2015 (24 kWh) in Dark Metal Grey
Von 03-10 bis 12-15: über 100.000 km im Audi A2 1.4 BBY
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Treffen, Touren, Urlaub“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag