Laden in Frankreich

Re: Laden in Frankreich

USER_AVATAR
  • Zoe1114
  • Beiträge: 590
  • Registriert: Di 5. Mai 2015, 15:54
  • Wohnort: Freiburg
  • Danke erhalten: 23 Mal
read
Romulus hat geschrieben: wir fahren Ende Juli, Anfang August für zwei Wochen in die Morvan.
Wir sind im Sommer 2018 auf unserer Reise in die Vendeé auch durch den Naturpark Morvan gefahren.
Am östlichen Rand des Morvan haben wir am Corri-door Triplecharger in Pouilly-en-Auxois geladen, aktiviert mit dem ZE Pass.
Für den Morvan hatten wir uns die Ladekarte von SIEEEN besorgt, die wir an der Ladestation in Montsauche-les-Settons getestet hatte. Diese Ladestation war im Verzeichnis von Chargemap zwar als defekt gekennzeichnet, als wir ankamen leuchtete jedoch eine Seite rot, die andere grün. Also getestet, ob die SIEEEN Ladekarte funktioniert. Bei dieser breitschultrigen Ladestation muss man erst den Knopf für die Ladeseite drücken, dann die RFID-Karte an das Lesefeld halten, dann kann man nach kurzer Wartezeit die seitliche Schulterklappe öffnen und das Ladekabel einstecken. Nach Schließen der Schulterklappe sollte nach Prüfung die Ladung beginnen.
Funktionierte auch, jedoch begann nach 5% Zuladung der Lüfter in der Zoe zu laufen, woraufhin die Ladung unterbrochen wurde, und die Ladestation auf Rot, auf Störung ging. Sie lies sich auch nicht wieder aktivieren.
In Lormes wollten wir zur Cascade des Gorges de Narvau. Auch hier gibt es eine SIEEEN Ladesäule mit 22kW. Sie war frei, hat funktioniert und lies sich problemlos mit der SIEEEN Ladekarte aktivieren.
Anzeige

Re: Laden in Frankreich

USER_AVATAR
  • VJW
  • Beiträge: 129
  • Registriert: Fr 15. Sep 2017, 00:23
  • Wohnort: München
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
  • Website
read
Nun, unsere Reise nach Frankreich verlief größtenteils ereignislos. Wie erwartet wurde das CCS auf der A36 zwischen Mulhouse und Beaune abgeschaltet, aber ich fand eines (und fügte es der Karte hinzu) in Leroy Merlin, Andelnans, kurz nach Belfort. Danach wurde die Ionity im Aire La Comtoise für eine Aufladung verwendet, bevor es weiter zu unserem Hotel in Beaune ging, wo es 2 Tesla destination chargers gab.

Am nächsten Tag fuhren wir "Fully Charged" die A6 hinauf und hielten in einem charmanten kleinen Dorf in Venoy in der Nähe von Auxerre an. Tip cafe im Zentrum ist nett. Wir fuhren dann weiter auf der Route National Richtung Blois, da es für die nächsten 250 km auf der Autoroute Richtung Tours keine CCS-Att gibt. In einem kleinen Dorf hielten wir eine Stunde lang auf einem Typ 2 an, während wir einen Kaffee tranken, und das nächste CCS war die Ionity an der Aire de Tours la Longue Vue an der A10.

Wir mussten ungefähr 7 Fahrten von unserem Haus zum Rehabilitationszentrum nördlich von Le Mans machen, und unsere einzige Lademöglichkeit war das "Granny Charger" und ein Typ 2 beim örtlichen E.Leclerc. Es gibt ein lokales CCS in ca. 30 km Entfernung, aber es hat nicht funktioniert, als ich es ausprobiert habe. Es ist nicht eines der Corri-Door Netzwerk. Nach einiger Zeit am Telefon teilte der Helpdesk mit, dass ein Techniker entsandt werden würde, da ein Fehler aufgetreten sei.

Auf dem Rückweg war es im Grunde das gleiche, wir haben versucht, bei einem Typ 2 in Orleans eine Aufladung zu bekommen, aber es hat nicht funktioniert, wir haben 3 verschiedene Standorte ausprobiert, und ein E.Leclerc hat uns den Zugang zum Ladegerät verweigert, das einen Kundenkarte benötigt war, trotz eines Schildes auf dem Ladegerät, auf dem steht, fragen Sie nach der Karte an der Rezeption.

Alles in allem war es nicht so glatt wie in der Vergangenheit, aber es war immer noch möglich, Frankreich zu durchqueren. Wir haben in den 2 Wochen 3400 km zurückgelegt.
My Ioniq Electric Premium Blazing Yellow is for sale. Im me for details.
Please excuse the terrible grammar! German is not my first language and I have never learnt to write in it.

My Youtube channel

Re: Laden in Frankreich

USER_AVATAR
read
Weiß jemand, warum die enBW App keine Ladepunkte in Frankreich anzeigt. Haben die dort keine Roamingabkommen geschlossen? (Schweiz und Österreich werden Stationen angezeigt..)
SkodaCitigo IV BestOf - bestellt 15.05. unverb. Liefertermin 11/2020 (bestätigt zuletzt Juli)
Smart ForFour ED seit 11/2017

Re: Laden in Frankreich

sheridan
  • Beiträge: 374
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 44 Mal
read
m.baumgaertner hat geschrieben: Weiß jemand, warum die enBW App keine Ladepunkte in Frankreich anzeigt. Haben die dort keine Roamingabkommen geschlossen? (Schweiz und Österreich werden Stationen angezeigt..)
EnBW hat nur Ladestationen in DACH.
11/17-06/19 B250e, ab 06/19 Ioniq Electric

Re: Laden in Frankreich

sheridan
  • Beiträge: 374
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 44 Mal
read
Ich bin über die A41 - A43 von Genf in die Region Briançon gefahren. In Fontanelles hat bei Ionity die Maingau-Karte nicht funktioniert, aber per App ging es dann. Man muss auf den Autobahn-Raststätten auch aufpassen, wo man lang fährt, sind alles Einbahnstrassen und wenn man falsch fährt, gibt es keinen Weg zurück. Ausgeschildert sind die Ladestationen natürlich nicht, d.h. vorher immer auf eine Karte schauen, wo die Ladestation genau steht und wie man dort hinkommt. Bei Val Grelon hab ich es dann richtig gemacht :-) In Freney ist das kein Problem, der Autoport ist dort ausserhalb der Autobahn, d.h. auch ohne Maut anfahrbar. In Freney hatte ich aber eine reduzierte Leistung von 33kW, die Ladesäule hat auch keine Lüftergeräusche von sich gegeben. Nach Wechsel der Ladesäule ging es dann wieder mit vollem Speed (und hörbarem Lüftergeräusch). Die ABB-Säulen zeigen aber keine Ladeleistung an, ich hab es nur über die berechnete Ladedauer gemerkt.

Ausser bei Ionity habe ich noch an ein paar anderen Ladestationen vom eborn-Netzwerk über Chargemap geladen, was meist gut funktioniert hat. Bei Chargemap hat mir aber nicht so gefallen, dass auf volle kWh aufgerundet wird. Meine 1. Ladung war 3.005 kWh, da wird dann auf 4 aufgerundet und führt zu höheren kWh-Preisen. Bei eborn werden die Preise im Juli übrigens angehoben: http://www.eborn.orios-infos.com/tarifs , eine Direktladung über IDCharge habe ich nicht probiert.

Daneben findet man auch ab und zu Gratis-AC-Lademöglichkeiten, z.B. bei Leclerc. Dort musste man an die Rezeption zum Freischalten. Es gibt auch Säulen, an den man einfach nur mit irgendeiner RFID badgen muss. Mit der Chargemap-App hat man eine gute Informationsbasis für Frankreich, auf Goingelectric sind nicht alle Säulen drin. Die 20€ für die Chargemap-Karte auszugeben, kann ich aber nicht wirklich empfehlen, mit Shell Recharge/TMN fährt man wahrscheinlich besser.

Was auch immer in Frankreich empfehlenswert ist, ist einen Schuko- und blauen CEE-Adapter mitzunehmen. Damit kann man notfalls auf einem Campingplatz oder Hotel laden. Es gab ja schon mal tagelange Ausfälle von kostenpflichtigen Säulen, weil das Abrechnungs-System dahinter tot war. Damit waren dann flächendeckend die Säulen in ganzen Regionen ausgefallen. Typ 3 sieht man auch noch ab und zu an Ladesäulen, aber einen Adapter dafür habe ich nicht gebraucht. Meist ist auch entweder Typ 2 oder Schuko zusätzlich vorhanden.
11/17-06/19 B250e, ab 06/19 Ioniq Electric

Re: Laden in Frankreich

JenSwa
  • Beiträge: 1
  • Registriert: Do 9. Jul 2020, 19:45
  • Wohnort: Oldenburg
  • Twitter
read
Hallo, ich fahre demnächst nach Frankreich. Der Routenplanner von Going Electric schlägt mir (immer noch?) Ladepunkte von Corri-Door vor. (z.B. Aire de Besancon, Aire du Poulet de Bresse oder Aire de Solaize. Und ich dachte, die sind alle abgeschaltet. Kann mir jemand den aktuellen Stand berichten?

Re: Laden in Frankreich

rotwildc1fs
  • Beiträge: 127
  • Registriert: Mo 19. Jun 2017, 15:12
  • Wohnort: im Süden
  • Hat sich bedankt: 81 Mal
  • Danke erhalten: 23 Mal
read
@JenSwa Ich würde dir empfehlen dich bei chargemap anzumelden. Dort bekommst du - meiner Erfahrung nach - die aktuellsten Meldungen zu Ladestationen in Frankreich. Danach ist die Station "Corri-Door - Esso - Aire de Besançon Champoux " tatsächlich noch außer Betrieb gesetzt.
Seit 2/2019 glücklicher Kona EV Besitzer.
(Kona Elektro 64 kWh / Style / Schiebedach / Galaxy Grey)

Re: Laden in Frankreich

Misterdublex
  • Beiträge: 3153
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 352 Mal
read
Lade dir die App von IZIVIA runter. Die zeigt nur die DC-Ladesäulen von Corri-Door an, die funktionieren.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Laden in Frankreich

vorstag
  • Beiträge: 39
  • Registriert: Fr 16. Aug 2019, 10:55
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 17 Mal
read
Hallo,

ich fahre mit der Kombination ABRP und chargeprice sehr gut in Frankreich. Zum Laden dann plugsurfing, EinfachStromLaden(Bin Stromkunde) und komme damit unter 0,300/kWh durchs Land. Hab bisher keine Ladesäulen gehabt, die nicht wollten.

Re: Laden in Frankreich

USER_AVATAR
  • Romulus
  • Beiträge: 513
  • Registriert: Di 27. Okt 2015, 10:44
  • Wohnort: Nähe Lichtstadt, NL
  • Hat sich bedankt: 185 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
So, wir sind am Freitag in dem Morvan angekommen. Die gute Nachricht: Maingau ESL hat bei diesem Corri-Door Schnellader funktioniert: https://www.goingelectric.de/stromtanks ... A34/27837/

Die schlechte Nachricht: ich vermute dass KiWhi Pass bzw. Easytrip ein grundlegendes Problem mit der EDV hat. Als wir östlich von Reims bei diesem KiWhi Schnellader (https://www.goingelectric.de/stromtanks ... lly/20164/) angekommen sind, wurde unser KiWhi Pass nicht akzeptiert. Nach zig Versuchen haben wir dann an der Kasse eine neue geholt, die sich aber nicht aktivieren ließ. Auch die nächste Karte wollte das System nicht aktivieren. Nachdem bereits etwa eine Stunde vergangen war, hat uns der Betreiber zum Glück eine ad-hoc Ladung auf seiner Karte ad 7,50 € angeboten. So konnten wir unsere Reise wenigstens fortsetzen.

Ich hatte die KiWhi Pass Umgebung auf dem Handy. Die KiWhi Pass aus 2016 war sichtbar, aktiv und mit Abo und Saldo versehen. Der Schnellader hatte sie aber nicht akzeptiert. Dann habe ich neue Karte 1 und später 2 an der Theke geholt. Die dann versucht zu meinen Karten hinzuzufügen, Man kann aber nur eine aktive Karte haben. Somit unsere alte deaktiviert. Dann stellte sich heraus daß das System die Aktivierungscode von den beiden neuen Pässen nicht akzeptiere. Da war ich aufgeschmissen. Zum Glück hat der Betreiber mit einer Notlösung ausgeholfen.

Wir haben unser Ziel dann mit ein wenig Verzögerung doch noch gut erreicht. Schade, KiWhi, das ist so keine Werbung.
Von 05-19: 25.000+ km im Leaf N-Connecta MY2019 (40 kWh) in Silver Grey
Von 12-15 bis 05-19: 73.362 km im Nissan Leaf Tekna MY2015 (24 kWh) in Dark Metal Grey
Von 03-10 bis 12-15: über 100.000 km im Audi A2 1.4 BBY
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Treffen, Touren, Urlaub“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag