Wie lange darf der Smart ED 3 rekuperieren?

Wie lange darf der Smart ED 3 rekuperieren?

nagetusch
  • Beiträge: 91
  • Registriert: Fr 27. Dez 2019, 12:53
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 74 Mal
read
Ich frage mich gerade, wie beim Smart das Rekuperieren abläuft und ob es eine zeitliche Begrenzung durch Überhitzung irgendeines Bauteils gibt.
Der Akku macht mir erstmal keine Sorgen, der wird ja maximal so belastet wie auch beim Schnellladen mit 22kW und er ist wassergekühlt plus Chiller fürs Wasser.(Klimaanlage) Der Motor ist auch wassergekühlt und wird weniger belastet als bei Dauerlast (35kW). Wie sieht es aber mit dem Bauteil aus, das den vom Motor erzeugten Wechselstrom gleichrichtet? Welches Bauteil ist zuständig und ist die Elektronik dafür auch wassergekühlt? Ist das im Umrichter integriert, der den Drehstrom für den Motor herstellt? Wer weiss da Näheres? Gedacht ist so an 30 Minuten rekuperieren am Stück.
Anzeige

Re: Wie lange darf der Smart ED 3 rekuperieren?

USER_AVATAR
read
Du meinst per Abschleppen? Beim CityEl war mir dabei der Bremslichtschalter durchgebrannt.
Aber es stimmt, der Umrichter erledigt auch die Reku, und liegt im Wasserkühlkreis.
Ob das auf ein Gefälle von analog >5.000 m ausgelegt ist, ist aber die Frage.
Schon 12 Jahre lang Kfz-Steuer für meine E-Autos gezahlt - seit 28 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Wie lange darf der Smart ED 3 rekuperieren?

USER_AVATAR
read
Der Motorcontroller (Umrichter) ist genauso fürs Fahren als auch fürs Rekuperieren zuständig. Also kein Problem, das läuft über die selben IGBT. Man kann also genauso lange damit rekuperieren wie auch Strom zum Fahren entnehmen.Bei unserem (ohne Paddel) ist es so dass auch beim leichten Antippen des Bremspedales schon die Rekuperation ansteigt.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Wie lange darf der Smart ED 3 rekuperieren?

nagetusch
  • Beiträge: 91
  • Registriert: Fr 27. Dez 2019, 12:53
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 74 Mal
read
Das klingt ja ganz gut, ich denk mal, Versuch macht klug! Ich probiers einfach mal. Mit Auslesegerät für alle Temperaturen sollte es auffallen, wenn es irgendwo warm wird. Ein Messpunkt heisst "Leistungstransistoren Umrichter" Die Temperatur werde ich mal besonders im Auge behalten. 20 Minuten haben wir schon getestet, da war noch alles gut.

Re: Wie lange darf der Smart ED 3 rekuperieren?

USER_AVATAR
read
Schleppt ihr ihn und rekuperiert dabei ? Wozu ?
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Wie lange darf der Smart ED 3 rekuperieren?

nagetusch
  • Beiträge: 91
  • Registriert: Fr 27. Dez 2019, 12:53
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 74 Mal
read
Na ja, wenn man mit Schnarchlader eine Strecke von mehr als 250km z.B. bei einer Überführung fahren muss, könnte man entweder Hänger mieten, übernachten oder mal 40 Minuten laden beim Fahren.

Re: Wie lange darf der Smart ED 3 rekuperieren?

ThoK
  • Beiträge: 20
  • Registriert: Do 7. Jan 2021, 20:27
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Die Idee kam mir auch schon mal. Ich habe den ED manchmal auf dem Anhänger hinter dem Womo mit.

Wenn man den Smart direkt schleppen könnte und die Bremsenergie der ganzen Fuhre in den Smart rekuperieren könnte, etwa wie ein gebremster Anhänger, bzw. Retarder, das hätte schon was.

Aber wir sind ja in Deutschland und es beginnt ja schon mit dem direkt schleppen ...

Re: Wie lange darf der Smart ED 3 rekuperieren?

Casamatteo
  • Beiträge: 895
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
  • Hat sich bedankt: 221 Mal
  • Danke erhalten: 191 Mal
read
Dazu sollte gleich das ganze Wohnmobil elektrisch fahren, bzw.mit Reichweitenverlängerer. Und wenn es abgestellt ist kann der Akku als Stromspeicher dienen. Das ergibt auch bei Cabrios und Motorrädern Sinn.
einziges Auto: Smart ED3 EZ2013 53000km zweiter 22-kW-Lader
6 Liter Diesel brauchen keine 42 kWh als Strom sondern 12 kWh als 1,2 Liter Ölverbrauch in der Raffinerie. Der Herr A. B. hat offenbar US-Gallonen und Liter verwechselt.

Re: Wie lange darf der Smart ED 3 rekuperieren?

USER_AVATAR
read
nagetusch hat geschrieben: Na ja, wenn man mit Schnarchlader eine Strecke von mehr als 250km z.B. bei einer Überführung fahren muss, könnte man entweder Hänger mieten, übernachten oder mal 40 Minuten laden beim Fahren.
Wow, das ist mal ein interessanter Ansatz. Von der Energiebilanz nicht optimal aber definitiv cool. Fahrtwind hast definitiv ja auch. (Gerade kurz mein Lüfter angesprungen, stehe an der Ladesäule)

Mit dem OVMS kannst du das leicht beobachten beim. Beim 22kW laden fliessen etwa 60A in Richtung der Batterie. Das wirst du mit dem Rekuperatuonswirkungsgrad fast nicht hin bekommen. Probiere es gleich mal mit Ds aus.
smart fortwo 451er ED3 3,7kW-Lader, EZ 01/2013; >53.000km
smart fortwo 451er ED3 22kW-Lader; EZ 03/2015; >21.000km
OVMS, BMSdiag und .... :thumb: beyond 60kW Bye Bye Brabus :mrgreen:

"Es kommt auf die ersten 5 Meter an" - Smart

Re: Wie lange darf der Smart ED 3 rekuperieren?

USER_AVATAR
read
Also beim Rekuperieren sind 40A in die Batterie geflossen. Das sollte sie länger abkönnen, den beim 22kW bekommt sie sogar 60A. Der Chiller wird nur ganz selten aktiviert. Da läuft vorher schon der Lüfter.

50% Leistung sind übrigens auch 40A und bei 100% waren es je nach Batterie SoC 175-185A
smart fortwo 451er ED3 3,7kW-Lader, EZ 01/2013; >53.000km
smart fortwo 451er ED3 22kW-Lader; EZ 03/2015; >21.000km
OVMS, BMSdiag und .... :thumb: beyond 60kW Bye Bye Brabus :mrgreen:

"Es kommt auf die ersten 5 Meter an" - Smart
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „fortwo ed - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag