Warum BRUSA NLG D0x wenn es auch D01 können.

Warum BRUSA NLG D0x wenn es auch D01 können.

USER_AVATAR
read
Hallo Foristen,

in mehreren Threads haben wir ja immer wieder über die Zuverlässigkeit der D01 Generation diskutiert. In einigen Blogs steht dazu ziemlicher Unfug.

Hier mal ein Bild eines noch immer laufenden D01 Laders :lol: .
Nr0001.jpeg
Und ich weis im welchem Auto er bald nicht mehr verbaut ist, da er in ein Regal kommt 8-)
smart fortwo 451er ED3 3,7kW-Lader, EZ 01/2013; >53.000km
smart fortwo 451er ED3 22kW-Lader; EZ 03/2015; >21.000km
OVMS, BMSdiag und .... :thumb: beyond 60kW Bye Bye Brabus :mrgreen:

"Es kommt auf die ersten 5 Meter an" - Smart
Anzeige

Re: Warum BRUSA NLG D0x wenn es auch D01 können.

USER_AVATAR
read
Ich verstehe zwar noch nicht was du uns jetzt hier damit mitteilen möchtest aber unserer hat auch noch ein D01er ohne Probleme bisher. Wir kennen doch weder die spezielle Ausfallrate dieses Typs noch die Ursachen.Vermuten kann man viel dazu.Um mich mal an den Spekulationen dazu zu beteiligen, sie sind vielleicht empfindlich gegen Überspannungen aller Art im Netz? Eine bestimmte Charge von zugelieferten Bauelementen war vielleicht schlecht aber betrifft das dann alle 01er Geräte ? Vielleicht passiert das verstärkt bei häufigem Laden mit voller Leistung?...Könnte es auch andere Baureihen genauso betreffen ?
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Warum BRUSA NLG D0x wenn es auch D01 können.

MineCooky
read
Ich weis auch nicht so richtig was dieser Thread nun für ein Ziel hat... möchtest Du bisschen über mich herziehen oder welchen Blog meinst Du?

Klar, es gibt auch D01-Lader, welche verhältnismäßig lange halten. Der in meinem Blog beispielsweise wurde knapp 100.000 km alt. Durchaus erfreulich, aber leider eben nicht die Regel. Wir müssen Dir jetzt doch nicht erklären, dass in den D01-Lader Zulieferer-Kondensatoren verbaut wurden, welche nicht den Spezifikationen entsprachen. Schließlich warst Du ja selbst an der Entwicklung beteiligt.

Und warum kommt der Lader im Bild bald in ein Regal?
Was ist Thema dieses Threads?

Re: Warum BRUSA NLG D0x wenn es auch D01 können.

USER_AVATAR
read
Ist wie in jedem guten Film - erst muß Spannung aufgebaut werden. Warten wirs doch ab.
Trinity Venus, Smart EQ Q4-19, MY LR-D FSD bestellt, Mein Tesla Referral Code: https://ts.la/franz13725
YouTube Kanal: https://bit.ly/31Nd6rk

Re: Warum BRUSA NLG D0x wenn es auch D01 können.

USER_AVATAR
read
Schaut euch doch einfach mal das Typenschild genau an :-)
Was seht ihr?

Genau!!! Es ist die SERIENNUMMER 1 !!!!!! Der erste Brusa NLG 664 im Baustand D01 der je ausgeliefert wurde.

Das des falsche Aussagen in einem Blog gibt ist meine Meinung. Bis jetzt konnte man mit reiner Logik und Hintergrundinformation jeden davon überzeugen, das er nicht wirklich Angst vor einem D01 und dessen Ausfall haben muss. Es gibt jetzt auch eine große bekannte Werkstattkette, die eine kostengünstigere Reparatur des NLG664 des Smart 451 ED3 anbietet. Das es nix mit dem D01->D02 zu tun hatte, sonder eine andere Ursache hat, wurde schon ausgiebigst erklärt. Egal und ich war nicht an der Entwicklung beteiligt, sondern ich bin nur Mitglied der Standardisierunggruppe die sich genau um diese Art der Kondensatorenfehler und Zuverlässigkeitsthemen kümmert :-)

Aber der D01 mit der Seriennummer 0001 läuft immer noch. Rennsemmel hat verstanden. Es ging nur um die Aussage das die SNr. 0001 immer noch läuft. Danke.
smart fortwo 451er ED3 3,7kW-Lader, EZ 01/2013; >53.000km
smart fortwo 451er ED3 22kW-Lader; EZ 03/2015; >21.000km
OVMS, BMSdiag und .... :thumb: beyond 60kW Bye Bye Brabus :mrgreen:

"Es kommt auf die ersten 5 Meter an" - Smart

Re: Warum BRUSA NLG D0x wenn es auch D01 können.

Athlon
  • Beiträge: 2358
  • Registriert: So 29. Okt 2017, 13:35
  • Wohnort: Zwickau
  • Hat sich bedankt: 270 Mal
  • Danke erhalten: 647 Mal
read
Rahm ihn dir ein.
Dieser Post kann Spuren von Sarkasmus und nicht ganz ernst gemeinten Bemerkungen enthalten :!:

Zoe Q210: AHK, Tieferlegung, 17" OZ Ultraleggera, Volldämmung, ISOamp
Mii plus 03/20

Re: Warum BRUSA NLG D0x wenn es auch D01 können.

USER_AVATAR
read
Athlon hat geschrieben: Rahm ihn dir ein.
Dafür ist er zu groß und zu schwer und leider gehört er mir nicht. Eine Seriennummer 1 hat schon was.
smart fortwo 451er ED3 3,7kW-Lader, EZ 01/2013; >53.000km
smart fortwo 451er ED3 22kW-Lader; EZ 03/2015; >21.000km
OVMS, BMSdiag und .... :thumb: beyond 60kW Bye Bye Brabus :mrgreen:

"Es kommt auf die ersten 5 Meter an" - Smart

Re: Warum BRUSA NLG D0x wenn es auch D01 können.

Smart ED3 Driver
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mi 5. Aug 2020, 22:26
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Meiner Meinung nach, wird das ganze Ladesystem bzw. einfach alles beim 22kW Ladevorgang viel zu heiß.
Ob dies dann zum vorzeitigen Verschleiß des Ladegerät führt, weiß ich natürlich nicht, jedoch kann ich mir nicht vorstellen das Temperaturen Jenseits der 70 Grad Celsius im Kühlwasser noch zur einer Kühlung des Boardlader beitragen kann.

Wenn man davon ausgeht, dass die Daimler AG durchaus Interesse daran hat das auch nach paar Jahren oder anders ausgedrückt nach der gesetzlichen Gewährleistung dann gewisse teure Teile defekte aufweisen, ist es nicht ungewöhnlich dass seitens des Fahrzeugherstellers dort eine Absicht dahinter steckt.

Bin mir sehr sicher, dass wenn man mit den Konstrukteuren des Brusa Ladegerätes sprechen könnte (was man ja nicht kann) und ihnen von diesen extrem hohen Wassertemperaturen zur Kühlung ihres konstruierten Ladegerätes erzählen würde, diese einfach nur mit dem Kopf schütteln würden.
Das ganze Kühlwassersystem im smart Elektrik hat nach wenigen Minuten beim 22kW laden eine so hohe Temperatur erreicht ( besonders im Sommer) das dies weder für das Ladegerät noch für andere Komponenten des Smart electric gesund sein kann.

Deshalb habe ich mich vor gut einem Jahr mal damit beschäftigt wie man das ganze System auf einer vernünftigen Kühlwassertemperatur hält.

Man braucht danach auch nicht selber etwas schalten oder dergleichen sondern es funktioniert dann völlig automatisiert.

Das ganze ist recht simpel, kostengünstig, und hat keinerlei Nachteile.
Was man investieren muss sind wenige nicht nennenswerte Euro und ein paar Stunden Zeit.

Was man braucht habe ich bereits an anderer Stelle hier im Forum schon mal ausführlich beschrieben.

Lassen wir es doch einfach auf einen Versuch ankommen. Ich glaube ich werde nicht enttäuscht sein, denn ich denke die Kühlung des smart 451 Elektrik mit 22 kw Boardlader ist grausam.

Ich weiß z.b. das im modernen Audi e-tron
( Gelände SUV ) das Kühlwasser Gesamtvolumen 80 Liter beträgt.
Ist völlig klar dass der Standard Lader
( 11 KW ) des Audi e-tron immer super gekühlt ist.

Um beim Smart Electric ähnliche Kühlung zu gewährleisten, muss definitiv beim Ladevorgang mit 22 kW der Kühlerlüfter öfters schalten und die Hitze aus dem System treiben.
Ab Werk tut er dies nicht, deshalb kommt es zu dieser extremen Hitze im Kühlsystem.
Völlig unnötig!

Re: Warum BRUSA NLG D0x wenn es auch D01 können.

wodnik7
  • Beiträge: 128
  • Registriert: Fr 11. Sep 2015, 10:56
  • Hat sich bedankt: 70 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Apropos hohe Temperatur beim Lader: hilft es bspw. die Klima einzuschalten, oder ist es kontraproduktiv? Ich sehe durch die Zusammenhänge der Kühlkreisläufe noch nicht durch..

Re: Warum BRUSA NLG D0x wenn es auch D01 können.

USER_AVATAR
read
Im Prinzip hast du ja teilweise Recht. Du kannst dir sicher sein, das die Kollegen das von Brusa in die Entwicklung ders Nachfolgers definitiv berücksichtigen und auch im NLG berücksichtigt haben. Vom Leistungshalbleitergedanke geht man von einer Junctiontemperatur von 125°C im Extremfall aus.
Heutzutage sogar von 150-175°C und 200°C ist der Wunsche der Automobilindustrie. Der Betrieb an diesem Punkt ist soweit auch kein Problem, sondern eher das es Temperaturzyklen gibt, nicht die Höhe der Arbeitstemperatur ist unbedingt das Problem, sondern eher das Delta der Temperatur im abgeschalteten zum aktiven Arbeitspunkt.

Beim 451 ED3 ist es sogar verblüffend, das man mehr Verluste und höhere Temperaturen provozieren muss um besser zu kühlen.

Wir wissen wenn du nur mit 22kW ladest wird der Lüfter erst sehr spät bei >60°C Wassertemperatur angeschalten.
Wenn du jetzt aber parallel noch (Pre-)klimatisierst, verursacht es das durch den angeworfenen Kühlkompressor mehr Verluste, dafür springt aber der Lüfter direkt an. Die Kühlwassertemperatur sinkt dadurch deutlich. Im Endeffekt müsste nur der Lüfter beim Laden gemässigt angeworfen werden und alles wäre gut.

Wobei der Ausfall der 22kW Lader ja nicht bei den direkt gekühlten Leistungsmodulen erfolgt sondern interessanterweise auch nicht bei den so viel gescholtenen Kondensatoren.
Die Kondensatoren sind nur indirekt über eine Anbindung mit Kleber an das Gehäuse gekühlt. Sie sterben aber nicht wegen der Temperatur, sondern durch grob gesagt schnelle Umladevorgäng dV/dt, die zu partiellen Kurzschlüssen in der Isolierung führen die freigebrannt werden.

Aber wie gesagt eine Auswertung von über 25 Reparaturen hat zwischenzeitig ein ganz anderes Bauteil in den Vordergrund geschoben. Und das ist im D02 und im D01 definitiv das Gleiche. Es gibt mehrer Fehlermodi, die sich überlagern.
smart fortwo 451er ED3 3,7kW-Lader, EZ 01/2013; >53.000km
smart fortwo 451er ED3 22kW-Lader; EZ 03/2015; >21.000km
OVMS, BMSdiag und .... :thumb: beyond 60kW Bye Bye Brabus :mrgreen:

"Es kommt auf die ersten 5 Meter an" - Smart
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „fortwo ed - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag