BRUSA Wandler 22KW Fehlkonstruktion - sind wir BETA-Tester für Daimler?

Re: BRUSA Wandler 22KW Fehlkonstruktion - sind wir BETA-Tester für Daimler?

menu
Benutzeravatar
folder Fr 19. Jul 2019, 23:27
bm3 hat geschrieben:
Fr 19. Jul 2019, 23:11
Kann doch jeder machen wie er möchte , wir sind immer noch ein ziemlich freies Land, auch bei solchen, meiner Meinung nach völlig unnötigen Aktionen die auch noch zusätzlich CO2-Emissionen verursachen und kaum besondere persönliche Leistungen erfordern. Mit dem Fahrrad nach Norwegen oder zum Nordcap, dann hätten sie meinen Respekt dafür gehabt. :lol:
Genau: mit dem Fahrrad! Das trifft die Gegner unserer "Beta-Tester" auf den Punkt! "Kauft Euch Verbrenner - und seht doch selbst, dass es mit der E-Mobilität nicht funktioniert!"

Danke für den Ansporn, dieses Thema auch an die Medien zu geben. Es ist schön zu lesen, wie emotional dieses Thema diskutiert wird!

In vielen Gesprächen an der Ladesäule bin ich positiv auf Menschen zugegangen, die mich zur Alltagstauglichkeit befragt haben - das kennt jeder EV Fahrer!

Aber soll ich dies weiterhin machen, wenn ich zugeben muss, dass mich der Hersteller so behandeln will? "Totalschaden" nach 80.000km? Das hält nicht mal ein Verbrenner in der Meinung durch...auch wenn es ein Smart ist.
Tags: 22kw 451 Brusa Daimler Erfahrungen Kulanz Probleme Schnelllader Smart defekt
Anzeige

Re: BRUSA Wandler 22KW Fehlkonstruktion - sind wir BETA-Tester für Daimler?

menu
Casamatteo
    Beiträge: 468
    Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
    Hat sich bedankt: 108 Mal
    Danke erhalten: 87 Mal
folder Fr 19. Jul 2019, 23:58
Mei hat geschrieben:
Fr 19. Jul 2019, 21:28
Leider war bisher keiner bereit, mir einen kaputten Lader zu schicken.

Am Ende fahren alle in die Werkstatt.
Und bekommen entweder den 22kW-Lader dann doch noch gewechselt (dauerte bei mir ca. 1 Monat und war auf Garantie oder Kulanz, hat man mir nicht verraten), oder sie nutzen den Smart dann eben mit der eingeschränkten Ladeleistung (einphasig ging es noch) ähnlich wie die Serienvariante.
Dass einer mit defektem 22kW-Lader angeboten wird habe ich auch noch nicht gesehen, und das obwohl Smarts mit defekter Batterie oder ganz ohne eiskalt für den Preis eines funktionsfähigen ED angeboten werden. Ebensowenig Unfallwagen mit Frontschäden bei denen man die Technik ausschlachten könnte. Schon komisch bei Autos die es seit ca. 7 Jahren gibt (laut KBA "Bestand an Personenkraftwagen am 1. Januar 2018 nach Marken und Emissionsklassen" gab es 8266 Smart Elektro in D, darunter sicher einige umgebaute ältere 450 oder 451 sowie 453 die ab 2017 zugelassen wurden).
Smart Fortwo 451 Electric Drive 22kW EZ 03/2013 45700km

Re: BRUSA Wandler 22KW Fehlkonstruktion - sind wir BETA-Tester für Daimler?

menu
Mei
folder Sa 20. Jul 2019, 06:20
e-freun.de hat geschrieben:
Fr 19. Jul 2019, 23:27
.... "Kauft Euch Verbrenner - und seht doch selbst, dass es mit der E-Mobilität nicht funktioniert!"....
Genau so wird es passieren.....

Re: BRUSA Wandler 22KW Fehlkonstruktion - sind wir BETA-Tester für Daimler?

menu
Benutzeravatar
    Blue shadow
    Beiträge: 8712
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 179 Mal
    Danke erhalten: 277 Mal
folder Sa 20. Jul 2019, 09:10
Blue shadow hat geschrieben:
Mi 17. Jul 2019, 07:58
Wer hat den ersten Tausch bezahlt?

Wie finde ich einen Brusa spezi?

Ist ein Rückbau auf ein phasen Lader möglich?
Ich zitier mich mal selber...habe ich die antworten übersehen?

Im Grunde liegt das Problem an der Abhängigkeit zum Hersteller. Dies ist ein Trend und wird nicht mehr besser.

Es hat 100 Jahre bei den Verbrennern gebraucht bis es viele Werkstätten ohne Markenbindung gab. Seid 2006 geht es immer mehr wieder zu den Herstellern zurück...weil viel elektronik verbaut ist.

Wer jetzt so eine Welle macht, hätte sich im Vorfeld mal um eine Versicherung kümmern sollen. Und da ist gerade Daimler mit bis 10 Jahren Laufzeit vorbildlich. (Wenn das stimmt?). Aber auch die will bezahlt werden.
...E-Mobilität nicht funktioniert!"....sie funktioniert aber, nur nicht unbedingt für jeden wirtschaftlich.


3 mal habe ich bei Nissan um eine Anschlußgarantie gebeten....sie wurde immer abgelehnt.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 52000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: BRUSA Wandler 22KW Fehlkonstruktion - sind wir BETA-Tester für Daimler?

menu
Helfried
folder Sa 20. Jul 2019, 09:41
Blue shadow hat geschrieben:
Sa 20. Jul 2019, 09:10
Wer jetzt so eine Welle macht, hätte sich im Vorfeld mal um eine Versicherung kümmern sollen.
7000 Euro Reparaturkosten sind für die paar Cent-Teile völlig inakzeptabel. Das ist reine Erpressung.

Re: BRUSA Wandler 22KW Fehlkonstruktion - sind wir BETA-Tester für Daimler?

menu
Benutzeravatar
    BrabusBB
    Beiträge: 1371
    Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
    Wohnort: D-71032 Böblingen
    Hat sich bedankt: 267 Mal
    Danke erhalten: 155 Mal
folder Sa 20. Jul 2019, 09:45
Mei hat geschrieben:
Fr 19. Jul 2019, 22:58
e-freun.de hat geschrieben:
Fr 19. Jul 2019, 22:49
.... was im Neupreis mit allen Extras mal 38.000€ gekostet hat,...
3 Ed oder 4 Ed?

Welcher ED hat 38k gekostet?
Hat er schon recht, konnte man mit der Brabus-Ausführung schon hinbekommen, besonders mit 22kW-Lader (der hatte allein 3k Aufpreis).
Meiner war laut Liste bei 32k€ NP, wohlgemerkt ohne Batterie, und da wären noch einige Extras gegangen.
Ich habe noch eine alte Preisliste als PDF.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017 (ca. 12.000km/a)
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer

Re: BRUSA Wandler 22KW Fehlkonstruktion - sind wir BETA-Tester für Daimler?

menu
Benutzeravatar
    BrabusBB
    Beiträge: 1371
    Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
    Wohnort: D-71032 Böblingen
    Hat sich bedankt: 267 Mal
    Danke erhalten: 155 Mal
folder Sa 20. Jul 2019, 09:46
Helfried hat geschrieben:
Sa 20. Jul 2019, 09:41
Blue shadow hat geschrieben:
Sa 20. Jul 2019, 09:10
Wer jetzt so eine Welle macht, hätte sich im Vorfeld mal um eine Versicherung kümmern sollen.
7000 Euro Reparaturkosten sind für die paar Cent-Teile völlig inakzeptabel. Das ist reine Erpressung.
Du bekommst aber leider keine Cent-Teile getauscht, sondern den ganzen Lader.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017 (ca. 12.000km/a)
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer

Re: BRUSA Wandler 22KW Fehlkonstruktion - sind wir BETA-Tester für Daimler?

menu
Benutzeravatar
    Blue shadow
    Beiträge: 8712
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 179 Mal
    Danke erhalten: 277 Mal
folder Sa 20. Jul 2019, 09:47
Wenn der controller bei smart lagerkosten usw. berechnen würde ....sind selbst die 7000€ zu billig....

Ja es sind Liebhaberpreise....
ExKonsul leaf blau winterpack ca 52000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: BRUSA Wandler 22KW Fehlkonstruktion - sind wir BETA-Tester für Daimler?

menu
Benutzeravatar
    BrabusBB
    Beiträge: 1371
    Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
    Wohnort: D-71032 Böblingen
    Hat sich bedankt: 267 Mal
    Danke erhalten: 155 Mal
folder Sa 20. Jul 2019, 09:52
Mei hat geschrieben:
Fr 19. Jul 2019, 21:28
Der 22kW BRUSA Lader ist ein echt geiles Teil. ...

Ich würde sehr sehr gerne mal das Teil analysieren.

Leider war bisher keiner bereit, mir einen kaputten Lader zu schicken.
Akoeni84 wollte das machen, habe es vor ein paar Seiten verlinkt.
Ich habe mir schon überlegt, ihm den defekten Lader abzukaufen, habe aber keine Zeit.
Kannst ja versuchen ihn zu kontakten, wäre wirklich gut, wenn sich mal einer der Sache annimmt ...
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017 (ca. 12.000km/a)
Audi A3 1.8 TFSI LPG + Porsche 968 - warte auf ID, e-tron, Taycan als Leasingrückläufer

Re: BRUSA Wandler 22KW Fehlkonstruktion - sind wir BETA-Tester für Daimler?

menu
Nichtraucher
    Beiträge: 1705
    Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
    Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
    Hat sich bedankt: 234 Mal
    Danke erhalten: 228 Mal
folder Sa 20. Jul 2019, 11:27
Wenn man manche hier so hört kann man eigentlich nur folgern: Finger weg von gebrauchten Elektroautos. 150.000 km sind extrem hohe Laufleistungen, bei denen man sich bitte nicht wundern muss, wenn einem da nach und nach alles um die Ohren fliegt.
Und was einem da um die Ohren fliegt, ist als Ersatzteil so elend teuer, dass eine Reparatur nicht lohnt.

Wäre ich ein seriöser Hersteller, im Sinne von nachhaltige und technisch hervorragende Komponenten entwickeln, nicht im Sinne von maximalem Shareholder Value, dann würde mich doch interessieren, warum eines meiner Gerätschaften den Geist aufgegeben hat, sofern ich denn noch Interesse an Weiterentwicklung und Qualitätsverbesserung habe.

Oder ich weiß schon was da jeweils kaputt geht und kann mir eine Untersuchung sparen.

Fehlkonstruktion ist allerdings eine sehr gewagte These, angesichts einem kaputt gegangenen Teil.

Ich wäre sehr dafür, dass es ein EU Gesetz gibt, welches die Hersteller verpflichtet die Ersatzteilpreise frei zugänglich zu veröffentlichen.

Wundert mich, dass es nicht schon eine Website gibt, wo man systematisch Ausfälle erfassen kann. Vielleicht würde da ja den einen oder anderen Hersteller auf einen tugendhaften Pfad zurückführen.
Oder gibt es so eine Website vielleicht doch schon?
derzeit ohne Auto
Sion bestellt, Referral-Link https://sonomotors.com/en/preorder/?r=klaus898928 (je 1% auf den Sion für Dich und für mich)
Demnächst 'ne Zoe Intens mit AHK um die Zeit bis zum Sion zu überbrücken
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „fortwo ed - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag