Wie ist denn so Eure Reichweite?

Re: Wie ist denn so Eure Reichweite?

Casamatteo
  • Beiträge: 597
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
  • Hat sich bedankt: 149 Mal
  • Danke erhalten: 112 Mal
read
Misterdublex hat geschrieben: Von 150 m NN zunächst binnen 700 m rauf auf 250 m NN, dann runter auf 70 m NN, dann binnen 500 m rauf auf 150 m NN und ab da 80 km hinab auf 25 m NN.
Der Einfluss von Höhenunterschieden wird meist überschätzt.
Bei E-Smarts mit ca. 1100kg entsprechen 100m gerademal 0,3 kWh potentielle Energie, das sind 1 bis 2 Kilometer Reichweite oder 156 km/h "Schwung".
Da die Reichweitenanzeige aber nicht weiß, ob es nur kurzzeitig einen Hügel hoch geht, oder ob es auf der gesamten Fahrt mehr Fahrwiderstand geben wird (Alpenpass, Gegenwind, Anhängerbetrieb etc.), wird die Restreichweite für diesen schlimmsten Fall berechnet und ein sehr niedriger Wert angezeigt der bei manchen Fahrern für Panik sorgt. Geht es dann wieder bergab normalisiert sich die Anzeige nur sehr zögerlich.

Deswegen bei Fahrten im Hügelland das Schätzometer am besten ignorieren und nur auf die echte Währung, den Ladestand, achten.

Ein hoher Alpenpass mit 2000m Höhenunterschied "frisst" mind. 6 kWh aus einem Smart-Akku, und 13 kWh aus einem schweren Tesla. Davon wird man nur die Hälfte bei der Abfahrt wieder rückgewinnen. Dazu kommt natürlich noch die eigentliche Fahrstrecke, vom Tal auf die Passhöhe durchaus 30 km, die auch 5 kWh verbraucht. Da muss man dann vorher rechnen ob es über den Pass reichen wird.

Ich hatte übrigens mal zwei Fahrzeuge bei denen offenbar der Sprit vorne aus dem Tank gesaugt wurde. Wenn der Tank zur Neige ging und man bergab fuhr schwappte der Sprit nach vorn und die Reserveanzeige ging erst sehr spät an. Wenn man dann jedoch bergauf fuhr schwappte der Sprit nach hinten, die Reserveanzeige ging sofort an, und die Spritpumpe zog schon nach kurzer Fahrt Luft. So schaffte ich es nicht aus einem Tal heraus, musste rückwärts rollend umdrehen, und einen Umweg das Tal entlang fahren in der Hoffnung dass rechtzeitig eine Tankstelle kommt. Das alles ohne Navi und Handy natürlich, nur mit Straßenatlas 1:200.000.
Das Hanomag-Diesel-Wohnmobil blieb gerne mal liegen und man musste nach Reinkippen des Reservekanisters zuerst per Handpumpe die Einspritzpumpe entlüften. Ich sag nur "Reichweitenangst".
Smart Fortwo 451 Electric Drive EZ 03/2013 47200 km, zweiter 22-kW-Lader
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „fortwo ed - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag