Jährlichen Service auch nach einigen Jahren noch fortführen ?

Jährlichen Service auch nach einigen Jahren noch fortführen ?

USER_AVATAR
read
Wir haben vor kurzem einen gebrauchten Smart ED 451 erworben mit Kaufbatterie und Schnelllader. Für uns die deutlich günstigere Alternative zu einem e.Go den es jedenfalls zur Zeit ja schon nicht mehr zu kaufen gibt. Das Auto wird jetzt bald 7 Jahre alt. Jetzt frage ich mich, soll ich die jährlich durchzuführenden Servicemaßnahmen überhaupt noch weiter durchführen lassen und wozu ? Im Serviceheft besteht alt sowieso schon mal eine Lücke von 6 Monaten zwischendurch, Garantien gibt Smart soviel ich weiß für Autos dieses Alters keine mehr. Die Trocknerpatrone des Akkus austauschen schaffe ich noch selber sowie auch die vorgeschriebenen Überprüfungen und kleinere Austauschaktionen am Auto, auch denke ich dass ich mich mit der Zeit in die Diagnose einarbeiten kann. Also wer liefert mir jetzt gute Argumente hier dafür die jährlichen Servicemaßnahmen trotzdem noch weiterhin durchführen zu lassen. Ich tendiere im Moment jedenfalls dazu die nicht mehr durchführen zu lassen.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !
Anzeige

Re: Jährlichen Service auch nach einigen Jahren noch fortführen ?

Wildbill
  • Beiträge: 44
  • Registriert: Mo 19. Okt 2020, 19:41
  • Hat sich bedankt: 116 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Hi,
wir haben zu unseren normalen Alltagsfahrzeugen, die alle recht neu und noch im Garantiezeitraum sind und deshalb die regelmäßigen Inspektionen bekommen auch noch einen Oldtimer, Mercury Cougar Bj. 1968. Den bringen wir einmal im Jahr vor der Saison zur Werkstatt, allerdings eine, die sich wirklich auskennt und auch nur das berechnet, was wirklich nötig ist. Gemacht wird immer ein Olwechsel und halt kurze Durchsicht. Alle paar Jahre mal neue Kerzen und was halt so anföllt, weil es defekt ist oder gemacht werden sollte. Das allerdigs auch nur, weil wir hier zuhause keine Möglichkeit haben, das alles selbst zu machen. Hätte ich das, z.B. Hebebühne, Platz, noch etwas mehr Ahnung usw. dann würde ich die Werkstatt auch nur aufsuchen, wenn ich gar nicht weiter käme und würde ihr eher einmal jährlich etwas spenden, weil sie es auch so verdient hätte. :lol:
Also lange Rede, kurzer Sinn. Bei einem Fahrzeug, welches aus jeglicher Garantie oder Gewährleistung ist, würde ich alles, was ich selber machen kann, auch selber machen und nur den Rest auswärts vergeben. Wartungspläne sind ja im Serviceheft oder online verfügbar.

Gruss, Jürgen

EDIT: Da es sich bei Deinem ja aber um ein BEV mit Hochvolt handelt, solltest Du Dich da wohl wirklich auskennen oder ansonsten die Finger davon lassen. Bei unserem Oldie sind es maximal 13V oder mal ein Funken der Zündung, bei Deinem sähe es ganz anders aus...
Outlander PHEV Plus mit FA-Paket Bj2020
Bild

Re: Jährlichen Service auch nach einigen Jahren noch fortführen ?

super-michi
  • Beiträge: 88
  • Registriert: Mi 31. Jan 2018, 19:58
  • Danke erhalten: 31 Mal
read
Unser Smarti ist jetzt auch 7 Jahre. Zum Service fahre ich nicht mehr seit ich vor 3 oder 4 Jahren den Akku aus der Miete herausgekauft habe.
Was sollen die auch machen? Luftfilter und Trocknerpatrone kann ich selbst wechseln. 3 mal neue Wischerblätter sowie 2 Fahrlichtbirnen habe ich eingebaut. Dann kommt allerdings regelmäßig alle 2 Jahre das die Bremsbeläge festsitzen und gangbar gemacht werden müssen. Bin kein KFZ Mechaniker aber mit bisschen handwerklichen Geschick ist sogar das zu machen.

Re: Jährlichen Service auch nach einigen Jahren noch fortführen ?

MineCooky
read
Wenn der Akku aus der Miete raus ist und der Wagen keine Garantie mehr hat, kann man sich den Service im Prinzip sparen. Wobei der Service andererseits auch nicht all zu viel kostet. Aufgrund von Akkumiete ist unser 2013er smart nach wie vor jährlich beim Händler.

Ich würde ihn noch alle 1-2 Jahre zur freien Werkstatt des Vertrauens bringen und die mal drüber gucken lassen. Bremsanlage überprüfen, gegebenfalls Bremsflüssigkeit tauschen lassen (gesetzlich vorgeschrieben, Vorschrift des Herstellers) und ebenfalls den Luftfilter tauschen lassen. Letzteres kann man auch selbst machen, wenn man möchte.
Man könnte den Service auch mit dem Reifenwechsel verbinden. Wenn die Reifen unten sind, kann man ja auch besser die Bremsen überprüfen. Gerade die Trommelbremsen danken es einem, wenn nach denen als mal wer guckt und sie reinigt. Irgendwann ist da auch der Bremszylinder fällig, das bemerkt man lieber früher als später.

Außerdem kann man die Trockenpatrone tauschen. Wobei die erfahrungsgemäß ewig hält. Andererseits kostet sie aber auch nicht all zu viel (15 €), dann kann man sie lieber mal zu oft tauschen.

Der Hochtvoltkreis ist wartungsfrei.

Re: Jährlichen Service auch nach einigen Jahren noch fortführen ?

USER_AVATAR
read
Bremsflüssigkeit tauschen ist jetzt gesetzlich vorgeschrieben ? Wo steht das denn ? Viele Hersteller schreiben das allerdings vor, bedeutet Arbeit für ihre Werkstätten. Gute Werkstätten messen den Siedepunkt der Bremsflüssigkeit um zu bewerten ob ein Austausch erforderlich ist oder nicht. So kann man auch der Umwelt einiges an unnötigen Alt-Flüssigkeiten ersparen. Die Messgeräte zur Bestimmung des Siedepunktes für die Werkstätten gibt es schon sehr lange,
an einem Austausch kann man allerdings deutlich mehr verdienen und die Leute haben mehr Arbeit.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Jährlichen Service auch nach einigen Jahren noch fortführen ?

MineCooky
read
Gerade nochmal gegraben, Du hast Recht. Es ist nicht vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Das ist ne Vorschrift vom Hersteller.

Um zu überprüfen, ob die Bremsflüssigkeit noch gut ist, kann man entweder einen entsprechenden Tester verwenden oder den Siedepunkt überprüfen. Problem ist ja, dass die Bremsflüssigkeit mit der Zeit Wasser zieht und dadurch früher kocht so wie schlechter bremst.

Re: Jährlichen Service auch nach einigen Jahren noch fortführen ?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 8328
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 300 Mal
  • Danke erhalten: 1328 Mal
read
Ich denke dass man alles Sicherheitsrelevante aus den Pickerlüberprüfungen (Österreich) in die Hand gedrückt bekommt. Ab einem gewissen Alter habe ich auch noch in Erinnerung, dass der Siedepunkt der Bremsflüssigkeit geprüft wird. Ist da der TÜV nicht ähnlich?
Also bei meinen ältesten Fahrzeugen habe ich immer nur gemacht was mir der Pickerl Bericht aufgetragen hat. Und der Scheidungsgrund war immer der Rost. Warum sollte das bei einem BEV anders sein? Ich denke mir die Verschleißteile sieht man an den Service Plänen, die Sicherheitsrelevanten Themen beim TÜV und die Hochvoltprüfung macht das BMS immer ganz alleine sehr brav :)
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Jährlichen Service auch nach einigen Jahren noch fortführen ?

MineCooky
read
Rost ist beim smart kein großes Thema. Die ganzen Panels rundrum sind aus Plastik und die Tridionzellen halten irgendwie sehr gut.

Mit dem Alter kommen vor allem die Bremsen und das Fahrwerk an sich. Sowohl bei meinem 200.000 km alten smart, als auch bei allen Verbrenner. Darum würde ich auch besonders dieses Thema im Auge behalten. Bei meinem smart waren es die Gummistabilisatoren und letztens die Bremszylinder hinten.

Re: Jährlichen Service auch nach einigen Jahren noch fortführen ?

USER_AVATAR
read
In D. messen die Überwachungsorganisationen keinen Siedepunkt. Die fahren mal kurz auf den Bremsenprüfstand damit, da kommt sowas aber nicht zum tragen.
Wenn man zu wässrige Bremsflüssigkeit hat dann kommt das erst bei harter Dauerbelastung der Bremsanlage nahe an ihrer Grenze zum tragen. Einen Alpenpass im Sommer flott herunter mit mehrmaligem starkem Bremsen hintereinander vor Spitzkehren, beispielsweise. Dann kann es allerdings sein dass man plötzlich fast ins Leere tritt. Ist mir in meiner Jugend schonmal so passiert mit einem älteren Fahrzeug wo bis dahin noch nie die Bremsflüssigkeit ausgetauscht wurde.Da wird einem aber dann ganz anders. Aber bei E-Fahrzeugen kann das wegen der Reku eigentlich noch seltener als schon bisher vorkommen.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Jährlichen Service auch nach einigen Jahren noch fortführen ?

MineCooky
read
Gab schon welche, die auch auf die Reku gesetzt hatten.. Dann oben auf dem Berg essen waren und derweil den smart auf 100 % luden.. Aber solange Du den smart für Dich hast, solltest das dann ja im Hinterkopf halten. Beim Verkauf würde ich dann gegebenenfalls nochmal tauschen lassen. :)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „fortwo ed - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag