Kaufberatung Akkuhaltbarkeit DO1 DO2

Re: Kaufberatung Akkuhaltbarkeit DO1 DO2

MineCooky
read
Wenn der Wert gut ist, dann ist er gut. Der Wert ist sowieso eher pessimistisch.

Das Tool würde ich jetzt hinzuziehen, wenn der Wert schlecht wäre und ich wissen wollen würde, warum er schlecht ist. Ob er vielleicht wieder besser wird oder ob er wirklich einen Schlag weg hat.
Anzeige

Re: Kaufberatung Akkuhaltbarkeit DO1 DO2

USER_AVATAR
read
Wenn du die Einzelkapazitätwerte der Zellen mit dem BMSdiag auslöst kannst du zwar nicht die wesentlich mehr machen wie mit dem Minimalwert, doch theoretisch wäre es möglich den Wert deiner Batterie genauer zu bestimmen.

Ein Batterie, wie von den spanischen Katzen, die in allen Zellen bei knapp über 80% Restkapazität liegt, ist schlussendlich nicht verwertbar.

Wenn jedoch nur eine einzelne Zelle kaputt ist, könnte man diese mit entsprechendem Aufwand in Stand setzen.

Also beide Fälle nur sinnvoll bei Kaufbatterien.
Bei Mietbatterien kannst du für ein möglichst zeitnahen Austausch sorgen, bzw. darauf achten das du dein Recht auf Batterieleistung bekommst.

Interessant ist das BMSDiag daher eher für den Spieltrieb und den allgemeinen Zustand der Batterie. Sprich Zelldrift durch Schnellladen an Ladesäulen wo den BMS nicht die Zeit zum Balancen gegönnt wird.
smart fortwo 451er ED3 3,7kW-Lader, EZ 01/2013; >53.000km
smart fortwo 451er ED3 22kW-Lader; EZ 03/2015; >21.000km
OVMS, BMSdiag und .... :thumb: beyond 60kW Bye Bye Brabus :mrgreen:

"Es kommt auf die ersten 5 Meter an" - Smart

Re: Kaufberatung Akkuhaltbarkeit DO1 DO2

MineCooky
read
JMK2020 hat geschrieben: Also nix mit ominösen Schrottplatz Modus :-)
Was bedeutet eigentlich dieser Fehlercode? Der ist mir jetzt schon mehrfach über den Weg gelaufen:
P1D7800 hat geschrieben:Der Schutz der Batterieentladung des Hochvoltbatterie-Moduls ist aktiviert

Re: Kaufberatung Akkuhaltbarkeit DO1 DO2

USER_AVATAR
read
Eigentlich ganz einfach, das die im BMS hinterlegte Schutzfunktion bei Unterspannung aktiviert wird. Dadurch wird genau verhindert das der Teil auf der HV Insel auf dem BMS weiterhin die Reihenschaltung der Stacks belastet und weiter entläd. Das wird von der 12Volt Seite des BMS kontrolliert. Man merkt es am fehlenden Klicken.

Wenn das jetzt aber durch den Brownout ( langsames Entladen der 12V Batterie) der Dauerversorgung 12V (Klemme 30) der 12 Voltteil ins oszillieren kommt wirkt sich das auch auf die isolierte HV Insel des BMS aus.
Die HV Spannung wird intern auf das dort vorhandene HV zu 13,5V Netzteil gepulst geschalten. Dadurch überhöhen die 13,5V was zuerst zum P18051C führt und wenn es weiter geht zum Tod des Stromsensors. Da zu diesem Zeitpunkt Teile des BMS nicht mehr Laufen, kann das nicht mehr von der HV isolierten Insel ans BMS gemeldet werden und somit ist es versteckt kaputt. Deshalb fällt es in vielen Fällen erst bei wieder geladenen Stacks auf, da dann die Insel versucht mit dem Stromsensor zu kommunizieren. Der ist aber dann leider schon hinüber und man wundert sich warum ein Stromsensor plötzlich kaputt ist obwohl er wie vom ukrainischen Experten hinreichend hingewiesen vor dem Laden abgezogen werden soll. Btw. Ausbau des BMS oder lösen der Stromschiene ist da eigentlich die bessere Wahl.

Aber wie schon geschrieben sind die ursprünglich gespeicherten Fehler oft ein Hinweis was sonst noch an HW kaputt ist. Ein P18051C kommt selten alleine.
smart fortwo 451er ED3 3,7kW-Lader, EZ 01/2013; >53.000km
smart fortwo 451er ED3 22kW-Lader; EZ 03/2015; >21.000km
OVMS, BMSdiag und .... :thumb: beyond 60kW Bye Bye Brabus :mrgreen:

"Es kommt auf die ersten 5 Meter an" - Smart
AntwortenAntworten

Zurück zu „fortwo ed - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag